Kuh

Beiträge zum Thema Kuh

Zwei Landwirte aus Bad Grönenbach müssen sich vor dem Landgericht Memmingen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Bei unserem Bild handelt es sich um ein Symbolbild und zeigt keine Kuh aus dem Betrieb der Angeklagten.
3.973× 3 1

54 Verstöße gegen das Tierschutzgesetz
Tierskandal: Prozess gegen zwei Landwirte aus Bad Grönenbach soll im Herbst beginnen

Das Landgericht Memmingen hat die Anklage der Staatsanwaltschaft Memmingen gegen zwei Landwirte aus Bad Grönenbach wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz zugelassen. Aktuell müssen noch die Verhandlungstermine ausgehandelt werden. Das Gericht strebt jedoch einen Prozessbeginn im Herbst diesen Jahres an. Vorwurf: 54 Verstöße gegen das Tierschutzgesetz  Laut der Staatsanwaltschaft betrieben die Angeklagten, Vater und Sohn, im Jahr 2019 drei Höfe in den Landkreisen Unterallgäu, Oberallgäu...

  • Memmingen
  • 17.06.21
Nachrichten
466×

Erstes Deutschlandspiel bei der EM
Wir haben unser Kuhrakel zum Fußballspiel befragt

In Berlin da fragen sie ein Schwein, in Hamburg einen Elefanten und wir im Allgäu fragen natürlich eine Kuh. Zu jedem großen Fußballevent, gibt es ja heutzutage ein tierisches Orakel. Und wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, auch nach einem tierischen Wahrsager, unserem persönlichen Kuhrakel, zu suchen. Fündig geworden sind wir in Wertach im Oberallgäu. Deshalb heißt es jetzt: Ohren spitzen, hier kommt der erste KUH-TIPP.

  • Wertach
  • 16.06.21
Zwei Jungrinder sind am Freitagabend in Vorarlberg ausgebüxt. Die Polizei musste einen Tierarzt mit Betäubungsgewehr um Hilfe bitten.
1.898× 1

Polizei ruft Tierarzt mit Betäubungsgewehr
Österreichische Polizei mit tierischem Einsatz: Jungrinder in Fußach ausgebüxt

Zwei entlaufene Jungrinder haben am frühen Freitagabend die Polizei im Fußach (Vorarlberg) auf Trab gehalten. Die beiden Tiere waren gegen 18 Uhr ausgebüxt hatten zunächst mehrere Zäune, Hecken und einen PKW beschädigt. Tierarzt mit Betäubungsgewehr gerufen Einige Zeit später wurden die Rinder im Bereich Schwedenschanze entdeckt. Dort überquerten sie mehrfach eine Straße. Die Polizei informierte daraufhin einen Tierarzt. Dieser konnte die Tiere mit einem Betäubungsgewehr stoppen. Beide...

  • Lindau
  • 12.06.21
Auf einer großen Wiese in Lindau hat eine Kuh am Mittag des Pfingstmontag ein Kalb zur Welt gebracht.
10.093× 1 2 Bilder

Wie es dem Kalb geht
Überraschende Kalb-Geburt in Lindau sorgt für Polizeieinsatz

Zu einer "Hilfeleistung" der etwas anderen Art wurden am Pfingstmontag Beamte der Polizeiinspektion Lindau gerufen. An einer großen Wiese im Bereich einer beliebten Fahrradstrecke konnten einige Fahrradfahrer live miterleben, wie eine Kuh ihr Kalb gebar. Zu der laufenden Geburt wurden auch die Beamten gerufen. Die Beamten und die Landwirtin staunten nicht schlecht, als sie bei ihrem Eintreffen das bereits geborene männliche Kalb sahen. Kalb und Mutter waren glücklicherweise auch ohne Hilfe von...

  • Lindau
  • 25.05.21
Zwei Jugendliche haben in der vergangenen Woche in Kempten Kühe aufgescheucht. (Symbolbild)
13.902× 30

Zeugin beobachtet Vorfall in Lauben-Heising
Jugendliche scheuchen Tiere auf: Kuh läuft auf Bahngleis und wird getötet

Bereits am Donnerstag Abend (06. Mai) gegen 20:45 Uhr ist in Heising (Gemeinde Lauben) eine Kuh auf ein Bahngleis gelaufen und dabei von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Kuh war zuvor im mehrere Kilometer entfernten Bereich Nasengrub ausgebüxt. Wie die Polizei jetzt mitgeteilt hat, deutete zunächst alles auf einen Unglücksfall hin. Doch dann meldete sich eine Zeugin bei der Bundespolizei. Im Zug befanden sich während des Unfalls vier Personen. Keiner wurde verletzt. Nach ersten...

  • Lauben im Oberallgäu
  • 12.05.21
20 Kühe sind Anfang der Woche aus einem Stall in Fischen auf die Weide gebracht worden.
6.115× 1 Video

Sehenswertes Video
Die Kühe sind los! Für 20 Kühe geht es in Fischen auf die Weide

Sie muhten und rannten sichtlich erfreut über das Grün: 20 Kühe sind Anfang der Woche aus einem Stall in Fischen auf die Weide gebracht worden. Denn im Frühling geht es für viele Rinder wieder hinaus auf die saftigen Wiesen des Allgäus. Kühe im Winter im StallDie 20 Kühe von Johannes Neß und seiner Familie aus Fischen verbringen den Winter über in einem großen Stall, indem sie viel Bewegung haben. "Im Frühjahr kommen sie dann auf die saftigen Wiesen", so 32-jährige Landwirt. Glückliche Kühe...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 12.05.21
Nachrichten
119×

Für den Guten Zweck
Brezen für den Guten Zweck – Spenden für Großbrand in Kranzegg

Vor gut 3 Wochen ist es in der Oberallgäuer Gemeinde Rettenberg im Ortsteil Kranzegg zum Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens gekommen. Hunderte Einsatzkräfte und freiwillige Helfer waren vor Ort. Der Schock bei den Einheimischen und Betroffenen sitzt immer noch tief: bei dem Brand starben 50 Rinder, Personen wurden nicht verletzt. Doch die Familie, die Tiere und Stall verloren hat, steht nicht allein da: der Zusammenhalt in der Gemeinde ist groß – das zeigt eine Spendenaktion der...

  • Kempten
  • 30.03.21
Der verletzte Mann wurde mit dem Helikopter ins Klinikum Kempten gebracht. (Symbolbild)
5.221×

Helikopter
Jungrind bricht in Haldenwang aus und verletzt Mann (48) am Kopf

Ein 48-jähriger Helfer auf einem Bauernhof in Haldenwang hat sich am Samstagnachmittag eine mittelschwere Kopfverletzung zugezogen. Laut Polizei war ein Jungrind während der Verlegung von einem Stallgebäude ausgebrochen.  Der 48-Jährige versuchte, dem ausgebrochenem Rind den Weg zu versperren. Doch das Tier sprang den Mann geradewegs um. Der Mann prallte mit dem Kopf auf den Boden, sodass er für kurze Zeit bewusstlos wurde. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes war er wieder ansprechbar, zeigte...

  • Haldenwang
  • 31.01.21
Landwirtschaftliche Nutztiere plus Hund und Katze sind nicht mit SARS-CoV-2 infizierbar und damit keine Gefahr für Menschen. (Symbolbild)
878×

Studie über Landwirtschaftliche Nutztiere
Coronavirus nicht von Hund oder Katze auf Menschen übertragbar

Wie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mitteilt, sind landwirtschaftliche Nutztiere nicht mit dem SARS-CoV-2 infizierbar und stellen damit keine Gefahr für den Menschen dar. Das ginge aus aktuellen Studien des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) hervor.  Bisher keine Ansteckungen von Katzen oder Hunden auf den MenschenBisher gebe es auch keine Hinweise, dass sich Menschen bei Katzen oder Hunden mit dem Virus infiziert haben. Die Bundesministerin für Ernährung und...

  • 09.11.20
Rind mit Hörnern auf der Weide (Symbolbild)
10.268× 3

Schwer verletzt
Aggressives Rind greift Bäuerin (55) in Geisenried an

Eine 55-jährige Geisenrieder Landwirtin ist von einem aggressiven Rind auf der Weide schwer verletzt worden. Laut Polizei hat das Rind die Ostallgäuer Bäuerin unvermittelt angegriffen und "buchstäblich auf die Hörner" genommen. Die Hörner des Rindes haben demnach auch die schweren Verletzungen bei der Bäuerin verursacht. Sie wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Landwirt hat das Rind zusammen mit einem Veterinär ruhig gestellt. Die umliegenden Straßen wurden während des Einsatzes...

  • Marktoberdorf
  • 14.10.20
Bergwacht (Symbolbild).
17.024× 9

Falkenstein
Bei Flucht vor Tieren verletzt: Bergwacht Füssen rettet Bergsteigerpaar

Auf die Weißenseer Seite des Falkensteins musste die Bergwacht Füssen vergangene Woche ausrücken, um dort ein Bergsteigerpaar (Mitte 30) aus Baden-Württemberg zu retten. Zunächst waren die beiden bei ihrer Bergtour auf einer Weide wohl von Tieren verfolgt worden. Laut dem Paar soll es sich dabei um wilde Stiere gehandelt haben. Bei ihrer "panischen Flucht" talabwärts über mehrere Stacheldrähte stürzte die Frau schließlich und zog sich eine Unterschenkelfraktur zu. Das berichtet die Bergwacht...

  • Füssen
  • 29.09.20
Bis in den Mai 2020 hinein wurde nach Angaben des BR mit Zwangsgeldern, Strafanzeigen oder Subventionskürzungen reagiert (Symbolbild).
3.834× 6

Tierskandal im Allgäu
Skandale gingen 2020 weiter: Bayern-SPD fordert "härteres Durchgreifen und schärfere Gesetze"

Die Tierschutzverstöße in Allgäuern Milchvieh-Betrieben, etwa in Bad Grönenbach (Landkreis Unterallgäu) und in Dietmannsried (Landkreis Oberallgäu) gingen auch in diesem Jahr weiter. Das steht laut dem Bayerischen Rundfunk (BR) in einem aktuellen Bericht des Verbraucherschutzministeriums an die Landtags-SPD. Tierleid konnte nicht gestoppt werdenBis in den Mai 2020 hinein wurde demnach mit Zwangsgeldern, Strafanzeigen oder Subventionskürzungen reagiert: wegen "Zufügen von länger anhaltenden...

  • Dietmannsried
  • 24.09.20
Bild Zauneidechse: Radfotosonn von Pixabay. Bild Kuh: ulleo von Pixabay.
7.442× 1

Zecken
Wie Wiederkäuer und Eidechsen Menschen vor Borreliose schützen

Zecken können verschiedene Krankheiten übertragen. Die am häufigsten übertragene Krankheit auf den Menschen ist die Lyme-Borreliose. Über Wirtstiere wie etwa Nagetiere (z.B. Mäuse) oder Vögel nehmen die Zecken die Lyme-Borreliose in sich auf. Im nächsten Stadium kann die Zecke die Bakterien dann auf den Menschen übertragen. Während vor allem Mäuse als Reservoir für die Erreger der Borreliose bekannt sind, durchbrechen andere Tiere die Infektionskette und schützen so auch den Menschen vor einer...

  • Kempten
  • 25.08.20
Polizei (Symbolbild)
3.895× 1

10.000 Euro Schaden
Vieh löst Steinschlag in Oberstdorf aus

Am Sonntagmorgen musste ein 23-jähriger Mann feststellen, dass sein Skoda Octavia stark beschädigt war. Am linken Heck schlug ein etwa 30x30 cm großer Stein ein, welcher von einem gegenüberliegenden Hang losgetreten wurde. Da dort Vieh weidet, wird auch auf Grund der Spuren angenommen, dass die Tiere den Steinschlag auslösten. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

  • Oberstdorf
  • 10.08.20
Nicht ungefährlich: Mutterkuh mit Kalb. (Symbolbild)
13.607× 11

Zwischen Muttertier und Kalb geraten
Halblech: Kuh verletzt Jungen (8) schwer

Am Dienstagnachmittag ist ein 8-jähriger Junge in Oberreithen bei Halblech von einer Mutterkuh schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatte sich der Junge - gemeinsam mit seinem Onkel - auf die Weide begeben, um dort ein frisch geborenes Kalb anzusehen. Dabei geriet das Kind vermutlich zwischen die Mutterkuh und das neugeborene Kalb. Die Kuh überrannte den Jungen daraufhin. Er musste mit schweren Verletzungen in eine Unfallklinik geflogen werden.

  • Halblech
  • 22.07.20
Eine Braunvieh-Kuh auf einer Weide bei Oberstdorf. Der Anteil am Rinderbestand der für das Allgäu typischen Rasse verringert sich von Jahr zu Jahr.
4.890× 9

Landwirtschaft
Braunvieh: Bestand verringert sich im Allgäu von Jahr zu Jahr

Von Jahr zu Jahr geht der Braunvieh-Bestand auf den Allgäuer Weiden zurück. Jährlich um ein weiteres Prozent, meint Stefan Immler vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kempten gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ).  Laut AZ gehören momentan noch 58 Prozent aller Kühe im Allgäu der Braunvieh-Rasse an. Zum Vergleich: In den 1980er Jahren waren es noch satte 90 Prozent. Dabei handelt es sich aber zum größten Teil nicht mehr um das Original Allgäuer Braunvieh, sondern um die Rasse...

  • Kempten
  • 14.07.20
Am Immenstädter Horn sind vergangene Woche 13 Rinder abgestürzt (Symbolbild).
32.597× 11 1

Zwei tote Jungrinder
18 Rinder am Immenstädter Horn abgestürzt: Ermittlungen eingestellt

+++Update vom 2. Juli 2020 +++  Nicht 13, sondern 18 Kühe sind in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 unterhalb des Immenstädter Horns abgestürzt. Zwei Jungrinder starben, eines wurde schwer verletzt. Wer für den Unfall verantwortlich ist, ist nicht bekannt, teilt Pressesprecher Holger Stabik vom Polizeipräsidium Schwaben Süd-West gegenüber all-in.de mit. Fest steht: Die Polizei wird nicht weiter ermitteln. Der Grund: Sie gehen derzeit von Fahrlässigkeit aus.  Hintergrund: Am 22. Juni...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 30.06.20
Symbolbild. Eine 45-jährige Urlauberin aus Deutschland wurde 2014 beim Wandern in Österreich von mehreren Kühen getötet.
13.415× 4 Video

Mit Video
Nach Kuh-Attacke in Österreich: Verhaltenskodex für Wanderer auf Allgäuer Alpen

Am Wochenende haben Kühe mehrere deutsche Wanderer am Vilsalpsee in Tirol angegriffen. Dabei wurde unter anderem ein 4-jähriges Mädchen verletzt. Nicht das erste Mal, dass Wanderer von Kühen attackiert werden.  Im Juli 2014 haben Kühe eine Urlauberin aus Rheinland-Pfalz auf einem Wanderweg im österreichischen Pinnistal getötet. Die Frau war dort mit ihrem Hund unterwegs, den sie über einen Karabiner an ihrer Hüfte fixiert hatte. Die Kühe haben vermutlich aggressiv auf den Hund reagiert. Sie...

  • Sonthofen
  • 17.06.20
Mehrere Kühe haben am Vilsalpsee mehrere Personen angegriffen (Symbolbild).
12.343× 3 1

Drei Verletzte
Kühe greifen mehrere Wanderer am Vilsalpsee an

Am Freitag haben Kühe mehrere Wanderer am Vilsalpsee in Tirol angegriffen. Drei Personen zogen sich Verletzungen zu, so die Polizei Tirol in einer Pressemitteilung.  Gegen halb eins wollte demnach eine 37-Jährige Deutsche in Tannheim mit ihrem Mann und zwei Kindern auf dem Wanderweg zur Vilsalpe wandern. Die Familie musste dazu durch ein Weidegebiet, auf dem sich 44 Rinder in Mutterkuhhaltung befanden. Eine zehnjährige Mutterkuh löste sich plötzlich von der Herde. Sie lief auf die 37-Jährige zu...

  • Reutte
  • 16.06.20
Kühe (Symbolbild)
4.021× 2

Polizei
Kuh-Herde bricht aus Weide aus und spaziert durch Buchloe

Am Freitagmittag sind mehrere Kühe aus einer Weide im Bereich der Münchener Straße in Buchloe ausgebrochen. Etwa 25 Tiere hatte die Weide trotz neuen und intakten Zauns verlassen und sind dann durch Buchloe gelaufen. Verletzt wurde niemand. Allerdings, so die Polizei, sorgten die Kühe für große Verwunderung bei dem ein oder anderen Bürger. Außerdem beschädigten die massigen Tiere ein Fahrrad und zwei Spielfahrzeuge eines Kinderhorts, erklärt die Polizei in einer Mitteilung. Der Landwirt fing...

  • Buchloe
  • 30.05.20
Polizei (Symbolbild)
1.342×

Auf dem Weg zum Metzger ausgerissen
Polizei muss aggressives Rind in Oberrieden erschießen

Am Montagnachmittag wurde eine Streife der Polizei Mindelheim nach Oberrieden gerufen. Dort sollte ein Jungrind zum Metzger gebracht werden. Da das Rind beim Ausladen aus dem Hänger aufgrund eines lauten Geräusches erschrak, riss es sich los und durchbrach eine Hecke am angrenzenden Grundstück zum Schlachthaus. Dort fand die Flucht ein Ende, denn auf dem Grundstück befand sich eine Baugrube in die das Tier stürzte. Das Tier war aufgrund der ganzen Situation so aggressiv, dass eine gefahrlose...

  • Oberrieden
  • 28.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ