Maibaum

Beiträge zum Thema Maibaum

Lamerdingen / Buchloe
Spionieren, planen und zuschlagen

Nur notdürftig von Bäumen und Sträuchern verdeckt liegt der rund 38 Meter lange Stamm schutzlos am Waldrand zwischen Lamerdingen und Dillishausen. Eigentlich kein sonderlich originelles Versteck für einen Maibaum. Simon Vogel bereitet das jedoch keine schlaflosen Nächte: «Wenn man sich an die Regeln hält, kann eigentlich nichts passieren.» Und der 21-jährige Industriemechaniker muss es wissen.

  • Kempten
  • 28.04.09
111×

Ebenhofen
In 25 Jahren sechs Maibäume aufgestellt

Im Jahre 1983 keimte bei den Jungschützen des Schützenvereins «Die Rabensteiner» in Ebenhofen eine Idee: Ein Maibaum sollte den Ort zieren und damit ein schönes Brauchtum im Ort wieder aufleben. Viele Gespräche wurden geführt, Pläne geschmiedet und wieder verworfen. 1984 war es soweit - der Wunsch, ein solch großes Projekt anzupacken, wurde verwirklicht.

  • Kempten
  • 04.04.09

Leeder
Almhütte ist bei Gruppen beliebt

Nach dem Wechsel im Vorstand habe man eher ein ruhiges Jahr gehabt, meinte Andy Füger, der neu gewählte Vorsitzende bei der Mitgliederversammlung des Maibaumvereins Leeder. Bei der traditionell gut besuchten Zusammenkunft in der Almhütte konnte er in seinem Bericht trotzdem auf zahlreiche Aktivitäten verweisen. Die beliebten Jugendfeten im Luitpoldsaal fielen allerdings dem eingeführten Rauchverbot zum Opfer, informierte er.

  • Kempten
  • 12.01.09

Auch 2009 kein Maibaum im Stadtzentrum

Marktoberdorf | af | Die Kettensäge war eigentlich schon geschmiert. Nächsten Monat wollte der Marktoberdorfer Trachtenverein «D Wertachtaler» loslegen und den neuen Maibaum fällen. Diese Arbeit kann er sich sparen. Auch nächstes Jahr wird es die Zier auf dem Richard-Wengenmeier-Platz nicht geben. Dessen Umgestaltung lässt auf sich warten. Sie war für die Trachtler aber Bedingung, dass dort ein neuer Baum aufgerichtet wird.

  • Kempten
  • 11.11.08

Erst Brauchtum, dann Brennholz

Ostallgäu | fro | Im Herbst fallen nicht nur die Blätter, sondern mancherorts auch die Maibäume. Während in Irsee der Baum bereits statische Probleme aufwies und deshalb stückchenweise abgesägt wurde, legten ihn die Baisweiler am Stück um. Das Schicksal beider Bäume ist jedoch dasselbe: Sie enden als Brennholz in diversen Öfen.

  • Kempten
  • 29.10.08
102× 3 Bilder

Ersatzbaum in Wildpoldsried

Wildpoldsried l hä l Rund vier Dutzend Hände von Mitgliedern der Katholischen Landjugend (KLJB) und des Malteser Hilfsdienstes (MHD) hievten den Wildpoldsrieder Maibaum innerhalb einer guten Stunde mit den so genannten 'Schwalben' vor zahlreichen Zuschauern in die Senkrechte.

  • Kempten
  • 02.05.08

Neuer Maibaum hält ewig

Schwangau | wil | 'Der hält ewig.' So urteilt Albert Sepp, der Vorsitzende der Schwangauer Trachtler, über den neuen Maibaum. Denn man habe den kürzlich verstorbenen Brauchtums-Kenner Pius Lotter befragt, wann der beste Zeitpunkt sei, um den Baum zu fällen.

  • Kempten
  • 17.04.08
21×

Glanzlichter des dörflichen Lebens

Von Helmut Kustermann | Memmingen/Unterallgäu Bald schmücken sie wieder die Dörfer und dokumentieren, dass Brauchtum auch heute noch seinen Platz hat. Die Rede ist von den Maibäumen, die - prächtig herausgeputzt - überall zum Blickfang avancieren. Auch heuer küren die Memminger und die Mindelheimer Zeitung sowie die Memminger Brauerei die schönsten Exemplare. Für den traditionsreichen Wettbewerb können sich Vereine, Gruppen, Schulen, Kindergärten oder auch Kirchengemeinden ab sofort...

  • Kempten
  • 19.03.08

Platz soll neues Gesicht erhalten

Marktoberdorf | af | Das Ergebnis ist für Marktoberdorfs Bürgermeister Werner Himmer 'deutlich': 70 Prozent der Anrufer (91 Personen) plädierten gestern bei der TED-Umfrage unserer Zeitung dafür, den Richard-Wengenmeier-Platz umzugestalten, ehe dort wieder ein Maibaum aufgerichtet wird. Sie gehen damit konform mit der Forderung des Trachtenvereins 'D' Wertachtaler'.

  • Kempten
  • 29.11.07

Maibaum bleibt an angestammtem Platz

Marktoberdorf | af | Maibaum ja, aber nicht auf dem Richard-Wengenmeier-Platz in seiner jetzigen Form. Der Trachtenverein 'D' Wertachtaler' wolle dann vorerst lieber ein, zwei Jahre auf die traditionsreiche Zierde der Stadt verzichten. So fasste Vorsitzender Georg Barnsteiner seine Meinung nach der Diskussion im Bauausschuss zusammen. Der hatte nach längerer Diskussion mit 9:4 Stimmen einen Umzug auf den Stadtplatz abgelehnt.

  • Kempten
  • 28.11.07

Hakler und Trachtler uneins bei spätem Maibaum-Klau

Bernbeuren/Roßhaupten | lik | Mit Schlepper und Baumwagen rückte der Fingerhaklerverein 'Gau Auerberg' in der Nacht in Roßhaupten an und stahl den Maibaum des Trachtenvereins. Da in der Nachbargemeinde ein Baggerfahrer das Fundament für den Maibaumständer kurz vor dem 1. Mai beschädigt hatte, konnte der Baum nicht wie üblich am Feiertag aufgestellt werden. Nach dem Maibaumstehlen folgten jedoch lange Diskussionen über Brauchtum und Auslöse.

  • Kempten
  • 09.05.07

Maibaum-Klau nach 1. Mai sorgt für Streit

Bernbeuren/Roßhaupten Darf ein Maibaum nach dem ersten Mai noch gestohlen werden oder nicht? Diese Frage hat zwischen dem Fingerhaklerverein 'Gau Auerberg' (Bernbeuren, Kreis Weilheim-Schongau) und den Trachtlern aus Roßhaupten (Ostallgäu) für Ärger gesorgt. Weil ein Bagger das Fundament für den Maibaum beschädigt hatte, konnte der Trachtenverein den Baum nicht wie üblich am 1.

  • Kempten
  • 09.05.07

Hakler und Trachtler uneins bei spätem Maibaum-Klau

Bernbeuren/Roßhaupten | lik | Mit Schlepper und Baumwagen rückte der Fingerhaklerverein 'Gau Auerberg' in der Nacht zum Freitag in Roßhaupten an und stahl den Maibaum des Trachtenvereins. Da in der Nachbargemeinde ein Baggerfahrer das Fundament für den Maibaumständer kurz vor dem 1. Mai beschädigt hatte, konnte der Baum nicht wie üblich am Feiertag aufgestellt werden. Nach dem Maibaumstehlen folgten jedoch lange Diskussionen über Brauchtum und Auslöse.

  • Kempten
  • 08.05.07

Von dem Freibier zehren wir noch

Eisenberg (dm). 'Habt’sers scho ghört?' Andrea Nigg lacht. Bei ihr daheim hat sich der Maibaumverein Eisenberg in geselliger Runde um einen Tisch versammelt. Zumindest der harte Kern: Vorsitzender Harald Häfele, sein Stellvertreter Wolfgang Stapf, der Kletterer Ludwig Wechner, Andrea Nigg und ihr Vater Klement Nigg. 'Die Weißenseer wollen heute unsern Baum stehla. Ham se erst groß verkündet und it g’merkt, dass mir daneben gsessa sind', erzählt sie weiter. Die Runde lacht.

  • Kempten
  • 30.04.07

Doppelter Coup für 30 Meisterdiebe

Von Stefanie Heckel Dietmannsried-Reicholzried Sie kamen auf leisen Sohlen, sie waren viele und vor allem gut organisiert. Drei Stunden lang waren sie am Werk - spät in der Nacht schließlich lag die Beute in ihrem Versteck: Die Reicholzrieder Landjugend hat zugeschlagen und den Wiggensbachern den Maibaum gestohlen. Und nicht nur das: Auch die Dietmannsrieder wurden Opfer der geschickten Maibaumdiebe und sind ihren Baum nun erst einmal los.

  • Kempten
  • 30.04.07
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ