Kriegsende

Beiträge zum Thema Kriegsende

488×

Zweiter Weltkrieg
Elisabeth Sturm (82) erlebt als junges Mädchen das Kriegsende in Kaufbeuren

Das Rasseln der Panzerketten hört Elisabeth Sturm immer noch. Als zwölfjähriges Mädchen stand sie im Mai 1945 auf einem Schemel, um durch das kleine Türfensterchen auf die Pfarrgasse schauen zu können. Und dann kamen sie, die amerikanischen Panzer, obendrauf ein Soldat, der mit aufgepflanztem Gewehr die Straßen im Blick behielt. Doch es fielen keine Schüsse. Denn zum Glück hatte der damalige Bürgermeister 'Verstand und hat die Stadt kampflos übergeben', sagt die heute 82-Jährige. Mehr über über...

  • Kempten
  • 06.05.15
589×

Kriegsende
Vor 70 Jahren: Als die Marokkaner im Westallgäu plünderten

Als die Franzosen in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges den Kreis Lindau besetzten, hatten sie in ihren Reihen etliche Soldaten, deren Anblick vielen Westallgäuern fremd vorgekommen sein muss. Von den Marokkanern berichten viele Westallgäuer, die sich an das Kriegsende erinnern. Die Wahrnehmungen gehen dabei auseinander. Von Vergewaltigungen haben die Zeitzeugen genauso gehört wie von Mord. Auch von Plünderungen ist die Rede und dass die Marokkaner auf offenem Feld Tiere schächteten und...

  • Lindau
  • 05.05.15
358× 3 Bilder

Geschichte
Zwei heutige Ostallgäuerinnen erzählen vom Ende des Zweiten Weltkriegs

Zwei Zeitzeugen aus dem Sudetenland erzählen, sie sie das Kriegsende erlebten. Die beiden Frauen leben seither im Ostallgäu. Ein junges Mädchen von 19 Jahren war Hildegard Sander im Frühjahr 1945. Sie erlebte das Kriegsende zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter in Mährisch-Rothwasser im ostböhmischen Sudetenland. Die heute 89-Jährige wurde 1946 vertrieben und fand in Marktoberdorf eine neue Heimat. Schon einige Tage vor Ende des Krieges fluteten zurückziehende deutsche Truppen die...

  • Marktoberdorf
  • 04.05.15
596×

Geschichte
Kriegsende in Buchloe: Amerikanische Soldaten kamen schnell voran

Am 27. April 1945 beendeten amerikanische Truppen den Zweiten Weltkrieg in Buchloe. Am selben Tag zogen sie weiter gen Osten bis Landsberg. Dort befreiten sie die KZ-Außenlager von Dachau. Nachrückende Einheiten besetzten Buchloe, richteten ihr Hauptquartier im Rathaus ein. Im früheren Amtsgericht (heute Polizeiinspektion) befand sich die Küche für die Truppe, erinnert sich Anton Geldhauser (77), der bei Kriegsende knapp acht Jahre alt war. "Im Hof des Amtsgerichts hatten die Amis ihre...

  • Buchloe
  • 28.04.15
49×

Regionalgeschichte
Ausstellung in Obergünzburg befasst sich mit Euthanasie im Nationalsozialismus

Die Ausstellung 'Gleich nebenan - In Memoriam' wurde im Beisein vieler Gäste im Rathausfoyer in Obergünzburg eröffnet. Die Ausstellung ist ein Beitrag zum 70. Jahrtag des Kriegsendes und befasst sich mit der 'Heil- und Pflegeanstalt' in Kaufbeuren/Irsee während der Diktatur der Nationalsozialisten. Ein Erlass von 1939 öffnete bis 1945 Ärzten Tür und Tor für die Ermordung von Menschen mit Behinderung und unheilbar Kranker. In Deutschland fielen dem 240000 Menschen zum Opfer. Getötet wurde auch...

  • Obergünzburg
  • 27.04.15
274×

Geschichte
Wie Buchloe das Ende des Zweiten Weltkriegs erlebte

Aufregend, hektisch und von Ungewissheit geprägt waren die letzten Stunden, ehe die Amerikaner in Buchloe einmarschierten. Dass sie kommen würden, daran zweifelte in jenen letzten Apriltagen des Jahres 1945 keiner mehr in Buchloe. Die Fragen, die die Bürger damals aber umtrieben waren: Wie geht der Einmarsch vonstatten? Werden die Amerikaner noch alles in Schutt und Asche legen? Buchloe beschießen? Oder gar bombardieren? Oder geht der Einmarsch geregelt und ohne größere Schäden ab? Letztlich...

  • Buchloe
  • 22.04.15
528× 2 Bilder

Kempten
«Du gut, wir gut, Krieg alles verrückt»

Am 27. April 1945 wurde Kempten gleich von zwei Seiten besetzt. US-alliierte Truppen rückten aus Norden auf die Stadt zu und beherzte Bürger übergaben ihnen Kempten, um es vor weiteren Zerstörungen zu bewahren. Wenig später erreichten französische Soldaten von Westen über den Buchenberg die Stadt. An die ersten Wochen der Besatzungszeit erinnert sich Elisabeth Fiebinger noch genau. Heute vor 65 Jahren mussten die Familie den Besatzern ihr Haus in der Goethestraße übergeben.

  • Kempten
  • 28.04.10

Memmingen
«Wir zitterten und weinten»

«Vor unserem Haus stand ein baumhoher Farbiger, den wir mit weit aufgerissenen Augen anstarrten», schildert Heimatpfleger Uli Braun das Kennenlernen der Amerikaner nach Kriegsende. Braun berichtet, wie der amerikanische Soldat den Kindern Kaugummi schenkte und betont, dass der amerikanische Einmarsch «nicht überall so glimpflich» ablief.

  • Kempten
  • 22.04.10
110×

Weiler
«Eine Zeit der Not - und die Stunde Null»

Wie das Westallgäu das Ende des Zweiten Weltkriegs erlebt hat, beschrieb der Weilerer Ortsheimatpfleger Gerd Zimmer bei einem Vortrag im Kornhaus Weiler. Die Veranstaltung bildete den Abschluss der Ausstellung «Das Kriegsende in Schwaben». Als Informationsquellen dienten dem Historiker Zimmer vor allem Zeitzeugenberichte, Archive und das Dokumentationszentrum in Weiler.

  • Kempten
  • 22.03.10
58×

Weiler
Zwischen Luftkrieg und Alltag

«Die Geschichte des Dritten Reiches ist durch Fotografien nicht darzustellen, aber ohne sie auch nicht», heißt es auf einer der ersten Informationstafeln. Vor 65 Jahren begann die letzte Phase des zweiten Weltkrieges in Schwaben mit dem Einmarsch der Amerikaner und der Franzosen. Zerstörte Städte, Kriegsgefangene und die letzten Morde der Standgerichte stehen neben ländlichen Gegenden, die beinahe völlig unversehrt blieben. Ortsheimatpfleger Gerd Zimmer machte es möglich, die rund 30000 Euro...

  • Kempten
  • 13.03.10

Weiler
Als die Franzosen einmarschierten

Indische Hilfssoldaten mit Turban und SS-Uniform, öffentliche Schächtungen durch marokkanische Streitkräfte, mehrere gut besuchte Bordelle im kleinen Ort Weiler und französische Besatzer, die beim Fußballspiel zwischen Weiler und Lindenberg nach einem Foulspiel auf den Platz stürmen und den sportlichen Übeltäter ordentlich vermöbeln - die Zeit rund um das Kriegsende 1945 war im Westallgäu ein spannender und ereignisreicher historischer Abschnitt.

  • Kempten
  • 20.02.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ