Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

In Bad Grönenbach hat ein Unbekannter eine Elster erschossen.
1.795×

Verstoß gegen Gesetze
Wer hat in Bad Grönenbach eine Elster erschossen?

Am Mittwoch hat ein Unbekannter in Bad Grönenbach eine Elster totgeschossen. In der Ziegelbergerstraße auf einem Gehweg unter einem Lindenbaum hat man die tote Elster aufgefunden. Die Polizei stellte fest, dass der Vogel durch einen Brustdurchschuss getötet wurde. Verstoß gegen Tierschutzgesetz und BundesnaturschutzgesetzDer unbekannte Schütze hat laut Polizei vermutlich eine Kleinkaliberwaffe oder Luftdruckpistole verwendet. Die Polizei ermittelt nun wegen einem Vergehen nach dem...

  • Bad Grönenbach
  • 30.06.22
Im Bereich Königswinkel hatte die Polizei Füssen Pfronten am Wochenende alle Hände voll zu tun. Bei bestem Ausflugswetter und vermehrtem Rückreiseverkehr mussten die Beamten zu einigen Einsätzen ausrücken(Symbolbild)
910×

Streit, Falschparker und Grenzkontrollen
Einsatzreiches Wochenende für die Polizei im Königswinkel

Im Bereich Königswinkel hatte die Polizei Füssen und Pfronten am Wochenende alle Hände voll zu tun. Bei bestem Ausflugswetter und vermehrtem Rückreiseverkehr mussten die Beamten zu einigen Einsätzen ausrücken.  Streit, Falschparker und GrenzkontrollenIn einem Fall musste wurde Polizei zu einem lautstarken Streit unter Badegästen in Dietringen gerufen. Grund sollen offenbar ausstehende Unterhaltszahlungen gewesen ein. Weiter sind in Pfronten zwei Männer aufeinander losgegangen. Einer der beiden...

  • Pfronten
  • 20.06.22
Die Tourismus-Region Oberstdorf will sich nachhaltig entwickeln.
9.026×

Nachhaltige Entwicklung in Oberstdorf
Tourismus Oberstdorf stellt Tourismusstrategie vor

Tourismus Oberstdorf hat die Strategie "Tourismus Oberstdorf 2030" vorgestellt, in deren Mittelpunkt die nachhaltige Entwicklung des für Einheimische und Gäste gemeinsamen Lebens- und Urlaubsraumes sowie der Schutz der einzigartigen Bergnatur stehen. Gemeinsamer Weg im FokusDie Strategie wurde von Tourismus Oberstdorf in einem mehrmonatigen Prozess auf Basis einer umfassenden Analyse, unter Berücksichtigung aktueller und zukünftiger Trends sowie neuer Zielgruppen erarbeitet. Bei der Umsetzung...

  • Oberstdorf
  • 19.06.22
Am Alpsee haben mehrere Jugendliche im Naturschutzgebiet gecampt. (Symbolbild)
14.701×

Mit Pavillon und Feldbetten
Jugendliche campen in Naturschutzgebiet am Alpsee bei Immenstadt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben acht Jugendliche im Naturschutzgebiet am Alpsee gecampt. Die Jugendlichen sind alle zwischen 15 und 20 Jahre alt. Zum Campen hatten sie einen Pavillon und zahlreiche Feldbetten aufgestellt. Weil das Campen in Naturschutzgebieten allerdings streng verboten ist, erwartet die Jugendlichen nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.06.22
Am Mittwochvormittag hat die Polizei drei geparkte Autos im Landschaftsschutzgebiet des Grüntensees festgestellt. (Symbolbild)
3.485× 1

Camper und Autos
Erneut mehrere Parkverstöße im Landschaftsschutzgebiet am Grüntensee

Am Mittwochvormittag hat die Polizei drei geparkte Autos im Landschaftsschutzgebiet des Grüntensees festgestellt. An der Zufahrt des Kieswegs war laut Polizeibericht deutlich ein Landschaftsschutzgebiet-Schild aufgestellt. Außerdem war ein Verkehrsschild mit Verbot für Kraftfahrzeuge aufgestellt, welches somit nicht einmal das bloße Befahren erlaubte. Die Anzeige wird dem zuständigen Landratsamt vorgelegt. Ebenso beanstandet wurden drei Camper, welche kurz nach Mitternacht im...

  • Nesselwang
  • 10.06.22
51×

Mitmachaktion
LBV startet seinen Insektensommer - wie Sie mitmachen können

Es krabbelt, summt und brummt wieder in den bayerischen Gärten. Der Insektensommer des bayerischen Naturschutzverbands LBV und seinem bundesweiten Partner NABU steht wieder vor der Tür. Vom 3. bis 12. Juni und vom 5. bis 14. August heißt es: Insekten im eigenen Garten beobachten und zählen.  Das Motto in diesem JahrHummeln spielen dabei dieses Jahr eine besondere Rolle, denn die Entdeckungsfrage 2022 lautet: Kannst Du Hummeln am Hintern erkennen? „Sie sind putzig, pelzig und jede Art hat ein...

  • Kempten
  • 03.06.22
Das Moorschutzprojekt Allgäuer Moorallianz kann seine Arbeit für die Allgäuer Moore fortsetzen. (Archivbild)
368×

Beschlossen
Naturschutzgroßprojekt verlängert - 6,7 Millionen Euro für „Allgäuer Moorallianz“ bis 2030

Bundesumwelt- und Verbraucherschutzministerin Steffi Lemke, die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Sabine Riewenherm, und der Bayerische Staatsminister Thorsten Glauber haben am Montag zum Auftakt der Verlängerung des Naturschutzgroßprojekts "Allgäuer Moorallianz" Renaturierungsmaßnahmen im Schwindenmoos bei Marktoberdorf besichtigt. Das Leuchtturmprojekt, das im Bundesförderprogramm "chance.natur" mit insgesamt rund 14 Millionen Euro aus Bundesmitteln finanziert wird, geht für...

  • Kempten
  • 23.05.22
Naturschutzgebiet (Symbolbild)
5.972× 3

Anzeige
Gleitschirmflieger (70) landet in Naturschutzgebiet am Bannwaldsee

Am Samstagmittag hat die Polizei einen 70-jährigen Mann aus Roßhaupten erwischt, wie er mit seinem Gleitschirm im Naturschutzgebiet am Bannwaldsee in Halblech gelandet ist. Weil die Landung geplant war, erwartet den Mann nun eine Anzeige nach dem Luftverkehrsgesetz. Laut Polizeiangaben landete der 70-Jährige in einer Feuchtwiese abseits der Wege. Das Verlassen der Wege im Schutzgebiet Bannwaldsee ist allerdings verboten. Daher muss der Mann mit einer weiteren Anzeige rechnen.

  • Halblech
  • 22.05.22
Erneut haben Autos im Landschaftsschutzgebiet geparkt. (Symbolbild)
803×

Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeit
Vier Falschparker im Landschaftsschutzgebiet am Schwansee

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es bei Schwangau erneut zu Falschparkern im Landschaftsschutzgebiet gekommen. Auf dem Parkplatz am Schwansee wurden laut Polizei insgesamt vier Autos festgestellt, die im dortigen Landschaftsschutzgebiet verbotswidrig abgestellt waren. Die Fahrer der Fahrzeuge erwarten nun Anzeigen wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz.

  • Schwangau
  • 19.05.22
Der BUND Naturschutz sieht neben der Energieeinsparung und dem Ausbau der Photovoltaik in der Windenergie einen entscheidenden Faktor zur Energiewende. (Symbolbild)
319×

Fortschreiben des Regionalplans gefordert
BUND Naturschutz: Windenergie menschen- und naturverträglich ausbauen

Die Allgäuer Kreisgruppen des BUND Naturschutz Lindau, Kempten-Oberallgäu und Kaufbeuren-Ostallgäu fordern den Regionalen Planungsverband auf, unverzüglich eine Fortschreibung des Windenergie-Regionalplans im Allgäu vorzunehmen. Nur eine fachlich fundierte Regionalplanung kann die Windenergieplanung so steuern, dass den Ansprüchen der Energiewende, des Klimaschutzes, des Natur- und Artenschutzes, des Immissionsschutzes und des Landschaftsschutzes Rechnung getragen wird, heißt es in einer...

  • Kaufbeuren
  • 12.05.22
Rund 7 Kilogramm Ameisen leben in einem Ameisenbau.
800× Video 5 Bilder

Naturschutz
110 Arten: Wie viele Ameisen leben eigentlich in einem Ameisenbau?

Bei jedem Spaziergang durch die Allgäuer Wälder sieht man mindestens einen Ameisenhaufen am Wegesrand. Für viele sind es lästige Tiere, die weh tun, doch die kleinen Ameisen leisten Großes. Neben den 13 verschiedenen Waldameisen, die in den Wäldern vorkommen, gibt es noch 110 weitere, die auch in unseren Gärten leben. Aber die kleinen Tiere sind auch perfekt für den heimischen Garten. So fressen die Ameisen Blattläuse und schützen damit unsere Bäume und Pflanzen vor dem Zerfressen. Doch wie...

  • Oberstdorf
  • 04.05.22
Ein schwer an Fuchsräude erkranktes Tier wurde am G'hau-Spielplatz bei Sonthofen aufgefunden.
4.967×

Infizierter Fuchs muss getötet werden
Fuchsräude bei Sonthofen: Darauf sollten Hundehalter achten

Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es auch heuer wieder die Fuchsräude im Allgäu. Die hochansteckende Milbeninfektion kommt vor allem bei Füchsen vor. So wurde am vergangenen Wochenende ein schwer erkrankter Fuchs am Illerdamm bei Sonthofen gefunden. "Wir haben einen schwer an Räude erkrankten Fuchs an der Iller bei Sonthofen aufgefunden. Das Tier musste durch einen Jäger von seinem Leiden erlöst werden", so die zweite Vorsitzende des Tierschutzverein Sonthofen Heike Dosch. Fuchsräude...

  • Sonthofen
  • 25.04.22
Wieder hat die Polizei parkende Fahrzeuge und campierende Personen in einem Landschaftsschutzgebiet im Allgäu festgestellt.
3.243×

Diesmal bei Schwangau
Wieder illegale Camper in Landschaftsschutzgebiet

Erneut hat die Polizei mehrere Falschparker und illegale Camper in einem Allgäuer Landschaftsschutzgebiet erwischt. In der Nacht auf Samstag stellten Polizeibeamte diesmal bei Schwangau mehrere Personen und Fahrzeuge fest. Gegen die festgestellten Fahrer und Personen seien Ordnungswidrigkeitsanzeigen beim Landratsamt Ostallgäu vorgelegt worden, so die Polizei. Regelmäßig stellen Polizeibeamte im Allgäu Verstöße gegen das Park- und Campierverbot in Landschafts- und Naturschutzgebieten...

  • Schwangau
  • 23.04.22
Die Lagune im Rheindelta in Fußach bei Bregenz.
1.068× 12 Bilder

Bodensee
Naturschutzgebiet: Die Lagune im Rheindelta bei Bregenz

Jeder der schon einmal in Italien war, weiß, wie beruhigend und schön ein Spaziergang in den Lagunen ist. Das Zwitschern der Vögel, das ruhige Wasser, eine Vielzahl an verschiedenen Tieren und einfach die Ruhe laden zum Verweilen ein. So eine Lagune gibt es auch am Bodensee. In Fußach bei Bregenz denkt kaum einer daran, dass er eigentlich am Bodensee ist. Das Naturschutzgebiet am Rheindelta ist über 2.000 Hektar groß und umfasst eine geschützte Land- und Wasserfläche. Zuhause von einer...

  • Bregenz
  • 20.04.22
Wildcamping im Naturschutzgebiet: Die Polizei hat wieder solche Campingsünder bei Schwangau erwischt. (Symbolbild)
10.120× 2

Und es geht weiter...
Polizei erwischt wieder Wildcamper bei Schwangau am Forggensee

Mitte der Woche hatte die Saison der Wildcamper im Ostallgäu so richtig begonnen, jetzt hat die Polizei wieder welche erwischt: Von Karfreitag auf Karsamstag haben fünf Camper im Bereich Schwangau und Rieden am Forggensee unerlaubt genächtigt. Sie dürfen sich auf ein Bußgeld vom Landratsamt Ostallgäu freuen. Wildcamping wird geahndetAuch dieses Jahr erinnert die Polizei Füssen wieder an das strikte Park- und Campierverbot in den Schutzgebieten. "Verstöße hiergegen werden weiterhin konsequent...

  • Schwangau
  • 16.04.22
Ein Storchenpaar hat die neue Nisthilfe bei Krugzell angenommen.
1.245× 1 6 Bilder

Natur
Storchenpaar fühlt sich in Krugzell heimisch - Nisthilfe angenommen

Ein Storchenpaar fühlt sich seit einigen Tagen in Krugzell bei Dietmannsried heimisch. Das Pärchen ist seit mehreren Tagen immer abends auf seinem Horst direkt neben dem Umspannwerk in Krugzell zu finden. Der extra aufgestellte Horst ermöglicht es den Tieren, in Sicherheit zu nisten. Noch im letzten Jahr wollte das Paar auf einem Masten des Umspannwerks brüten, verschwand aber dann nach Mäharbeiten. Sicherer Horst für die StörcheIn 12 Meter Höhe und knapp 100 Meter vom alten Nistplatz entfernt...

  • Dietmannsried
  • 12.04.22
Die Wildbienen haben ihre Arbeit aufgenommen und sind im Allgäu wieder unterwegs.
703× Video 10 Bilder

Frühlingsbote
Wildbienen starten ihre Arbeit im Allgäu

Rund 580 verschiedene Wildbienenarten gibt es in Deutschland und täglich leisten diese viel für unser Ökosystem. Die wichtigste Aufgabe: Bestäuben! Um die fleißigen Bestäuber zu unterstützen, braucht es wenig. Am einfachsten ist es, heimische Wildblumen zu pflanzen und den Wildbienen ein Zuhause zu geben. Mithilfe eines Insektenhotels kann man den kleinen Tieren einen sicheren Schutz bieten. Problemlos im Garten ansiedelnDurch die warmen Temperaturen sind die Bienen auch jetzt schon aktiv....

  • Lindau
  • 30.03.22
575×

Tierschutz
Igel erwachen aus dem Winterschlaf - jetzt beim LBV melden!

Die Vögel zwitschern, die Eichhörnchen sind auf Partnersuche und die Igel erwachen ganz langsam aus ihrem Winterschlaf. Bei den frühlingshaften Temperaturen kein Wunder, dass sie jetzt schon rauskriechen aus ihren Verstecken. Deswegen ruft der Landesbund für Vogelschutz in Bayern uns wieder dazu auf, beim Igel beobachten mitzumachen. Wie es gehtDas geht ganz einfach, sagt Stefanie Bernhardt vom LBV Bayern. Wer einen Igel sieht, kann ihn in der "Igel in Bayern"-App oder hier auf der Homepage des...

  • Kempten
  • 24.03.22
Nachrichten
146×

Viel zu warmer März
Wie geht’s den Allgäuer Wäldern?

Und Wasser ist auch für unsere Natur und die Wälder wichtig. Mit den für März untypisch warmen Temperaturen, die wir momentan  haben, erhöht sich auch die Waldbrandgefahr. Dann reicht zum Beispiel eine achtlos weggeworfene Zigarette, um ganze Flächen in Brand zu setzen. Wie geht es Allgäuer Wald in der derzeitigen Situation? Und wie blicken Förster und Waldbesitzer in Richtung Frühling und Sommer? Meine Kollegin Lisa Hauger war dazu in Lengenwang unterwegs.

  • Kempten
  • 23.03.22
Fünf Enten waren am Sonntagabend auf Nahrungssuche auf einem Feld bei Akams.
1.236× 3 Bilder

Ein Experte gibt Tipps
Brot ist gefährlich! - Womit darf man Enten füttern?

Jeder kennt sie und hat sie vielleicht auch schon gefüttert. Enten sind fast überall in Deutschland vertreten, wo es Wasser gibt. Doch gerade Brot, das man oft mit Kindern an Enten verfüttert, kann für die gefiederten Tiere gefährlich werden, sagt ein Vogelschutz-Experte des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern. Viel Salz und ZuckerBrot enthält viel Salz und Zucker, zudem quillt es im Magen auf. Zudem enthält Brot keine Nährstoffe, sondern gibt den Enten nur ein Völlegefühl, das ihnen aber...

  • 14.03.22
Die 700 Meter lange Partnachklamm ist gerade im Winter sehr spektakulär.
1.156× 22 Bilder

Meterhohe Eiszapfen
Spektakuläre Eisformationen: Die Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen

Spektakuläre Eisformationen kann man aktuell in der Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen entdecken. Knapp eine Stunde von Kempten entfernt liegt die knapp 700 Meter lange und teilweise 80 Meter tiefe Klamm.  30 Meter hohe EiswändeDie Klamm ist gerade im Winter ein Besuchermagnet. Meterhohe Eiszapfen, die durch die Sonne angestrahlt werden und das rauschende Schmelzwasser sorgen für spektakuläre Bilder der Natur. Von den steilen Felswänden ragen meterlange Eiszapfen, die zu riesigen...

  • Garmisch-Partenkirchen
  • 14.03.22
Am Samstag haben erneut mehrere Personen in Landschaftsschutzgebieten im Allgäu illegal geparkt. Sowohl in Schwangau als auch in Nesselwang erwischte die Polizei Falschparker. (Sybmolbild)
6.339× 2

Bei Schwangau und Nesselwang
Erneut Falschparker im Landschaftsschutzgebiet erwischt

Am Samstag haben erneut mehrere Personen in Landschaftsschutzgebieten im Allgäu illegal geparkt. Sowohl in Schwangau als auch in Nesselwang erwischte die Polizei Falschparker. Mehrere Anzeigen Wie die Polizei mitteilt waren in Schwangau neben zehn geparkten Fahrzeugen auf Grünflächen auch zwei weitere Autos im Landschaftsschutzgebiet abgestellt. Während die Grünflächenparker mit einem Verwarnungsgeld zu rechnen haben, erwartet die Parkenden im Landschaftsschutzgebiet eine Anzeige beim...

  • Schwangau
  • 13.02.22
Im Booser Ried werden Moorflächen renaturiert. Die in der Mitte des Fotos zu sehenden Weidengebüsche wurden bereits entfernt. Geplant ist nun, die Flächen wieder zu vernässen, um einen Abbau des Torfbodens zu verhindern.
897× 2

Um den Abbau des Torfbodens zu verhindern
Moorflächen im Booser Ried werden renaturiert

Extreme Wetterereignisse nehmen immer mehr zu. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, setzt sich der Landkreis Unterallgäu auch für die Renaturierung von Mooren ein. So sollen zum Beispiel landkreiseigene Moorflächen im Booser Ried wieder vernässt werden, um zu verhindern, dass sich der Torfboden abbaut und klimawirksame Treibhausgase freigesetzt werden. Neugestaltung der LandschaftGeplant ist laut der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt, Entwässerungsgräben im Booser Ried mit Moorboden zu...

  • Mindelheim
  • 20.12.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ