Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Landwirtschaft

 7.458×

Radfahrerin bleibt hängen
Landwirt (42) überholt Radfahrerin bei Legau mit Teleskoplader: Frau schwer verletzt

Am Donnerstagnachmittag hat ein 42-jähriger Landwirt auf der Landstraße zwischen Kimratshofen und Legau eine 82-jährige Radfahrerin übersehen. Die 82-Jährige stürzte so schwer, dass sie mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten geflogen werden musste. Der 42-jährige Landwirt habe laut Polizei mit seinem Teleskoplader samt Anhänger die Frau überholt. Der Fahrradlenker der Frau blieb an den Heuballen des Anhängers hängen. Die Frau stürzte auf die Straße. Aufgrund der schweren...

  • Altusried
  • 06.08.20
Ministerpräsident Markus Söder (Symbolbild)
 2.934×  26

Coronavirus
Söder fordert verpflichtende Tests an Flughäfen - Mehr Kontrollen in Erntebetrieben

In einer Pressekonferenz am Montagmorgen haben Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann und Gesundheitsministerin Melanie Huml über das aktuelle Corona-Geschehen informiert. Dabei warnt Söder: Corona verzeihe keinen Leichtsinn. Das gelte sowohl im privaten Umfeld, als auch im Urlaub und dem Arbeitsbereich. Laut Söder komme Corona schleichend, dafür aber mit aller Macht zurück. Während der Pressekonferenz kündigte Söder an, die Testkapazitäten weiter erhöhen...

  • Kempten
  • 27.07.20
Melkmaschine (Symbolbild)
 4.071×

Milchfrühstück im Oberallgäu
"Bauern sind bereit für Veränderungen": BDM fordert andere Argrarmarktpolitik

"Wir Bauern sind bereit für Veränderungen", so Hans Foldenauer, Sprecher des Bundesverbandes deutscher Milchviehhalter (BDM). Bei einem Milchfrühstück im Oberallgäuer Sulzberg haben die Bauern des BDM am Dienstag auf ihre Situation aufmerksam gemacht und dazu klargestellt, was sich aus ihrer Sicht ändern muss. Veränderungen müssen für den Milchbauern wirtschaftlich sein"Wir sehen die Notwendigkeit für mehr Umwelt- und Klimaschutz und auch für das Tierwohl", meint Foldenauer gegenüber...

  • Sulzberg
  • 14.07.20
Eine Braunvieh-Kuh auf einer Weide bei Oberstdorf. Der Anteil am Rinderbestand der für das Allgäu typischen Rasse verringert sich von Jahr zu Jahr.
 4.632×  9

Landwirtschaft
Braunvieh: Bestand verringert sich im Allgäu von Jahr zu Jahr

Von Jahr zu Jahr geht der Braunvieh-Bestand auf den Allgäuer Weiden zurück. Jährlich um ein weiteres Prozent, meint Stefan Immler vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kempten gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ).  Laut AZ gehören momentan noch 58 Prozent aller Kühe im Allgäu der Braunvieh-Rasse an. Zum Vergleich: In den 1980er Jahren waren es noch satte 90 Prozent. Dabei handelt es sich aber zum größten Teil nicht mehr um das Original Allgäuer Braunvieh, sondern um die Rasse...

  • Kempten
  • 14.07.20
Traktor (Symbolbild)
 36.313×  8

Emotionaler Landwirt
Traktorfahrer (72) in Hinang schreit Autofahrerin (35) an und beschädigt ihr Auto

Das wird ein teurer Wutausbruch. Ein 72-jähriger Traktorfahrer hat in Hinang (Ortsteil von Sonthofen) eine Autofahrerin zunächst angebrüllt, dann ihr Auto beschädigt. Zu guter Letzt hatte sein Anhänger auch noch kein Kennzeichen. Auto und Traktor waren sich auf einer schmalen Straße begegnet. Laut Polizei hielt die Autofaherin in einer Ausweichmöglichkeit an, um den Traktor vorbeizulassen. Der Traktorfahrer wiederum wich nicht aus, sondern schrie die Frau erstmal nur an. Beim Weiterfahren...

  • Sonthofen
  • 26.06.20
Protestaktion von Allgäuer Milchbauern in Kempten.
 6.402×  16   Video   21 Bilder

Video
Milchbauern-Protest in Kempten: "Ihr verpulvert unser Geld und unsere Zukunft!"

Mit einer großen Milchpulver-Aktion hat der Bund Deutscher Milchviehhalter (BMD) am Mittwoch in Kempten ein Zeichen gegen die derzeitige Milchmarktpolitik der Bundesregierung und der EU-Kommission gesetzt. Diese würde in erster Linie den Interessen der Ernährungsindustrie dienen. Die Krisenmaßnahmen seien unzureichend. Der BMD klagt an: "Ihr verpulvert unser Geld, unsere Betriebe und unsere Zukunft!" Bei der Aktion haben sich Allgäuer Milchbauern und Vertreter des BMD in Kempten...

  • Kempten
  • 27.05.20
Grenzkontrolle (Symbolbild)
 4.666×

Sonderregelung
Erleichterung für Land- und Forstwirte an der Grenze zu Vorarlberg und Tirol vereinbart

Ab Mittwoch, 13. Mai, können Land- und Forstwirte zeitweise zusätzliche Grenzübergänge an der Grenze zu Vorarlberg und Tirol nutzen. Nach eigenen Angaben hat das die Bundespolizei mit den österreichischen Behörden vereinbart. Demnach sind dadurch Grenzübergänge nach Vorarlberg in Hohenweiler-Niederstaufen, in Langen bei Bregenz-Neuhaus/Scheffau, in Möggers-Scheidegg und in Sulzberg-Oberreute von 7 bis 20 Uhr möglich. Nach Tirol sind Übergänge an den Grenzstellen...

  • Kempten
  • 13.05.20
Weniger Phosphat bedeutet weniger Algenwachstum und damit mehr Sauerstoff für Fische und andere Lebewesen: Das ist das Ziel des Projekts, mit dem der Große Alpesse und die Konstanzer Aach besseres Wasser erhalten sollen.
 2.228×  1

Projekt des AELF
Landwirte wollen helfen, Wasserqualität im Immenstädter Alpsee zu verbessern

Um die Wasserqualität im großen Alpsee bei Immenstadt-Bühl und seinem Zufluss, der Konstanzer Aach, zu verbessern, hat das Landwirtschaftsamt (AELF) ein entsprechendes Projekt angestoßen. Wie das Allgäuer Anzeigeblatt berichtet, haben sich insgesamt 89 Landwirte freiwillig dazu bereit erklärt, bei dem Projekt mitzumachen. Denn vor drei Jahren hatte eine Untersuchung ergeben, dass der Phosphatgehalt im Alpsee und der Aach zu hoch ist. Dadurch wird das Algen-Wachstum begünstigt und der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.05.20
Bis auf Weiters sind im Oberallgäu alle Mottfeuer verboten.
 14.904×  1

Landratsamt
Mottfeuer im Landkreis Oberallgäu wieder erlaubt

Update 7. Mai, 11:09 Uhr: Laut dem Landratsamt Oberallgäu sind Mottfeuer ab sofort wieder erlaubt. Allerdings müssen die Mottfeuer vorher bei der Integrierten Leitstelle (Tel.: 0831 – 96096-689) als Information für die Feuerwehr angemeldet werden. Außerdem ist das Verbrennen der pflanzlichen Abfälle nur werktags von 8:00 bis 18:00 Uhr erlaubt. Die Mottfeuer sind zu beaufsichtigen und bei starkem Wind sofort abzulöschen, ein geeignetes Löschmittel muss bereit stehen. Erst wenn das Feuer...

  • Sonthofen
  • 07.05.20
Rehkitze werden von ihren Müttern im Frühjahr im hohen Gras versteckt – immer wieder mit bösen Folgen für die Jungtiere. Vor dem Amtsgericht Sonthofen wurden jetzt das Nachspiel eines Mähtods verhandelt: Ein Landwirt hatte ein Rehkitz beim Mähen überfahren – und das vor den Augen der Gäste eines benachbarten Hotels, die gerade frühstückten. (Symbolbild)
 12.229×  10

Überfahrenes Rehkitz
Mit Urlaubern gestritten: Oberallgäuer Landwirtin (44) muss Geld für Tierschutz zahlen

Weil ein Urlauberpaar aus Nordrhein-Westfalen beobachtete, wie ein Oberallgäuer Landwirt aus Versehen ein Rehkitz überfuhr, sind die Urlauber mit dem Landwirt und seiner Frau in Streit geraten. Später soll die 44-jährige Landwirtin die Urlauber in einem Wortgefecht beleidigt haben. Wie das Allgäuer Anzeigeblatt berichtet, kam es deshalb zu einer Verhandlung am Amtsgericht Sonthofen.  Demnach stellte das Gericht das Verfahren gegen die Zahlung einer Geldauflage ein. Die 44-Jährige muss jetzt...

  • Sonthofen
  • 07.05.20
Im Frühling geht es für viele Rinder wieder hinaus auf die saftigen Wiesen des Allgäus!
 8.401×  1  1   Video   12 Bilder

Frühling
Weideaustrieb in Fischen – Die Kühe sind los!

Im Frühling geht es für viele Rinder wieder hinaus auf die saftigen Wiesen des Allgäus. Sie muhten, rannten los oder sprangen in die Luft: 20 Kühe sind am Dienstag aus einem Stall in Fischen auf die Weide gebracht worden. Darüber freuten sie sich offenbar sehr. Die 20 Kühe und 35 Jungtiere von Johannes Neß und seiner Familie aus Fischen verbringen den Winter über in einem großen Stall, indem sie viel Bewegung haben. "Im Frühjahr kommen sie dann auf die saftigen Wiesen", so 31-jährige...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 21.04.20
Leona und Oliver Post stellen in der Adelegg neuerdings Käse her. Der Frischkäse, der im Herbst während eines Probelaufs entstand, war „wunderbar cremig“, sagt das Betreiber-Paar. Ziel sei, künftig auch Hartkäse und Camembert anzubieten.
 2.337×   2 Bilder

Ziegenhof
Künftig gibt´s Käse in der Adelegg bei Buchenberg-Kreuzthal

In der Adelegg bei Buchenberg-Kreuzthal starten jetzt Produktion und Verkauf von Käse. Neben einem Ziegenstall und einer Käserei soll es ab Sommer auch einen kleinen Hofladen geben, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Montagsausgabe.  Demnach war der Probelauf des Frischkäses im Herbst erfolgreich. Künftig wollen die Betreiber des Ziegenhofs Adelegg-Stiftung, Leona und Oliver Post, auch Camembert und Hartkäse herstellen. Von den Einnahmen sollen in Zukunft zwei Familien leben...

  • Buchenberg
  • 06.04.20
Kühe (Symbolbild)
 5.001×  2

Landwirtschaft
Bauer räumt Missstände auf Hof in Dietmannsried ein

Die Initiative "Metztger gegen Tiermord" hat Missstände auf einem Hof in Dietmannsried dokumentiert und veröffentlicht. Gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ) hat der betroffene Landwirt die Missstände eingeräumt. Demnach sei es zu den Missständen gekommen, weil ein Ventil an einem Tränkebecken platzte. Dadurch sei viel Wasser in den Stall gelaufen, was zu der braunen Brühe an den Stellplätzen für die Rinder führte. Das tote Tier im Hof habe man zur Abholung durch die Tierkörperbeseitigung...

  • Dietmannsried
  • 13.03.20
Die Tierrechtsorganisation "Metzger gegen Tiermord" hat die Bilder vom Hof in Dietmannsried veröffentlicht.
 12.889×  5   Video   13 Bilder

Tierskandal
Videomaterial: Erneut Missstände auf Hof in Dietmannsried festgestellt

+++Update vom 13. März 2020+++ Der betroffene Landwirt hat die Missstände auf seinem Hof eingeräumt. Erneut wurden auf einem Hof im Allgäu Missstände bei der Tierhaltung aufgedeckt. Dieses Mal handelt es sich um einen Familienbetrieb in Dietmannsried mit einem Haupt- und Nebenhof. Dort werden derzeit rund 200 Rindern gehalten. Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte die Tierrechtsorganisation "Metzger gegen Tiermord" (MgT) ein Video, welches, wie der Bayersichen Rundfunk bestätigt,...

  • Dietmannsried
  • 12.03.20
Im Allgäu gibt es etwas weniger Rinder: Die Zahl der Tiere ging von 2018 auf 2019 um 1,9 Prozent auf knapp 375 000 zurück
 5.341×

Landwirtschaft
Trend setzt sich fort: Rinderbestand im Allgäu nimmt weiter ab

Der Rinderbestand im Allgäu ist von 2018 auf 2019 um 1,9 Prozent auf knapp 375.000 Tiere zurückgegangen. Wie Alfred Enderle, Präsident des schwäbischen Bauernverbandes, gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ) angibt, ist für ihn diese Entwicklung nichts Neues. Er meint, dass seit dem Rinder-Höchststand Anfang der 80er Jahre die Anzahl der Rinder stetig zurückging. Trotzdem blieb die Menge der produzierten Milch fast konstant. Denn eine Kuh erzeugt heute im Schnitt mehr Milch als früher. Auch...

  • Kempten
  • 10.03.20
Anzeige
Typisch für das Allgäu: das Braunvieh
 1.746×

Landwirtschaft sichert viele Allgäuer Arbeitsplätze
Die Allgäuer Landwirtschaft ist geprägt von Milchwirtschaft und Viehzucht

Allgäu und Braunvieh – das sind zwei Begriffe, die für viele weit über unser Allgäu hinaus oft in einem Atemzug genannt werden und schöne Urlaubserinnerungen wachrufen. Das Allgäu mit seiner einma-ligen, naturnahen Landschaft und Bergkulisse profitiert und lebt vom Tourismus, wie kaum eine andere Region in Deutschland. Mit seinen braunen Kühen und Jungrindern auf den saftig grünen Weiden und Alpen bietet unser Allgäu den Urlaubsgästen ein Bild, das es so in Deutschland nirgends gibt. Dies...

  • Kempten
  • 28.02.20
Ein Tierarzt impft einen Hund (Symbolbild).
 5.274×

Tierarzt aus Wertach erklärt neue Gebührenordnung
Tierarztnotdienst kostet in Zukunft mindestens doppelt so viel

In Tierarztpraxen werden ab sofort Notdienstgebühren fällig. Für tierärztliche Leistungen während des Notdienstes in Kleintier- oder Großtierpraxen dürfen Tierärzte ab dem 14.02.2020 unter anderem eine Notdienstgebühr in Höhe von 50 Euro berechnen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Bayerischen Landestierärztekammer hervor.  Demnach sollen Tierärzte für ihre Leistungen während des Notdienstes auch mindestens den zweifachen Gebührensatz ansetzen. Sie können jetzt auch im Notdienst bis...

  • Wertach
  • 20.02.20
Landwirtschaftsstudent Alexander Schön im Kuhstall seiner Eltern in Waltenhofen. Oft kommen Kindergartenkinder hierher und lernen, woher die Milch kommt.
 9.098×

Ausbildung
Warum sich junge Menschen im Allgäu für die Landwirtschaft entscheiden

Der Berufsstand der Landwirte steht immer wieder in der Kritik. Trotzdem entscheiden sich junge Leute auch heute noch für diesen Beruf. Der 24-jährige Alexander Schön aus Waltenhofen ist Student im dritten Semester an der Landwirtschaftsschule in Kempten. Wie er gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ) erklärte, sei ein Vorzug seines Berufs, mit der Familie zu arbeiten. Doch das sei laut AZ nicht in jedem Betrieb. So habe ein Bauer bei einem Vortrag in Kempten kürzlich erklärt, dass er seinen...

  • Waltenhofen
  • 11.02.20
Veranstalter Thomas Diepolder ist erleichtert: Auch künftig wird es in Dietmannsried eine Agrarschau geben. Es haben sich für dieses Jahr 360 Aussteller angemeldet.
 834×

Landwirtschaft
Agrarschau in Dietmannsried für die nächsten Jahre gesichert

Auch zukünftig wird die Agrarschau in Dietmannsried stattfinden. Das hat der Gemeinderat am Dienstag laut Angaben der Allgäuer Zeitung einstimmig beschlossen. Da die Veranstaltung mit der diesjährigen Auflage bereits zum dritten Mal stattfindet, benötigte Veranstalter Thomas Diepolder einen Bebauungsplan für die Landwirtschaftsmesse. Die Gemeinde hat die Planung teilweise angepasst: zum Beispiel wurden die Kurvenradien für Fahrzeuge der Feuerwehr erweitert. Wie die AZ weiter berichtet, freut...

  • Dietmannsried
  • 30.01.20
Alfred Enderle, Kreisobmann des Bauernverbandes im Kreisverband Oberallgäu und Bezirkspräsident von Schwaben
 3.525×

Podcast zum Tierskandal
Bauernverbands-Präsident Alfred Enderle: "Landwirte dürfen nicht der Buhmann für alles sein"

Die Landwirte im Allgäu haben es seit etwa einem Jahr nicht leicht. Immer wieder sind sie (im Fall der Skandal-Höfe natürlich zurecht) Ziel von Vorwürfen und Anschuldigungen. 2019 der Streit um das Volksbegehren Artenvielfalt ("Rettet die Bienen"): Die Landwirte sind schuld am Artensterben. Im selben Jahr der Tierskandal in Bad Grönenbach, weitere Skandal-Höfe im Allgäu: Die Landwirte pflegen ihre Kühe nicht. Tausende von Bauern bei Demos gegen die Düngemittelverordnung: Die Landwirte jammern...

  • Kempten
  • 21.01.20
David (links) und Karl Fischer füttern die Kühe auf ihrem Bauernhof im Oberallgäuer Waltenhofen hauptsächlich mit Heu und Gras.
 5.545×

Landwirtschaft
Heu und Gras: Tiere auf Waltenhofener Bauernhof werden traditionell gefüttert

Die Landwirte Karl und David Fischer aus Waltenhofen füttern ihre Tiere ganz traditionell mit Heu und Gras. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, war das aber nicht immer so: Früher fütterten Fischers ihre Kühe vor allem mit Silage, also vergorenem Gras. Das bringt zum einen mehr Ertrag pro Fläche und zum anderen sind die Landwirte unabhängiger von der Witterung.  Trotzdem haben sich die beiden für die traditionelle Fütterung entschieden. Hauptsächlich weil sie den Hof mit dieser Anzahl an...

  • Waltenhofen
  • 17.01.20
Symbolbild.
 15.458×  7

Tierskandal
Weiterhin "dramatische" Zustände: Landratsamt Oberallgäu nimmt Dietmannsrieder Rinderhalter wohl Tiere weg

Das Landratsamt Oberallgäu will dem Dietmannsrieder Rinderhalter die Tiere wegnehmen. Der Betrieb habe sich nicht an die Auflagen gehalten, die ihm vergangenen Mittwoch auferlegt worden waren. Das geht aus einem Bericht des Bayerischen Rundfunks hervor.  Demnach habe sich die Situation für rund 600 Kühe und Kälber auf einem Hof in Dietmannsried bisher nicht verbessert. Die Zustände seien nach wie vor "dramatisch", so die Kreisbehörde Sonthofen. Die Tiere stehen teils Zentimeter tief in...

  • Dietmannsried
  • 13.01.20
Rinder im Stall (Symbolbild)
 25.007×  4

Tierhaltungsverbot?
Groß-Kontrolle auf Milchvieh-Betrieb bei Dietmannsried: "negativ beeindruckende Zustände"

Der nächste Milchvieh-Betrieb im Allgäu, der ein negatives Bild liefert: Das Oberallgäuer Veterinäramt hat am Mittwoch einen landwirtschaftlichen Betrieb mit insgesamt rund 580 Rindern bei Dietmannsried kontrolliert. Rund die Hälfte der 480 Milchkühe und 100 Kälber weist laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes zum Teil erhebliche Klauenprobleme auf und ist tierärztlich behandlungsbedürftig. Darüber hinaus befinden sich weitere Tiere in einem schlechten Ernährungszustand. Es war eine...

  • Dietmannsried
  • 08.01.20
Die Agrarschau wird auch künftig in Dietmannsried stattfinden.
 4.960×   13 Bilder

Messe
Agrarschau in Dietmannsried auf gutem Weg zur jährlichen Genehmigung

Der beliebten Agrarschau Dietmannsried als "alljährlich widerkehrende Landwirtschafts- und Verbrauchermesse im Allgäu" steht nun nicht mehr viel im Wege. Die Messe findet von Donnerstag, 16. bis Sonntag, 20. April in Dietmannsried statt. Um die Messe dauerhaft etablieren zu können, musste Veranstalter, Thomas Diepolder, vom Lindauer Architekturbüro Hubert Sieber für das 16,8 ha große Areal rund um seinen Betrieb - westlich von Dietmannsried – einen "Vorhaben-bezogenen Bebauungsplan" (V-BP)...

  • Dietmannsried
  • 05.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ