Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Landwirtschaft

Lokales
Am Dienstag kamen Kreisbäuerin Monika Mayer, Markus Raffler, stellvertretender AZ-Redaktionsleiter, Dr. Claudia Kriegebaum von der Bayerischen Kultur-Land-Stiftung, Andreas Hummel vom BBV, Stefan Pscherer vom LPV Oberallgäu-Kempten und Hans Epp vom Milchwirtschaftlichen Verein in Kempten zusammen.

Projekte
Allgäuer Landwirte setzen sich für Umwelt- und Artenschutz ein

Der Herbst hält Einzug und schnell wird klar: Das Allgäu hat heuer ausgesprochen schön geblüht – und tut es teilweise immer noch. Dazu tragen nicht zuletzt die heimischen Landwirte bei, die sich seit vielen Jahren für den Umwelt- und Artenschutz einsetzen. Ein Allgäuer Betrieb, der bei einem ganz besonderen Projekt mitmacht, ist der Spitalhof in Kempten. Dort wird beispielsweise auf einzelnen Flächen extensive Grünlandwirtschaft betrieben, auch Altgrassteifen gibt es. Nicht umsonst machte dort...

  • Kempten
  • 25.09.19
  • 2.040× gelesen
Polizei
Traktor (Symbolbild)

Tragisch
Landwirt (78) in Maierhöfen wird vom eigenen Traktor überrollt und getötet

Ein 78 Jahre alter Landwirt ist in Maierhöfen auf einer Alpe während der Fahrt aus seinem Traktor gefallen und von der Maschine überfahren worden. Der Mann fuhr mit seinem Traktor einen steilen Hang hinunter, als dieser kippte sich mehrmals überschlug und den Landwirt unter sich begrub. Ein Wanderer der den Unfall beobachtete alarmierte die Rettungskräfte. Ein Hubschrauber, die Freiwillige Feuerwehr Maierhöfen sowie Notfallmediziner waren im Einsatz. Trotz Reanimationsversuchen starb der...

  • Maierhöfen
  • 23.09.19
  • 8.795× gelesen
Lokales
„Prost, auf den erfolgreichen Alpsommer.“ Rosi (53) und Gerlinde (50) Lackner stoßen mit einem Gläsle Obstbrand auf 33 Alpsommer an.

Landwirtschaft
Schwestern arbeiten seit 33 Jahren auf der Alpe Schwanden bei Immenstadt

Seit ihrer Jugend verbringen Gerlinde und Rosi Lackner die Sommer in den Bergen als Hirtinnen. Am Samstag, ziehen sie mit 66 Schumpen ins Tal zum Viehscheid nach Immenstadt Die beiden Schwestern gehen durch dick und dünn. Sie packen an wie Männer, können sich immer aufeinander verlassen - und genießen gemeinsam die Freiheit am Berg. Seit 33 Jahren betreiben Rosi (53) und Gerlinde (50) Lackner die Alpe Schwanden auf 1258 Höhe am Mittagberg bei Immenstadt. Auf die Schnapszahl stießen sie jetzt...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.09.19
  • 7.807× gelesen
Lokales
Seit das Oberallgäu infolge der Blauzungenkrankheit Teil der 150-Kilometer-Sperrzone ist, bekommen etliche Landwirte wie Christian Hauber aus Unterwilhams deutlich weniger Geld für ihre Kälber. Das hat unterschiedliche Gründe.

Viehhandel
Oberallgäuer Landwirt macht Verluste wegen Blauzungenkrankheit

Christian Hauber streicht dem fünf Tage alten Kälbchen über den Rücken und sieht zu, wie es ängstlich zu seiner Mutter läuft. „Mit jedem Braunvieh-Kalb wie diesem mache ich momentan 60 bis 80 Euro Verlust“, sagt der Bio-Landwirt aus Unterwilhams. Hauber möchte im Zusammenhang mit seinen Tieren nicht nur über Gewinn und Verlust sprechen. Doch die aktuelle Situation macht seinem Betrieb schwer zu schaffen. Ursache dafür ist die Blauzungenkrankheit. In der Region sind von den Auswirkungen laut...

  • Missen-Wilhams (VG Weitnau)
  • 20.09.19
  • 2.540× gelesen
Lokales
Wie verlaufen die landwirtschaftlichen Wegeverbindungen, wenn die B12 (hier die Anschlussstelle Germaringen) vierspurig ausgebaut ist?

B 12-Ausbau
Landwirte in Germaringen fürchten weitere Strecken zu ihren Flächen

Der geplante vierspurige Ausbau der B12 zum Allgäu-Schnellweg erzeugt in den betroffenen Gemeinden nicht nur Freude, sondern auch Sorgenfalten. Der Germaringer Gemeinderat etwa brütete bei seiner jüngsten Sitzung über der Frage, ob es Alternativen für die landwirtschaftlichen Wege entlang der Bundesstraße geben wird, wenn diese der breiteren Fahrbahn weichen müssen. So diskutierte das Gremium intensiv, welche Optionen es gibt, wie es um deren Kosten-Nutzen-Verhältnis steht und wie neue Wege mit...

  • Germaringen
  • 13.09.19
  • 2.607× gelesen
Lokales
Der Weizen ist abgeerntet, Mais und Rüben folgen noch. Die Bauern im Unterallgäu sind mit den Erträgen heuer zufrieden (Symbolbild).

Landwirtschaft
Bauern im Unterallgäu sind mit Ernte zufrieden

Noch steht Mais in voller Größe auf den Äckern in Memmingen und dem Unterallgäu. Bald werden Kolonnen aus Mähdreschern, Traktoren und Kippern die Pflanzen ernten. Bereits jetzt deutet sich an: Die Landwirte können mit dem Ertrag dieses Jahr zufrieden sein. Der Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands (BBV) im Unterallgäu, Martin Schorer, geht von einer „leicht überdurchschnittlichen Ernte“ aus. Mais ist die wichtigste Kulturpflanze in der Region. Im Unterallgäu bauten Landwirte ihn auf...

  • Memmingen
  • 09.09.19
  • 407× gelesen
Lokales
Bei regnerischem Wetter zogen die Tiere durch den Ort.

Viehscheid
In Vils sind die Rinder bereits ins Tal zurückgekehrt

Im Allgäu dauert es noch etwas, bis die traditionellen Viehscheide starten. Im Außerfern sind bereits die ersten Rinder ins Tal zurückgekehrt. So wurde am Sonntag der Almabtrieb in Vils gefeiert. Das Wetter dafür war allerdings alles andere als einladend: Bei kalten Temperaturen und Regen zogen die Tiere durch den österreichischen Ort. Wie der Almabtrieb verlief,  lesen Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 09.09.2019. Die Allgäuer Zeitung und ihre...

  • Füssen
  • 08.09.19
  • 1.865× gelesen
Lokales
Impressionen des Schnitthahnenrennens in Ittelsburg.
38 Bilder

Bildergalerie
Impressionen des Schnitthahnenrennens in Ittelsburg

Dreimal in Folge hatte Maxi Wölfle das Schnitthahnenrennen bereits gewonnen. Heuer lief es anfangs auch diesmal recht gut: Als erster krabbelte er unter der niedrigen Startbank durch, purzelte scheinbar mühelos über die zweieinhalb Meter hohe senkrechte Bretterwand und hangelte sich mit großer Eleganz durch das noch höhere Heugatter hindurch. Bei den „Sonderaufgaben“ wurde der junge Landwirtschaftsmeister jedoch von den anderen „Deutschen Michel als Astronaut“ gnadenlos überholt. Nach vier...

  • Bad Grönenbach
  • 02.09.19
  • 1.104× gelesen
Lokales
Jengener Jungbauer Magnus Graf gewann Kälberaufzuchtwettbewerb.

Landwirtschaft
Jengener Jungbauer gewinnt Kälberaufzuchtwettbewerb

Lisa hebt ihre rosa Schnauze. Magnus Graf hat kaum das Tor zum Schumpenstand geöffnet schon steht das zehn Monate alte Fleckvieh vor ihm und stupst ihn an. Der 22-jährige Landwirt streicht der Kuh über den Kopf. „Ich war jeden Tag mit ihr spazieren“, sagt der Jengener. Zu ihr hat er nämlich ein besonderes enges Verhältnis. Seit ihrem ersten Tag beobachtete er das Tier ganz genau, notierte akribisch, was sie getrunken hatte, wie viel sie zunahm. Denn mit Lisa bestritt er den...

  • Jengen
  • 02.09.19
  • 469× gelesen
Lokales
Unter Milchbauern boomt Bio. In der jüngsten Vergangenheit stellen immer mehr Landwirte ihre Betriebe um. Das Problem: Die Milch wird nicht im gleichen Maße nachgefragt. (Symbolbild)

Angebot und Nachfrage
Zu viel Biomilch im Allgäu?

Bio boomt. Und zwar seit so vielen Jahren, dass die Aussage keine Neuigkeit mehr ist. Bio ist überall – in Lebensmittel, Kosmetika und Kleidung. Schaut man sich aktuelle Trends an, scheint zu viel bio gar nicht möglich – oder? Doch, nämlich wenn Angebot und Nachfrage nicht stimmen, sagt Hugo Mayer. Er sitzt in seinem Wohnzimmer, hat sich noch schnell umgezogen, schließlich war er bis eben im Stall. In seinem Betrieb in Apfeltrach im Unterallgäu stehen rund 100 Milchkühe und ebenso viele...

  • Apfeltrach
  • 29.08.19
  • 2.821× gelesen
Lokales
Die Apfelernte am Bodensee beginnt. (Archivbild)

Obstbauern
Apfelernte in Lindau: Weniger, dafür aber bessere Äpfel als im Vorjahr erwartet

Nach dem heftigen Winter mit viel Schnee, der im Allgäu noch bis in den Mai gefallen ist, hatten Bodensee Obstbauern Sorge um ihre Ernte. Jetzt hat dort die Apfelernte begonnen. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, rechnen Lindaus Obstbauern in diesem Jahr mit weniger, dafür aber qualitativ besseren Äpfeln als vergangenes Jahr. Erwartet werden knackige und aromatisch gute bis sehr gute Äpfel, so der BR.  Die Ausbeute im letzten Jahr sei üppig gewesen, allerdings mit weniger Qualität. In...

  • Lindau
  • 27.08.19
  • 628× gelesen
Lokales
"Die Bauern müssen aus der Abhängigkeit der Europäischen Union und des Staates raus und sich wieder als Dienstleiter der Leute verstehen", sagt Josef Freuding. Wie für ihn die Landwirtschaft aussieht, berichtet der ehemalige Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands Ostallgäu im Interview.

Ökologie
Ostallgäuer Landschaftsexperte im Interview: "Klimawandel betrifft uns alle"

Sie waren 13 Jahre lang Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands Ostallgäu, haben sich davor schon ehrenamtlich dort engagiert und stoßen als Kommunalpolitiker immer wieder Naturschutzprojekte in ihrer Gemeinde Pforzen an. Herr Freuding, wie steht es im Landkreis um den Umweltschutz? Josef Freuding: Wir haben lange gedacht, an uns im glücklichen Allgäu geht das alles vorbei. Doch mittlerweile bemerken viele selbst, dass etwas nicht stimmt. Der Klimawandel betrifft uns alle. Wichtig ist...

  • Marktoberdorf
  • 26.08.19
  • 549× gelesen
Lokales
Landwirt Johannes Schneider aus Hergensweiler pflanzt 0,5 Hektar Silphie auf seinen Flächen an, um seine Biogasanlage zu betreiben.

Erneuerbare Energie
Hergensweiler: Silphie, die Alternative zu Mais

Das gelbe Blütenmeer der Energiepflanze Silphie ist eine Augenweide – auch für die Radfahrer des Bodensee-Königssee-Radwegs, der direkt am Feld von Johannes Schneider in Hergensweiler vorbeiführt. Dort baut der Landwirt auf 0,5 Hektar die hochwachsende Staudenpflanze an. 2017 startete die Versuchsreihe von Renergie Allgäu, dem Verein für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz mit Sitz in Kempten, und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Auf insgesamt 15 Hektar Fläche in den...

  • Hergensweiler
  • 19.08.19
  • 637× gelesen
Lokales
Der Wald leidet unter den Folgen des Klimawandels.

Natur
Die Wälder im Ostallgäu müssen sich wegen des Klimawandels verändern

Verschiedene Baumarten in einem Forst machen ihn widerstandsfähiger gegenüber Wetterereignissen und Schädlingen. Auch Versuche mit bisher nicht heimischen Sorten können nötig werden, wenn sich die Erde weiter erwärmt. Die Wälder im Landkreis müssen sich verändern. Nur so können sie den Klimawandel überleben. „Wir hatten allein von 2017 bis heute an die 250.000 Festmeter Schadholz durch Sturm, Schneelast und Borkenkäfer“, sagt Forstdirektor Stefan Kleiner. Den Zuwachs im Gegenzug schätzt er...

  • Marktoberdorf
  • 18.08.19
  • 592× gelesen
Lokales
Kühe in einem Betrieb in Bad Grönenbach, der durchsucht wurde. Die Allgäuer Landräte fordern mehr Personal für die Veterinärämter, um den Tierschutz gewährleisten zu können.

Tierskandal
Allgäuer Landräte fordern dringend mehr Personal für Veterinärämter

Die vier Allgäuer Landräte Hans-Joachim Weirather (Unterallgäu), Maria Rita Zinnecker (Ostallgäu), Anton Klotz (Oberallgäu) und Elmar Stegmann (Landkreis Lindau) fordern gemeinsam Verstärkung für ihre Veterinärämter. Laut einer Pressemitteilung haben sie dem Bayerischen Umweltminister einen Brief geschrieben. In diesem Schreiben beklagen die Landräte, dass das Umweltministerium "seit Jahren die Augen vor dem krassen Missverhältnis zwischen Aufgabenfülle und Personal unserer Veterinärämter"...

  • Kempten
  • 16.08.19
  • 1.812× gelesen
  •  1
Polizei
Symbolbild. Ein 50-jähriger Landwirt ist am Dienstag bei einem Betriebsunfall in Lauben im Unterallgäu tödlich verletzt worden.

Polizei
Landwirt (50) bei Betriebsunfall in Lauben im Unterallgäu tödlich verletzt

Ein 50-jähriger Landwirt ist am Dienstag, 13. August bei einem Betriebsunfall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Lauben im Unterallgäu tödlich verletzt worden. Laut Polizeiangaben wollte der Mann seinen Düngestreuer von einem dahinter parkenden landwirtschaftlichen Anhänger befüllen. Als sich der 50-Jährige zwischen dem Anhänger und dem am Traktor angehängten Düngestreuer befand, rollte der Traktor wegen der Abschüssigkeit des Geländes nach hinten und klemmte den Mann ein. Aufgrund...

  • Lauben im Unterallgäu
  • 14.08.19
  • 13.926× gelesen
Lokales
Symbolbild. Ostallgäuer Landwirten macht der Klimawandel immer mehr zu schaffen.

Report
Ostallgäuer Landwirten macht der Klimawandel immer mehr zu schaffen

Egal, ob es sich um Gemüsebauern handelt, um Viehhalter, Obst- oder Ackerbauern: Der Klimawandel macht Ostallgäuer Landwirten zu schaffen. Die Gefahr von Trockenheitsschäden steigt. Und strahle etwa die Sonne zu stark, schade das der empfindlichen Gerste, sagt Leitender Landwirtschaftsdirektor Dr. Paul Dosch vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kaufbeuren. Ebenso können sich wärmeliebende Schädlinge wie der Maiszünsler oder der Apfelbaumwickler leichter vermehren. Denn...

  • Kaufbeuren
  • 14.08.19
  • 1.774× gelesen
Lokales
Auf einem Oldtimer-Traktor hat Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (links) beim Festwochen-Rundgang Platz genommen. Rechts der Kemptener Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

Politik
Allgäuer Festwoche: Finanzminister Füracker stärkt Landwirten den Rücken

In schweren Zeiten hat der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) ein klares Bekenntnis zur Landwirtschaft abgelegt: „Wir stehen zu unseren Bauern“, sagte er am Samstag bei der Eröffnung der Allgäuer Festwoche in Kempten. In Anspielung auf den Tierskandal ergänzte der CSU-Politiker: „Es macht mich traurig, wie die Landwirtschaft derzeit in Misskredit gerät.“ Er äußerte sich im Gespräch mit unserer Zeitung auch zur Kritik aus der Kommunalpolitik, dass die Veterinärämter...

  • Kempten
  • 12.08.19
  • 400× gelesen
Lokales
Borkenkäfer haben auf dieser Fläche am Wustbach bei Burgberg fast jede Fichte geschädigt. Die Bäume müssen gefällt, entrindet und aus dem Wald geschafft werden, damit keine weiteren Borkenkäfer ausschwärmen und Stämme anbohren.

Borkenkäfer
Hunderte von Fichten müssen am Burgberger Hörnle gefällt werden

Auf einem Hektar werden am Fuße des Burgberger Hörnle nahezu alle Fichten am Wustbach gefällt. Nicht etwa, weil die Waldbesitzer das große Geld durch den Verkauf wittern. Im Gegenteil: Borkenkäfer haben dort großen Schaden angerichtet. Damit sich die vielen tausend kleinen Käfer nicht neue Fichtenopfer suchen, werden die befallenen Stämme gefällt, aufgearbeitet, am Straßenrand abgelegt und möglichst schnell abtransportiert, sagt Jochen Kunz von der Fachstelle Schutzwaldmanagement am Amt für...

  • Burgberg i. Allgäu
  • 10.08.19
  • 4.202× gelesen
Polizei
In Gemeinderied bei Dietmannsried ist am Donnerstag eine Scheune komplett abgebrannt.
23 Bilder

Einsatz
Landwirtschaftliche Gebäude brennen bei Dietmannsried komplett ab: Zwei Kälber sterben im Stall

Am Donnerstag sind in Gemeinderied bei Dietmannsried zwei landwirtschaftliche Gebäude komplett abgebrannt. Als die Feuerwehren vor Ort waren, stand eine Scheune bereits in Vollbrand. Wie die Polizei mitteilt, konnte trotz des schnellen Eingreifens durch die Einsatzkräfte nicht verhindert werden, dass der Brand auf die Stallung überging. Zwei Kälber starben darin. Die anderen Kühe waren zu diesem Zeitpunkt auf einer angrenzenden Weide, so die Polizei. Die Flammen drohten zunächst auch auf das...

  • Dietmannsried
  • 08.08.19
  • 29.765× gelesen
Lokales
Tierschützer hatten vor rund einem Monat Videoaufnahmen aus einem Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb veröffentlicht, auf denen Tiere schwer misshandelt wurden. Nun wurde im Unterallgäu ein zweiter Hof durchsucht.

Tierskandal
Staatsanwaltschaft bestätigt weiteren Verdachtsfall der Tierquälerei im Unterallgäu

Die Geschehnisse um den Hof in Bad Grönenbach und den Tierskandal lassen das Allgäu nicht los. Wie am Mittwochnachmittag offiziell bestätigt wurde, steht nun ein weiterer Rinderhalter aus dem Landkreis Unterallgäu unter dem Verdacht der Tierquälerei. Die Staatsanwaltschaft Memmingen teilte mit, Ermittlungen gegen den Betrieb aufgenommen zu haben. Es seien Hinweise auf Verstöße in der Tierhaltung des Großbauern eingegangen, die sich nach einer Vorprüfung bestätigt hätten. Vor rund einer Woche...

  • Bad Grönenbach
  • 08.08.19
  • 26.665× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Vorwürfe
Weitet sich der Tierskandal im Allgäu aus?

Der mutmaßliche Tierskandal im Allgäu weitet sich möglicherweise aus. Die Staatsanwaltschaft Memmingen bestätigte Informationen unserer Redaktion, wonach Hinweise vorliegen, dass es bei einem weiteren Rinderhalter zu Verstößen gekommen sei. Die Hinweise seien anonym eingegangen und enthielten keine präzisen Anschuldigungen. Bislang sei kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Es laufe aber eine Vorprüfung. Das Landratsamt Unterallgäu bestätigte, dass bei der Kontrolle eines zweiten...

  • Bad Grönenbach
  • 02.08.19
  • 23.520× gelesen
  •  1
Lokales
Verbraucherschutzminister Glauber reagiert auf den Tierskandal in Bad Grönenbach. Künftig will große Rinder- und Schweinezuchtbetriebe von einer Spezialbehörde kontrollieren lassen.

Tierskandal
Nach Bad Grönenbacher Tierschutzskandal: Minister Glauber reagiert mit Neustrukturierung bei Kontrollen

Der Skandal um Tierquälerei in einem großen Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach hat jetzt auch politische Konsequenzen. Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) hat am Donnerstag eine Neustrukturierung der Kontrollen von Großbetrieben angekündigt, das berichten verschiedene Medien.  Im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz erklärte Glauber demnach, dass künftig eine Spezialbehörde für die Überwachung von großen Rinder- und Schweinezuchtbetrieben zuständig sein werde....

  • Bad Grönenbach
  • 25.07.19
  • 4.315× gelesen
  •  3
Polizei
Nach einem Traktorunfall musste ein 42-jähriger Landwirt aus Bad Hindelang mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Landwirt (42) aus Bad Hindelang von eigenem Traktor überrollt

Ein 42-jähriger Landwirt ist am Mittwochvormittag in Bad Hindelang von seinem eigenen Traktor überrollt worden. Dabei zog der Mann sich eine Verletzung am Bein zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach Angaben der Polizei war der 42-jährige Mann mit Mäharbeiten beschäftigt,  hatte auf einer Bergwiese einen Stopp eingelegt und den Traktor verlassen. Trotz eingelegter Handbremse kam das Fahrzeug aber ins Rollen. Bei dem Versuch den Traktor mit Muskelkraft abzubremsen, geriet...

  • Bad Hindelang
  • 24.07.19
  • 17.594× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020