Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

Im Booser Ried werden Moorflächen renaturiert. Die in der Mitte des Fotos zu sehenden Weidengebüsche wurden bereits entfernt. Geplant ist nun, die Flächen wieder zu vernässen, um einen Abbau des Torfbodens zu verhindern.
897× 2

Um den Abbau des Torfbodens zu verhindern
Moorflächen im Booser Ried werden renaturiert

Extreme Wetterereignisse nehmen immer mehr zu. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, setzt sich der Landkreis Unterallgäu auch für die Renaturierung von Mooren ein. So sollen zum Beispiel landkreiseigene Moorflächen im Booser Ried wieder vernässt werden, um zu verhindern, dass sich der Torfboden abbaut und klimawirksame Treibhausgase freigesetzt werden. Neugestaltung der LandschaftGeplant ist laut der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt, Entwässerungsgräben im Booser Ried mit Moorboden zu...

  • Mindelheim
  • 20.12.21
Landwirte, die sich für die Artenvielfalt engagieren und dafür Nutzungseinbußen in Kauf nehmen, können über das Vertragsnaturschutzprogramm einen finanziellen Ausgleich erhalten.
388×

Für eine blühende und artenreiche Landschaft
Landwirte im Unterallgäu können finanzielle Förderung beantragen

Blühende, artenreiche Wiesen, auf denen es summt und brummt, das wünschen sich viele. Landwirte, die sich für diese Artenvielfalt engagieren und dafür einen höheren Aufwand und Nutzungseinbußen in Kauf nehmen, können am Vertragsnaturschutzprogramm teilnehmen und erhalten darüber einen finanziellen Ausgleich. Darauf weist die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt hin. 1240 Hektar Fläche nach Vorgaben des VertragsnaturschutzesInsgesamt bewirtschaften im Unterallgäu mittlerweile 310 Betriebe...

  • Mindelheim
  • 13.12.21
Fledermäuse stehen unter Naturschutz, weil sie gefährdet sind. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen und damit zum Beispiel auch etwas für das Graue Langohr zu tun.
695×

Hilfe für kleine Flugakrobaten
Was Waldbesitzer, Landwirte, Gemeinden und Garteninhaber für Fledermäuse tun können

Fledermäuse waren lange Inhalt schauriger Märchen und Sagen. Sogar mit dem Teufel galten sie als verwandt. Inzwischen hat sich dieses Bild gewandelt. „Heute weiß man, wie nützlich Fledermäuse sind“, sagt Fabienne Finkenzeller, Biodiversitätsberaterin der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt. Allerdings sind die Tiere gefährdet. „Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen. Egal ob Waldbesitzer, Gemeinde, Landwirt oder Privatperson mit eigenem Garten - jeder kann etwas...

  • Mindelheim
  • 28.10.21
Naturschutzwächter und Vertreter der unteren Naturschutzbehörde unterwegs im Hundsmoor.
324×

Untere Naturschutzbehörde
Naturschutzwächter auf Entdeckertour

Wer mit offenen Augen durch die Natur im Unterallgäu geht, kann so einiges entdecken: Zum Beispiel eine fleischfressende Pflanze, den Wasserschlauch, oder den Riedteufel, einen seltenen Schmetterling. Als die Naturschutzwächter bei ihrem jährlichen Treffen mit Vertretern der unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Unterallgäu solche Entdeckungen im Hundsmoor machten, ging ihnen das Herz auf. Denn in ihrem Alltag als ehrenamtliche Helfer der unteren Naturschutzbehörde stoßen sie auch häufig...

  • Mindelheim
  • 11.08.20
Das Landratsamt Unterallgäu plant verschiedene Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt (Symbolbild).
559×

Natur
Landratsamt Unterallgäu setzt auf Erhalt der Artenvielfalt

Im Rahmen eines neu entwickelten Konzepts zum Erhalt der Artenvielfalt im Unterallgäu sind verschiedene Ansätze geplant: Eine komplette Neuansaat mit vorherigem Bodenaustausch in Kombination mit Baumaßnahmen, eine ökologische Aufwertung und ein verändertes Mähverhalten. Das teilte das Landratsamt Unterallgäu mit. Konkrete Maßnahmen im Unterallgäu Entlang des Radwegs an der Straße MN19 zwischen Bad Grönenbach und Zell sowie an der Straße MN8 auf Höhe Weinried wird der Boden ausgetauscht und neu...

  • Mindelheim
  • 02.10.19
42×

Artenschutz
Bachmuschelbetreuer nehmen Arbeit im Unterallgäu auf

Ehrenamtliche kontrollieren künftig das Vorkommen in hiesigen Gewässern Künftig gibt es im Unterallgäu lokale Bachmuschelbetreuer. Ziel der Betreuung ist es, dass ehrenamtliche Helfer die Bäche, in denen Bachmuscheln leben, regelmäßig kontrollieren und dadurch auf Probleme, Gefahren, aber auch auf Chancen frühzeitig aufmerksam machen. In der Sontheimer Dampfsäg fand nun die Auftaktveranstaltung statt. 'Die Idee, Betreuer vor Ort zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Bachmuschel einzusetzen,...

  • Mindelheim
  • 27.09.12
58×

Aktion
Gesundes für die Pause: 1750 Unterallgäuer Erstklässler bekommen Allgäuer Bio-Brotzeitdose

Iss was gscheits - das hören tagtäglich viele Allgäuer Schulkinder. Ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung ist die richtige Pausenmahlzeit. Und deswegen verteilt der Bio-Ring Allgäu, zusammen mit dem Bund Naturschutz, 1750 Bio-Brotzeitdosen an Unterallgäuer Erstklässler. Gepackt wurden die Dosen jetzt in der Dampfsäg in Sontheim. Und zwar von den Sechstklässlern der Bismarckschule Memmingen.

  • Mindelheim
  • 19.09.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ