Moor

Beiträge zum Thema Moor

Symbolbild
814×

Einsatz
Moorfläche bei Freibad in Brand: Feuerwehr Immenstadt muss ausrücken

Am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, wurde die PI Immenstadt über ein loderndes Feuer neben dem Freibad Kleiner Alpsee informiert. Wie vor Ort festgestellt werden konnte, hatte sich ein Feuer ausgebreitet, welches die moorige Fläche mit vertrocknetem Bewuchs verbrannte. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Immenstadt gelöscht werden. Die verbrannte Fläche entspricht etwa einem halben Fußballfeld. Bei dem Brand entstand ein Flurschaden in noch unbekannter Höhe. Die Brandursache konnte nicht geklärt...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.04.20
34×

Natur
Allgäuer Moorwälder sollen bestehen bleiben - Forstbetrieb Sonthofen stellt Schutzkonzept vor

Allgäu Moorwälder sollen bestehen bleiben, der Totholzanteil gesteigert und der Mischwald gefördert werden: Der Forstbetrieb Sonthofen hat ein regionales Schutzkonzept vorgestellt. Das Ziel des Projekts: Die Artenvielfalt im bewirtschafteten Staatsforst über 'Naturschutzinseln' zu sichern und zu verbessern, erklärte Reinhardt Neft, Vorstand der Bayerischen Staatsforsten. Kurz gefasst meine der Ansatz nichts anderes als 'Schützen und Nutzen auf der gleichen Fläche'. Mehr über das Thema...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 30.07.15
49×

Landschaftspflege
Bayerischer Umweltminister Huber besucht Strausbergmoos bei Sonthofen

Natur- und Klimaschutz sowie Tourismus profitieren nach Ansicht des bayerischen Umweltministers Dr. Marcel Huber von den Maßnahmen des Landschaftspflegeverbandes Oberallgäu-Kempten im Bereich des Strausbergmooses bei Sonthofen. Bei seinem gestrigen Besuch lobte er die Zusammenarbeit der Stadt, des Landkreises und des Landschaftspflegeverbandes als 'geeignet, diesen Schatz zu bewahren'. Der Freistaat hat das 2011 mit einem Pflege- und Entwicklungsplan gestartete Projekt bislang mit 180.000 Euro...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.08.14
20×

Bbr Moor
Rettenberg will weitere zwölf Hektar im Emmereiser Moos erwerben

Ein Lückenschluss im Emmereiser Moos Die Gemeinde Rettenberg macht sich weiterhin stark für das Moor. Die Bürgervertreter beschlossen jetzt einstimmig, heuer im Emmereiser Moos 'letztmalig' weitere zwölf Hektar für rund 123 000 Euro zu erwerben. Dank einer 90-prozentigen Förderung verblieben bei der Gemeinde maximal 12 300 Euro, erläuterte Bürgermeister Oliver Kunz. Das sei eine 'einmalige Chance', die Flächen zu erhalten. Viele der ehemaligen Besitzer und Verkaufsinteressenten seien sehr...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 31.08.12

Immenstadt
Immenstädter AlpSeeHaus nimmt Lebensraum Moorwiese unter die Lupe

Beim ersten Angebot des neuen AlpSeeHauses in Immenstadt können alle Interessierten den Lebensraum Moorwiese etwas näher unter die Lupe nehmen. Das kürzlich eröffnete AlpSeeHaus gehört zum Bund Naturschutz Naturerlebniszentrum und veranstaltet über den gesamten Sommer ein buntes Erlebnisprogramm für Kinder und Erwachsene. Beginn ist um 17 Uhr.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.06.12
26×

Tuffenmoos
Tuffenmoos soll so aussehen, wie es mal war

Renaturierung bei Missen-Wilhams Das Tuffenmoos bei Missen-Wilhams soll wieder so aussehen, wie es mal war. Bei einer Begehung durch Fachleute vom Landschaftspflegeverband und Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer wurde jetzt dargelegt, was schon für das Sumpfgebiet getan wurde und was noch alles zu erledigen ist. Der Pflegeverband ist federführend bei der Renaturierung. Beispielsweise sollen im Moos Tümpel und nasse Wiesen entstehen, damit sich seltene Tiere und Pflanzen Lebensraum zurückerobern...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 21.11.11
70×

Grunderwerb
Rettenberg will Moorflächen kaufen

Maximal kommen 19,5 Hektar Land infrage - Enorme Fördermittel Für bis zu 170000 Euro - inklusive Nebenkosten - würde die Gemeinde Rettenberg Flächen im Bereich Emmereiser Moos und Hühnermoos kaufen. Das beschloss der Gemeinderat. Maximal kämen dafür 19,5 Hektar Land infrage - «vorausgesetzt, alle Grundstückseigentümer stimmen zu», erläuterte Bürgermeister Oliver Kunz. Gespräche würden bereits laufen, ein paar Zusagen aber noch ausstehen. >, erklärte Dr. Ulrich Weiland von der Allgäuer...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.08.11
61×

Umwelt
Honigbienen sollen Moorfläche bei Greggenhofen weichen

Naturschützer kaufen Grundstücke, um Fellmer Moos zu renaturieren - Doch ein Imker mit Bienenhaus will nicht gehen Bienen. Sie sind klein, flink, wehrhaft und fleißig. Sie machen Honig und bestäuben Pflanzen. Rund 80 Prozent der 2000 bis 3000 heimischen Nutz- und Wildpflanzen seien auf die Honigbienen als Bestäuber angewiesen, heißt es beim Deutschen Imkerbund. Deshalb sind die kleinen Flieger besonders schützenswert. Da mag man den Kopf schütteln, wenn Naturschützer einen Imker mit seinem...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.07.11
47×

Reihe Streuwiesen
Lebensraum Streuwiese: Heute geht es ins Betzigauer Moor

Wissen Sie warum Streuwiesen heißen wie Sie heißen? Ganz einfach, weil die Wiesen so nährstoffarm sind, dass das dort geerntete Heu nur als Einstreu für den Stall genutzt werden kann. Aber Streuweisen sind vor allem auch ein selten gewordener und deswegen so wichtiger Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Und genau aus diesem Grund zeigen wir Ihnen seit Mai - einmal im Monat was sich auf den Streuwiesen so tut. Meine Kollegen waren deswegen mit Stefan Pscherer vom...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.07.11
33×

Landschaftsbild
Hotel-Neubau: Aus Aushub soll ein neues Moor entstehen

Erdmassen werden nördlich der B308 abgelagert Die Landschaft am Oberjoch wird sich verändern. Auf Höhe des Wiedhaglifts entsteht nahe der Landesgrenze nördlich der B308 ein neues Moorgebiet. Grund dafür ist unter anderem der Neubau eines Hotels in Oberjoch. Vor dem Bauausschuss erläuterte jetzt Michael Borth, Ingenieur für Umweltplanung aus Sonthofen, wie die Erdmassen, die beim Aushub entstehen, in bestehendes Gelände integriert werden können. Beim Hotelbau werden etwa 35000...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.04.11
53×

Biotop
Das Tuffenmoos soll noch natürlicher werden

Moor ist größtenteils intakt Libellen flattern durch die Luft, rosa Blüten erheben sich aus dem Sumpf, der Torf klebt aneinander und spiegelt sich in den Wasserpfützen. Dieser Ort unterscheidet sich so ganz von den Wiesen drum herum. Die Rede ist vom Tuffenmoos nahe der Goldberg-Alpe bei Wiederhofen. Ein Moor. Ein recht intaktes noch dazu. «Die Fachleute zeigten sich begeistert», schilderte Missen-Wilhams Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer. Er hatte das Tuffenmoos mit Fachleuten der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 30.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ