Milch

Beiträge zum Thema Milch

23× 2 Bilder

Marktoberdorf / Ostallgäu
Regionales mit Umweg über Hessen

Garagenfirmen entwickeln sich gelegentlich zu Erfolgsmodellen. Das mögen sich der Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM), die Milchvermarktung Süddeutschland (MVS) und Landrat Johann Fleschhut gedacht haben, als sie zum Pressegespräch in eine Garage von Bauer Hansjörg Fichtel am Galgensee bei Marktoberdorf geladen hatten. Dort ging es um «Die faire Milch», die 120 Bauern aus Bayern, Baden Württemberg und Hessen vor einer Woche auf den Markt gebracht haben.

  • Kempten
  • 29.01.10

Westallgäu
Bald gibts «faire Milch» auch im Westallgäu

«Die faire Milch» soll bald auch im Westallgäu erhältlich sein. Das erklärte auf Anfrage Armin Eugler, Kreisvorsitzender des Bundes Deutscher Milchviehhalter (BDM) und Landwirt in Grünenbach. Eugler ist derzeit in Dorfläden unterwegs, um die BDM-Milch zu bewerben. In einigen Geschäften wurde ihm Interesse signalisiert.

  • Kempten
  • 27.01.10
19×

Oberallgäu
Milch an Schulen bald kostenlos?

Frischmilch in 0,2-Liter Packungen wünschen sich manche Schulen. Doch die gibt es schlichtweg nicht. «Die werden nirgendwo in Deutschland produziert,» sagt Clemens Rück von der Allgäuland-Frische in Sonthofen. Deshalb beschreiten die Wildpoldsrieder einen anderen Weg: Sie füllen am «Frischmilch-Freitag» Milch in Trinkbecher ab. Das fände der Viertklässler Stefan aus Betzigau auch gut. Wenn es die Milch obendrein kostenlos gebe - eine Forderung von Kreisbäuerin und Landtagsabgeordneter Ulrike...

  • Kempten
  • 28.10.09

Allgäu
Stabile Knochen, gute Zähne

Die Milch machts für viele Bauern nicht mehr - zumindest finanziell. Der niedrige Milchpreis sorgt für eine katastrophale wirtschaftliche Lage auf vielen Höfen. Um die Bauern zu unterstützen, initiierten die Landwirtschaftsämter und der Verein «Regio Allgäu» die Allgäuer Herbstmilchwochen. Diese Image-Werbung für die Milch soll vor allem Verbrauchern deutlich machen, welche hochwertigen Lebensmittel Landwirte produzieren.

  • Kempten
  • 17.10.09

Allgäu
Beispiele: Wer an der Milch wie viel verdient

Emmerich Heilinger rechnet vor: - 1 Kilogramm Schnittkäse entsteht aus 10 Litern Milch - Ertrag der Molkerei für das Kilogramm Schnittkäse: 3 Euro - Verarbeitungskosten etwa 0,70 Euro - es bleiben 2,30 Euro - geteilt durch die benötigten 10 Liter Milch = 0,23 Euro pro Liter, die an den Bauern gezahlt werden. (Die Molkerei verdient an diesem, wie an einigen anderen Produkten nichts. An wieder anderen dafür aber mehr) Beispiel Eigenmarken: 1 Liter H-Vollmilch der Eigenmarke Milfina von Aldi...

  • Kempten
  • 07.10.09
31×

Allgäu
Bauern verdienen nicht an der Milch - wer dann?

Wer verdient wie viel an Milchprodukten? Eine Frage, die offensichtlich niemand beantworten kann - oder will. Wären die Verbraucher bereit, mehr zu bezahlen, ginge es den Bauern besser, heißt es oft. Doch wer garantiert, dass das Geld beim Erzeuger ankommen würde? Wer verdient wirklich wie viel, wenn der Verbraucher einen Becher Joghurt, Käse oder eine Tüte Milch kauft? Viele Fragen, wenig Antworten.

  • Kempten
  • 07.10.09
29×

Ostallgäu
Landwirte zünden Strohballen an und löschen sie mit Milch

Ein Strohfeuer im wahrsten Sinne des Wortes haben Landwirte gestern im Ostallgäu entfacht und mit Milch gelöscht: Zwischen Balteratsried und Lengenwang zündeten sie aufeinandergestapelte Strohballen an. Zu dieser Tat bewog sie kein kurzfristiger Eifer – was Strohfeuer metaphorisch bedeutet – , sondern lange schwellende Wut und Verzweiflung über niedrige Milchpreise. Mit diesem Feuer verurteilten sie laut einer Pressemitteilung des Bundes Deutscher Milchviehhalter die Politiker, die nicht bereit...

  • Kempten
  • 22.09.09

Fuchstal / Denklingen
Bauern fühlen sich von der Politik verraten

«So langsam gehn die Lichter aus» - mit diesem Ausspruch trifft Fridolin Riedle aus der Gemeinde Fuchstal die Haltung vieler Milcherzeuger im Landkreis. Recht drastisch wiesen sie am vergangenen Wochenende auf ihre missliche Lage hin, indem sie mit Güllefässern Milch auf einem Feld an der Bundesstraße 17 gegenüber des Cafés Lechblick ausbrachten.

  • Kempten
  • 21.09.09

Sonthofen
Landrat ruft zu Solidarität mit Allgäuer Milchbauern auf

Heimische Landwirte haben Angst um die Zukunft ihrer Höfe. Gestern die Fortsetzung der Proteste mit einer Kundgebung vor dem Landratsamt: Die Landwirte fordern Taten vor der Wahl und nicht Versprechungen. Klare Worte etwa von Doris Buhl, die mit ihrem Mann und vier Kindern einen Bergbauernhof bewirtschaftet: «Wenn sich der Milchpreis nicht drastisch verbessert, tun wirs Vieh weg.» Und sie schimpft: Es könne nicht sein, dass ein Hartz-IV-Empfänger fürs Nichtstun mehr bekomme, als ein Landwirt...

  • Kempten
  • 17.09.09
46×

Kempten
«Macht eure Milch doch selbst!»

Die Stimmung ist gereizt, aber (noch) gewaltfrei: «Der Bauer ist ein Leibeigener», schreit ein Landwirt. Ein anderer schimpft, «die Politik hat uns fast das Kreuz gebrochen.» Und ein dritter will am liebsten sofort alles hinwerfen und seinen Hof dichtmachen. Diese und ähnliche Unmutsäußerungen hallten gestern Nachmittag über den Parkplatz des Käseherstellers «Edelweiß» in Kempten. Dort trafen sich rund 200 Bauern zu einer symbolischen Aktion: Sie karrten eine Fuhre Gras ran und legten den...

  • Kempten
  • 16.09.09
113× 2 Bilder

Allgäu
Schön mit Milch - von innen und außen

Die Milch machts für viele Bauern nicht mehr - zumindest finanziell. Der niedrige Milchpreis sorgt für eine katastrophale wirtschaftliche Lage auf vielen Höfen. In dieser Situation wollen die Landwirtschaftsämter der Region und der Verein «Regio Allgäu» die Bauern unterstützen und initiierten die Allgäuer Herbstmilchwochen. Diese Image-Werbung für die Milch soll vor allem Verbrauchern deutlich machen, welche hochwertigen Lebensmittel Landwirte produzieren. Die ersten Veranstaltungen der...

  • Kempten
  • 29.08.09
38×

Kempten
Kinder für Schulmilch begeistern

Wenn mittwochs der Pausengong ertönt, stürmen die Schüler der Nordschule in die Pausenhalle. Dort gibt es das «gesunde Frühstück», das die Eltern der Kinder auf die Beine gestellt haben. Zu einem gesunden Frühstück gehört auch Milch. Doch Milch trinken die Kinder zu wenig. Deshalb haben das Staatsministerium für Ernährung, das Kultusministerium, Elternverbände und die Landesvereinigung der bayerischen Milchwirtschaft die «Aktion Schulmilch» ins Leben gerufen, die gestern...

  • Kempten
  • 25.06.09

Ofterschwang
Milchbar in der Schule

Man nehme: prallrote Bodensee-Erdbeeren oder reife Bananen, etwas Rohrzucker und viel frische Hüttenberger Milch. Fertig ist der Milchshake à la Ofterschwang. Die 61 Kinder der Volksschule durften jetzt probieren, was ihnen Bürgermeister Alois Ried und Schulleiter Gerd Jonetz gemixt hatten. «Hmm» und «total lecker» lauteten die knappen, aber klaren Kommentare der jungen Konsumenten. Die Aktion will Kindern Produkte der heimischen Landwirtschaft schmackhaft machen.

  • Kempten
  • 23.06.09
66×

Allgäu
Frisches Gras auf der Alp ergibt gesündere Milch

Auf Allgäuer Alpen geben die Kühe besonders gesunde Milch. So heißt es in der , nein, nicht Werbung. Viel mehr belegt eine Studie der Milchwirtschaftlichen Untersuchungsanstalt (Muva) in Kempten diese Behauptung. Sie hat ergeben, dass Milch von Allgäuer Kühen besonders viele, für Menschen lebenswichtige Omega-3-Fettsäuren (siehe Infokasten) enthält. Der Anteil dieser ungesättigten Fettsäuren steigt zudem, je weiter in den Bergen die Tiere leben.

  • Kempten
  • 18.06.09

Kempten
Schulmilch soll es überall geben

Mit einem ganzen Bündel von Maßnahmen will Bundeslandwirtschafts-Staatssekretär Dr. Gerd Müller (Kempten) den Milchbauern helfen. Unter anderem soll der Absatz von Schulmilch angekurbelt werden. Zudem sollen Direktzahlungen an Landwirte erhöht werden, die europaweiteMilchquotenerhöhung müsse rückgängig gemacht werden. Noch in diesem Wirtschaftsjahr solle dieMilchquotenmenge europaweit um fünf Prozent gesenkt werden, um den Markt zu entlasten. Zudem sei eine stärkere Zusammenarbeit der...

  • Kempten
  • 21.05.09

Memmingen/Unterallgäu
Pause ohne Muntermacher

An vielen Schulen in der Region haben Kinder keine Möglichkeit, sich in der Pause mit Milch zu stärken. Wie berichtet, hat Agrarstaatssekretär Gerd Müller jüngst alle Schulleiter dazu aufgerufen, Fördermittel in Anspruch zu nehmen und das calciumreiche Getränk preiswert anzubieten. Da gar keine Milch verkauft wird, stellt sich diese Frage für zahlreiche Memminger Schulen überhaupt nicht. Anders ist es zum Teil auf dem Land: In Erkheim und Otto-beuren zum Beispiel gibt es Milch - und zwar...

  • Kempten
  • 26.03.09
33×

Kempten
«Bauernmilch» soll für faire Preise sorgen

«Das sind lauter heimische Produkte, das ist der Unterschied zu den anderen.» So lautet gestern die Antwort von Landwirt Xaver Merk auf die Frage einer Kemptenerin. Die 40-Jährige will wissen, woher die Milchprodukte stammen, von denen die Bauern bei Real Kostproben anbieten.

  • Kempten
  • 26.03.09
25×

Oberallgäu
Milch ist in Schulen kaum gefragt

Christoph, Siebtklässler an der Volksschule Waltenhofen, mag Milch. Manchmal kauft er auch eine Flasche Kakao in der Pause bei Hausmeisterin Rosemarie Gast. Aber selten, wie er zugibt. Schließlich ist Christoph Sohn eines Bauern und daheim gibt es genügend Milch. Warum also abgepackt kaufen?

  • Kempten
  • 25.03.09
55×

Buchloe
Milch kommt nicht bei jedem gut an

Seit mehreren Jahren unterstützt die Europäische Union den Verkauf von Milch und Milchprodukten an deutschen Schulen und Kindergärten (siehe Info-Kasten). Allerdings nehmen nur wenige Schulen diese Hilfe an. Aus der Sicht von Bayerns Agrarstaatssekretär Gerd Müller liegt das Problem an den Schulen, die den Pausenverkauf meist auf die Hausmeister abschieben. An den Schulen in der Verwaltungsgemeinschaft Buchloe ist man allerdings geteilter Meinung über die Aussagen Müllers.

  • Kempten
  • 25.03.09
49×

Oberallgäu
«Milch ist nur in Maßen gefragt»

Christoph, Siebtklässler an der Volksschule Waltenhofen, mag Milch. Manchmal kauft er auch eine Flasche Kakao in der Pause bei Hausmeisterin Rosemarie Gast. Aber selten, wie er zugibt. Schließlich ist Christoph Sohn eines Bauern und daheim gibt es genügend Milch. Warum also in der Schule abgepackt kaufen?

  • Kempten
  • 24.03.09

«Es kommen harte Zeiten auf die Landwirte zu»

Buchloe/Ostallgäu | fro | «Die Situation ist nicht gut. Die Milchpreise sind im freien Fall», sagt Thomas Kölbl, Geschäftsstellenleiter des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) Ostallgäu. «Auf die Landwirte kommen harte Zeiten zu», meint auch Engelbert Vogler, Ostallgäuer Kreisvorsitzender des Bundes Deutscher Milchviehhalter (BDM).

  • Kempten
  • 18.11.08

Sinkende Milchpreise machen Bauern zu schaffen

Vorarlberg Die sinkenden Milchpreise machen den Bauern in Vorarlberg zu schaffen. Seit dieser Woche sind Milchprodukte von verschiedenen Anbietern bereits um 10 bis 20 Cent billiger und auch der Preis für die heimische Vorarlberg-Milch soll gesenkt werden.

  • Kempten
  • 14.11.08
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ