Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Landwirtschaft

Sie suchen derzeit ihre Nachfolgerinnen: Miriam Weiß (links) ist die amtierende Bayerische Milchprinzessin, Beatrice Scheitz die amtierende Bayerische Milchkönigin.
395× 1

Milchhoheiten
Ostallgäuerin will Bayerische Milchkönigin werden

Ein schickes Kleid tragen, eine glitzernde Krone auf dem Kopf haben - einfach: Königin sein. Viele Mädchen träumen als Kind davon. Für Antonia Müller aus Oberostendorf könnte dieser Kindheitstraum jetzt aber tatsächlich Realität werden. Sie ist eine der Kandidatinnen zur Wahl der nächsten Bayerischen Milchkönigin 2022/ 23. Über 20 Frauen haben sich dafür bei der Bayerischen Milchwirtschaft beworben - alles Frauen mit einem Bezug zur Landwirtschaft oder Milchverarbeitung. Quasi im Stall...

  • Oberostendorf
  • 28.04.22
Die 21-jährige Ostallgäuerrin will die bayerische Milchkönigin 2022 werden.
11.428× 2 4 Bilder

Kandidatin im Interview
Junge Ostallgäuerin will Bayerische Milchkönigin werden

Es ist wohl der Traum eines jeden jungen Mädchens, einmal im Leben eine Königin zu sein. Für die 21-jährige Antonia Müller könnte der Traum bald wahr werden. Die junge Ostallgäuerin aus Oberostendorf, einem Ort zwischen Kaufbeuren und Jengen, will Bayerische Milchkönigin werden. Fachkenntnisse sind gefragtAktuell macht die 21-jährige noch eine Ausbildung zur Konditorin und hilft daheim auf dem familieneigenen Braunvieh-Zuchtbetrieb mit rund 85 Kühen. Unter anderem mit einem Bewerbungsvideo...

  • Oberostendorf
  • 27.04.22
Friedrich Mülln (42) gründete vor knapp zehn Jahren den Verein Soko Tierschutz und setzt sich für den Tierschutz und gegen Massentierhaltung ein. Unter anderem deckte er - gemeinsam mit Mitstreitern - den Tierschutzskandal in Bad Grönenbach auf.
2.686× 2

Nach Allgäuer Tierschutzskandal
Im Podcast: Friedrich Mülln spricht über die Arbeit von Soko Tierschutz

Vor knapp zehn Jahren hat Tierschützer Friedrich Mülln (42) den Verein Soko Tierschutz gegründet und hat damit in den letzten Jahren für viel Aufregung gesorgt. Der Grund: Immer wieder deckt der Verein katastrophale Zustände in Milchviehbetrieben, Schlachthöfen oder Zuchtbetrieben auf und sorgt regelmäßig für Schließungen von Betrieben und Ermittlungen gegen die Verantwortlichen. Einer der größten Erfolge des Vereins: Die Enthüllungen um die Tierquälereien in einem großen Milchviehbetrieb in...

  • Bad Grönenbach
  • 22.04.22
Feuerwehr (Symbolbild).
8.200× 1

150.000 Euro Schaden
14.000 Liter Milch unbrauchbar: Milchlaster gerät bei Bad Wurzach in Brand

Am Samstagvormittag ist es in Bad Wurzach zum Brand eines Milchlasters gekommen. Nach Angaben der Polizei entstand bei dem Brand ein Schaden von etwa 150.000 Euro. Zum Zeitpunkt des Brandes hatte der Milchlaster insgesamt 14.000 Liter Milch geladen. Nach Angaben der zuständigen Firma ist die Milch nun nicht mehr brauchbar.  Als Brandursache vermutet die Polizei derzeit einen technischen Defekt, wodurch zunächst die Fahrerkabine des Lasters in Brand geriet. Kurze Zeit später griff das Feuer auf...

  • 08.01.22
Zwei Landwirte aus Bad Grönenbach müssen sich vor dem Landgericht Memmingen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Bei unserem Bild handelt es sich um ein Symbolbild und zeigt keine Kuh aus dem Betrieb der Angeklagten.
4.275× 1

54 Verstöße gegen das Tierschutzgesetz
Tierskandal: Prozess gegen zwei Landwirte aus Bad Grönenbach soll im Herbst beginnen

Das Landgericht Memmingen hat die Anklage der Staatsanwaltschaft Memmingen gegen zwei Landwirte aus Bad Grönenbach wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz zugelassen. Aktuell müssen noch die Verhandlungstermine ausgehandelt werden. Das Gericht strebt jedoch einen Prozessbeginn im Herbst diesen Jahres an. Vorwurf: 54 Verstöße gegen das Tierschutzgesetz  Laut der Staatsanwaltschaft betrieben die Angeklagten, Vater und Sohn, im Jahr 2019 drei Höfe in den Landkreisen Unterallgäu, Oberallgäu...

  • Memmingen
  • 17.06.21
Am Freitag wird der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) in Heimenkirch vor der Firma Hochland SE demonstrieren.
2.044× 1

Ortsdurchfahrt gesperrt
Für höheren Milchpreis: BDM demonstriert am Freitag vor Hochland in Heimenkirch

Am Freitag wird der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) in Heimenkirch vor der Firma Hochland SE demonstrieren. Wegen der Demonstration wird die B32 in der Ortsdurchfahrt Heimenkirch zwischen der Bachstraße und Tannenfelsstraße zwischen 9:00 Uhr und 14:00 Uhr vollständig für den Verkehr gesperrt sein. Nach Möglichkeit sollten Verkehrsteilnehmer den Bereich Heimenkirch meiden und großräumig über die B12 ausweichen, so das Landratsamt.  Betriebe lehnen Vorschläge des BDM konsequent ab...

  • Heimenkirch
  • 10.06.21
20 Kühe sind Anfang der Woche aus einem Stall in Fischen auf die Weide gebracht worden.
7.508× 1 Video

Sehenswertes Video
Die Kühe sind los! Für 20 Kühe geht es in Fischen auf die Weide

Sie muhten und rannten sichtlich erfreut über das Grün: 20 Kühe sind Anfang der Woche aus einem Stall in Fischen auf die Weide gebracht worden. Denn im Frühling geht es für viele Rinder wieder hinaus auf die saftigen Wiesen des Allgäus. Kühe im Winter im StallDie 20 Kühe von Johannes Neß und seiner Familie aus Fischen verbringen den Winter über in einem großen Stall, indem sie viel Bewegung haben. "Im Frühjahr kommen sie dann auf die saftigen Wiesen", so 32-jährige Landwirt. Glückliche Kühe...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 12.05.21
Während der Corona-Pandemie ist der Absatz von Bio-Lebensmitteln gestiegen. (Symbolbild)
1.353×

Trend geht zu Bio und Regionalität
Absatz von Bio-Produkten im Allgäu steigt - Aber es gibt auch Probleme

Viele Unternehmen leiden unter der Corona-Pandemie. Der Lebensmitteleinzelhandel gehört nicht dazu. Die Absatzzahlen sind gestiegen. Der Trend geht immer mehr Richtung Bio und Regionalität. Starke Nachfrage bei DirektvermarkternAlfred Enderle, Bezirkspräsident Schwaben des Bayerischen Bauernverbands, wundert das nicht. Eine Verschiebung der Ernährungsgewohnheiten ergebe sich zwangsläufig durch die Schließung von Kantinen und Gasthäusern. "Erfreulich ist dabei, dass gleichzeitig die Nachfrage...

  • 15.01.21
Melkmaschine (Symbolbild)
4.233×

Milchfrühstück im Oberallgäu
"Bauern sind bereit für Veränderungen": BDM fordert andere Argrarmarktpolitik

"Wir Bauern sind bereit für Veränderungen", so Hans Foldenauer, Sprecher des Bundesverbandes deutscher Milchviehhalter (BDM). Bei einem Milchfrühstück im Oberallgäuer Sulzberg haben die Bauern des BDM am Dienstag auf ihre Situation aufmerksam gemacht und dazu klargestellt, was sich aus ihrer Sicht ändern muss. Veränderungen müssen für den Milchbauern wirtschaftlich sein"Wir sehen die Notwendigkeit für mehr Umwelt- und Klimaschutz und auch für das Tierwohl", meint Foldenauer gegenüber all-in.de...

  • Sulzberg
  • 14.07.20
Protestaktion von Allgäuer Milchbauern in Kempten.
6.936× Video 21 Bilder

Video
Milchbauern-Protest in Kempten: "Ihr verpulvert unser Geld und unsere Zukunft!"

Mit einer großen Milchpulver-Aktion hat der Bund Deutscher Milchviehhalter (BMD) am Mittwoch in Kempten ein Zeichen gegen die derzeitige Milchmarktpolitik der Bundesregierung und der EU-Kommission gesetzt. Diese würde in erster Linie den Interessen der Ernährungsindustrie dienen. Die Krisenmaßnahmen seien unzureichend. Der BMD klagt an: "Ihr verpulvert unser Geld, unsere Betriebe und unsere Zukunft!" Bei der Aktion haben sich Allgäuer Milchbauern und Vertreter des BMD in Kempten versammelt und...

  • Kempten
  • 27.05.20
Wichtige Abnehmerländer wie Italien und Spanien importieren derzeit kaum noch Milch aus Bayern. Auch für Kälber und Schlachtvieh könnten die Preise fallen, fürchtet der Bauernverband (Archivfoto).
3.162×

Bauernverband Unterallgäu
Landwirte befürchten Preisverfall bei Milch, Kälbern und Schlachtvieh

Landwirte befürchten einen Preisrutsch bei Milchprodukten. Das liege daran, dass wichtige Abnehmerländer momentan weniger Milch importieren. Das berichtet die Memminger Zeitung in ihrer Donnerstagsausgabe.  Laut Zeitung sei der Milchabsatz in Deutschland zwar hoch. Allerdings importieren wichtige Abnehmerländer wie Spanien und Italien momentan wenig Milch aus Bayern. Dadurch stockt der Absatz im Ausland immer mehr. Landwirte fürchten deshalb in der nächsten Zeit einen Preisverfall, heißt es...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 23.04.20
 Laut dem Vorsitzenden Gerhard Metz hält der Durchschnittsbetrieb etwa 33 Kühe, die rund 250.000 Kilo Milch produzieren.
4.906× 8 Bilder

MEG Ostallgäu meldet sich zu Wort: "Nichts ist mehr, wie es vorher war"

Allgäuer Landwirtschaft ist prädestiniert für die Milchwirtschaft. Pressegespräch in Marktoberdorf: Mit 182 Mitglieder und einer Milchmenge von rund 50 Millionen Kilo ist die Milcherzeugergemeinschaft Ostallgäu eine der größten Vermarktungsorganisationen im hiesigen Raum. Im Forum der Filmburg Marktoberdorf lud die Vorstandschaft zum Pressegespräch: Laut dem Vorsitzenden Gerhard Metz hält der Durchschnittsbetrieb etwa 33 Kühe, die rund 250.000 Kilo Milch produzieren. Bis auf wenige Ausnahmen...

  • Marktoberdorf
  • 12.03.20
Unter Milchbauern boomt Bio. In der jüngsten Vergangenheit stellen immer mehr Landwirte ihre Betriebe um. Das Problem: Die Milch wird nicht im gleichen Maße nachgefragt. (Symbolbild)
2.946×

Angebot und Nachfrage
Zu viel Biomilch im Allgäu?

Bio boomt. Und zwar seit so vielen Jahren, dass die Aussage keine Neuigkeit mehr ist. Bio ist überall – in Lebensmittel, Kosmetika und Kleidung. Schaut man sich aktuelle Trends an, scheint zu viel bio gar nicht möglich – oder? Doch, nämlich wenn Angebot und Nachfrage nicht stimmen, sagt Hugo Mayer. Er sitzt in seinem Wohnzimmer, hat sich noch schnell umgezogen, schließlich war er bis eben im Stall. In seinem Betrieb in Apfeltrach im Unterallgäu stehen rund 100 Milchkühe und ebenso viele...

  • Apfeltrach
  • 29.08.19
882×

Heimatreporter-Beitrag: Weekend to go!
75 Cent Umsatz für einen Liter Milch?

Hallo und Grüßt Euch. Irgendwie, nach dem der letzte Bundeslandwirtschaftsminister die Milchquote herausgenommen hatte, scheint der Wurm in der Landwirtschaft zu sein. Und, wieso muss sich der Milchpreis eigentlich, nach dem Weltmarktpreis richten? Verstehe ich nicht. Ein Arbeiter in China verdient derzeitlich ca. 500 € im Monat, also nur ein Drittel dessen was man hier verdienen muss um überleben zu können und für ein Chinesen müssen 36,02 Cent je Liter Milch ein wahrer Geldsegen sein. Auch...

  • Kaufbeuren
  • 20.07.19
Symbolbild.
4.886×

Kombinationshaltung
Bayerische Milcherzeuger und Molkereien wollen mehr Tierwohl

Vertreter der bayerischen Milcherzeuger und Molkereien haben sich auf eine gemeinsame Definition der Kombinationshaltung geeignet, die in Zukunft für mehr Tierwohl sorgen soll. Die Kombinationshaltung besteht, wie der Name andeutet, aus einer Kombination von Anbindestall und Weidehaltung, mit Bereitstellung von Laufhöfen oder Ausläufen. Dort sollen sich Tiere aus Anbindeställen, in denen sie an einem Platz fixiert sind, bewegen können . "Auch Abkalbebereiche sind möglich. Ein Bereich in...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 12.07.19
Symbolbild.
13.013× Video

Tierquälerei
Tierskandal in Bad Grönenbach: Bauernverband setzt auf Staatsanwaltschaft - Soko Tierschutz gegen Nutztierhaltung

Der schwäbische Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbandes Alfred Enderle hat die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft im Fall des Tierskandals in Bad Grönenbach als berechtigt bezeichnet. Man sehe in den Videoaufnahmen Dinge, die tierschutzrechtlich relevant seien. Gleichzeitig forderte Enderle Geduld. Der Staatsanwalt müsse zunächst prüfen, ob die veröffentlichten Videoaufnahmen tatsächlich alle von dem betroffenen Hof stammten. Informationen von "Whistleblowern" Verbreitet wurden die...

  • Bad Grönenbach
  • 11.07.19
Milchviehbetrieb (Symbolbild)
16.038× 2

Tierschützer
Tierquälerei in großem Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb: Interview mit der "Soko Tierschutz" aus Augsburg

Einer der wohl größten Milchviehbetriebe Deutschlands im Unterallgäu steht unter Verdacht, Tiere über Wochen hinweg gequält und misshandelt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Aufgedeckt haben die mutmaßlichen Missstände die Tierschützer vom Verein „Soko Tierschutz“ aus Augsburg. Wir sprachen mit dessen Gründer Friedrich Mülln. Wie sind Sie dem Betrieb im Unterallgäu auf die Schliche gekommen? Friedrich Mülln: Bei Soko Tierschutz arbeiten wir in der Regel mit Informanten...

  • Bad Grönenbach
  • 09.07.19
Frisch gemolkene Milch, die von Markus Böcklers Melkstand aus direkt in den Tank fließt, hat eine Temperatur von etwa 35 Grad. Das Herunterkühlen auf Lagertemperatur verbraucht in seinem Betrieb viel Strom.
8.319×

Technik
Heizen mit Milch: Wie Allgäuer Landwirte auf dem Bauernhof Energie sparen

Mit der Milch der eigenen Kühe ein Wohnhaus heizen? Das klingt kurios, funktioniert aber. Und zwar auf dem Hof von Landwirt Markus Böckler in Kempten. Eine Wärmepumpe entzieht der frisch gemolkenen Milch die Wärme und gibt sie an die Heizung ab. Böckler spart dadurch nicht nur Stromkosten, sondern kann auch komplett auf eine Kühlungsanlage verzichten. Auch Alexander Herz aus Ermengerst und Martin Mayer aus Altusried wollen ihren Hof energieeffizienter machen. Zwei Anliegen hatte Markus Böckler,...

  • Kempten
  • 17.06.19
Fabian Numberger und seine Ehefrau Babette (im Bild) füttern mit Hans-Peter Uhlemayr nach den Heumilch-Kriterien – doch noch kauft ihnen niemand die Milch zu entsprechenden Preisen ab.
4.885×

Molkereien
Allgäuer Landwirte setzen auf Trend Heumilch: Noch kennen zu wenig Kunden das Produkt

Als die Scheune sanierungsbedürftig wurde, standen Landwirt Hans-Peter Uhlemayr und seine Nachfolger Fabian und Babette Numberger vor einer Entscheidung: Sollten sie den ohnehin nötigen Neubau mit Technik ausstatten, um ihre etwa 100 Rinder künftig fast ausschließlich mit Heu füttern zu können? Die stabilen Preise für Heumilch überzeugten schließlich – und sie investierten etwa eine halbe Million Euro auf dem Hof zwischen Betzigau und Kempten. Seit vergangenem Jahr nun füttern sie Gras, Heu und...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 30.01.19
Mehr Kühe fressen auch mehr Heu. Ein Landwirt, der seinen Viehbestand erweitern will, muss deshalb größere Futterflächen nachweisen.
1.849×

Diskussion
Altusried lehnt Betriebsvergrößerung eines Landwirts ab

Die Aussage des Altusrieder Bürgermeisters Joachim Konrad ist eindeutig: „Wir sehen das äußert kritisch.“ Gemeint ist das Vorhaben eines Landwirts, der einen Stall für 282 Milchkühe und eine Biogasanlage, betrieben mit Rindergülle, bauen will. Zweimal hat der Bauausschuss den Antrag abgelehnt. Doch das Landratsamt genehmigt ihn – rechtlich spricht nichts dagegen. Ein solcher Betrieb passe strukturell nicht an diesen Standort, sagt Konrad. Konflikte mit den Nachbarn seien vorprogrammiert, weil...

  • Altusried
  • 07.07.18
5.121×

Landwirtschaft
Die Molkerei „Allgäu Milch Käse“ schreibt ihren Bio-Bauern ab diesem Jahr Weidehaltung für Rinder vor

Noch liegt an manchen Stellen Schnee im Oberallgäu. Doch lange dauert es nicht mehr, dann werden die Ställe geöffnet – und das Vieh springt wieder ausgelassen nach draußen. Zumindest auf jenen Höfen, die ihre Tiere auf die Weide lassen. Ab heuer sind das einige mehr. Denn die Molkerei „Allgäu Milch Käse“ aus Kimratshofen gibt ihren Bio-Bauern ab sofort vor: Milchkühe müssen im Sommer auf die Weide. 340 Landwirte sind das zwischen Murnau und Wangen. Etwa 80 Prozent arbeiten ohnehin bereits mit...

  • Altusried
  • 10.03.18
575×

Landwirtschaft
Johanna Neumayr (17) aus Kaufbeuren gewinnt den Bezirksentscheid im Melken

Landwirt ist nicht nur ein Männerberuf. Den jüngsten Beweis dafür liefert Johanna Neumayr. Die 17-jährige Kaufbeurerin hat beim schwäbischen Bezirksentscheid im Melken den ersten Platz geholt – als einziges Mädchen unter acht Teilnehmern. 9,5 Liter Milch pro Minute schaffte sie. Doch bei dem ging es nicht nur um Zeit. 'Ich musste auch auf den Umgang mit der Kuh und die Sauberkeit achten, also die Zitzen putzen', sagt die Kaufbeurerin. Behutsamkeit mit den Tieren sei ebenfalls wichtig, damit sie...

  • Kaufbeuren
  • 24.01.18
98×

Landwirtschaft
BDM: Bundesvorsitzender spricht in Sontheim über mögliche Milchkrise

'Nach der Krise ist vor der Krise': Unter diesem Motto mahnte der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) – 20 Jahre nach seiner Gründung – bei der Unterallgäuer Kreisversammlung zu einer verantwortungsvollen Milchproduktion: Geringe Mengensteigerungen, die über den Bedarf hinausgehen, wirken sich gravierend auf den Weltmarkt und auf den Milchpreis aus. BDM-Bundesvorsitzender Romuald Schaber ging auf den Milchmarkt ein: Wenn die Bauern bei den aktuell 'noch' guten Preisen so...

  • Mindelheim
  • 19.11.17
108×

Landwirtschaft
Waalhaupter Ehepaar betreibt Biohof

Das Ehepaar Kempfle betreibt einen Biohof. Warum sich das rentiert – für Kunden und Vieh. Immer wieder geraten Landwirte, die Tiere auf ihrem Hof halten, in Verruf. Der Grund: zu wenig Platz, schlechte Haltebedingungen, Massenproduktion. Dagegen hat sich die Familie Kempfle entschieden. Seit 1994 ist ihr Milchvieh- und Legehennenbetrieb auf Bio umgestiegen. Die Eier ihrer Hühner vertreiben sie teilweise per Direktvermarktung. 'Das ist besser für Natur und Mensch', erklärt Silvia Kempfle, die...

  • Buchloe
  • 22.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ