Kriseninterventionsdienst

Beiträge zum Thema Kriseninterventionsdienst

"Ich würde mir wünschen, dass sich die Menschen im Alltag mehr mit dem Thema Tod und Sterben auseinandersetzen und in der Familie darüber sprechen", so Julia Rebuck. "Zugleich sollte jeder das Leben genießen, sich bewusst sein, dass es endlich ist – und nicht so oft Träume und Wünsche aufschieben. Denn wir wissen alle nicht, wann es endet."
406×

Kriseninterventionsdienst
Beistand für Menschen nach belastenden Erlebnissen

Julia Rebuck vom BRK berichtet über die ehrenamtliche Arbeit im Kriseninterventionsdienst. Wenn ein geliebter Mensch ganz plötzlich durch ein Unglück zu Tode gekommen ist, der Rettungsdienst den Kampf um das Leben eines Patienten verloren hat, Ersthelfende bei schweren Unfällen oder Gewaltverbrechen dramatische Szenen oder Einsatzkräfte einen belastenden Einsatz erlebt haben oder auch wenn Angehörige eine Todesnachricht von der Polizei erhalten, kommen sie zum Einsatz: die Mitglieder des...

  • Kempten
  • 06.11.20
Polizeieinsatz nach einem Gewaltdelikt bei Obergünzburg.
12.231× 1

Landratsamt Ostallgäu erklärt
Mord im Bus in Obergünzburg: Was passiert jetzt mit den Kindern der Ermordeten?

Am Montag hat ein Mann seine Ex-Frau in einem Bus bei Obergünzburg erstochen. Eine schreckliche Gewalttat. Der 37-Jährige Mann kam in Untersuchungshaft. Täter und Opfer waren gemeinsam Eltern von vier Kindern. Was passiert jetzt mit den Kindern? all-in.de hat beim Landratsamt Ostallgäu nachgefragt. Pressesprecher Thomas Brandl erklärt, was grundsätzlich mit Kindern passiert, die an solchen Vorfällen beteiligt oder davon betroffen sind.  Jugendamt sucht Unterbringungsmöglichkeit Nach Mitteilung...

  • Kempten
  • 09.07.20
Julia Rebuck, Kevin de Vito, Rudolph Rüppl und Robert Mayer vom Bayerischen Roten Kreuz in Kempten.
1.239×

Heimatreporter-Beitrag
Besonderes Paket für Retter vom Roten Kreuz

Ein besonderes Paket erreichte in diesen Tagen das Kriseninterventionsteam Kempten. Anlässlich eines Einsatzes im September bekamen die ehrenamtlichen "Rotkreuzler" Julia Rebuck und Rudolph Rüppl ein besonderes Dankeschön. Der Inhalt des Pakets, viele weihnachtliche Leckereien, war jedoch nicht für sie alleine bestimmt. Sie sollten ihn zusammen mit der Besatzung des Rettungswagens, der an dem Einsatz beteiligt war, teilen. In einer lieben Karte bedankte sich das betroffene Ehepaar für die...

  • Kempten
  • 18.12.18

Notfallseelsorge
Schnell und sicher helfen: Kriseninterventionsteam bekommt Taschenmeldeempfänger

Ein schwerer Unfall oder ein unerwarteter Todesfall im engsten Familienkreis: Krisen gehören zum Leben, auch wenn es nicht leicht ist, damit umzugehen. Allerdings, wenn man auf sich allein gestellt ist, gerät man schnell selbst in eine Krise. Hilfe im akuten Notfall bietet die ökumenische Notfallseelsorge. Speziell ausgebildete Seelsorger kümmern sich dabei um Betroffene und Angehörige. In Kempten hat das Kriseninterventionsteam jetzt technisch nachgerüstet, um schneller und vor allem sicherer...

  • Kempten
  • 30.10.13
317×

Krisenintervention
Krisenintervention im Oberallgäu mit neuer Leitung

Dirk Pfeiffer gibt Amt an Werner Vogel ab Nach zweijähriger Aufbauzeit hat sich Dirk Pfeiffer vom Roten Kreuz Oberallgäu (BRK) aus der Teamleitung des Kriseninterventionsdienstes (KID) zurückgezogen. Er übergab laut Mitteilung ein gut bestelltes Haus an den fachlichen Leiter Werner Vogl, Teamleiter Michael Morgenschweis (BRK) und die Stellvertreter Claudia Geißler (BRK), Annegret Fabry-Dorner (Arbeiter-Samariter-Bund) und Andreas Walenta (Caritas). Morgenschweis und Vogl sind sich einig: 'Das...

  • Kempten
  • 07.09.12
21×

Ostallgäu
Kriseninterventionsdienst des Ortsverbandes Ostallgäu zieht erste Bilanz

Der Kriseninterventionsdienst des Ortsverbandes Ostallgäu, kurz KID des Bayerischen Roten Kreuzes zieht nach einem Jahr Bilanz. In 85 Einsätzen hat der KID über 270 Menschen in seelischer Not beigestanden. Der Kriseninterventionsdienst hilft Menschen beispielsweise nach schweren Unglücken oder plötzlichen Todesfällen. Für das kommende Jahr sucht der KID noch neue ehrenamtliche Teammitglieder.

  • Kempten
  • 07.03.12
28×

Jahresversammlung
Kriseninterventionsdienst des BRK hilft vielfältig in der Region

Seit geraumer Zeit gibt es den Kriseninterventionsdienst (KID) des BRK im Raum Kaufbeuren/Ostallgäu. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter bieten beispielsweise Angehörigen von Unfallopfern oder Vermissten Betreuung und Beistand. Der Dienst wird über die Rettungsleitstelle Kempten alarmiert. Die Einsätze sind kostenfrei und finanzieren sich ausschließlich durch Spenden. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich in der Region ein zwanzigköpfiges Team unter der Leitung von Petra Redlich. Seit Juni 2011...

  • Kempten
  • 28.02.12

Westallgäu
Einfach da sein

Nicht immer passt es, wenn der Piepser Alarm schlägt. Claudia Arnold ist gerade beim Einkaufen. Die Wurst und der Joghurt sind im Auto verstaut, da erklingt der Ton. Es ist ein heißer Sommertag. In Lindau ist gerade ein Mann verstorben, die völlig hilflose und verstörte Frau bleibt zurück. Claudia Arnold arbeitet seit acht Jahren bei der Notfallnachsorge, früher Kriseninterventionsdienst. 24 Stunden, jeden Tag sind sie und ihre Kollegen vom Roten Kreuz in Bereitschaft, um zu helfen....

  • Kempten
  • 09.09.10

Ehrenamt
Krisenhelfer suchen Unterstützung

Sie überbringen Todesnachrichten, spenden Trost und sind da, wenn das Unfassbare eintritt: Die freiwilligen Helfer der KrisenInterventionsDienste (KID), die es auch im Ostallgäu gibt. 19 aktive Mitglieder decken derzeit den Landkreis ab.

  • Kempten
  • 24.02.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ