Natur

Beiträge zum Thema Natur

(Symbolbild)
 8.288×  1

Naturschutzgesetz
Urlauber beim Wildcampen bei Hinterstein erwischt

Am Donnerstagvormittag wurden vier Urlauber im Alter zwischen 26 und 31 Jahren, am Ufer der Ostrach beim Wildcampen entdeckt. Die vier Männer zeigten sich laut Polizei ziemlich uneinsichtig. Ihnen wurde ein Platzverweis und eine Anzeige nach dem Naturschutzgesetzt erteilt. Die Männer hatten abends noch ein Lagerfeuer gemacht und sich zwei Zelte aufgestellt. Polizeikontrolle: Erneut Wildcamper im südlichen Ostallgäu

  • Sonthofen
  • 03.07.20
Mit ihren Bussen sind die Wildcamper auch bis in die Lechauen im Tiroler Reutte gefahren.
 7.772×  4

Tourismus
Bergwacht Tirol will härter gegen Wildcamper vorgehen

Wie das Allgäu erlebt auch das benachbarte Tirol besonders an schönen Tagen einen Massenansturm an Ausflüglern. Dabei sorgen vor allem Wildcamper für Ärger. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, will die Tiroler Bergwacht ab sofort härter gegen Wildcamper vorgehen: "Wir werden ab sofort mit der vollen Härte des Gesetzes gegen Wildcamper vorgehen“, wird der Außerferner Bergwacht-Chef Albert Kerber von der Tiroler Tageszeitung zitiert. Campen ist in Tirol nur auf ausgewiesenen Plätzen...

  • Reutte
  • 22.06.20
Anzeige
 8.329×   12 Bilder

Teichbau Bucher
Der Teich - das Schmuckstück eines Gartens

Ein Teich ist das Schmuckstück eines Gartens. Auf kleinstem Raum kann man eine überwältigende Artenvielfalt in Flora und Fauna entdecken. Wer einmal ein solches Biotop angelegt hat, weiß, dass es nicht damit getan ist, ein Loch auszuheben und Wasser einzulassen. Zu viele Dinge können falsch gemacht werden und aus dem Freudenspender wird leicht ein Problem. Deshalb sollte man sich schon bei der Planung an einen Fachmann wie Norbert Bucher wenden. Seine Liebe zu Amphibien und Feuchtbiotopen...

  • Friesenried
  • 18.06.20
Etwa 75 Kilogramm Müll haben die österreichischen Umwelt- und Abfalltaucher in einer dreitägigen Aktion aus dem Vilsalpsee im Tannheimer Tal geborgen.
 1.809×  1  1

Projekt "Seereinigung“
Umwelt- und Abfalltaucher befreien Vilsalpsee von 75 Kilo Müll

Etwa 75 Kilogramm Müll haben die österreichischen Umwelt- und Abfalltaucher in einer dreitägigen Aktion aus dem Vilsalpsee im Tannheimer Tal geborgen. Der See liegt im gleichnamigen Naturschutz- und Natura 2000-Gebiet. Die Aktion war Teil eines Projekts der Gemeinde Tannheim und wurde aus Naturschutzmitteln des Landes Tirol gefördert. Bereits von 2011 bis 2013 hatte der Verein 840 Kilogramm Müll aus dem See entfernt. Damals konnte der Verein vor allem Konservendosen vom Grund des Sees holen....

  • Tannheim
  • 17.06.20
Wasserbüffel im Allgäu? Im Naturschutzgebiet Moosmühle bei Leutkirch seit einigen Tagen kein ungewöhnlicher Anblick mehr.
 3.812×  1   4 Bilder

Fressen für den Naturschutz
Warum die Stadt Leutkirch auf Wasserbüffel setzt

Wasserbüffel im Allgäu? Im Naturschutzgebiet Moosmühle bei Leutkirch seit einigen Tagen kein ungewöhnlicher Anblick mehr. Seit letzten Donnerstag (11. Juni) weiden dort nach Angaben der Stadt Leutkirch in einem eingezäunten Gelände Wasserbüffel. Die exotischen und robusten Tiere haben als Landschaftspfleger einen Spezialauftrag: Fressen für den Naturschutz. Die Beweidung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Leutkirch und der Heinz Sielmann Stiftung. Durch die schonende Beweidung fördern...

  • Leutkirch
  • 15.06.20
Eine vielfältige Naturverjüngung ist das Ergebnis einer waldbaulich orientierten Jagd und dem Spiel von Licht und Schatten im Altholzschirm. Wie das im Staatswald Hochfirst zwischen Frechenrieden und Stetten umgesetzt wird, zeigen Forstamtsleiter Rainer Nützel (links) und Forstbetriebsleiter Dr. Hermann S. Walter.
 760×

Nachhaltigkeit
Wie der Wald im Unterallgäu klimaverträglich gestaltet wird

Um den Wald klimaverträglich zu gestalten, kommt es vor allem auf eine vorausschauende Planung, eine effektive Bejagung und dem Spiel aus Licht und Schatten an. Das teilen Dr. Hermann S. Walter, der Forstbetriebsleiter der Bayerischen Staatsforsten Ottobeuren, und Rainer Nützel, Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) gegenüber der Memminger Zeitung mit.  Demnach greife der Mensch nur "pflanzend" ein, um zusätzliche Baumarten zu etablieren. Das ist bei  Baumarten der...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 10.06.20
Nach dem Nassabbau soll im Bereich der Aitracher Kiesgrube „Stibi“ ein Natursee entstehen.
 1.775×

Sand- und Kieswerk Aitrach
Aus Kiesabbaugebiet soll Natursee werden: Gemeinde Aitrach stimmt Plänen zu

Noch etwa drei bis vier Jahre kann das Sand- und Kieswerk Aitrach im Gebiet "BA Nassabbau Stibi" Trockenabbau betreiben. Danach plant das Werk eine Erweiterung in einen Nassabbau für weitere eineinhalb Jahre. Nach Ende des Sand- und Kiesabbaus soll dort, statt einer Rekultivierung zu einer landwirtschaftlichen Fläche, ein Natursee entstehen. Dieser soll als Biotop besonders dem Artenschutz dienen. Wie die Memminger Zeitung (MZ) berichtet, hat der Gemeinderat Aitrach diesen Plänen einstimmig...

  • Aitrach
  • 06.06.20
Zu Gast im Naturhundepark in Kraftisried.
 8.787×  2   Video   15 Bilder

Leinen los
Naturhundegarten in Kraftisried: Wo der Hund einfach mal Hund sein kann

Seinen Hund einfach mal Hund sein lassen? Das wird für den ein oder anderen Besitzer immer schwieriger. Der eigene Garten ist oft zu klein, auch im Wald sollte der Vierbeiner an der Leine geführt werden und im öffentlichen Raum kommt es mit freilaufenden Hunde immer wieder zu Vorfällen. Was also tun, wenn man seinen Hund einfach mal rennen lassen will und damit weder den Hund, noch andere Personen in Gefahr bringen möchte? Eine Lösung dafür bietet Anja Hanzel in Kraftisried an. Dort...

  • Dietmannsried
  • 31.05.20
Der junge Waldkauz wurde durch einen Hubschrauber aus der Baumkrone geweht.
 5.885×   Video   11 Bilder

Happy End nach Tierklinik-Aufenthalt
Waldkauz wird bei Sonthofen durch Hubschrauber vom Baum geweht

350 Gramm schwer, total flauschig und mit ganz großen Knopfaugen. So könnte man den Gast in der Kleintierklinik in Sonthofen beschreiben. Bei dem Tier handelt es sich um einen etwa 4 bis 6 Wochen alten Waldkauz. Doch freiwillig kam der Vogel nicht in die Praxis. "Uns hat ein Mann am Dienstag angerufen, der eine Ladung Kies bei Burgberg per Hubschrauber bekommen hatte. Durch den Wind wurde der junge Waldkauz aus der Baumkrone geweht", so die Tierpflegerin Stephanie Schwarz. "Der Finder...

  • Sonthofen
  • 15.05.20
Seit April gibt es in Immenstadt bereits einen Unverpackt-Laden.
 1.398×

Unverpackt-Laden
"Piepmatz Community" plant Zentrum für nachhaltige Lebensweise in Kempten

Die "Piepmatz Community" plant in Kempten einen "Unverpackt“-Laden als Zentrum für nachhaltige Lebensweise zu eröffnen. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, soll es losgehen, sobald ein Verein gegründet und die Formalitäten geprüft sind. In dem Laden sollen nicht nur Lebensmittel, sondern auch fair gehandelte Textilien verkauft werden. Zur Vermittlung einer nachhaltigen Lebensweise sind auch Bildungsmaßnahmen vorgesehen. Im April 2019 eröffnete in Immenstadt bereits ein...

  • Kempten
  • 15.05.20
Einige der gängigsten heimischen Gartenvögel zum Durchklicken: Der Zaunkönig.
 3.369×   Video   19 Bilder

Mitmach-Aktion
"Stunde der Gartenvögel"- LBV ruft zur Vogelzählung auf

Wollten Sie schon immer mal wissen, welche Vögel sich in ihrem Garten oder vor ihrem Balkon tummeln? Wenn ja, dann bietet das kommende Muttertagswochenende die perfekte Möglichkeit das herauszufinden. Der Grund: Vom 8. bis zum 10. Mai ruft der Landesbund für Vogelschutz (LBV) wieder zur "Stunde der Gartenvögel"  - und damit zum offiziellen Vögelzählen auf. Wie die Zählung abläuft und warum der LBV dringend auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen ist, verrät die Leiterin des LBV-Bezirksbüros...

  • Kempten
  • 05.05.20
"Keine Naturschutzpolizei": Die Aufgaben der Ranger im Naturpark Nagefluhkette.
 6.718×  6   Video   4 Bilder

Natur
"Keine Naturschutzpolizei": Die Aufgaben der Ranger im Naturpark Nagefluhkette

Ranger. Da denkt man zunächst an große Nationalparks in Kanada und in den USA. Aber auch in Deutschland hat sich der Begriff mittlerweile durchgesetzt: Er bezeichnet die Betreuer von Schutzgebieten (früher "Wildhüter") und nutzt das hohe Ansehen, das Ranger in den USA und in Kanada genießen. "Ranger" klingt einfach treffender als "Schutzgebietsbetreuer" und wird den vielseitigen Aufgaben auch besser gerecht. Am Naturpark Nagelfluhkette sind insgesamt vier Rangerinnen und Ranger angestellt....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.05.20
Regenbogen hinter St. Lorenz und Zentralhaus in Kempten
 1.880×  1   4 Bilder

Hoffnungszeichen im April
Aprilwetter noch in letzter Minute

In den letzten Momenten des Aprils gab es im Allgäu doch noch, zumindest ansatzweise, Aprilwetter. Am Donnerstag Abend, den 30. April führte das Wetter über Kempten noch ein sehenswertes Schauspiel auf. Als ob es gewusst hätte, dass wegen der Coronapandemie kulturelle Veranstaltungen gerade nicht live von Künstlern aufgeführt werden dürfen, und es uns deshalb etwas besonderes darbieten wollte. Erst war es bewölkt, dann schien kurz die Sonne und dann regnete es wieder ein bisschen und plötzlich,...

  • Kempten
  • 01.05.20
Was Betroffene gegen die Pollenallergie tun können, erklärt Apotheker Dr. Hans-Peter Keiß von der Adler Apotheke in Sonthofen gegenüber all-in.de.
 5.608×   Video

Video
Pollenallergie: Was hilft gegen die verstopfte Nase? Apotheker aus Sonthofen gibt Tipps

Der Frühling im Allgäu ist da: Der Löwenzahn und die Apfelblüten blühen, die Bäume werden langsam grün. Viele Menschen zieht es da in die Natur. Doch manche Pollenallergiker möchten diese Zeit am liebsten überspringen: Die Frühblüher sorgen für geschwollene Augen und eine tropfende Nase. Was Betroffene gegen die Pollenallergie tun können, erklärt Apotheker Dr. Hans-Peter Keiß von der Adler Apotheke in Sonthofen im Interview mit all-in.de. Welche Pollen fliegen momentan?"Die...

  • Kempten
  • 22.04.20
Bis Ende März hat die Stadt Kempten insgesamt 1.125 Krähen-Nester aus dem Stadtpark entfernen lassen.  Trotzdem sind die Vögel nicht zu vertreiben.
 7.148×

1.125 Nester enfernt
Krähen lassen sich nicht aus Kemptener Stadtpark vertreiben

Bis Ende März hat die Stadt Kempten insgesamt 1.125 Krähen-Nester aus dem Stadtpark entfernen lassen. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, erhielt die Stadt von der Regierung von Schwaben allerdings die Erlaubnis zur Nestentfernung nur entlang der König- und Bodmanstraße. Gleichzeitig durften auch Nester an Orten entnommen werden, an denen sich die Tiere neu ansiedelten. Trotzdem sind die Vögel laut AZ nicht zu vertreiben. Ob man nächstes Jahr erneut Krähen-Nester mit diesem hohen...

  • Kempten
  • 22.04.20
Kräftige Farben, und das ganz ohne künstliche Zusatzstoffe: Ostereier lassen sich ganz einfach mit natürlichen Materialien färben.
 2.911×  1   Video

Anleitung
Ostereierfärben mit Naturmaterialien

Grün, Rot, Lila, Gelb - zu Ostern strahlen die gekochten Eier wieder in den buntesten Farben aus den Osternestern. In Zeiten von Fridays for Future und dem Wunsch, die Natur wieder mehr zu schützen und wertzuschätzen, möchten viele auf die künstlichen Farben aus dem Supermarkt verzichten. Die produzieren nicht nur Plastikmüll, sie liefern oft auch nicht die gleichen eindrucksvollen Ergebnisse wie natürliche Farben. Wie aber kann man die Ostereier nach alten "Rezepten" wieder färben? Vielen...

  • Kempten
  • 10.04.20
Herzogin Kate hat etwas für Naturforscher übrig.
 236×

Herzogin Kate: Über dieses Promi-Treffen freute sie sich am meisten

Per Videochat haben Prinz William und Herzogin Kate mit Schülern und Lehrern gesprochen. Dabei offenbarte Kate das Promi-Treffen, über das sie sich am meisten gefreut hat. Prinz William (37) und Herzogin Kate (38) unterhielten sich jüngst per Videochat mit Lehrern und Schülern der Casterton Primary Academy in Lancashire. Dabei handelten es sich um "Kinder von Schlüsselkräften", wie William und Kate erklärten, deren Eltern momentan an vorderster Front arbeiten - etwa als Pflegekräfte oder...

  • 10.04.20
 3.415×

Im eigenen Garten
Entlaufene Kuh verletzt Frau (61) in Daxberg

Am Dienstagvormittag bemerkte eine 61-jährige Frau in Daxberg bei Erkheim eine freilaufende Kuh in ihrem Garten. Beim Versuch, die Kuh aus dem Garten zu treiben, ging die Kuh auf die Frau los und stieß sie zu Boden. Die Kuh trat dabei auf die Wade der Geschädigten, die Frau erlitt Prellungen und Blutergüsse. Die 61-jährige Frau musste im Krankenhaus behandelt werden. Wie sich herausstellte, hatte sich die Kuh unbemerkt aus dem Stall des Nachbarn entfernt.

  • Erkheim
  • 25.03.20
Eine vollkommen neue Sichtweise zum Thema "Umwelt- Natur- und Klimaschutz – wo bleibt die Landwirtschaft" präsentierte Udo Pollmer, Sachbuchautor, Wissenschaftsjournalist und Lebensmittelchemiker.
 5.752×   6 Bilder

Landwirtschaft
Tierhaltung – Basis menschlichen Zusammenlebens

Eine vollkommen neue Sichtweise zum Thema "Umwelt- Natur- und Klimaschutz – wo bleibt die Landwirtschaft" präsentierte der bekannte Sachbuchautor, Wissenschaftsjournalist und Lebensmittelchemiker Udo Pollmer bei der Jahresversammlung des Bayerischen Bauernverbandes im Unterallgäu. Da verschlug es selbst so manchem der zahlreich anwesenden Politiker die Sprache und auch die gestressten Landwirte kamen aus dem Staunen fast nicht mehr heraus: Vegetarier und Veganern dürfte dabei vermutlich der...

  • Memmingen
  • 09.03.20
Die Polizei war nach einem Traktor-Unfall im Einsatz, bei dem rund 300 Liter Diesel ins Erdreich sickerten. (Symbolbild).
 4.774×

Hoher Sachschaden
Traktor bei Buchloe prallt gegen Baum: 300 Liter Diesel sickern ins Erdreich

Am Freitagvormittag sind bei einem Traktorunfall in Buchloe rund 300 Liter Diesel in die Erde gelangt. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.  Gegen 11 Uhr fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Traktor samt Anhänger von Buchloe in Richtung Wiedergeltingen. Er kam nacht rechts von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Der Anhänger kippte nach rechts in die Böschung. Er war mit Erde beladen und fiel um. Durch den Aufprall des Traktors gelangten rund 300 Liter Diesel in die...

  • Buchloe
  • 07.03.20
Zelt- und Iglubau im Schutzgebiet: Rangerin Britta Löw sagt, solche Aktionen sollten zuvor abgestimmt und abgesprochen werden.
 1.184×

Freizeit
Iglus, Schneeschuhwandern oder Skitouren: Dauerbetrieb an Allgäuer Bergen

Iglubauen, Schneeschuhwandern oder Skitouren: Grasgehren am Riedbergpass im Oberallgäu ist ein beliebter Ort für Schneefans. Doch laut Allgäuer Zeitung (AZ) war das Gebiet in den Weihnachtsferien geradezu überrannt worden. Auch an normalen Wochenenden sei dort bei Tag und Nacht Betrieb. Wie Ethelbert Babl, Leiter des neu gegründeten Zentrums Naturerlebnis Alpin (ZNAlp) mit Sitz in Obermaiselstein erklärt, würden sogar in Wald-Wild-Schutzgebieten Iglus gebaut. Diplom-Biologin Britta Löw und...

  • Obermaiselstein (VG Hörnergruppe
  • 06.03.20
Silberglanz aus Wieden im Schwarzwald, Foto: Dr. Marzi
 336×   3 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
Grubenhunt und Lockensilber - 1000 Jahre Silberbergbau im Schwarzwald: Vortrag am Samstag, 14. März

Der Referent, Dr. Eike-Carl Marzi aus Aalen, nimmt die Zuschauer mit auf eine Zeitreise von der ersten Blütezeit des Bergbaues im frühen Mittelalter bis hin zum letzten, heute noch aktiven Bergwerk des Schwarzwaldes. Traditionsreiche Bergbaureviere, bedeutende Lagerstätten und bekannte Gruben werden ebenso vorgestellt, wie Abbaumethoden und Silbergewinnung im Wandel der Zeit. Bilder von Untertage vermitteln einen Eindruck über die schwere Arbeit früherer Bergleute. Ein kleiner Exkurs in...

  • Kempten
  • 02.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020