Mindestlohn

Beiträge zum Thema Mindestlohn

Jahreswechsel 2020/21 (Symbolbild)
3.069×

Experten informieren
Digitale Krankmeldung, Homeoffice-Pauschale, Mindestlohn: Das ändert sich 2021

2021 bringt zahlreiche Änderungen mit sich. Die Experten der IHK Schwaben fassen zusammen, auf was sich Unternehmer und ihre Mitarbeiter zum Jahreswechsel einstellen müssen. Umsatzsteuer: Befristete Senkung läuft ausSeit Juli konnten die Verbraucher von niedrigeren Umsatzsteuersätzen profitieren. Die auf ein halbes Jahr befristete Senkung der Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 Prozent und von 7 auf 5 Prozent war Teil des Konjunkturprogramms der Bundesregierung. Ab 1. Januar 2021 gelten wieder...

  • 22.12.20
Der Mindestlohn für Bäckereibeschäftigte wird Anfang 2021 angehoben. (Symbolbild)
3.594×

Tarifabschluss
Beschäftigte im bayerischen Bäckerhandwerk bekommen bald mehr Geld

Nach mehreren Verhandlungsrunden erzielten die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Landesinnungsverband des bayerischen Bäckerhandwerks einen Tarifabschluss. Damit steigt der Mindestlohn ab dem 1. Januar 2021 um 1,8 Prozent beziehungsweise zwei Prozent für Verkaufskräfte. Eine weitere Erhöhung um 1,5 Prozent beziehungsweise 1,7 Prozent für den Verkauf erfolgt ein Jahr später.  Für Beschäftigte, die vor dem Stichtag 1. März 2020 in einen Betrieb eingetreten sind, gibt es im...

  • 10.11.20
Häuserbauen für 9,35 Euro pro Stunde? – „Nein“, sagt die IG BAU. Das kommt für die Bau-Gewerkschaft nicht in Frage: „Wer den harten Job auf dem Bau macht, hat mehr verdient als einen Niedriglohn.“ Bauindustrie und Bauhandwerk müssen sich jetzt allerdings beeilen, um genau das zu verhindern. „Die Arbeitgeber sind am Zug, höheren Mindestlöhnen auf dem Bau zuzustimmen. Sie sollten keinen ‚Lohn-Kamikaze-Kurs‘ wagen“, warnt die Bau-Gewerkschaft.
1.195×

Schlichterspruch
IG BAU warnt: Bauarbeitern in Kempten droht Herabsetzung auf Mindestlohn

Etwa 470 Bauarbeiter in Kempten müssen um ihren Branchen-Mindestlohn bangen. Das teilte die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Schwaben (IG BAU) am Freitag mit. Betroffen sind die Bauarbeiter, die keinen Tariflohn bekommen. Um zehn Euro pro Stunde könnten die Löhne auf den Baustellen im Allgäu dann bald auseinandergehen.  Grund für diese düstere Prognose: Die Arbeitgeber müssen einem Schlichterspruch und damit neuen Bau- Mindestlöhnen zustimmen. Passiert das nicht, droht dem Bau in...

  • Kempten
  • 10.01.20
Mehr Geld: Für viele Bürgerinnen und Bürger bringt das Jahr 2020 einige finanzielle Erleichterungen mit sich.
6.051× 1

Gesetze und Regelungen
Mindestlohn, Rente, Bahntickets: Was sich 2020 für Sie ändert

Mit dem Beginn des neuen Jahrzehnts ändern sich in Deutschland eine Vielzahl von Regelungen und Gesetzen. Unter anderem dürfen Sie sich über mehr Geld und günstigere Bahntickets freuen. Aber: Einige Dinge werden künftig auch teurer werden. Eine Auswahl der Änderungen haben wir zusammengestellt: Mindestlohn Die gute Nachricht für viele Arbeitnehmer: Der Mindestlohn steigt. Und zwar von derzeit 9,19 Euro auf dann 9,35 Euro je geleisteter Arbeitsstunde. Ebenfalls freuen dürfen sich auch viele...

  • Kempten
  • 30.12.19
Ausbildung (Symbolbild)
836×

Ausbildung
Mindestlohn für Azubis: Im Allgäu überwiegend unproblematisch für Betriebe

515 Euro Mindestlohn pro Monat für Auszubildende im ersten Lehrjahr: Ab 2020 soll es so weit sein. Die Bundesregierung will das noch im Laufe dieser Woche beschließen.  Kritik kommt unter anderem aus Unternehmens-Verbands-Kreisen. Kleine und mittelständische Unternehmen in strukturschwachen Gebieten könnten sich diesen Mindestlohn oft nicht so einfach leisten, heißt es. Im Allgäu sieht die Sache etwas anders aus. Aufgrund der Wirtschaftslage "sollte es allen Betrieben möglich sein, diese...

  • Kempten
  • 13.05.19
Symbolbild. In Lindau wurden mehrere Nagelstudios überprüft.
1.578×

Illegaler Aufenthalt
Nagelstudios in Lindau überprüft: Ein Angestellter in Abschiebehaft

Vier Nagelstudios in Lindau wurden in dieser Woche durch Beamte der Polizei und des Zolls kontrolliert. Wie die Polizei mitteilte, soll es sich um Studios handeln, die fast ausnahmslos von vietnamesischen Staatsangehörigen betrieben werden. Die Überprüfungen sollen auf Grundlage "entsprechender Erkenntnisse" stattgefunden haben, so die Polizei. Der Zoll überprüfte, ob Vorschriften in Zusammenhang mit der Sozialversicherungspflicht sowie dem Mindestlohn eingehalten wurden. Die Kriminal- und...

  • Lindau
  • 01.03.19
41×

Mindestlohn
Trotz Mindestlohn-Erhöhung: Viele Allgäuer kommen nur schwer über die Runden

28-Jährige profitiert von Erhöhung zum Jahreswechsel, kommt mit ihrem Verdienst aber trotzdem schwer über die Runden. Mehr als ein Drittel der Arbeitnehmer im Oberallgäu arbeitet für 8,84 Euro pro Stunde. 'Es ist besser als nichts, aber für mich hat sich finanziell nicht viel geändert.' So kommentiert eine 28-Jährige die Erhöhung des Mindestlohns. Seit dem 1. Januar bekommt sie pro Stunde 34 Cent mehr, statt 8,50 Euro nun 8,84 Euro – genauso wie 17.500 andere Arbeitnehmer im Oberallgäu und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.01.17
32×

Probleme
In Kempten werden Taxis knapp

Wer am Wochenanfang in der Nacht ein Taxi will, muss oft lange warten. Denn am Anfang der Woche sind weniger Taxifahrer unterwegs als in den 'Stoßzeiten'. Das hat seinen Grund. Der Mindestlohn und die geforderte Zeiterfassung machen den Unternehmen Probleme. Angestellte Fahrer werden entlassen, freiberufliche wollen nicht mehr Taxi fahren, weil sie zu wenig verdienen. Jetzt haben Stadträte und Taxiunternehmen reagiert - und wollen einiges ändern. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer...

  • Kempten
  • 17.06.15
18×

Ehrenamt
Neues Mindestlohn-Gesetz betrifft auch Vereine im Allgäu

Friseure, Kellner und Köche – an diese Berufe denkt man vermutlich zuerst, wenn es um Mindestlöhne geht. Doch nicht nur hauptberufliche Tätigkeiten sind von dem neuen Gesetz betroffen, das am 1. Januar in Kraft getreten ist, sondern auch ehrenamtlich Tätige. Wir haben uns exemplarisch bei einigen Vereinen umgehört, wie sie mit den neuen Anforderungen zurechtkommen. Mira Chalupar, Vereinsmanagerin des VfL Buchloe, hat bei ihren Übungsleitern keine Probleme: "Die fallen alle unter die 2.400...

  • Buchloe
  • 13.02.15
39×

Wirtschaft
Mindestlohn bereitet Taxi-Unternehmen in Memmingen Sorgen

Der neue Mindestlohn bereitet Murat Karacan vom gleichnamigen Memminger Taxi-Unternehmen Sorgen: 'Für uns ist das hart. Es wird sicherlich finanzielle Einbußen geben.' Seit 1. Januar steht Arbeitnehmern laut Gesetz eine Bezahlung von mindestens 8,50 Euro pro Stunde zu. Bisher sind Taxifahrer zum Teil auf Provision, also anteilig am Erlös ihrer Fahrten, bezahlt worden und hätten so zwischen sechs und sieben Euro pro Stunde verdient, erläutert Atanas Zakys, Obmann der hiesigen Taxi-Unternehmer:...

  • Kempten
  • 02.02.15
18×

Finanzen
Gesetzlicher Mindestlohn spaltet Gewerkschaften und Unternehmen auch im Ostallgäu

Ende des Monats ist Zahltag. Etliche Arbeitnehmer werden sich über mehr Geld auf dem Konto freuen. Die Reaktionen auf den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde sind drei Wochen nach seiner Einführung allerdings durchaus unterschiedlich. Gewerkschaften jubilieren. Unternehmer kritisieren finanzielle Belastungen und Mehrarbeit. Über die unterschiedlichen Auswirkungen des Mindestlohns lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Kaufbeuren) vom 23.01.2015 (Seite 25). Die Allgäuer Zeitung...

  • Kempten
  • 22.01.15
162×

Verkehr
Mehrere Taxifahrer in Kempten verlieren durch den Mindestlohn ihren Job

Gut zwei Euro mehr verdienen in der Stunde - klingt zunächst einmal nicht schlecht. Vor allem, wenn der Lohn mit 6 bis 6,50 Euro ohnehin nicht allzu hoch war. Doch der neue Mindestlohn im Taxigewerbe hat eine Schattenseite: Mehrere Kemptener Fahrer haben ihren Job verloren, weil die Unternehmer die Mehrkosten nicht mehr hereinbekommen. Trotz Preiserhöhung. Ein Blick aufs Kemptener 'Fahrgeschäft'. Eigentlich, sagt Jürgen Schöne von 'Taxi-Funk', ist die Taxler-Welt in Kempten noch in Ordnung. Es...

  • Kempten
  • 15.01.15
22×

Neues Gesetz
Mindestlohn bringt Allgäuer Klubs in die Klemme

Bei den höherklassigen Allgäuer Sportvereinen ist es zur Zeit das Thema Nummer eins: Wie wirkt sich das Mindestlohngesetz, das zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten ist, auf ihren Klub aus. So mancher Vereinsboss schimpft wie ein Rohrspatz, befürchtet Zettelwirtschaft und Zusatzkosten. Einer, nämlich der Manager der Zweitliga-Volleyballerinnen aus Sonthofen, Peter Rothe, sieht nicht nur die Existenz seines 'Sportunternehmens' gefährdet, er ist auch fest davon überzeugt, dass der deutsche...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.01.15
23×

Gastronomie
Mindestlohn für die meisten Hoteliers in Füssen kein großes Problem

Sie zapfen Bier, spülen Gläser oder schlagen Kopfkissen auf: Menschen, die in der Gastronomie und Hotellerie arbeiten, gelten nicht gerade als hoch bezahlt. Doch ab 1. Januar 2015 gilt auch für sie ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro. Doch wie wirkt sich das auf die regionalen Hotels und Gastronomiebetriebe aus? Kostet das Hotelzimmer oder das Essen im Restaurant dann mehr? Die Allgäuer Zeitung hat bei einigen Gastronomen und Hoteliers in Füssen und Umgebung nachgefragt: Für die meisten...

  • Füssen
  • 22.08.14
26× 2 Bilder

Gehälter
Kein Vorankommen bei Tarifverhandlungen in der Gastronomie- und Hotelbranche

Zum Teil gibt’s nicht mal den Mindestlohn Ums Geld geht es wieder einmal zwischen Hoteliers und Gastronomen auf der einen und ihren Beschäftigten auf der anderen Seite. Während die Arbeitgeber ein Plus von rund 1,6 Prozent auf 29 Monate anbieten, fordert die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten sechs Prozent mehr Lohn. Die Entgelte reichten in vielen Fällen nicht für den Aufbau einer Rente, die später die Sozialhilfe übersteigt, heißt es von NGG. Manche Betriebe zahlten unterhalb des...

  • Kempten
  • 04.08.14
42×

Mindeslohn
Obstbauern am Bodensee bangen durch Mindeslohn um Existenz

Sorgenvoll schauen die Mitglieder der Erzeugergemeinschaft (EZG) Lindauer Obstbauern nach Berlin: Sollte es dort in Kürze zum Beschluss eines kompromisslosen Mindestlohnes von 8,50 Euro pro Stunde kommen, fürchten sie um ihre Existenz. Denn bei der Ernte von Erdbeeren, Kirschen oder Äpfeln sind auch im Landkreis Lindau seit vielen Jahren bis zu 200 Saisonarbeiter, primär aus Polen, im Einsatz. Ihnen generell 8,50 Euro bezahlen zu müssen, können sich die Obstbauern nicht leisten, so der Vorstand...

  • Lindau
  • 24.05.14
26×

Arbeitsmarkt
Verdi sieht wenig Betroffene von Mindestlohn im Allgäu

Einen Mindestlohn von 8,50 Euro für nahezu alle hat die Große Koalition beschlossen. Feine Sache für die Geringverdiener. Doch bei vielen schwingt die Sorge mit, dass damit eine neue Preisrunde eingeläutet wird. 'Im Allgäu sicher unbegründet', heißt es von Gewerkschaftsseite. Dazu sei die Zahl derer, die nun bessergestellt würden, einfach zu gering. Nicht mehr als 400 bis 500 Betroffene sieht der stellvertretende Verdi-Bezirksgeschäftsführer Manfred Heeb im Allgäu. Völlig unberechtigt wäre es...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.04.14
112×

Sitzungsgeld
Wie das Oberallgäu ehrenamtlichen Kommunalpolitikern ihren Aufwand vergütet

Im März werden der Kreistag, Gemeinde- und Stadträte neu gewählt - 'nach wie vor im Ehrenamt', sagt Sonthofens Bürgermeister Hubert Buhl. Freilich sollte man 'dafür nicht noch Geld mitbringen müssen'. Deshalb gibt es Sitzungsgelder, Aufwandsentschädigungen und Pauschalen. Sitzungsgelder legen die Kommunen selbst fest. Was da umgerechnet an Stundenlohn herauskäme, liegt laut Buhl jedenfalls weit unter dem derzeit diskutierten bundesweiten Mindestlohn. Das höchste Sitzungsgeld im Oberallgäu - 70...

  • Kempten
  • 23.10.13
23×

Bezahlung
250.000 Euro Strafe: Litauisches Unternehmen drückt sich um Mindestlohn in Kempten

Knapp 250.000 Euro Strafe hat eine litauische Tiefbaufirma bezahlen müssen, die ihre rund 150 Mitarbeiter beim Einsatz im Raum Kempten zu schlecht bezahlt hat. Die Beschäftigten aus dem Baltikum hatten Kabel verlegt - erhielten dafür aber nicht einmal den Mindestlohn. Rund elf Euro müssen auf dem Bau mindestens in der Stunde gezahlt werden - und das gilt auch für Unternehmen aus dem Ausland. Damit sich Firmen nicht um Mindestlöhne drücken, kontrolliert der Zoll. 'Finanzkontrolle Schwarzarbeit'...

  • Kempten
  • 08.10.13
19×

Mindestlohn für Gerüstbauer in Kempten

Gerüstbauer in Kempten bekommen ab sofort einen Mindestlohn. Wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt im Bezirksverband Schwaben berichtet, dürfen die Gerüstbauer ab August nicht weniger als 10 Euro die Stunde verdienen. Laut dem Vorsitzenden der IG Bau Schwaben, Hugo Herburger, sollen die Gerüstbauer am Ende des Monats ihre Abrechnung kontrollieren. Der Tariflohn im Gerüstbau liege sogar bei einem Stundenlohn von 13,95 Euro, so Herburger weiter.

  • Kempten
  • 19.08.13
29×

Arbeitsmarkt
Studie: 15.190 Ostallgäuer arbeiten für Niedriglohn

Verdi und NGG fur mindestens 8,50 Euro pro Stunde Im Ostallgäu verdienen rund 15.190 Menschen weniger als 8,50 Euro pro Stunde. Das ist das Ergebnis einer im Auftrag der Gewerkschaften Verdi und Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) erstellten Studie des Pestel-Instituts in Hannover. Die Wissenschaftler haben auch untersucht, welche positiven Effekte ein gesetzlicher Mindestlohn für die heimische Wirtschaft hätte: 'Die Kaufkraft im Landkreis Ostallgäu würde um 31,1 Millionen Euro pro Jahr steigen....

  • Füssen
  • 10.08.13
18×

Parteien: Fdp Und Gewerkschaft
Gewerkschaft fordert Mindestlöhne bei Gedankenaustausch mit FDP in Kempten

Gewerkschaft tritt bei FDP dafür ein Zwischen dem Gewerkschaftsbund DGB und der FDP ist es Tradition geworden, sich einmal jährlich zum Gedankenaustausch zu treffen. Der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Thomae lud diesmal DGB-Regionalvorsitzenden Werner Gloning und den Vorsitzenden des neu gegründeten DGB-Kreisverbandes Allgäu-Iller, Ludwin Debong, zum Gespräch in sein Kemptener Wahlkreisbüro. Neben den Themen Rente mit 67 und Änderung des Ausschreibungsrechts ging es vor allem um den...

  • Kempten
  • 10.01.13
46×

Allgäu
Mindestlohn für Maler und Lackierer

Mehr Geld gibt es ab sofort für Maler und Lackierer auch im Allgäu. Wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) jetzt berichtet, gibt es in rund 30 Malerbetrieben ab Juli wieder einen Mindestlohn. Der Stundenlohn der Fachkräfte beträgt dann zwölf Euro. Auch Mitarbeiter ohne Ausbildung sollten mindestens einen Stundenlohn von 9.75 Euro bekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der IG BAU. Bisher hätten die Mitarbeiter am Monatsende rund 300 Euro weniger bekommen als mit dem...

  • Kempten
  • 02.07.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ