Kriseninterventionsdienst

Beiträge zum Thema Kriseninterventionsdienst

"Ich würde mir wünschen, dass sich die Menschen im Alltag mehr mit dem Thema Tod und Sterben auseinandersetzen und in der Familie darüber sprechen", so Julia Rebuck. "Zugleich sollte jeder das Leben genießen, sich bewusst sein, dass es endlich ist – und nicht so oft Träume und Wünsche aufschieben. Denn wir wissen alle nicht, wann es endet."
406×

Kriseninterventionsdienst
Beistand für Menschen nach belastenden Erlebnissen

Julia Rebuck vom BRK berichtet über die ehrenamtliche Arbeit im Kriseninterventionsdienst. Wenn ein geliebter Mensch ganz plötzlich durch ein Unglück zu Tode gekommen ist, der Rettungsdienst den Kampf um das Leben eines Patienten verloren hat, Ersthelfende bei schweren Unfällen oder Gewaltverbrechen dramatische Szenen oder Einsatzkräfte einen belastenden Einsatz erlebt haben oder auch wenn Angehörige eine Todesnachricht von der Polizei erhalten, kommen sie zum Einsatz: die Mitglieder des...

  • Kempten
  • 06.11.20
Hilfe in schlimmen Situationen vom Kriseninterventionsdienst Ostallgäu (nachgestellte Szene)
5.376×

Hilfe
Kriseninterventionsdienst Ostallgäu leistet Beistand in den dunkelsten Stunden

Sie helfen, wenn für andere Menschen gerade die Welt zusammenbricht. Elfriede Reckziegel (66) und Barbara Geister (54) arbeiten beide seit mehr als zehn Jahren ehrenamtlich für den Kriseninterventionsdienst (KID) Ostallgäu. Die ehrenamtliche Arbeit ist häufig auch für sie selbst belastend, denn sie unterstützen Angehörige, die plötzlich einen lieben Menschen verloren haben. Etwa durch einen Verkehrsunfall. „Doch die Arbeit macht einen stärker, obwohl man viel Kraft geben muss. Denn man bekommt...

  • Marktoberdorf
  • 17.04.19
133×

Unterstützung
Krisenintervention im Allgäu: Erste Hilfe für die Seele

Teams im Oberallgäu kümmern sich um Menschen, die nach schrecklichen Ereignissen unter Schock stehen Ein Verkehrsunfall, ein tödlicher Absturz in den Oberallgäuer Bergen oder ein Suizid: Wenn jemand plötzlich und unerwartet stirbt, gibt es Menschen, die die Todesnachricht überbringen oder sich um die Angehörigen, Freunde und unmittelbar Beteiligten kümmern müssen. So auch am Mittwoch vergangener Woche, als. Die neun weiteren Flüchtlinge und Betreuer der Gruppe wurden von vier Einsatzkräften des...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.08.16

Notfallseelsorge
Schnell und sicher helfen: Kriseninterventionsteam bekommt Taschenmeldeempfänger

Ein schwerer Unfall oder ein unerwarteter Todesfall im engsten Familienkreis: Krisen gehören zum Leben, auch wenn es nicht leicht ist, damit umzugehen. Allerdings, wenn man auf sich allein gestellt ist, gerät man schnell selbst in eine Krise. Hilfe im akuten Notfall bietet die ökumenische Notfallseelsorge. Speziell ausgebildete Seelsorger kümmern sich dabei um Betroffene und Angehörige. In Kempten hat das Kriseninterventionsteam jetzt technisch nachgerüstet, um schneller und vor allem sicherer...

  • Kempten
  • 30.10.13
28×

Jahresversammlung
Kriseninterventionsdienst des BRK hilft vielfältig in der Region

Seit geraumer Zeit gibt es den Kriseninterventionsdienst (KID) des BRK im Raum Kaufbeuren/Ostallgäu. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter bieten beispielsweise Angehörigen von Unfallopfern oder Vermissten Betreuung und Beistand. Der Dienst wird über die Rettungsleitstelle Kempten alarmiert. Die Einsätze sind kostenfrei und finanzieren sich ausschließlich durch Spenden. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich in der Region ein zwanzigköpfiges Team unter der Leitung von Petra Redlich. Seit Juni 2011...

  • Kempten
  • 28.02.12
193×

Einsatz
Kriseninterventionsdienst Oberallgäu leistet immer öfter Beistand nach traumatischen Erlebnissen

Immer öfter gefragt sind die 16 ehrenamtlichen Berater des Kriseninterventionsdienstes (KID) Oberallgäu. Nach schweren Unfällen, Familientragödien oder dem plötzlichen Tod eines Angehörigen helfen nicht allein Ärzte, Sanitäter, Polizei und Feuerwehr. Denn meist leiden auch die Seelen der Hinterbliebenen, Nahestehenden, Zeugen oder sogar der Ersthelfer. Dann ist es Zeit für die KID-Mitarbeiter. Gemeinsam mit Notfallseelsorgern leisten sie Hilfe gegen eine Traumatisierung. Jeden vierten Tag aktiv...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.04.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ