Alles zum Thema Lawine

Beiträge zum Thema Lawine

Lokales
Meterhoch hat eine Lawine Teile des Hotels Hubertus in Balderschwang verschüttet. Bagger befreiten gestern das betroffene Gebäude von den Schneemassen.

Naturgewalt
Bagger befreien Hotel in Balderschwang von Schneemassen

Als wäre nichts gewesen: Blauer Himmel und Sonnenschein lachten gestern über dem Oberallgäuer Wintersportort Balderschwang, in dem Montag früh eine Lawine das Hotel Hubertus getroffen und hohen Schaden angerichtet hat. „Ohne diese Vorgeschichte wären wohl alle im Schnee unterwegs“, denkt Bürgermeister Konrad Kienle. Der traumhafte Tag tue aber allen gut – auch wenn viele keine Zeit haben, ihn zu genießen. Über 50 Helfer waren am Tag nach dem Unglück im Einsatz, um an dem Hotel Schnee...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 16.01.19
  • 4.753× gelesen
Lokales
Walter Kienle, Obmann der Lawinenexpertengruppe.

Wetter
Rechtzeitig vor Lawine gewarnt: Kommission lag in Balderschwang richtig

Goldrichtig hat die Lawinenkommission im Oberallgäuer Bergdorf Balderschwang gehandelt: Bereits 20 Stunden, bevor eine Lawine am Montag Teile des Hotels Hubertus verwüstete, hatte das Gremium die Sperrung des Wellness-Bereiches der modernen Herberge empfohlen – was die Gemeinde auch unverzüglich angeordnet hat. Dadurch sind vermutlich Menschenleben gerettet worden. Denn das wuchtige Schneebrett hat später tatsächlich die Bade- und Sauna-Abteilung des Hotels massiv beschädigt. Im Oberallgäu...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 16.01.19
  • 5.385× gelesen
Lokales
Der Riedbergpass soll ab Mittwoch, 16. Januar, wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Winter
Nach Lawinensprengung: Straßen nach Balderschwang ab Mitte der Woche wieder befahrbar

Nach den Lawinenabgängen in Balderschwang am Sonntag und Montag wurden am Dienstag Sprengungen vorgenommen. Da sich nicht viel Schnee gelöst hat, kann die Straße nach Hittisau laut Landratsamt Oberallgäu am Dienstag ab 13 Uhr wieder geöffnet werden.  Der Riedbergpass wird derzeit geräumt und soll ab Mittwoch wieder für den Verkehr geöffnet werden. Dann sollen auch die Lifte und Loipen in Balderschwang wieder öffnen.

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 15.01.19
  • 2.330× gelesen
Lokales
Die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen liegt oberhalb der Waldgrenze bei Warnstufe 4.

Lagebericht
Lawinengefahr im Allgäu sinkt teilweise auf Warnstufe 3

Die Gefahr von Lawinenabgängen im Allgäu wird oberhalb der Waldgrenze weiterhin als groß eingestuft - hier gilt nach wie vor die Lawinenwarnstufe 4. Das Hauptproblem stellen neue Triebschneeansammlungen über 1.600 Metern Höhe dar. Auch einzelne Ski- und Snowboardfahrer können hier große Lawinen auslösen.  Unterhalb der Waldgrenze schätzt der aktuelle Lagebericht die Gefahr als "erheblich" ein. Das entspricht der Warnstufe 3 von insgesamt fünf Stufen. Aufgrund der am Mittwoch ansteigenden...

  • Oberstdorf
  • 15.01.19
  • 435× gelesen
Lokales
Lawinenabgang in Balderschwang: Hotel beschädigt
32 Bilder

Winter
Nach Lawinenabgang: Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart besucht Balderschwang

Der Bayerische Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart hat am Montag Balderschwang besucht und sich vor Ort ein Bild der Lage gemacht. Am Morgen war eine Lawine abgegangen und hat ein Hotel in Balderschwang getroffen und beschädigt. Durch die Sperrung des Riedbergpasses war Balderschwang zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten.

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 14.01.19
  • 6.209× gelesen
Lokales
Schneemassen: Aufgrund der aktuellen Wetterlage stehen derzeit zahlreiche Skilifte und Bergbahnen im Allgäu still.

Schnee
Lawinengefahr und Sturm - Zahlreiche Allgäuer Bergbahnen bleiben geschlossen

Aufgrund der aktuellen Wettersituation bleiben im Allgäu zahlreiche Bergbahnen geschlossen. Unter anderem davon betroffen sind die Hochgratbahn in Oberstaufen, der Skilift "Thaler Höhe" in Missen, die Mittagbahn bei Immenstadt, die Breitenbergbahn, Fellhorn, Nebelhorn, Kanzelwand, Ifen, Walmendingerhorn und Söllereck. Auch viele Hütten in den betroffenen Gebieten bleiben geschlossen. Skifahrer und Touristen sollten sich vor Anreise über den Betrieb der jeweiligen Seilbahn informieren.

  • Oberstaufen
  • 14.01.19
  • 4.211× gelesen
Lokales
Durch Lawine beschädigt: Hotel Hubertus in Balderschwang
10 Bilder

Schneemassen
Lawine trifft auf Hotel in Balderschwang: Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart macht sich ein Bild der Lage vor Ort

Eine Lawine ist am Montagmorgen gegen fünf Uhr bei Balderschwang abgegangen. Das etwa 300 Meter breite Schneebrett hat das Hotel Hubertus getroffen. Beim Aufprall des Schnees auf das Gebäude sollen Fenster gesprungen sein. Verletzt wurde laut Landratsamt niemand. Die Gäste werden auf die anderen Hotels im Ort verteilt. Balderschwang ist derzeit nur für Einsatzkräfte erreichbar. Sowohl der Riedbergpass als auch die Straße nach Hittisau sind derzeit gesperrt. Ein Notarzt und ein...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 14.01.19
  • 14.957× gelesen
  •  2
Polizei
Symbolbild. Bei Balderschwang ist am Sonntagfrüh eine Lawine abgegangen. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt und auch keine Gebäude beschädigt.

Unwetter
Lawinenabgang zwischen Balderschwang und Gschwend: Kein Personen- und Sachschaden

Am Sonntagmorgen gegen 04:45 Uhr kam es zu einem Lawinenabgang zwischen Gschwend und Balderschwang. Durch die Schneemassen wurde die Kreisstraße OA9 über eine Länge von ca. 150 m komplett mit Schnee bedeckt. Die Gemeinde Balderschwang und die örtliche Lawinenkommission haben die Kreisstraße nach Österreich bis auf weiteres gesperrt. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt und auch keine Gebäude beschädigt. Im Verlauf des Vormittags musste auch der Riedbergpass wegen Schneebruchs bis...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 13.01.19
  • 13.147× gelesen
Lokales
Die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen wurde auf Warnstufe 4 erhöht.

Schnee
Lawinengefahr steigt in Allgäuer Alpen auf Warnstufe 4

Der Bayerische Lawinenwarndienst hat die Lawinenwarnstufe für die Allgäuer Alpen im Laufe des Sonntags auf Stufe 4 von insgesamt fünf Warnstufen erhöht. Das Hauptproblem stellen neue, umfangreiche Triebschneeansammlungen und Sturmböen dar.  In den Allgäuer Alpen ist bei der geringen Zusatzbelastung eines einzelnen Skifahrers die Auslösung von Schneebrettlawinen wahrscheinlich. Mit vorhergesagtem Sturm und intensiven Niederschlägen kann die angespannte Lawinensituation zum Montag hin weiter...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 13.01.19
  • 6.444× gelesen
Lokales
Der Riedbergpass ist wegen Lawinengefahr vorübergehend gesperrt. Die Ortschaft Balderschwang ist derzeit von außen nicht erreichbar.
2 Bilder

Wetter
Riedbergpass wegen Lawinengefahr gesperrt: Balderschwang derzeit nicht erreichbar

Aufgrund der vielen Schneefälle ist die Verkehrssituation am Riedbergpass aktuell sehr angespannt. Die Riedbergpassstrasse ist die direkte Verbindung zum Skigebiet Grasgehren und der höchste befahrbare Gebirgspass Deutschlands. Die steile und kurvige Straße ist derzeit wegen Lawinengefahr von Obermaiselstein nach Grasgehren und von Balderschwang nach Grasgehren in beide Richtungen gesperrt. Balderschwang ist derzeit von außen nicht erreichbar, weil eine Lawine zwischen Balderschwang und...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 13.01.19
  • 7.287× gelesen
Lokales
Sprengung eines Schneebretts bei Balderschwang: Von einem Helikopter aus wurde eine entsprechende Ladung abgeworfen und ferngezündet.

Wetter
Wintersportler kommen auf ihre Kosten: Lawinengefahr im Allgäu aber nach wie vor hoch

Nach Tagen voller Schneefall, Kälte und Arbeit heißt es am Wochenende für viele endlich: die weiße Pracht genießen. Das ist auch fast überall möglich. Alle Allgäuer Orte sind erreichbar und Skipisten und Loipen sind geöffnet. In den Wäldern droht aber immer noch Gefahr – und für Sonntag ist Regen angesagt, die Schneefallgrenze soll vorübergehend auf etwa 1.000 Meter steigen. Laufen wieder alle Lifte? Laut Eric Siemen von der Allgäu GmbH sind inzwischen fast alle Skigebiete wieder in...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 12.01.19
  • 3.997× gelesen
Lokales
Symbolbild. Vor 20 Jahren: Vom Hubschrauber aus wurden im Extremwinter 1998/99 am Himmelschrofen bei Oberstdorf Lawinen gesprengt.

Lawinenkommission
Andi Köberle aus Burgberg beurteilt Lawinensituation in den Bergen

Andi Köberle schaufelt und schaufelt. Schon am frühen Morgen ist er im Grüntengebiet unterwegs, um sich ein Bild von der angespannten Schneelage und der Lawinensituation in den Bergen zu machen. Der 63-Jährige aus Burgberg ist Obmann der Lawinenkommission für die Oberallgäuer Gemeinden Rettenberg und Burgberg am Fuß des Grünten. Das gegrabene Schneeprofil gibt Köberle Aufschlüsse über den Aufbau der Schneedecke. Dieser ist neben anderen Faktoren entscheidend für die Einschätzung der...

  • Burgberg i. Allgäu
  • 11.01.19
  • 1.522× gelesen
Lokales
Lawine: Derzeit gilt in den Allgäuer Alpen Lawinenwarnstufe 4.

Video
Gezielte Lawinensprengung am Rubihorn bei Oberstdorf

Um das unkontrollierte Abgehen von Lawinen zu vermeiden, hat die Bergwacht Oberstdorf bereits am Montag gezielte Sprengungen durchgeführt - unter anderem am 1.957 Meter hohen Rubihorn. Laut Angaben der Bergwacht wurden zudem einige Täler bei Oberstdorf gesperrt.  Aufgrund von Neuschnee und Wind gilt in den Allgäuer Alpen derzeit die Lawinenwarnstufe 4 von insgesamt fünf Gefahrenstufen. Laut dem bayerischen Lawinenlagebericht können sich derzeit Lawinen von selbst lösen - es muss zudem mit...

  • Oberstdorf
  • 09.01.19
  • 6.527× gelesen
Lokales
Archivbild. Der Lawinenwarndienst Bayern warnt vor Lawinen in den Allgäuer Alpen.

Winter
Straßensperrungen im Ober- und Ostallgäu: Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen

Laut dem Lawinenwarndienst Bayern herrscht in den Allgäuer Alpen große Lawinengefahr. Für die Region ist mit Stufe vier die zweithöchste der europäischen Gefahrenstufen ausgerufen worden. Das Hauptproblem sei laut Warndienst der Neuschnee. Durch die große Last auf der Altschneedecke können sich Lockerschnee- und Schneebrettlawinen von selbst lösen. Gefahr droht durch den anhaltenden Schneefall und den starken Wind. Dadurch werden Triebschneepakete gebildet, die sich schnell lösen können. Wie...

  • Oberstdorf
  • 09.01.19
  • 18.405× gelesen
Lokales
Mitarbeiter der Skiwacht sind oftmals auch ehrenamtlich tätig in den Lawinenkommissionen im Oberallgäu. Sie beurteilen die Lawinengefahr – auch auf Skipisten, wie hier am Nebelhorn.

Lawinenkommission
Ehrenamtliche warnen im Oberallgäu vor Lawinen

Zurzeit sind es „Triebschneeansammlungen“, die die Lawinengefahr in den Alpen ansteigen lassen auf Warnstufe 3. Schon ein einzelner Skifahrer könnte ein Schneebrett auslösen, heißt es im aktuellen Bericht des Lawinenwarndiensts Bayern. Er basiert auf der Arbeit Ehrenamtlicher in den Gemeinden im Alpenraum – über 100 Freiwillige sind es im Oberallgäu, alles Fachleute wie Bergführer oder Bergwachtler. In Bad Hindelang ist beispielsweise Benno Wechs (51) Obmann der Kommission mit elf...

  • Bad Hindelang
  • 05.01.19
  • 1.487× gelesen
Lokales

Natur
Lawinen erfassen im Allgäu jeden Winter Skifahrer und Tourengeher

Heute weiß der Skitourengeher, wie viel Glück er in diesem Moment hatte. Und dass die Situation damals, als er am Hochvogel in den Allgäuer Alpen unterwegs war, hätte tödlich enden können. Der Oberallgäuer erinnert sich noch genau an das „Wumm-Geräusch“, das über ihm losbrach, kurz nachdem er den steilen Hang gequert hatte. „Hundert Meter über mir hatte sich ein riesiges Schneebrett gelöst und erfasste mich Sekunden später“, erzählt er. Die Schneemassen waren „wie ein reißender Fluss“, sie...

  • Kempten
  • 20.03.18
  • 2.234× gelesen
Polizei

Schnee
Skifahrerin (37) bleibt bei Lawinenabgang im Kleinwalsertal unverletzt

Ein 63-jähriger Skilehrer war am Donnerstagnachmittag mit einer 37-jährigen Skifahrerin aus Deutschland im Skigebiet Ifen 2000 unterwegs. Gemeinsam mit der guten Skifahrerin wollte der Mann über den sogenannten "Schneiderküren - Schmalzboden" nach Hirschegg abfahren. Als der Skilehrer in einen steilen Hang einfuhr, löste sich hinter ihm ein Schneebrett, das die hinter ihm fahrende 37-Jährige erfasste. Sie wurde durch die Schneemassen mitgerissen und nach ca. 15 Metern komplett verschüttet....

  • Oberstdorf
  • 09.03.18
  • 16.924× gelesen
Lokales

Winter
Abgemagerte Hirsche im Kleinwalsertal verendet

Fotos von zwei im Schnee liegenden toten Hirschen im Kleinwalsertal (nahe des Skigebiets Ifen 2000) machen die Runde. Manche vermuten, die Tiere seien verhungert, denn in der Nähe des Fundorts ist eine Winter-Futterstelle nach vielen Jahren geschlossen worden. Eine Analyse der Kadaver in Innsbruck habe nun aber ergeben, dass ein Hirsch wohl in eine Lawine gekommen, der andere abgestürzt ist, sagt Friedrich Kessler, Obmann der Hegegemeinschaft Kleinwalsertal. 'Dieses Tier war aber sehr...

  • Kempten
  • 17.02.18
  • 685× gelesen
Lokales

Wetter
Regen, Lawinen, Hochwasser: In den Allgäuer Alpen ist so viel Schnee gefallen wie seit 1999 nicht mehr

Die Lawinengefahr hat sich im gesamten Alpenraum zugespitzt. Überall mussten Straßen und Wege gesperrt werden, die Bahn stellte wegen Lawinengefahr den Verkehr auf der Strecke zwischen Mittenwald und Scharnitz ein – und auch die Oberstdorfer Seitentäler wurden gesperrt. Der Fernpass bei Reutte war zwischen Nassereith und Biberwier nicht passierbar. Im Arlberggebiet sitzen über 10000 Urlauber fest. Seit dem Lawinenwinter 1998/1999 ist in den Alpen nicht mehr so viel Schnee gefallen. Am 23....

  • Kempten
  • 23.01.18
  • 118× gelesen
Polizei

WM
FIS Weltmeisterschaft 2018: Vorsorgliche Lawinensprengung am Himmelsschrofen bei Oberstdorf

Samstag Nachmittag Nachmittag fand gegen 15.15 Uhr eine vorsorgliche Lawinensprengung am Himmelsschrofen statt. Eine Gefahr für die Besucher und Teilnehmer der FIS Weltmeisterschaft 2018 bestand zu keiner Zeit. Die Sprengung erfolgte vor der Entstehung einer möglichen lawinenkritischen Situation. Zwischen 15:00 Uhr und 15:20 Uhr musste der Fußgänger- und Fahrzeugverkehr im Bereich der Heini-Klopfer-Skiflugschanze kurzfristig gesperrt werden. Die Aktion wurde in enger Abstimmung zwischen dem...

  • Oberstdorf
  • 20.01.18
  • 72× gelesen
Lokales

Veranstaltung
13. Lawinentag in Pfronten restlos ausgebucht

Nicht mehr wegzudenken aus dem alpinen Kalender im Ostallgäu ist der Pfrontener Lawinentag, der alljährlich von Skisport Trenkle in Zusammenarbeit mit dem Bergführerteam Altissimo und der Alpenvereinssektion Pfronten veranstaltet wird. Auch die 13. Auflage war restlos ausgebucht. 50 Skitourengeher und Snowboarder aus dem Ostallgäu, darunter in der überwiegenden Mehrheit Einsteiger und junge Schneesportler, probten unter Anleitung von örtlichen Bergführern – unterstützt von Fachübungsleitern...

  • Füssen
  • 10.01.18
  • 21× gelesen
Lokales
2 Bilder

Rettungsaktion
Lawinenabgang im Kleinwalsertal: Verschütteter (43) verständigt mit Handy Einsatzkräfte

Ein 43 Jahre alter Snowboarder aus dem Raum Stuttgart ist bei Hirschegg im Kleinwalsertal abseits der gesicherten Pisten von einem Schneebrett verschüttet worden, das er möglicherweise selbst ausgelöst hatte. Der Mann wurde nach knapp 45 Minuten leicht verletzt und unterkühlt aus den Schneemassen befreit und ins Krankenhaus gebracht. Nach dem Zwischenfall war Großalarm ausgelöst worden, da zunächst weitere Verschüttete nicht ausgeschlossen werden konnten. Mehr über das Thema erfahren Sie in...

  • Kempten
  • 29.12.17
  • 399× gelesen
Lokales

Unfall
Baum stürzt knapp an Haus in Kempten vorbei

Plötzlich rauschte es wie wild. Emma Walleitner dachte, eine Schneelawine stürzt vom Dach. 'Ich bin an sämtliche Fenster gerannt und dann habe ich es gesehen: An der Seite vom Galgentobel ist ein Baum umgefallen.' Über den Bach, auf Walleitners Grundstück im Kemptener Norden. Die Äste streiften das Hausdach. Walleitners Sohn, der ebenfalls in dem Anwesen in der Kolpingstraße lebt, habe sich gerade noch durch einen Sprung retten können. 'Er war gerade gekommen', erzählt seine Mutter. 'Wenig...

  • Kempten
  • 29.12.17
  • 244× gelesen
Lokales

Warnung
Vor 50 Jahren wurde die Lawinenwarnzentrale für die bayerischen Alpen gegründet

Eigentlich sah es schon nach Frühling aus. Doch jetzt hat sich der Winter zurückgemeldet. In den höheren Lagen der Alpen ist viel Schnee gefallen. Die Lawinengefahr ist auf Stufe drei ('erheblich') gestiegen. Noch bis Mitte Mai gibt der bayerische Lawinenwarndienst täglich einen aktuellen Lagebericht heraus. Für Skitourengeher und Liftbetreiber ist dessen Lektüre ein Muss. Und das seit 50 Jahren. Denn genau solange gibt es einen täglichen Lagebericht, herausgegeben vom Lawinenwarndienst, der...

  • Kempten
  • 19.04.17
  • 25× gelesen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019