Mitarbeiter

Beiträge zum Thema Mitarbeiter

Anzeige
 1.190×

Wir suchen Dich
Mitarbeiter Telefonmarketing (m/w/d)

Wir suchen ab sofort:  Mitarbeiter Telefonmarketing (m/w/d) in Teilzeit für die telefonische Akquise potentieller Werbekunden.  Deine Benefits:  interessante und reichweitenstarke Produkteein angenehmes Betriebsklimaflexible Arbeitszeiten nach Absprachedie Perspektive einer langfristigen Zusammenarbeit Das solltest du mitbringen:  zielorientiertes, selbstständiges Arbeitenabsolute Kundenorientierungein LächelnDie rta.design GmbH ist eine Digital- und Werbeagentur aus dem Allgäu...

  • Kempten
  • 08.06.20
Symbolbild.
 2.129×

Gleise betreten
Betrunkener Student (23) greift Bahn-Mitarbeiter in Buchloe an

Ein 23-jähriger Student aus München hat am Sonntagabend einen Bahn-Mitarbeiter am Bahnhof in Buchloe angegriffen. Laut Polizei hatte der Mitarbeiter den Studenten zuvor angesprochen, weil er die Gleise verbotenerweise oberirdisch überquerte und ein Zug in der Anfahrt war. Der 23-Jährige reagierte daraufhin aggressiv und packte den Bahn-Mitarbeiter am Kragen. Zwei Sicherheitskräfte der Bahn kamen dem Mann zu Hilfe, überwältigten den Studenten und fesselten ihn, teilt die Polizei mit. Im...

  • Buchloe
  • 18.05.20
Sechs Mitarbeiter des Bezirkskrankenhaus (BKH) Kempten sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. (Symbolbild)
 26.264×  3

Coronavirus
Sechs Mitarbeiter des Bezirkskrankenhauses Kempten positiv getestet

Wie Thomas Düll, Vorstandvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben, gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ) bestätigt, sind sechs Mitarbeiter im Bezirkskrankenhaus (BKH) Kempten positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Demnach hätten sich alle Kontaktpersonen sofort in Quarantäne begeben. Außerdem seien alle Mitarbeiter und Patienten der betroffenen Station getestet worden, so Düll. Zwar liegen noch nicht alle Testergebnisse vor. Doch verliefen die bisherigen Test alle negativ (Stand:...

  • Kempten
  • 09.04.20
Symbolbild.
 2.055×

Pflegepool
Landkreis Ostallgäu: Dringend helfende Hände in Pflege und Betreuung gesucht

Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt in Einrichtungen für Senioren oder Menschen mit Behinderung für personelle Engpässe in der Mitarbeiterschaft. Der Landkreis Ostallgäu ruft daher alle, die eine Ausbildung beziehungsweise Erfahrungen in den Bereichen Pflege oder Betreuung haben, dazu auf, sich im Pflegepool für Bayern anzumelden. Dieser wird derzeit eingerichtet. Im Ostallgäu leben in 13 Seniorenheimen und vier Einrichtungen für Menschen mit Behinderung knapp 1.100 Menschen. Sollte sich...

  • Marktoberdorf
  • 08.04.20
DMG Mori in Pfronten: Einer der Mitarbeiter war der erste Coronafall im Allgäu.
 17.526×

Aufatmen
Coronavirus bei DMG Mori in Pfronten: Negative Testergebnisse

Nachdem ein Mitarbeiter von DMG Mori am Wochenende für den ersten Fall des Coronavirus' im Allgäu gesorgt hatte, können die Mitarbeiter jetzt ein Stück weit aufatmen: Alle Tests, die das Ostallgäuer Gesundheitsamt am Dienstag gemacht hat, sind negativ. Das hat das Landratsamt Ostallgäu jetzt mitgeteilt. Das heißt: Es gibt bei DMG Mori keinen weiteren Coronafall. DMG Mori kann Betrieb wieder aufnehmenDas Gesundheitsamt hat demnach die Unternehmensleitung und die betreffenden Mitarbeiter und...

  • Pfronten
  • 04.03.20
Erster Coronavirus-Fall im Allgäu: Ein 36-jähriger Mitarbeiter von DMG Mori in Pfronten wurde positiv auf das Virus getestet.
 176.976×  5   Video   2 Bilder

Erster Fall im Allgäu
Mit Coronavirus infiziert: Mitarbeiter (36) von DMG Mori in Pfronten in häuslicher Isolation

Update: Sonntag, 1. März, 15:29 Uhr Das Landratsamt Ostallgäu hat den Fall inzwischen offiziell bestätigt. Laut Angaben der Behörde handelt es sich bei dem Erkrankten um einen 36-jährigen Mitarbeiter der Firma DMG Mori in Pfronten. In diesem Fall wurde ein Schnelltest veranlasst, da sich der Mann innerhalb der letzten 14 Tage auch in der Nähe einer der Risikoregionen in Italien aufgehalten hatte. Am Samstagabend hatte das Gesundheitsamt dann den positiven Befund des Labors...

  • Pfronten
  • 01.03.20
Was passiert mit den Real-Märkten und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern? Momentan ist die Lage völlig unklar. (Symbolbild)
 18.588×

Jobs gefährdet
Metro verkauft Real-Märkte: Zukunft der Filialen Kempten und Memmingen weiterhin unklar

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Real-Filialen in Kempten und Memmingen bangen um ihre Arbeitsplätze. Noch ist völlig unklar, was mit den beiden Allgäuer Filialen passieren wird. Werden sie geschlossen? Oder von anderen Supermarkt-Ketten übernommen und wiedereröffnet?  Betreiber der Real-Supermärkte ist die Metro AG, allerdings nicht mehr lange: Laut Presseberichten hat Metro die Supermarktkette jetzt an einen Finanzinvestor verkauft. Ein Teil der Märkte soll demnach weiterbetrieben...

  • Kempten
  • 26.02.20
Redner waren unter anderem Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm, Birgit Dolde die Vorsitzende des Betriebsrates von Voith sowie der zweite Bevol
 4.654×   Video   26 Bilder

Video
Podiumsdiskussion der IG Metall im Haus Oberallgäu zur Schließung von Voith Turbo in Sonthofen

Am Donnerstagabend hatte die IG Metall zu einer Podiumsdiskussion über die geplante Schließung von Voith Turbo in Sonthofen eingeladen. Rund 430 Beschäftigte von Voith Turbo sind ins Haus Oberallgäu gekommen. Redner waren unter anderem Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm, Birgit Dolde, die Vorsitzende des Betriebsrates von Voith, sowie der zweite Bevollmächtigte der IG Metall Allgäu Carlos Gil.

  • Sonthofen
  • 19.12.19
Symbolbild.
 7.928×

Betriebsrat
Voith in Sonthofen: Gewinn kein Widerspruch zur Werksschließung

Die geplante Werksschließung von Voith in Sonhofen stehe für die Firma nicht im Widerspruch zu dem deutlich gestiegenen Konzern-Jahresgewinn von 72 Millionen Euro nach Steuern. Das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Montagsausgabe. Am Allgäuer Standort dagegen verliere man seit Jahren Geld. Wie Firmensprecher Lars Rosumek gegenüber der AZ erklärt, dürfe das Management den Blick nicht nur auf einzelne Werke richten, sondern müsse auf die Entwicklung des Konzerns achten. Vor dem...

  • Sonthofen
  • 16.12.19
Rund 1.300 Teilnehmer zählt die Kundgebung am Samstag in Heidenheim. Grund dafür ist die Voith Werksschließung in Sonthofen.
 11.380×   24 Bilder

Kundgebung
Voith-Mitarbeiter aus Sonthofen demonstrieren vor Hauptwerk in Heidenheim gegen Werksschließung

Nach der spontanen Demonstration vor dem Voith-Werk in Sonthofen zogen die Mitarbeiter des Allgäuer Standorts mit ihrer Wut jetzt zum Hauptwerk nach Heidenheim. Dort fand am Samstag eine Kundgebung mit rund 1.300 Teilnehmern statt, organisiert von der IG Metall Allgäu. Vor der Konzernzentrale demonstrierten die Allgäuer gegen die Schließung des Werks in Sonthofen, die bis Ende 2020 vorgesehen ist. Rund 500 Mitarbeiter sind davon betroffen. Ebenfalls geschlossen werden soll der Standort in...

  • Sonthofen
  • 30.11.19
Die Supermarktkette Feneberg kann nun ihr Sanierungskonzept umsetzen. Unser Bild zeigt eine Filiale in Buchenberg (Oberallgäu).
 14.645×  2

Supermarktkette
Sanierungspläne: Viel Zustimmung bei Feneberg

Alle wichtigen Partner haben zugestimmt, nun kann die Supermarktkette Feneberg ihr Sanierungskonzept umsetzen: Auch der Pensionssicherungsverein hat Ende vergangener Woche grünes Licht zu den Plänen gegeben und wird für vier Jahre die Betriebsrenten ehemaliger Feneberg-Mitarbeiter zahlen. Neben hohen Investitionen in die Filialen und die Metzgerei waren es vor allem die Betriebsrenten gewesen, die Feneberg finanziell unter Druck gebracht hatten. Die Rückstellungen dafür belasten die Bilanz mit...

  • Kempten
  • 22.10.19
Der Voith-Konzern will nächstes Jahr seinen Standort in Sonthofen dichtmachen. Die Produktion der Turbogetriebe wird wohl nach Crailsheim oder Hyderabad (Indien) verlagert.
 9.217×

Werksschließung
Kritik am Voith-Plan für Sonthofen: Betroffene sind fassungslos

Die schlechte Nachricht des Voith-Konzerns machte am Montag schnell die Runde: Das Unternehmen will sein Werk in Sonthofen schließen und die Produktion an einen anderen Standort verlagern. Die Betroffenen sind fassungslos. Auch Bürgermeister Christian Wilhelm ist erschüttert. „Die Mitarbeiter tun mir in der Seele leid“, sagt er. Von Konzernseite heißt es, es sei nicht wirtschaftlich, die beiden Standorte in Sonthofen und Zschopau (Sachsen) weiter zu betreiben. In Sonthofen arbeiten demnach 420...

  • Sonthofen
  • 15.10.19
Weil das Personal nicht mehr ausreichte, um allen Patienten gerecht zu werden, haben Pflegedienstleitungen im Klinikum Kempten zeitweise Betten reduziert. Inzwischen hat sich die Situation entspannt. Nur noch vereinzelt bleiben die Betten leer.
 7.026×

Versorgung
Wegen Personalmangel: Betten im Klinikverbund Kempten-Oberallgäu bleiben leer

Mehr Pflegepersonal eingestellt, Überstunden abgebaut, Ausbildungsplätze geschaffen – all das hat der Klinikverbund Kempten-Oberallgäu in den vergangenen Jahren getan, um dem Pflegenotstand entgegenzuwirken. Doch das reicht nicht aus: Betten werden auf manchen Stationen zeitweise nicht belegt, Operationen verschoben und Patienten in andere Krankenhäuser verlegt, weil das Pflegepersonal nicht ausreicht. Geschäftsführer Michael Osberghaus schaut trotzdem zuversichtlich in die Zukunft: „Wir werden...

  • Kempten
  • 17.09.19
Im Landratsamt geht es am Dienstag, 10. September um Enteignung: Weil das Allgäuer Überlandwerk die Freileitung zwischen Nesselwang und Leupolz ausgebaut hat, muss der Schutzstreifen breiter werden.
 5.106×

Stromtrasse
Oy-Mittelberg: Grundstückseigentümerin wehrt sich gegen Enteignung - Entscheidung am Dienstag

Das Eigentum wird gewährleistet, steht im Grundgesetz. Aber auch: Eigentum verpflichtet. Und: Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Zwar kommt das selten vor. Doch nun hat das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) einen Antrag auf Enteignung in Oy-Mittelberg gestellt. Am Dienstag, 10. September entscheidet das Landratsamt darüber. Bei dem Antrag geht es nicht darum, dass gesamte Eigentumsrecht an den zwei Wiesen-Grundstücken zwischen Faistenoy und Haslach zu übertragen, sagt...

  • Oy-Mittelberg
  • 10.09.19
Feuerwehreinsatz (Symbolbild)
 5.520×

Technik
E-Bike-Akku raucht in Memminger Geschäft ab: Fünf Mitarbeiter erleiden Gasvergiftung

Gestern Nachmittag kam es in einem Fachgeschäft in der Rudolf-Diesel-Straße zu einem Zwischenfall. Bei einem zu reparierendem E-Bike, welches laut Kundenaussage einen Akku-Defekt hatte, entzündete sich spontan die verbaute Batterie. Ein Mitarbeiter reagierte blitzschnell, brachte das Fahrrad nach draußen, entfernte den Akku und legte ihn in einem feuersicheren Gefäß ab. Dort rauchte der Akku noch kurz weiter. Zu einem Brand kam es nicht. Aufgrund der freigesetzten Gase wurden fünf...

  • Memmingen
  • 17.08.19
Weil es zu voll ist, kann das Tierheim Beckstetten momentan manche Tiere nicht mehr aufnehmen – auch die Hunde sind betroffen. Seit Mittwoch sind bei den Vierbeinern alle Plätze belegt.
 7.876×

Urlaubszeit
Tierheim in Beckstetten kann manche Tiere nicht mehr aufnehmen

20 Kaninchen tummeln sich zurzeit im Tierheim Beckstetten, neun davon sind vermutlich trächtig. Die Nager kommen aus Marktoberdorf und haben eine Hausräumung hinter sich. „Wenn andere Tierheime nicht mehr wissen wohin, helfen wir gerne weiter“, erklärt Mitarbeiterin Melanie Kühn. So wie den Stuttgarter Kollegen, die vor Kurzem auf ein Mal über hundert Ratten versorgen mussten. Einige davon fanden in Beckstetten eine vorübergehende Bleibe. Dort ist es mittlerweile aber so voll, dass die...

  • Kaufbeuren
  • 09.08.19
Feuerwehr
 2.372×

Feuer
Maschinenbrand in Kaufbeurer Unternehmen

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in einem Metallverarbeitungsbetrieb in Kaufbeuren ein Maschinenbrand. Sämtliche Mitarbeiter des Betriebes mussten aufgrund starker Rauchentwicklung das Gebäude verlassen. Das Feuer konnte glücklicherweise zügig gelöscht werden, sodass niemand verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden an der Maschine beläuft sich auf ca. 150.000 Euro. Grund für den Brand war vermutlich ein technischer Defekt. Nachdem das Gebäude durch die Feuerwehr Kaufbeuren gelüftet...

  • Kaufbeuren
  • 02.08.19
Symbolbild.
 3.733×

Körperverletzung
Mann (33) bedrängt Mitarbeiterin im Unterallgäuer Landratsamt

Am Mittwochvormittag kam es zu einem Polizeieinsatz im Landratsamt Unterallgäu. Ein sierra-leonischer Staatsangehöriger bedrängte dort eine Mitarbeiterin. Der Mann wollte beim Landratsamt offenbar Geld für Reisekosten einfordern, damit er wieder in seine Unterkunft bei Memmingen zurück reisen kann. Nach aktuellem Ermittlungsstand wies die Mitarbeiterin den Mann jedoch darauf hin, dass er keinen Anspruch auf diese Leistungen habe. Das gefiel dem Mann nicht, weshalb er die Mitarbeiterin im...

  • Mindelheim
  • 11.07.19
Die Spätschicht geht nach einem einstündigen Warnstreik wieder an die Arbeit. Maha-Mitarbeiter forderten gestern bessere Arbeitsbedingungen.
 5.127×

Arbeitskampf
300 Maha-Mitarbeiter in Haldenwang im Warnstreik

Rote Fahnen, ein roter Pavillon und 300 Menschen mit roten T-Shirts. Dieses Bild bot sich am Donnerstag vor der Firma Maha in Haldenwang. Der Grund: Die Mitarbeiter fordern bessere Vergütung und Arbeitszeiten nach den Bedingungen des Flächentarifvertrags. Nach Angaben von Sebastian Hornung von der Industriegewerkschaft Metall sind dazu bisher keine Verhandlungen mit der Geschäftsleitung zustande gekommen. Auf Anfrage hieß es, dass die Geschäftsführung erst am Freitag zu sprechen sei. Die...

  • Haldenwang
  • 28.06.19
Beschäftigen weiterhin Experten: die alten Buchinger Zechen.
 1.729×   2 Bilder

Bergbaustollen
Kuh fällt 2018 bei Halblech in Loch: Hohlräume werden mit Beton verfüllt

Über 70 Bohrungen haben Mitarbeiter einer Spezialfirma aus dem Ruhrgebiet inzwischen durchgeführt, um die Lage ehemaliger Bergbaustollen in Buching (Kreis Ostallgäu) zu erkunden. Das Bergamt Südbayern hatte dies veranlasst, nachdem vor einem Jahr eine Kuh in einem der Stollen eingebrochen war und man befürchtete, es könnte auch Gefahr für Menschen bestehen. Jetzt steht nach Angaben der Regierung von Oberbayern ein erstes Ergebnis fest: So soll in der kommenden Woche damit begonnen werden,...

  • Halblech
  • 15.06.19
die Kreiskliniken Unterallgäu sollen bis zum Jahresende mit den Kliniken Oberallgäu und Kempten fusionieren.
 1.956×  1

Wirtschaft
Klinikmitarbeiter fürchten Nachteile bei Fusion der Unter- und Oberallgäuer Kliniken

Beschäftigte der Kreiskliniken in Mindelheim und Ottobeuren treibt die Sorge um, die geplante Fusion der Kliniken im Ober- und Unterallgäu sowie der Stadt Kempten könnte für sie Nachteile nach sich ziehen. Seit einer Personalversammlung vor wenigen Tagen am Kreisklinikum Mindelheim herrscht Unruhe. Der Unterallgäuer Landrat versucht, die Gemüter zu beruhigen. Zwar haben die politischen Vertreter der Landkreise Ober- und Unterallgäu sowie der Stadt Kempten in einer öffentlichen Erklärung...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 06.06.19
Das Kleinwalsertal ist ein schöner Fleck zum Leben und Arbeiten. Aber günstiger Wohnraum ist knapp. Das Projekt eines Mitarbeiterhauses sollte Abhilfe schaffen. Doch die
Pläne sind ins Stocken geraten.
 13.985×

Tourismus
Angst vor "Ghetto-Bildung": Widerstand gegen Mitarbeiterhaus im Kleinwalsertal

Hotelchefin Suzanne Hugger war froh, nach langer Suche endlich eine Mitarbeiterin für die Rezeption gefunden zu haben. Doch als die Frau mit ihrem Ehemann und Kind ins Kleinwalsertal ziehen wollte, stellte sich schnell heraus: Es gab für die kleine Familie keine geeignete Wohnung. Die Chefin des Rosenhofs in Mittelberg erzählt diese Geschichte, um zu erklären, warum sie sich seit rund zwei Jahren für ein Mitarbeiterhaus im Kleinwalsertal einsetzt. Doch das Projekt ist ins Stocken geraten....

  • Riezlern
  • 01.06.19
Das Zukunftskonzept für die Supermarktkette Feneberg steht jetzt, es besteht aus fünf Säulen. Unser Bild zeigt die Firmenzentrale in Kempten.
 34.255×  4

Sanierung
Allgäuer Supermarktkette Feneberg stellt sich neu auf

Wie geht es weiter bei der Supermarktkette Feneberg? Diese Frage hatten sich viele der 3.200 Mitarbeiter gestellt, nachdem bekannt geworden war, dass das Unternehmen durch hohe Pensionsrückstellungen und große Investitionen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten ist. Nun steht das mit Spannung erwartete Zukunftskonzept. Dieses besteht aus fünf Säulen: Familie „Die ganze Familie Feneberg beteiligt sich mit einem deutlich zweistelligen Millionenbetrag an der Restrukturierung“, sagt...

  • Kempten
  • 14.05.19
Die Allgäuer Supermarktkette Feneberg betreibt 76 Läden zwischen dem Bodensee und München. Darunter sind großflächige Verbrauchermärkte, aber auch deutlich kleinere Filialen in Stadtzentren und Dörfern. Unser Foto entstand in Kempten.
 77.508×  1  1

Einzelhandel
Allgäuer Supermarktkette Feneberg steht vor einem Wandel

Die Supermarktkette hat ein Problem: Riesige Pensionsrückstellungen drücken den Ertrag. Um trotzdem investieren zu können, wird die Firma umgebaut. Der Geschäftsführer berichtet von ersten Erfolgen. Die Geschäftsführer Hannes und Christof Feneberg haben in dieser Woche die 3200 Mitarbeiter ihres Unternehmens darüber informiert, dass sie an einem „Zukunftskonzept“ arbeiten und deshalb Berater in die Firma geholt haben. Die Kemptener Supermarktkette hat nämlich ein Problem: Es fehlt Geld, um...

  • Kempten
  • 29.03.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020