Alles zum Thema Natur

Beiträge zum Thema Natur

Lokales
Der städtische Bauhof schafft in den nächsten Jahren mit naturnahen Blühwiesen mehr Lebensräume für Bienen und andere Insekten: Derzeit wird der Kreisverkehr an der Kemnater Straße umgebaut.

Artenreichtum
Stadt Kaufbeuren legt 6.000 Quadratmeter naturnahe Blühwiesen an

Mehr Lebensraum für Bienen, mehr Klimaschutz: Der städtische Bauhof hat damit begonnen, Areale im Stadtgebiet in artenreiche Blühwiesen umzuwandeln. Insgesamt 6.000 Quadratmeter Fläche sieht der Leiter der Stadtgärtnerei, Markus Kretschmann, dafür vor. Das entspricht etwa der Größe eines Fußballfeldes. Die Bereiche, darunter Kreisverkehre, Straßenränder und Wiesen, werden in den nächsten Jahren nach und nach präpariert. Bauhofleiter Georgio Buchs spricht von einem hohen Arbeitsaufwand, den...

  • Kaufbeuren
  • 19.08.19
  • 1.891× gelesen
Lokales
Der idyllisch gelegene Schrecksee ist in den vergangenen Jahren zum Partyplatz geworden. Dagegen wird mit Bußgeldern vorgegangen.

Bußgeld
Illegale Partys an Allgäuer Seen: 400 Euro Strafe oder noch mehr

Der Oberstdorfer Alpinberater Moritz Zobel spricht von einer "sehr unschönen Entwicklung" und auch Henning Werth sieht die Sache mit Sorge: Nächtliche Partys an Allgäuer Bergseen mit Zelten oder Biwakieren seien an schönen Sommerabenden nach wie vor an der Tagesordnung, sagt der Betreuer des Naturschutzgebietes Allgäuer Hochalpen. Nachdem es in den beiden vergangenen Jahren mehrmals morgendliche Polizeikontrollen gegeben hatte, hat sich die Szene jetzt offensichtlich vom Schrecksee an andere...

  • Bad Hindelang
  • 17.08.19
  • 4.491× gelesen
Lokales
Borkenkäfer haben auf dieser Fläche am Wustbach bei Burgberg fast jede Fichte geschädigt. Die Bäume müssen gefällt, entrindet und aus dem Wald geschafft werden, damit keine weiteren Borkenkäfer ausschwärmen und Stämme anbohren.

Borkenkäfer
Hunderte von Fichten müssen am Burgberger Hörnle gefällt werden

Auf einem Hektar werden am Fuße des Burgberger Hörnle nahezu alle Fichten am Wustbach gefällt. Nicht etwa, weil die Waldbesitzer das große Geld durch den Verkauf wittern. Im Gegenteil: Borkenkäfer haben dort großen Schaden angerichtet. Damit sich die vielen tausend kleinen Käfer nicht neue Fichtenopfer suchen, werden die befallenen Stämme gefällt, aufgearbeitet, am Straßenrand abgelegt und möglichst schnell abtransportiert, sagt Jochen Kunz von der Fachstelle Schutzwaldmanagement am Amt für...

  • Burgberg i. Allgäu
  • 10.08.19
  • 4.033× gelesen
Lokales
Waldbegehung bei Hausen.

Natur
Waldbegehung zur Biodiversität bei Hausen

In Strömen regnete es bei der Waldbegehung des 6,35 Hektar großen Listlewalds nordwestlich von Hausen. „Das perfekte Wetter für den Wald“, lachte Forstdirektor Stephan Kleiner. Die Teilnehmer – unter ihnen die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker, Jengens Bürgermeister Franz Hauck und Stiftungsverwalter Michael Hailand – hatten allerdings vorgesorgt. Sie waren mit Schirmen und Gummistiefeln gut ausgerüstet. Der Listlewald gehört zur Josef Benedikt Kaiser´schen Armen- und...

  • Buchloe
  • 06.08.19
  • 230× gelesen
Lokales
Die „Bayern-Tour Natur“ im August: Auf Initiative des bayerischen Umweltministeriums wurde auch in unserer Region wieder ein vielfältiges Programm zusammengetragen.

Vom Sternenhimmel bis zur Kanutour
BayernTour: Natur erleben im August – Rund um die heimische Flora und Fauna

Unterallgäu (stz/ex). Mehr erfahren über Fledermäuse, die Iller mit dem Kanu erkunden und vieles mehr kann man bei der „Bayern-Tour Natur“ im August. Auf Initiative des bayerischen Umweltministeriums wurde bayernweit ein vielfältiges Programm zusammengetragen. Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Unterallgäu weist besonders auf die Veranstaltungen rund um die heimische Flora und Fauna im Unterallgäu hin. Im August sind das folgende Veranstaltungen: • Faszination Sternenhimmel:...

  • Memmingen
  • 06.08.19
  • 130× gelesen
Polizei
Symbolbild. Unbekannte haben auf dem Gelände des Füssener Festspielhauses eine illegale Party gefeiert.

Sachschaden
Privatgelände und Naturschutzgebiet: Unbekannte feiern illegale Party am Füssener Festspielhaus

Zwei beschädigte Plakate und ein beschädigter Mülleimer sind das Resultat von unbekannten Vandalen rund um das Gelände des Füssener Festspielhaus. Offensichtlich wurde auf dem Areal eine illegale, private Party gefeiert. Neben den Resten eines Lagerfeuers mussten auch diverse Müllablagerungen festgestellt werden. Der geschätzte Sachschaden beträgt circa 500 Euro. Hinzu kommen noch Kosten für die Beseitigung des Mülls und der Feuerstelle. Sowohl Polizei wie auch der Festspielhausbetreiber weisen...

  • Füssen
  • 28.07.19
  • 2.472× gelesen
  •  1
Lokales
Alles wegmähen, damit der Wegesrand schön ordentlich ist? Diese Zeiten sind vorbei. Denn Artenvielfalt fördern ist die Devise – und da hat auch der städtische Betriebshof andere Vorgaben. Im Sinne der Biodiversität eben.

Artenvielfalt
Baumpatenschaft und Gartenwettbewerb: Stadt Kempten will Biodiversität fördern

„Klima schützen – Kempten handelt“. Unter diesem Motto will die Stadt nicht nur den Energieverbrauch reduzieren, erneuerbare Energien ausbauen und den CO2-Verbrauch drastisch senken. Ende 2018 wurde auch beschlossen, die Biodiversität (biologische Vielfalt) zu fördern. Erste konkrete Schritte dazu hat die Verwaltung erarbeitet – und einen Flyer herausgebracht. Neben Vorhaben wie Hausmeisterschulungen informiert die neue Broschüre über Baumpatenschaften, Veranstaltungen und einen Wettbewerb...

  • Kempten
  • 23.07.19
  • 312× gelesen
Lokales
Ringelnattern fühlen sich im Landschaftsschutzgebiet beim Lindenberger Waldsee offenbar wohl. In letzter Zeit häufen sich Berichte über solche Schlangen. (Archivbild)

Natur
Die Ringelnatter erobert den Lindenberger Waldsee

Seit Wochen häufen sich Berichte über Schlangen am und im Lindenberger Waldsee. Offenbar gibt es dort mittlerweile eine Population an Ringelnattern. Das bestätigt die Naturschutzbehörde am Landratsamt. Ein Problem für Schwimmer und Spaziergänger ist das nicht: Die Tiere sind ungiftig und harmlos. Keine Angst muss man auch vor der am Waldsee heimischen Kreuzotter haben: Sie ist zwar die einzige in Bayern heimische Giftschlange, aber auch extrem scheu. „Sie greift Menschen niemals von sich aus...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 20.07.19
  • 6.541× gelesen
Lokales
Eine Rosenführung wird im Juli jeden Donnerstag im Kurpark Bad Wörishofen angeboten.

Natur erleben im Unterallgäu
Von Frauenkräutern und Rosen: Die Angebote der "BayernTour Natur" im Juli

Unterallgäu (ex). Die Wirkung von Kräutern erkunden, eine partielle Mondfinsternis bewundern und die Rosen im Kurpark Bad Wörishofen bestaunen – die „BayernTour Natur“ beinhaltet im Juli wieder viele Angebote. Auf Initiative des bayerischen Umweltministeriums wurde bayernweit ein vielfältiges Programm zusammengetragen. Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Unterallgäu weist besonders auf die Veranstaltungen rund um die heimische Flora und Fauna im Unterallgäu hin. Im Juli sind das...

  • Memmingen
  • 09.07.19
  • 187× gelesen
Lokales
Schlechte Aussichten für die Gams. In der Kürnach, einem kleinen Gebirgszug im Allgäu, sollen im kommenden Jahr 28 Tiere erlegt werden. Ist damit die Population des gesamten Bestandes in Gefahr?

Natur
Verein „Wildes Bayern“ befürchtet Ausrottung der Gämsen im Allgäu

Es kracht mal wieder zwischen Jagd, Forst und Naturschutz. Schauplatz ist die Kürnach, ein kleiner, bewaldeter Höhenzug westlich von Kempten, der sowohl in Bayern als auch in Baden-Württemberg liegt. In diesen den Alpen vorgelagerten Bergen hat auch die Gämse einen natürlichen Lebensraum. Ins Schussfeld der Kritik geraten ist jetzt der Forstbetrieb Sonthofen, der auf bayerischem Terrain eine Fläche von knapp 3.000 Hektar bewirtschaftet. Der Verein „Wildes Bayern“ wirft den Staatsforsten vor,...

  • Sonthofen
  • 04.07.19
  • 4.028× gelesen
  •  1
Lokales
Die Eltern hatten das Grundstück bei Vorderhindelang schon vorbereitet: Mit Feuerstelle und Naturzaun zur Böschung, die zum Bach hinab führt. Baumstümpfe sollten als Sitzgelegenheit für die Kinder dienen.

Brandschutz
Naturkindergarten in Bad Hindelang vor dem Aus: Eltern sind enttäuscht

Einen jähen Stopp erlebt das Projekt Naturkindergarten in Bad Hindelang. Der Bauausschuss der Gemeinde sprach sich gegen den Bau einer Wetterschutzhütte auf der vorgesehenen Wiese aus. Hauptargument: Eine Feuerwehrzufahrt zum Wiesengelände oberhalb des Hotels „Die Gams“ fehlt und ist nicht möglich. Lena Behrendes, Vorsitzende des Vereins Naturkindergarten Bad Hindelang, sagt: „Wir Eltern sind enttäuscht und verärgert.“ Bürgermeisterin Dr. Sabine Rödel hofft, bald ein geeignetes...

  • Bad Hindelang
  • 01.07.19
  • 3.930× gelesen
Lokales
Ein Bär tappt in die Fotofalle bei Reutte/Tirol.

Natur
Bär im benachbarten Reutte gesichtet: Ein paar Fakten über das Raubtier

In Tirol ist ein Bär von einer Wildtierkamera fotografiert worden – wenige Kilometer von der bayerischen Grenze entfernt. Was Sie über das Raubtier wissen sollten: Bären in Bayern 13 Jahre ist es her, dass in Bayern zuletzt ein Braunbär gesichtet wurde. Bruno tappte aus Italien ins Tiroler Lechtal und schließlich nach Bayern. Weil er mehrere Tiere riss, wurde er von der Staatsregierung als "Problembär" eingestuft und am 26. Juni 2006 abgeschossen. Der letzte Braunbär war 1835 im...

  • Füssen
  • 27.06.19
  • 5.534× gelesen
Lokales
Der Lindenberger Waldsee ist derzeit gut 24 Grad warm. Die Wassertemperatur dürfte in den nächsten Wochen noch spürbar steigen. Sie ist ein Faktor, der Algenwachstum begünstigt.

Baden
Aktuell keine Gefahr von Blaualgen im Lindenberger Waldsee

Die Wassertemperatur im Lindenberger Waldsee hat die 24-Grad-Marke überschritten. Die Höchstwerte sind damit wohl noch lange nicht erreicht. Das lässt die angekündigte Wärmewelle vermuten. Der eine oder andere Badegast macht sich deshalb schon Gedanken über die weitere Saison. Stichwort Blaualgen. Sie haben den Lindenbergern die Badesaison 2017 vermasselt. Eine aktuelle Gefahr sieht das Lindenberger Rathaus allerdings nicht, wie Bürgermeister Eric Ballerstedt im Stadtrat erklärte. „Es ist...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 27.06.19
  • 566× gelesen
Lokales
Michael Hohl mit einer frisch geborgenen Stilbit-Stufe
4 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
Färöer und Island - Landschaft und Mineralien im Nordatlantik

Michael Hohl hat im Jahr 2018 die Färöer-Inseln und dann über 6 Wochen Island, das Land der Wasserfälle, Vulkane und Steine, besucht. Seine Bilder berichten von der außergewöhnlichen Natur dieser Insel im Nordatlantik, die er fast komplett mit dem Wohnmobil bereist hat, und von seinen hervorragenden Mineralienfunden. Sein Vortrag findet statt am Samstag, 13. Juli um 19 Uhr bei den Allgaier Stoi'klopfern in Kempten, Kleiner Kornhausplatz 1 im 2. Obergeschoss. Der Eintritt ist frei, eine Spende...

  • Kempten
  • 22.06.19
  • 278× gelesen
Lokales
Auf Erdbeerfeldern liegt Stroh.

Ernährung
Warum liegt auf Erdbeerfeldern Stroh?

Auf Erdbeerfeldern findet man häufig Stroh zwischen den Pflanzen ausgelegt. Es verhindert, dass die Erdbeeren direkt mit dem Boden in Kontakt kommen und dient als Schutz. „Die reifenden Früchte trocknen nach dem Regen schneller wieder ab. So sind die empfindlichen Erdbeeren vor Fäulnis und Pilzbefall geschützt“, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. In der Reifezeit benötigen Erdbeerpflanzen viel Wasser. Durch die Strohschicht bleibt der Boden länger...

  • Kempten
  • 20.06.19
  • 1.413× gelesen
Lokales
Von links nach rechts: Floristin Sabine Schwartzkopff mit Altentherapeutin Sylvia Lorenz und Verena Fleischer (Einrichtungsleitung der Seniorenresidenz Blaichach, stv. Geschäftsführerin der AllgäuPflege GmbH).

Freude
Blaichacher Floristin verschenkt Blumen an Seniorenresidenz

Sie möchte den Bewohnern der Seniorenresidenz in Blaichach eine kleine Freude bereiten: Floristin Sabine Schwartzkopff verschenkt Schnittblumen an Senioren. „Ich liebe Blumen und habe das Glück, mich jeden Tag in meinem Laden mit ihnen umgeben zu können. Ich fand es immer schon schade, die Schnittblumen, die nicht mehr absolut frisch sind, einfach wegzuwerfen“, so Sabine Schwartzkopff in einer Pressemitteilung. Weil sich manche Blumen nicht mehr verkaufen lassen, aber zu schade zum...

  • Blaichach
  • 13.06.19
  • 2.060× gelesen
Lokales
Ein Sturmtief im vergangenen Oktober hinterließ an der Seealpe am Nebelhorn ein Bild der Verwüstung. Derzeit laufen dort die Aufräumarbeiten: Ein Bagger mit einem sogenannten „Harvester“, der den Baumstamm entastet und zersägt, wartet auf Nachschub, der von der Seilbahn vom Hang runter gebracht wird. Danach werden die Holzstämme ins Tal gefahren.

Aufräumarbeiten
Herbststurm hat am Nebelhorn zu großen Schäden am Schutzwald geführt

Ein Bild der Verwüstung bietet sich demjenigen, der in diesen Tagen mit der Seilbahn auf das Nebelhorn fährt. Kommt man zur Mittelstation „Seealpe“ wird einem klar, welche Zerstörungskraft die Natur haben kann. Große Flächen sind bedeckt von hunderten gebrochenen und zersplitterten Bäumen. Dort sind derzeit die Aufräumarbeiten voll im Gang. Verursacher der „Schlachtfelder“ war nicht, wie laut Peter Schöttl, dem Vorsitzenden der Nebelhornbahn-AG viele Menschen vermuten, Lawinen, sondern ein...

  • Oberstdorf
  • 11.06.19
  • 19.353× gelesen
Lokales
Anschauungsobjekt mitten in der Stadt: An der Markgrafenstraße im Haken gedeiht eine Allgäuer Wiese.

Natur
Allgäuer Blühwiesen mitten in Kaufbeuren – Christoph Greifenhagen zeigt, wie’s geht

Das Summen der Bienen wird leiser. Viele andere Insekten verstummen ebenfalls. Das große Sterben der kleinen Tiere geht unvermindert weiter. Was jeder Einzelne tun kann, um neue Lebensräume für Biene und Co. zu schaffen, hat Dr. Christoph Greifenhagen (85) am Wochenende demonstriert. Der Internist setzt sich seit Jahrzehnten für die Artenvielfalt ein. Zahlreiche Interessierte folgten seinem Aufruf zum „Wiesentag“ im Zuge der Aktion „Bayern-Tour Natur“, um sich darüber zu informieren, wie...

  • Kaufbeuren
  • 10.06.19
  • 2.671× gelesen
Polizei
Symbolbild Bussard.

Natur
Bussard greift Jogger in Leutkirch an

Weil sich vermutlich ein Bussard mit Jungtieren bedroht fühlte, griff dieser im Bereich des Gemeindeverbindungswegs zwischen Leutkirch und Ewigkeit vermehrt Jogger an. Wie ein Jogger am Sonntag gegenüber der Polizei berichtete, sei er gegen 13:00 Uhr von einem Bussard angegriffen, aber nicht verletzt worden. Zwei weitere Angriffe auf Jogger, vermutlich desselben Vogels, seien ihm bekannt. Auch diese blieben bei den Angriffen unverletzt.

  • Leutkirch
  • 03.06.19
  • 4.128× gelesen
Lokales
Der Bartgeier ist ein seltener Greifvogel. Zwei Tiere wurden jetzt in den Allgäuer Alpen gesichtet.

Natur
Erneut Bartgeier in den Allgäuer Alpen gesichtet

Der Bartgeier ist mit einer Spannweite von über 2,6 Metern der grösste Vogel der Alpen. Bereits vergangenen Winter wurde im Allgäu das seltene Tier gesichtet. Im Mai sei nun ein zweites Exemplar in den Allgäuer Bergen aufgetaucht, so der Bayerische Rundfunk.  Dirk Volk hat am Oytalhaus in Oberstdorf die beiden Bartgeier entdeckt und den zuständigen Wildbiologen Henning Werth verständigt. Beide sind vom Auftauchen des seltenen Greifvogels begeistert. "Also es gibt keine 200 Tiere in den Alpen...

  • Oberstdorf
  • 03.06.19
  • 15.348× gelesen
Lokales
Malachit in seiner gebänderten Varietät, Foto: Frank Höhle
4 Bilder

Vortrag am Samstag, 8. Juni
Malachit - Mineral des Jahres 2019

Die Benennung eines "Minerals des Jahres" durch die VFMG, Deutschlands größte und älteste Sammlervereinigung, soll dessen Bedeutung für Industrie, Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft, besonders die Geowissenschaften, hervorheben. Für 2019 ist das Mineral des Jahres der MALACHIT. Der Präsident der VFMG, Michael Hohl, wird in seinem Vortrag bei den Allgaier Stoi'klopfern am Samstag, 08. Juni um 19 Uhr neben der Darstellung von Geschichte, Lagerstätten und Vorkommen dieses Minerals versuchen,...

  • Kempten
  • 29.05.19
  • 265× gelesen
Polizei
Symbolbild Biber.

Naturschutzgesetz
Biberdamm in Tussenhausen von Unbekannten beschädigt

Im Zeitraum zwischen dem 20. und dem 22.05.2019 wurde der Biberdamm an der Flossach zwischen der Türkheimer Straße und der Ramminger Straße bei Tussenhausen durch einen unbekannten Täter teilweise entfernt und beschädigt. Wie das Landratsamt Unterallgäu mitteilt, war der Damm bereits mit einer Drainage versehen worden, die den Wasserstand absenkte. Trotzdem hatte es in der Vergangenheit Beschwerden gegeben. Die Durchflussmenge sei zu gering und eine Wassertretanlage, die sich im weiteren...

  • Tussenhausen
  • 29.05.19
  • 1.741× gelesen
Lokales
m Frühjahr hat die Stadtgärtnerei besonders viel zu tun. Von der Baumpflege bis hin zur Bepflanzung.

Bauhof
Herausgeputzt: Im Frühjahr hat die Stadtgärtnerei Marktoberdorf besonders viel zu tun

Alles summt und brummt, alles blüht und grünt: Ludwig Mößmer von der Stadtgärtnerei Marktoberdorf liebt seinen Job draußen in der Natur. „Ganz besonders im Frühling“, sagt er. Und das obwohl diese Zeit für den Städtischen Bauhof die arbeitsintensivste Phase des Jahres ist. Denn die Stadt wird nach der kalten Jahreszeit hergerichtet. Dabei gilt es nicht nur Winterschäden zu beheben. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom...

  • Marktoberdorf
  • 17.05.19
  • 418× gelesen
Lokales
Dort, wo die zwei Frauen hinter blühendem Löwenzahn hocken, sollen die beiden Holzhütten hin, die ein Hindelanger Unternehmen zur Verfügung stellen will. Diese Hütten dienen als Notunterkunft im künftigen Naturkindergarten. Ansonsten ist geplant, dass die Kinder ab Herbst von 7.30 bis 12.30 Uhr im Freien sind. Agnieszka Mazur (links), Lena Behrendes und rechts Philipp Rüttinger hoffen, dass die Gemeinde und das Landratsamt das Projekt genehmigen. Ein Bauantrag für die beiden Hütten muss noch gestellt werden.

Eltern
Im Herbst soll in Vorderhindelang ein Naturkindergarten starten

Bislang gibt es in Oberallgäu nur einen Naturkindergarten, und zwar in Buchenberg. Oberstdorf und Bad Hindelang wollen nachziehen. In beiden Orten haben sich Privatinitiativen gegründet. Die Marktgemeinde Oberstdorf stellt den Eltern für einen Waldkindergarten ein Grundstück zur Verfügung. In Bad Hindelang zwackt eine Landwirtsfamilie, die den Naturkindergarten dort initiiert, einen Teil ihres landwirtschaftlich genutzten Grundstücks ab mit Büschen, Bachlauf und an einem Hang gelegen. Den...

  • Bad Hindelang
  • 13.05.19
  • 996× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019