Natur

Beiträge zum Thema Natur

Der BUND Naturschutz sieht neben der Energieeinsparung und dem Ausbau der Photovoltaik in der Windenergie einen entscheidenden Faktor zur Energiewende. (Symbolbild)
289×

Fortschreiben des Regionalplans gefordert
BUND Naturschutz: Windenergie menschen- und naturverträglich ausbauen

Die Allgäuer Kreisgruppen des BUND Naturschutz Lindau, Kempten-Oberallgäu und Kaufbeuren-Ostallgäu fordern den Regionalen Planungsverband auf, unverzüglich eine Fortschreibung des Windenergie-Regionalplans im Allgäu vorzunehmen. Nur eine fachlich fundierte Regionalplanung kann die Windenergieplanung so steuern, dass den Ansprüchen der Energiewende, des Klimaschutzes, des Natur- und Artenschutzes, des Immissionsschutzes und des Landschaftsschutzes Rechnung getragen wird, heißt es in einer...

  • Kaufbeuren
  • 12.05.22
Der Betrieb aller Arten von Motorschlitten ist in Bayern per Gesetz verboten.
1.943×

Winterruhe für Wiesen und Felder
Skidoo-Fahrten über schneebedeckte Felder sind verboten

Eine Spritztour mit dem Motorschlitten über die schneebedeckten Felder kann ein Erlebnis sein, erlaubt ist sie jedoch nicht. Darauf weisen die Untere Naturschutzbehörde und die Immissionsschutzbehörde des Landratsamts Ostallgäu hin. Im Winter sind immer wieder Motorschlittenspuren auf Feldern zu sehen. Nach dem Bayerischen Naturschutzschutzgesetz ist es jedoch nicht erlaubt, auf Flächen der freien Natur, die nicht für den öffentlichen Verkehr freigegen sind, mit Fahrzeugen mit Motorkraft ohne...

  • Marktoberdorf
  • 16.02.22
Nachrichten
369×

Für das Klima
Neuer Waldumbau-Pfad in Untergermaringen

Frische Luft und Bewegung: Im Wald spazieren zu gehen tut nicht nur uns Menschen gut. Ein Wald ist auch für das Klima wichtig. Besonders dann, wenn er nicht nur aus Fichten, sondern aus gemischten Baumarten besteht. Welche Baumarten klimaresistent sind und wie ein Wald zu einem Klimawald umgebaut werden kann, verrät der neue Waldumbau-Parcours in Untergermaringen. Wir waren dort und haben Eindrücke gesammelt:

  • Germaringen
  • 07.11.21
Auftakt zur Radtour an der B12 bei Kaufbeuren.
1.976×

Zur Fahrraddemo am Samstag
Protest gegen die IAA und den B12-Ausbau: Allgäuer Naturschützer radeln nach München

Am Samstag findet anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) eine Großdemonstration in München statt. Die Demonstranten fordern: "Klimaschutz statt Autolobby – Mobilitätswende jetzt!" Mit dabei ist auch eine Gruppe von etwa 20 Allgäuer Radlerinnen und Radler. Das teilt der Bund Naturschutz (BN) in einer Pressemeldung mit. Demnach besteht die Gruppe aus BN-Mitglieder und Unterstützer.  Mit dem Fahrrad nach München Die Allgäuerinnen und Allgäuer wollen damit auch ein Zeichen gegen...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 11.09.21

Naturschutz
Wildes Campen

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider. Der Umgang mit der Natur hängt nicht nur vom Grad der Bildung ab, sondern auch von der  Bereitschaft, eine gewisse Demut der Natur entgegen zu bringen. Natur ist für mich mit Blick auf die Evolution und auf den menschgemachten Klimawandel seit Beginn der Industrialisierung nicht selbstverständlich. Die nötige Wissensvermittlung zum Umgang mit der Fauna und Flora sollte deshalb schon im...

  • Halblech
  • 15.08.21
Zwei Dresdener haben am Dienstag in einem Landschaftsschutzgebiet in Schwangau gecampt. (Symbolbild)
3.473×

Anzeige
Urlauber campen in Landschaftsschutzgebiet in Schwangau

Am Dienstag haben ein 42- und ein 47-Jähriger aus Dresden in einem Landschaftsschutzgebiet im Schwangauer Ortsteil Alterschrofen gecampt. Die beiden werden laut Polizei wegen Verstößen gegen das Naturschutzgesetz angezeigt und müssen mit Bußgeldern rechnen. Die Polizei Füssen weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gebiete außerhalb geschlossener Ortschaften im südlichen Ostallgäu zu einem Großteil Landschaftsschutzgebiete sind. Dort ist das Campieren und Übernachten außerhalb von gesondert...

  • Schwangau
  • 14.07.21
Anzeige
1.623× 10 Bilder

Teichbau Bucher erfüllt Ihre Gartenträume
Bioschwimmteich, gemütlicher Bachlauf oder traumhaftes Biotop

Seit 30 Jahren lässt Teichbau Bucher individuelle Gartenträume wahr werden. Ob Bioschwimmteich, gemütlicher Bachlauf oder ein traumhaftes Biotop – mit Erfahrung und erstklassigem Service lassen die Experten die Herzen ihrer Kunden höher schlagen. Die richtige Auswahl der Bepflanzung, das Planen und Anlegen des eigenen Nass sind oft schwieriger als anfangs gedacht. Schnell geht etwas schief und anstelle eines Gartentraums hat man ein trauriges Wasserloch. Die große Erfahrung, auf die das Team...

  • Friesenried
  • 23.06.21
Ein Schild wie hier am Hopfensee auf ein Landschaftsschutzgebiet hin, in dem das Parken verboten ist. Doch längst nicht alle halten sich daran. (Archivbild)
6.689×

Landschaftsschutzgebiet
"Verstöße nehmen deutlich zu": Polizei entdeckt Falschparker und Wildcamper im Ostallgäu

Die Polizei im Ostallgäu hat mehrere Verstöße gegen Camper und Falschparker in Landschaftsschutzgebieten geahndet. Nach eigenen Angaben konnte die Polizei unter anderem mehrere Fahrzeuge im Bereich der Einlassstelle Seeweg im trockengelegten Forggensee feststellen. Auf dem Forggensee übernachtet Die Betroffenen verstießen dabei unter anderen gegen das Bayerische Naturschutzgesetz, weil sie den Forggensee verbotenerweise mit ihren Fahrzeugen befuhren und einen Gasgrill nutzten. Unter den...

  • Füssen
  • 02.04.21
Ein Unbekannter hat im Zeitraum zwischen 25. und 27. März am Uferbereich der Wertach bei Bergens (Gemeinde Wald) einen Biber getötet. (Symbolbild)
6.222×

Vermutlich mit Holzstock getötet
Unbekannter tötet Biber am Uferbereich der Wertach

Ein Unbekannter hat im Zeitraum zwischen dem 25. und 27. März einen Biber am Uferbereich der Wertach bei Bergens (Gemeinde Wald) getötet. Wie die Polizei mitteilt, fand ein Spaziergänger das verendete Tier in einem Gebüsch. Der Biber hatte eine Stichwunde im Bauch, die ihm vermutlich mit einem Holzstock zugefügt wurde.  Angeblich sei der Biber recht zutraulich gewesen und hätte vorsichtige Näherungen auf unter zwei Meter zugelassen, teilt die Polizei mit. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen...

  • Wald
  • 31.03.21
Rettungsaktion am Kaiserweiher
2.340× 12 Bilder

BUND Naturschutz
21.000 Kröten und Jungfrösche am Kaiserweiher Kaufbeuren gerettet

Jedes Jahr ab Ende Februar wandern Kröten zum Laichgewässer. Weil sie, wie in Kaufbeuren, aber auf ihrem Weg über zahlreiche Straßen und Wohngebiete müssen, bringen Helferinnen und Helfer des BUND Naturschutzes Ortsgruppe Ostallgäu-Kaufbeuren die Tiere sicher zum Kaiserweiher und wieder zurück in ihren dauerhaften Lebensraum. Bei der diesjährigen Krötenwanderung konnten die Ehrenamtlichen der Ortsgruppe insgesamt fast 7.000 erwachsene Kröten und 14.000 Jungfrösche vor den vielen Gefahren...

  • Kaufbeuren
  • 29.09.20
Knapp 100 Schüler haben im Mai 2019 in Füssen bei einer "Fridays for Future"-Demo teilgenommen.
4.567× 3 2 Bilder

Neue Ortsgruppe
"Fridays for Future" in Füssen: Das fordert die Jugendbewegung

Nach drei Demonstrationen der Fridays-for-Future-Bewegung in Füssen, hat sich dort Ende August eine Ortsgruppe gebildet. Hauptorganisatorin ist die 16-jährige Michelle Derbach. Sie ist unter anderem auch Vorsitzende der Jusos Ostallgäu.  Um sich auch "parteiunabhängig für eine besonders wichtige Sache" wie den Umweltschutz engagieren zu können, habe sie sich für die Gründung der Ortsgruppe entschieden. "Der Klimawandel und die damit verbundene Zukunft der jetzigen und zukünftigen Generationen...

  • Füssen
  • 04.09.20
Allgäuer Alpen CleanUp Days: Müllfunde der Teilnehmer.
1.654× 1 3 Bilder

Computer im Fluss und Quietscheente
Allgäuer Alpen-CleanUp-Days: Mehr als eine Tonne Müll aufgesammelt

Am vergangenen Wochenende, 14. bis 16. August, haben zum zweiten mal die Allgäuer Alpen-CleanUp-Days stattgefunden. Bei den CleanUp-Days geht es darum, gemeinschaftlich die Allgäuer Region (Berge, Gipfel, Seen, Flusstäler, Wanderwege) von Müll zu befreien. 210 Teams, 500 Teilnehmer Das junge Team bestehend aus Raphael Vogler, Christian Böhm und Martin Säckl organisierte die diesjährige Aufräum-Aktion. Insgesamt 210 Teams und damit 500 Teilnehmer waren am Wochenende in der Region zum...

  • Pfronten
  • 19.08.20
Die Wasserwachten Weißensee und Füssen unterstützten die Mitarbeiter des Bauhofs beim Einsetzen der Stelen. Das Bild zeigt Chiara Opitz in Aktion.
814× 1

Naturbadestelle
Stelen trennen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich am Weißensee

Der Füssener Bauhof sorgt für mehr Sicherheit an der Naturbadestelle Weißensee. Mit der Wasserwacht Füssen und Weißensee haben die Mitarbeiter des Bauhofs zwei Stelen in 1,30 Meter Wassertiefe eingesetzt.  Wie die Stadt Füssen in einer Pressemitteilung mitteilt, gibt es zwei Stelen die den Nichtschwimmerbereich Markieren. Je nach Wasserstand kann es statt 1,30 Meter auch mal ein höherer oder niedrigerer Wasserstand sein. Wer die Markierung verlässt, sollte ein guter Schwimmer sein. Der Bauhof...

  • Füssen
  • 17.08.20
Mit ihren Bussen sind die Wildcamper auch bis in die Lechauen im Tiroler Reutte gefahren.
10.489×

Tourismus
Bergwacht Tirol will härter gegen Wildcamper vorgehen

Wie das Allgäu erlebt auch das benachbarte Tirol besonders an schönen Tagen einen Massenansturm an Ausflüglern. Dabei sorgen vor allem Wildcamper für Ärger. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, will die Tiroler Bergwacht ab sofort härter gegen Wildcamper vorgehen: "Wir werden ab sofort mit der vollen Härte des Gesetzes gegen Wildcamper vorgehen“, wird der Außerferner Bergwacht-Chef Albert Kerber von der Tiroler Tageszeitung zitiert. Campen ist in Tirol nur auf ausgewiesenen Plätzen erlaubt....

  • Reutte
  • 22.06.20
Anzeige
8.971× 12 Bilder

Teichbau Bucher
Der Teich - das Schmuckstück eines Gartens

Ein Teich ist das Schmuckstück eines Gartens. Auf kleinstem Raum kann man eine überwältigende Artenvielfalt in Flora und Fauna entdecken. Wer einmal ein solches Biotop angelegt hat, weiß, dass es nicht damit getan ist, ein Loch auszuheben und Wasser einzulassen. Zu viele Dinge können falsch gemacht werden und aus dem Freudenspender wird leicht ein Problem. Deshalb sollte man sich schon bei der Planung an einen Fachmann wie Norbert Bucher wenden. Seine Liebe zu Amphibien und Feuchtbiotopen...

  • Friesenried
  • 18.06.20
Die Polizei war nach einem Traktor-Unfall im Einsatz, bei dem rund 300 Liter Diesel ins Erdreich sickerten. (Symbolbild).
4.865×

Hoher Sachschaden
Traktor bei Buchloe prallt gegen Baum: 300 Liter Diesel sickern ins Erdreich

Am Freitagvormittag sind bei einem Traktorunfall in Buchloe rund 300 Liter Diesel in die Erde gelangt. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.  Gegen 11 Uhr fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Traktor samt Anhänger von Buchloe in Richtung Wiedergeltingen. Er kam nacht rechts von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Der Anhänger kippte nach rechts in die Böschung. Er war mit Erde beladen und fiel um. Durch den Aufprall des Traktors gelangten rund 300 Liter Diesel in die Erde.  Der...

  • Buchloe
  • 07.03.20
Das Landratsamt Ostallgäu will klimaneutral werden.
613×

Umwelt
800 Tonnen CO 2-Ausstoß pro Jahr: Landratsamt Ostallgäu will klimaneutral werden

Das Landratsamt Ostallgäu will klimaneutral werden. Außerdem tritt der Landkreis dem Bündnis "klimaneutrales Allgäu 2030" bei. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor.  Um die Einsparpotentiale zu erkennen, hat der Landkreis demnach eine C0 2-Bilanz für das Landratsamt erstellt. Das Ergebnis: Der jährliche CO 2-Ausstoß des Landratsamtes mit 460 Mitarbeitern beträgt rund 800 Tonnen. Ein "Durchschnittsbürger" sei für rund zehn Tonnen C0 2 pro Jahr verantwortlich. „Das Ergebnis...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 24.02.20
Wolf (Symbolbild).
8.894×

Tierwelt
Frau soll Wolf in Kaufbeuren gesichtet haben

Bereits am Donnerstag soll eine Frau im Kaufbeurer Ortsteil Kemnat am Waldrand einen Wolf gesehen und ihre Beobachtung der Stadtverwaltung mitgeteilt haben. Das berichtet die Allgäuer Zeitung. Demnach habe eine Biologin geprüft, ob das Tier ein Wolf sein könnte. Sie hielt die Angaben der Frau für plausibel: Das Tier sei aus dem Wald gekommen und habe am Rande des Waldes geschnüffelt. Da ein Wolf täglich viele Kilometer zurücklegte, sei das Tier inzwischen "über alle Berge", so Andreas Schmal,...

  • Kaufbeuren
  • 18.02.20
Die Kirnach bei Aitrang soll renaturiert werden.
549×

Naturschutz
Gemeinderat Aitrang will die Kirchnach renaturieren

Die Kirchnach bei Aitrang soll wieder in einen naturnahen Zustand gebracht werden, das berichtet die Allgäuer Zeitung. Der Gemeinderat Aitrang habe die Pläne für die Renaturierung einstimmig beschlossen.  Unter anderem soll der Fluss mit Steinen und kleinen Inseln gebremst werden. Durch die Maßnahmen entstehe gleichzeitig ein gewisser Schutz bei kleineren Hochwasserereignissen. Gleichzeitig werde durch die Renaturierungsmaßnahmen auch die Sanierung der Brücke über die Thingauer Straße möglich,...

  • Kaufbeuren
  • 07.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ