Alles zum Thema Landwirt

Beiträge zum Thema Landwirt

Polizei
Symbolbild

Kuh-rios
Fund-Kuh: Tussenhausener Landwirt findet fremdes Tier auf seiner Weide

Ein Landwirt aus Tussenhausen im Unterallgäu hat am Montag eine fremde Kuh auf seiner Weide entdeckt. Das Tier befand sich plötzlich zwischen seiner Herde.  Seit vergangenem Freitag war das die Kuh mehrmals im Raum Tussenhausen und Markt Wald gesichtet worden. Am Montag suchte das Tier dann wohl Anschluss und blieb bei der eigentlich eingezäunten Herde. Bislang war es nicht möglich den Halter der "streunenden" Kuh ausfindig zu machen. Das Tier trägt keine Ohrmarke. Nach Polizeiangaben...

  • Tussenhausen
  • 14.05.19
  • 3.961× gelesen
Allgäu
Archivbild. Für Handel und Transport gibt es Auflagen, die Zeit und Geld kosten. Wer Tiere außerhalb der Sperrzonen vermarkten will, muss sie impfen lassen. Blutuntersuchungen sind nur noch bis Ende Juni zulässig.

Blauzungen-Krankheit
Tier-Virus macht Allgäuer Vieh-Haltern schwer zu schaffen

Die Blauzungen-Krankheit bei Rindern, Schafen und Ziegen macht vielen Landwirten im Allgäu das Leben schwer. Die Sperrzonen, die fast ganz Schwaben betreffen, haben große Auswirkungen auf den Alltag der Bauern. Die Auflagen, die für den Handel und den Transport der Tiere beachtet werden müssen, kosten Zeit und Geld, berichten Betroffene. Doch sie sind notwendig, um eine weitere Ausbreitung der Seuche unter den Tieren zu verhindern. Damit Landwirte die Zucht- und Nutztiere außerhalb der...

  • Kempten
  • 17.04.19
  • 721× gelesen
Lokales
Übergabe der Unterschriften an Minister Aiwanger
7 Bilder

Petition
Gülleausbringung: Günzacher Landwirte übergeben Unterschriften an Minister Aiwanger

Rudolf Rauscher machte als Sprecher der Landwirte klar, dass es mit dem Tierschutz nicht vereinbar sei, den Tieren mit dem Futter fünf Prozent Gülle zum Fressen anzubieten: Güllewürste, die Lachgas produzieren, die das Gras verätzen, mit diesem hochwachsen und bei der Ernte mit eingefahren werden. Außerdem werde mit der immens schweren Technik der Boden verdichtet und – weil mit dem überbetrieblich eingesetzten Schleppschuh bei jedem Wetter gefahren werden müsse – erfolge die Ammoniakausgasung...

  • Obergünzburg
  • 12.04.19
  • 3.515× gelesen
  •  2
Polizei
Symbolbild

Unfall
Landwirt (82) gerät in Opfenbach unter Traktor

Am Samstagnachmittag ereignete sich ein Unfall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Opfenbach. Ein 82-jähriger Landwirt geriet aus Unachtsamkeit unter seinen eigenen Traktor, der sich selbstständig gemacht hatte und losgerollt war. Der Mann erlitt schwere aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Klinikum nach Wangen verbracht. Die freiwillige Feuerwehr Opfenbach war in den Einsatz eingebunden.

  • Opfenbach
  • 07.04.19
  • 6.608× gelesen
Lokales
Symbolbild

Urteil
Angriff mit Heugabel: Unterallgäuer Landwirt (52) muss 18 Monate ins Gefängnis

Wegen gefährlicher und vorsätzlicher Körperverletzung verurteilte das Memminger Amtsgericht einen 52-jährigen Mann aus dem Unterallgäu zu 18 Monaten Haft ohne Bewährung. Der Bauhelfer und Hobbylandwirt hatte sich im März 2018 ohne Absprache die Wiesenwalze der örtlichen Jagdgenossenschaft ausgeliehen. Er bereinigte damit einen Schaden, den Wildschweine auf seinem Acker angerichtet hatten. Anschließend stellte er die Walze stark verdreckt wieder ab. Der Vorsitzende der Genossenschaft, ein...

  • Memmingen
  • 02.04.19
  • 2.443× gelesen
Lokales
Wenn es nach dem Bauernverband geht, sollen auch Hausgärten künftig nach bestimmten Regeln bewirtschaftet werden. Schließlich verlange man ja auch von den Landwirten, ihre Felder zum Beispiel mit Blühstreifen zu versehen.

Volksbegehren Artenschutz
Unterallgäuer Bauern wollen Auflagen für Gartenbesitzer und drohen mit Boykott

Der Groll sitzt tief. Das Bienenvolksbegehren hat viele Bauern im Unterallgäu schwer verärgert. Ihnen würden einseitig viele teure Auflagen für die Bewirtschaftung der Flächen auferlegt. Das sei ein Eingriff in Eigentum und Einkommen. Diese Stimmungslage greift nun der Kreisverband des Bauernverbandes (BBV) in zwei Schreiben auf. Das eine ist an alle Kreisräte und Bürgermeister im Unterallgäu gegangen. Das zweite Schreiben richtet sich an alle Mitbürger. Im Brief an die Kommunalpolitiker...

  • Memmingen
  • 29.03.19
  • 3.523× gelesen
  •  3
Polizei
Symbolbild. Ein Unterthingauer Landwirt wurde bei dem Versucht verletzt, eine Kuh mit einer Heugabel in den Stall zu treiben.

Krankenhaus
Kuh in Stall getrieben: Heugabel-Zinken bleibt in Brust von Unterthingauer Landwirt stecken

Am Dienstagabend wurde ein Landwirt in Unterthingau durch einen abgebrochenen Zinken einer Heugabel leicht verletzt. Der Mann wollte eine Kuh mit der Heugabel in den Stall treiben. Ein Zinken der Heugabel brach unter Spannung ab, traf den Landwirt und blieb in seiner rechten Brustseite stecken. Wie die Polizei mitteilte, zog sich der Mann den Zinken selbst wieder heraus. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

  • Unterthingau
  • 06.03.19
  • 14.276× gelesen
  •  1
Lokales
Stephan und Alois Wohlfahrt mit David Lässig (Leiter der Tagespflege) und Staatssekretärin Carolina Trautner (von links), die sich die Tagespflege in Rettenberg auf Einladung des Vereins Soziale Landwirtschaft angeschaut hat.

Arbeitsprojekte
Soziale Landwirtschaft bei Rettenberg: Tagespflege für alte Menschen in ehemaligem Stall

Der Vater von Alois Wohlfahrt hat bei Rettenberg 1966 einen Flachstall fürs Milchvieh gebaut samt Bergehalle und Wohnhaus. Ende der 90er Jahre machte der Sohn aus dem Stall das Telezentrum Allgäu, dann die Geschäftsstelle der Lega (landwirtschaftliche Einkaufsgemeinschaft Allgäu). Seit 2015 ist im ehemaligen Stall eine Tagespflege für alte Menschen. Als Projekt der sozialen Landwirtschaft „ist das ein Vorzeigemodell mit Zukunft“, sagte Staatssekretärin Carolina Trautner (CSU), die sich vor...

  • Rettenberg
  • 22.02.19
  • 1.684× gelesen
Lokales
Viele Landwirte setzen zur Direktvermarktung ihrer Bio-Produkte auf Automaten, an denen sich die Kunden rund um die Uhr bedienen können. Ein solcher Automat steht auch am Grünen Zentrum in Kaufbeuren.

Bewerbung
Ja zur Öko-Offensive: Landkreis Ostallgäu will Modellregion werden

Der Landkreis Ostallgäu will staatlich anerkannte Öko-Modellregion werden und beteiligt sich am Wettbewerb des bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Davon verspricht sich der Kreis eine Stärkung bäuerlicher Strukturen durch eine intakte Landwirtschaft, sowie einen Image-Gewinn. Der Kreisausschuss hat sich einstimmig für die Bewerbung ausgesprochen. „Um ökologischen Landbau voranzubringen, müssen Kommunen, Landwirte, Verarbeiter und Verbraucher zusammenarbeiten“, sagt Landrätin Maria Rita...

  • Buchloe
  • 05.02.19
  • 576× gelesen
Lokales
Symbolbild

Prozess
Krankes Schaf zu lange nicht behandelt: Geldstrafe für Ostallgäuer Landwirt

Ein Landwirt aus dem südlichen Ostallgäu hatte im August ein krankes Schaf drei Tage lang nicht behandeln lassen, obwohl das Tier völlig apathisch auf der Weide lag. Sein Zustand war offenbar derart erbärmlich, dass mehrere Personen bei der Polizei anriefen. Erst auf deren Intervention hin ließ der Besitzer seine Tierärztin kommen, die das Schaf schließlich einschläferte. Kürzlich musste sich der 49-Jährige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz vor dem Kaufbeurer Amtsgericht...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 02.01.19
  • 1.512× gelesen
Polizei
Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus: Landwirt (49) von herabfallenden Heuballen verletzt

Arbeitsunfall
Landwirt (49) in Missen-Wilhams von herabfallenden Heuballen verletzt

Am Mittwoch, gegen 13.00 Uhr, wollte ein 49-jähriger Landwirt in Wilhams Heuballen auf einen Anhänger verladen und mit Spanngurten festzurren. Plötzlich fielen dabei zwei der Heuballen im Gewicht von ca. 200 - 250 kg vom Anhänger auf den Mann, wodurch sein linker Unterschenkel eingeklemmt wurde. Nachdem er unter Mithilfe der Feuerwehr befreit werden konnte, wurde der Mann, der einen Bruch des Unterschenkels erlitt und über Rückenschmerzen klagte, mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus...

  • Missen-Wilhams (VG Weitnau)
  • 11.10.18
  • 2.968× gelesen
Lokales
Die Landwirte beschäftigte vor allem ein Thema: Der Wolf, der auf dem Berg Tiere in den Tod gehetzt hat.

Alpabtrieb
Wegen Wolf: Landwirte in Bad Hindelang sorgen sich um Viehscheid

Es ist Viehscheid in Bad Hindelang. Doch gesprochen wird an diesem Tag nicht wirklich viel über die 900 Tiere aus den vier Alpen, die im Tal ihre Besitzer in Empfang nehmen. Alle reden über das eine Tier in den Bergen. Bauern, Besucher, Älpler – sie alle haben nur ein Thema: den Wolf.  Einig sind sie sich die Landwirte mit dem Vorsitzenden des Alpwirtschaftlichen Vereins Allgäu, Franz Hage: „Ich hoffe, dass die Politik jetzt endlich reagiert“, sagt er. Denn wenn die Wölfe bis zum nächsten...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.09.18
  • 6.481× gelesen
  •  1
Allgäu

Kadaver
In Wertach wurden zwei Kälber gerissen: Hat sich der Wolf im Oberallgäu angesiedelt?

Die Bauern im Oberallgäuer Wertach sind in Sorge: In kurzer Zeit wurden im Gemeindegebiet zwei Kälber gerissen und ausgeweidet. Die Landwirte, die sich am Sonntag am Fundort eines der Kadaver versammelt haben, sind überzeugt: „Der Wolf ist da!“ Auch Landrat Anton Klotz ist zu 100 Prozent sicher, dass die beiden Kälber von einem oder mehreren Wölfen so zugerichtet wurden. „Es gibt keine andere Erklärung“, sagt er und fordert eine umgehende Reaktion der bayerischen Regierung. „Wir brauchen...

  • Oy-Mittelberg
  • 05.08.18
  • 10.789× gelesen
  •  1
Lokales
Der Lack ist ab: Die Anrufschranke in Riedhirsch ist in die Jahre gekommen, funktioniert aber. Was viele Radfahrer, Autofahrer und Wanderer nervt: Mitunter müssen sie an der Schrank zehn Minuten warten, bis sie sich öffnet.

Pläne
Lösung für Bahnübergänge in Heimenkirch in Sicht

Es deutet sich eine Lösung an für die Bahnübergänge in Riedhirsch und Meckatz. Dort befinden sich zwei Rufschranken. Die sollen aus Sicherheitsgründen weg. Die Bahn wollte sie zunächst ersatzlos beseitigen. Das stieß aber vor allem bei betroffenen Landwirten auf Widerstand, die ohne Querungsmöglichkeit riesige Umwege in Kauf nehmen müssten. Auch der Gemeinde ist daran gelegen, die Übergänge zu erhalten. Nun suchen beide Parteien den Schulterschluss. Bahn-Vertreter haben der Gemeinde...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 22.05.18
  • 821× gelesen
Polizei
Unfall bei Leutkirch

Gefahr
Unfall bei Leutkirch: Radfahrer (68) fährt in gespanntes Seil

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 68-jähriger Radfahrer am Dienstagnachmittag gegen 15.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Landstraße. Der Mann war in Richtung Leutkirch gefahren und hatte zu spät ein nicht gekennzeichnetes Seil erkannt, das von einem Landwirt zum Eintreiben der Kühe über die Fahrbahn gespannt war. Der 68-Jährige prallte gegen das Seil und stürzte dabei auf die Fahrbahn. Der Landwirt hat sich nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 18.04.18
  • 1.749× gelesen
Polizei
Polizei

Sachschaden
Landwirt zu schnell im Kreisverkehr: Güllefass kippt bei Salgen um und läuft aus

Am Dienstagnachmittag gegen 15:45 Uhr fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Traktor und einem angehängten Güllefass von Salgen in Richtung Hausen. Weil er vermutlich zu schnell war, brach der Hänger im Kreisverkehr nördlich von Hausen aus und kippte auf die rechte Seite um. Der Traktor blieb stehen.  Durch den Unfall wurde das Güllefass beschädigt und die Gülle lief aus. Insgesamt passen etwa 10.000 Liter in das Fass. Wie viel Gülle tatsächlich ausgelaufen ist, ist unklar. Ein zweiter Landwirte...

  • Salgen
  • 11.04.18
  • 1.850× gelesen
Lokales

Geldstrafe
Ostallgäuer Landwirt lässt Pferde unnötig leiden

Ein Video des Amtstierarztes war jetzt vor dem Amtsgericht in einem Strafprozess wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein entscheidendes Beweismittel: Die Aufnahmen vom Mai vergangenen Jahres zeigten zwei Lipizzaner-Stuten, die ganz offensichtlich starke Schmerzen beim Belasten ihrer Extremitäten hatten. Die Tiere litten an einer chronischen Entzündung der Huflederhaut, einer sogenannten Hufrehe. Zwar hatte der Besitzer der Pferde, ein Ostallgäuer Landwirt, beim Auftreten der...

  • Kaufbeuren
  • 07.03.18
  • 10.317× gelesen
Lokales

Natur
Biberschäden bereiten Ostallgäuer Landwirten Sorgen

Biber und ihre Aktivitäten führen zu Ärger bei Ostallgäuer Landwirten. Die Baumaßnahmen der Tiere sorgen für überschwemmte Straßen, gefährden Strommasten, gefällte Bäume, untergrabene Sportplätze oder gebrochene Hochwasser-Dämme. Im Stadtgebiet Marktoberdorf ebenso wie im Auerbergland oder im Günztal. Im Landkreis Ostallgäu sind die Biber auf dem Vormarsch. Gut 160 Biberburgen zählt das Landratsamt aktuell, 30 mehr als noch vor drei Jahren. Jeder Bau ist mit durchschnittlich vier oder fünf...

  • Marktoberdorf
  • 04.02.18
  • 138× gelesen
Allgäu

Wettbewerb
Angehende Oberallgäuer Landwirte messen sich im Melken

Alle zwei Jahre wird der Allgäuer Bezirksentscheid im Melkwettbewerb ausgetragen. Kürzlich haben sich im Kemptener Spitalhof, wo angehende Landwirte Fortbildungen besuchen können, acht junge Allgäuer im Melken gemessen. Die vierköpfige Jury bewertete nicht nur die Schnelligkeit, sondern auch die Melkleistung und etwa die Sauberkeit am Arbeitsplatz. Sechs Kühe mussten die jungen Teilnehmer melken, hinzu kam ein Theorietest, der Kenntnisse in der Rinderzucht, der Fütterung und zum Euteraufbau...

  • Kempten
  • 27.12.17
  • 43× gelesen
Lokales

Fernsehen
Wie der Unterallgäuer Landwirt Anton Bauer sucht Frau erlebt hat

So richtig begeistert klingt Anton nicht, wenn er nun, ein paar Tage nach Ausstrahlung der letzten Folge, über 'Bauer sucht Frau' spricht: 'Es isch so wie’s isch', sagt der Unterallgäuer Landwirt, der an der diesjährigen Staffel der RTL-Sendung teilgenommen hat. Öffentlich bekomme er gerade ein bisschen das Image des Buhmanns, 'aber da muss man drüberstehen'. Dabei hatte alles so romantisch begonnen: Auf dem Scheunenfest hatte sich der 34-jährige Biobauer aus dem Unterallgäu für die...

  • Mindelheim
  • 06.12.17
  • 227× gelesen
Allgäu

Schädlinge
Hergatzer Landwirt setzt auf natürliche Mäuse-Bekämpfung

Sie sind ein Ärgernis für Landwirte, im eigenen Garten und erst recht, wenn sie ihren Weg in das Wohnhaus finden: Mäuse. Die gefräßigen Nagetiere sorgen in der Landwirtschaft für erhebliche Ernteausfälle. Feldmäuse fressen Blätter und Zweige der Pflanzen, Wühlmäuse knabbern an den Wurzeln. Ist die Grasnarbe erst einmal beschädigt, sprießt das Unkraut. Bauern können auf viele Bekämpfungsmethoden zurückgreifen. Der Hergatzer Landwirt Michael Zeh hält nichts von chemischen Mitteln, er setzt auf...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 03.11.17
  • 111× gelesen
Polizei

Unfall
Landwirt in Oberstaufen von der eigenen Kuh verletzt

Am Montagabend wurde ein 76-Jähriger Oberallgäuer beim Eintreiben seiner Kühe verletzt. Eine Kuh erschrak auf dem Weg in den Stall und brach aus. Hierbei überrannte sie den Landwirt, welcher zu Boden gestoßen wurde. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Klinikum Kempten verbracht.

  • Oberstaufen
  • 31.10.17
  • 41× gelesen
Allgäu

Gefahr
Metallteile in Maisfeldern: Ostallgäuer Landwirte sind fassungslos über Sabotage

Landwirte und Lohnunternehmer im Ostallgäu sind fassungslos darüber, dass ein unbekannter Täter in mehreren Feldern Bügel, Rohre und Schrauben mit Kabelbindern an den Maispflanzen angebracht hat. 'Das ist hochgradig kriminell', sagt Michael Haußer, Ortsobmann des Bauernverbands in Weinhausen. Er fand an Pflanzen in seinem Acker erst vor wenigen Tagen zwei große Schrauben. Die Teile könnten bei der Ernte durch den Kabinenboden des Maishäckslers schießen und den Fahrer verletzen oder...

  • Marktoberdorf
  • 05.10.17
  • 31× gelesen
Allgäu

Natur
Allgäuer Landwirte protestieren gegen Wiederansiedlung des Wolfs im Alpenraum

250 Bauern aus den Alpenländern Bayern, Südtirol und Österreich haben in München gegen eine Wiederansiedlung von Wölfen im Alpenraum demonstriert. An der Kundgebung am Rande einer Tagung der Umweltminister nahm auch eine Delegation aus dem Allgäu teil. 26 Bauernverbände aus drei Ländern haben ein Positionspapier mit dem Titel 'große Beutegreifer bedrohen Berglandwirtschaft' an die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf übergeben. Als 'große Beutegreifer' gelten Bär, Luchs und Wolf. Im...

  • Kempten
  • 05.10.17
  • 66× gelesen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019