Natur

Beiträge zum Thema Natur

Polizei
Symbolbild. Unbekannte haben auf dem Gelände des Füssener Festspielhauses eine illegale Party gefeiert.

Sachschaden
Privatgelände und Naturschutzgebiet: Unbekannte feiern illegale Party am Füssener Festspielhaus

Zwei beschädigte Plakate und ein beschädigter Mülleimer sind das Resultat von unbekannten Vandalen rund um das Gelände des Füssener Festspielhaus. Offensichtlich wurde auf dem Areal eine illegale, private Party gefeiert. Neben den Resten eines Lagerfeuers mussten auch diverse Müllablagerungen festgestellt werden. Der geschätzte Sachschaden beträgt circa 500 Euro. Hinzu kommen noch Kosten für die Beseitigung des Mülls und der Feuerstelle. Sowohl Polizei wie auch der Festspielhausbetreiber weisen...

  • Füssen
  • 28.07.19
  • 2.524× gelesen
  •  1
Lokales
Ein Bär tappt in die Fotofalle bei Reutte/Tirol.

Natur
Bär im benachbarten Reutte gesichtet: Ein paar Fakten über das Raubtier

In Tirol ist ein Bär von einer Wildtierkamera fotografiert worden – wenige Kilometer von der bayerischen Grenze entfernt. Was Sie über das Raubtier wissen sollten: Bären in Bayern 13 Jahre ist es her, dass in Bayern zuletzt ein Braunbär gesichtet wurde. Bruno tappte aus Italien ins Tiroler Lechtal und schließlich nach Bayern. Weil er mehrere Tiere riss, wurde er von der Staatsregierung als "Problembär" eingestuft und am 26. Juni 2006 abgeschossen. Der letzte Braunbär war 1835 im...

  • Füssen
  • 27.06.19
  • 5.750× gelesen
Lokales
Im Landschaftsschutzgebiet Weißensee ist Parken verboten. Auch in den Buchten an der Saloberstraße darf nicht geparkt werden.

Falschparker
Parken im Landschaftsschutzgebiet: Füssenerin muss Bußgeld bezahlen

Am Anfang war es nur eine Verwarnung wegen Parken im eingeschränkten Halteverbot in Höhe von 15 Euro. Doch am Ende musste eine Füssenerin 98,50 Euro als Bußgeld wegen Parken im Landschaftsschutzgebiet bezahlen. Die Frau, die erst seit ein paar Monaten in Hopfen am See lebt, hatte ihr Fahrzeug auf der Saloberstraße in einer geschotterten Bucht im Landschaftsschutzgebiet Weißensee geparkt. „Ich finde das nicht korrekt, das muss dort besser ausgeschildert sein“, sagte die Betroffene gegenüber...

  • Füssen
  • 24.01.19
  • 2.500× gelesen
Lokales

Forst
Wildverbiss ist im südlichen Ostallgäu seit 2015 wieder etwas angestiegen

Der Wildverbiss in den drei Hegegemeinschaften im Füssener Land ist seit 2015 wieder etwas angestiegen. „Das war zu erwarten. Die Ergebnisse liegen im Rahmen der dynamischen Entwicklung. Schließlich waren die Zahlen in den letzten beiden Gutachten extrem niedrig“, sagt Isabel Koch, Vorsitzende der Kreisgruppe Füssen des Bayerischen Jagdverbandes. Insgesamt sei der Trend positiv: Denn seit Einführung des forstlichen Gutachtens 1986 habe der Verbiss im südlichen Ostallgäu „stetig abgenommen“....

  • Füssen
  • 04.01.19
  • 276× gelesen
Lokales
Ein Zwergsäger im Premer Stausee.

Natur
Seltener gefiederter Gast am Premer Stausee

Am Premer Stausee ist zur Zeit ein prächtig ausgefärbtes Männchen eines Zwergsägers auf Nahrungssuche. Der Füssener Naturbeobachter Richard Wismath entdeckte das Tier auf einer Vogelexkursion des Landesbundes für Vogelschutz rund um das Seengebiet im südlichen Ostallgäu. „Ich konnte in meiner langen Laufbahn erst einmal zwei Exemplare dieser prächtigen Zwergsäger-Männchen während der Winterzeit beobachten“, sagt Wismath. Wo sich einer der schönsten Wasservögel Europas üblicherweise zu...

  • Füssen
  • 01.01.19
  • 710× gelesen
Lokales
Winteridylle pur können die Gäste der Tegelbergbahn auf zwei Höhenwanderwegen erleben.

Neues Konzept der Tegelbergbahn bei Schwangau: Naturerlebnis-Wintergäste statt Skifahrer im Fokus

Nicht Skifahrer, sondern Wintergäste, die das Naturerlebnis suchen, stehen künftig im Fokus der Tegelbergbahn (TBB). „Was sie gerne machen, wollen wir in guter Qualität anbieten“, sagt Frank Seyfried, Geschäftsführer der Bergbahn. Dazu kommt ein erweitertes Angebot für Tourengeher. All das beinhaltet das neue Winterkonzept, das die TBB zusammen mit ihrer Heimatgemeinde Schwangau für den Tegelberg ausgearbeitet hat. Hintergrund ist die Tatsache, „dass wir nicht mit großen Skigebieten...

  • Füssen
  • 13.10.18
  • 1.688× gelesen
Lokales
Thomas Hennemann ist neuer Gebietsbetreuer im südlichen Ostallgäu.

Natur
Neuer Gebietsbetreuer im südlichen Ostallgäu tritt Dienst an

Ob Downhill-Radler oder Jäger, Alphirte oder Forstarbeiter – Thomas Hennemann kennt viele Sichtweisen derer, die ihm bei seiner neuen Arbeit als erster Gebietsbetreuer für das Ostallgäuer Voralpenland begegnen werden. „Ich bin als Bauernbub auf einer Alm aufgewachsen. Später habe ich Forstwissenschaften studiert und war Berufsschullehrer“, erzählt der 50-Jährige. Zuletzt war er als Berufsjäger in Halblech tätig. In seiner Freizeit geht er in die Berge und zum Radeln. Seinen Job als...

  • Füssen
  • 05.10.18
  • 1.293× gelesen
Lokales
Der Flussregenpfeifer profitiert von dem niedrigen Wasserstand. Er fand in dieser Saison genügend ruhige Kiesinseln für sein Gelege.

Natur
Der Forggensee – ein Paradies für Vögel

Der teilweise noch immer leere Forggensee ist derzeit ein Paradies für Vögel. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) beobachtet dort eine so große Vielfalt an Wasser- und Wattvögeln, wie schon lange nicht mehr. „Auf großen Teilen des Seebodens hat sich eine Art Süßwasser-Wattlandschaft gebildet“, sagt Peter Griegel, der stellvertretende Vorsitzende des LBV Ostallgäu. Damit präsentiere sich der Forggensee ganz anders, als der Naturschutzverband ursprünglich erwartet hatte. „Eine solche...

  • Füssen
  • 20.08.18
  • 3.927× gelesen
Lokales
Von seinem Hochsitz unterhalb der Breitenbergbahn aus hat Ludwig Linder mehrere Schafweiden im Blick. Er befürchtet, dass bald auch im Ostallgäu erstes Weidevieh vom Wolf gerissen werden könnte. Deshalb fordert er die Erlaubnis zum Abschuss.

Debatte
Ein Ostallgäuer Jäger fordert Abschussfreigabe für den Wolf

Der Tatort lag nur wenige Meter von seinem Revier entfernt – auch deshalb lässt Ludwig Linder das Thema seit Wochen nicht mehr los. Die Berichterstattung hat er minutiös verfolgt und mit vielen seiner Kollegen darüber debattiert, was man tun könne. Es geht um den sogenannten Canis lupus. Genauer gesagt also um den Wolf, der im Oberallgäu mehrere Kälber gerissen hat. Und Linder ist sich sicher: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Wolf auch im Ostallgäu erste Kälber reißt und her kommt, wenn...

  • Füssen
  • 20.08.18
  • 4.572× gelesen
  •  4
Lokales
Dieser kleine Eisvogel ist noch öfter im Ostallgäu anzutreffen. Der Große Eisvogel hingegen ist laut Landesamt für Umwelt nur noch selten zu beobachten.

Natur
Vielfalt bedroht: Auf der Suche nach Schmetterlingen im Füssener Umland

Nicht nur die Bestände der Bienen und Vögel gehen zurück. Auch Schmetterlinge sind im Füssener Umland betroffen. Eine Studie vom Landesamt für Umwelt in Augsburg bestätigt die „überdurchschnittliche Gefährdung der heimischen Tagfalter“. Auch der Füssener Walter Hundhammer, Mitglied im Bund Naturschutz und Spezialist für Schmetterlinge, sagt, die Vielfalt gehe immer mehr verloren. Schuld daran seien die Flächen, die für die intensive Landwirtschaft genutzt werden und kaum Platz für...

  • Füssen
  • 17.08.18
  • 470× gelesen
Lokales
Archivbild

Tourismus
Pöllatschlucht in Schwangau: Sanierung zieht sich weiter hin

Sie ist bei Touristen sehr beliebt – doch Gäste, die gerade jetzt nach dem Ferienbeginn in vielen Bundesländern ins südliche Ostallgäu strömen, müssen sich weiter gedulden: Die Sanierung der Pöllatschlucht bei Schloss Neuschwanstein zieht sich hin. Bürgermeister Stefan Rinke hatte im vergangenen Jahr gehofft, dass die Schlucht im Sommer wieder geöffnet werden kann. Doch auch in den nächsten Wochen bleibt die Schlucht gesperrt. Wann Wanderern voraussichtlich wieder Zutritt gewährt...

  • Füssen
  • 02.07.18
  • 8.013× gelesen
Lokales
Noch immer (fast) ohne Wasser: Der Forggensee bei Füssen.
7 Bilder

Natur
Kein Wasser im Forggensee: Experten befürchten großen Schaden für die Ökologie

Der Forggensee gibt im Sommer eigentlich ein idyllisches Bild ab: Tiefblau liegt er eingebettet in der Landschaft des Königswinkels, dahinter die Königsschlösser und die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler und Tannheimer Alpen. Einer der Hauptgründe, warum jedes Jahr so viele Touristen ihren Urlaub im südlichen Ostallgäu verbringen. Momentan aber prägt ein anderes Bild die Landschaft. Der See liegt trocken, gleicht eher eine Steinwüste. Karg, abweisend und wenig idyllisch – dabei sollte er...

  • Füssen
  • 15.06.18
  • 16.296× gelesen
Lokales

Herzensprojekt
Wenn Jäger, Landwirte und Tierschützer zusammenhalten: Kitz-Rettung in Seeg

In Deutschland fallen, nach Schätzungen der Deutschen Wildtier Stiftung, jedes Jahr etwa 90.000 Rehkitze dem Mähwerk zum Opfer. Weil die jungen Tiere sich vor ihren natürlichen Feinden im hohen Gras verstecken, werden sie von den Landwirten oft übersehen und von den Maschinen erwischt. Viele ehrenamtliche Helfer kommen jedes Jahr im Mai und Juni im Allgäu zusammen, um Rehkitze aus den Wiesen zu holen und sie vor dem Mähtod zu retten. Josef Dopfer aus Seeg zählt zu diesen Freiwilligen....

  • Füssen
  • 15.06.18
  • 2.143× gelesen
Lokales
Outward Bound in Schwangau ist eine Bildungseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit vielen Aktivitäten in der Natur.

Erlebnispädagogik
Outward Bound: Persönlichkeitsbildung in der Schwangauer Natur

„Wir vermögen mehr, als wir glauben. Wenn wir es schaffen, das zu erleben, werden wir uns in Zukunft nicht mit weniger zufrieden geben.“ Das sagte einst Kurt Hahn, der Urvater der Erlebnispädagogik. Geleitet von diesem Gedanken gründete er vor knapp 70 Jahren Outward Bound. Diesen Bildungspartner für Unternehmen und Schulen gibt es mittlerweile in 40 Ländern weltweit – ein Standort ist in Schwangau. Dort wird am Freitag laut Outward Bound-Geschäftsführerin Christine Mangold zum ersten Mal in...

  • Füssen
  • 14.06.18
  • 1.343× gelesen
Lokales
Leser Günther Guderian aus Schwangau hat das Nest des Schwanenpaares an der Lechbrücke regelmäßig beobachtet. Vier bis sechs Eier wurden darin ausgebrütet – bis zur Nacht vom 10. auf den 11. Mai: Dann wurde das Nest zerstört.
2 Bilder

Schwanennest an der König-Ludwig-Brücke bei Füssen erneut zerstört

Es ist erneut passiert: Das Schwanennest an der König-Ludwig-Brücke ist gewaltsam zerstört worden, das Brutgelege ist verschwunden. Es sind solche Vorfälle, die laut Hans Hack zeigen, „mit welcher kriminellen Energie die Naturschänder vorgehen“. Denn für den Vize-Vorsitzenden der Kreisgruppe Ostallgäu-Kaufbeuren im Bund Naturschutz und Sprecher der Gruppe „Mein lieber Schwan“ liegt es auf der Hand, dass hier Menschen zugeschlagen haben. Nicht allein um Schwäne sorgt sich Hack: Die Lage der...

  • Füssen
  • 15.05.18
  • 3.908× gelesen
Lokales

Natur
Ausstellung "Das vielfältige Leben im Bach" in Füssen zu sehen

Wie sieht es wohl aus, das Leben im Bach? Welche Fische tummeln sich in unseren heimischen Gewässern, welche Krebse und Muscheln sind darin zu finden? Dies und viele weitere Fragen beantwortet eine interaktive Ausstellung, die der Fischereiverband Schwaben und die Fischereifachberatung des Bezirk Schwaben erstellt haben. Sie ist ab sofort bis Mai 2018 im Walderlebniszentrum Ziegelwies (Tiroler Straße 10) in Füssen zu sehen. Neben zahlreichen bebilderten Postern gibt es in der Ausstellung...

  • Füssen
  • 06.04.18
  • 214× gelesen
Lokales
Damit Insekten auch weiterhin Wildblumen zur Nahrungsaufnahme nutzen können, hat sich der Füssener Gartenbauverein nun mit zwei Anliegen an die Kommunen Füssen und Schwangau gewandt.

Umweltschutz
Gartenbauverein wünscht sich von Füssen und Schwangau Pestizid-Verbot und geringeren Flächenverbrauch

Parteipolitik mache man keinesfalls, versichert Andreas Rösel. Doch setzten sich seine Mitglieder laut Satzung eben auch für „die Förderung des Umweltschutzes zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit“ ein, sagt der Vorsitzende des Blumen- und Gartenbauvereins Füssen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich der 111 Jahre alte Verein nun an die Stadt Füssen und die Gemeinde Schwangau gewendet. Sie sollen sich der Aktion „Pestizidfreie Kommune“ anschließen und...

  • Füssen
  • 06.03.18
  • 195× gelesen
Lokales
Mehrere Bäume sind im Umfeld der Kirche St. Walburga in Weißensee gefällt worden.

Unterschriftenaktion
Baumfreunde Füssen sind empört über Fällarbeiten an der Kirche St. Walburga in Weißensee

Sie hatten noch gehofft, mit einer Unterschriftenaktion die geplanten Fällarbeiten zu verhindern (die Allgäuer Zeitung berichtete) – doch dieser Versuch der Füssener Baumfreunde scheiterte: Mehrere Bäume sind inzwischen im Umfeld der Kirche St. Walburga in Weißensee gefällt worden. Hintergrund ist der bereits seit Jahren gehegte Plan der örtlichen Pfarrei sowie der Diözese Augsburg, das Areal neu zu gestalten und aufzuwerten. Nun sind die Baumfreunde empört. Was die Füssener Gruppe im...

  • Füssen
  • 01.03.18
  • 970× gelesen
  •  1
Lokales

Verkehrsberuhigung
Erhalten statt fällen: Füssener Stadträte befürworten Grünfläche für zwei Bäume in der Hilteboldstraße

Sollen sie der Axt zum Opfer fallen oder bleiben sie doch erhalten? Für zwei mächtige Bäume an der Hilteboldstraße ging diese Debatte im Füssener Verkehrsausschuss gut aus. Sie bleiben stehen und erhalten sogar eine 'erhabene Grünfläche' im Straßenbereich, wie es Ingenieur Gerald Blumrich formulierte. Thema im Gremium war der dritte Bauabschnitt für den verkehrsberuhigten Bereich rund um den Ziegelbergweg: Im kommenden Jahr sollen der nächste Abschnitt der Bürgermeister-Dr.-Moser- und die...

  • Füssen
  • 28.12.17
  • 24× gelesen
Lokales

Natur
Stadt Füssen sät jetzt Naturwiesen an

Industriegelände, Straßenränder und Kreisverkehre – was eigentlich nicht nach einem Paradies für Pflanzen und Insekten klingt, kann es mit dem Projekt Wiese x 16 des Landkreises Ostallgäu aber werden. Seit dem Frühjahr beteiligt sich auch die Stadt Füssen als eine von 16 Kommunen daran. 'Wir folgen damit keiner Mode', sagt Bürgermeister Paul Iacob. Vielmehr läge die Stadt in einer intakten Natur, die aber Missstände habe, weil zum Beispiel Landwirtschaftsflächen aus wirtschaftlichen Gründen...

  • Füssen
  • 28.11.17
  • 120× gelesen
Lokales

Artenvielfalt
Durch die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie gibt es im Ostallgäu Rückzugsräume für Insekten

'Sie dürfen nur nicht schreiben, dass alles in Ordnung ist', gibt Walter Hundhammer mit auf den Weg. Denn dort, wo er Einblicke in das Ostallgäuer Naturerbe gewährt, herrscht in vielen Punkten eitel Sonnenschein. Der pensionierte Studienrat berichtet unterwegs im Sulzschneider Forst sogar, dass er seit seiner Biotopkartierung vor zehn Jahren mit 257 verschiedenen Großschmetterlingen noch mehr als 40 weitere Arten nachweisen konnte. In dem kaum erschlossenen Gebiet, wo sich Hochmoore,...

  • Füssen
  • 14.11.17
  • 45× gelesen
Lokales

Natur
Der Artbestand der Sumpfgladiole ist im Ostallgäu gefährdet

Wer zuletzt die Augen vor allem im südlichen Ostallgäu offen hielt, der konnte eine besonders prächtige Pflanze entdecken: die Sumpfgladiole. Mit ihrem auffälligen Pink und den zu einem Trichter gebogenen Blütenblättern ist die zwischen 30 und 60 Zentimeter hohe Pflanze ein echter Hingucker. Doch das Gewächs könnte bald komplett verschwunden sein: Denn die sensible Schönheit ist stark gefährdet. Warum Naturschützer fordern, dass mehr für den Schutz der prächtigen Pflanze getan werden muss,...

  • Füssen
  • 24.08.17
  • 39× gelesen
Lokales

Natur
Großprojekt: Schwangau bringt Gemeindewald auf Vordermann

Sie sorgen nicht nur für Artenvielfalt, sondern bieten auch Schutz vor Naturgefahren wie Felsstürzen, Muren, Lawinen und Erosion: Bergmischwälder, die unter anderem das Ammergebirge bereichern. Die Gemeinde Schwangau möchte nun einen Beitrag dazu leisten, solche Naturgebiete aufzubauen und zu erhalten: Sie will den kommunalen Wald zu einem Bergmischwald entwickeln. Angedacht ist, dass die Arbeiten ab Herbst beginnen, die Planungen dafür laufen bereits auf Hochtouren. Warum die Arbeiten im...

  • Füssen
  • 18.08.17
  • 20× gelesen
Lokales

Schutz
Hochwasserschutz an der Meilinger Straße in Pfronten hat gleich zwei Vorteile

Wenn der Schutz der Anlieger an der Meilinger Straße in Pfronten-Ried vor Hochwasser der Faulen Ach verwirklicht wird, hat das mehrere positive Begleiterscheinungen: Neue Retentionsflächen im angrenzenden Berger Moos werden ökologisch aufgewertet – und dienen damit auch als Ausgleichsmaßnahmen. Verbunden wird der Hochwasserschutz mit der vom Kreis ohnehin geplanten Sanierung der Meilinger Straße als Teil der Kreisstraße OAL 2. Dabei werden auch die Brücken und Durchlässe erneuert. Während der...

  • Füssen
  • 29.07.17
  • 210× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019