Krankheit

Beiträge zum Thema Krankheit

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, nimmt neben Lothar Wieler (M), Präsident des Robert Koch Institut (RKI) und Thomas Mertens (l), Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko) an einer Pressekonferenz zu Grippeimpfung und Corona teil.
1.871× 16

"Fehlende Grundimmunisierung"
Stärkere Welle wegen Corona? Spahn, Wieler und Mertens werben für Grippeimpfung

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, RKI-Chef Lothar Wieler und STIKO-Chef Thomas Mertens haben am Mittwoch auf der Bundespressekonferenz für Grippeimpfungen geworben. Laut Spahn hatte es im vergangenen Winter "so gut wie keine Grippe" gegeben. Daher sei in diesem Jahr das Risiko einer Grippewelle wegen einer geringeren Grundimmunität "umso höher." Angst vor vielen Corona- und Grippefällen gleichzeitig  Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Grippeimpfung für alle Menschen über 60,...

  • 06.10.21
Nachrichten
252×

Zum Tag der Epilepsie
3 Fragen an Neurologe Mohammad Hujeirat

Epilepsie ist eine Erkrankung, die allein in Schwaben nach offiziellen Schätzungen rund 17 Tausend Personen betrifft. Es ist aber auch eine Krankheit, um die herum sich viele Vorurteile und Falschinformationen gesammelt haben. Dass bei einem epileptischen Anfall Gehirnzellen zerstört werden oder dass damit eine geistige Behinderung verbunden ist, sind nur zwei von diesen Fehlinformationen. Wir haben den heutigen Tag der Epilepsie zum Anlass genommen, uns mit einem Experten auf diesem Gebiet zu...

  • Kempten
  • 06.10.21
In Pfronten werden Long-Covid-Patienten behandelt.
1.846× 23

Long Covid
Atemnot und Konzentrationsprobleme: Pfrontener Klinik behandelt Long-Covid-Patienten

Fieber, Husten, Schnupfen und der Verlust des Geschmackssinns sind die häufigsten Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus. Doch der Virus kann auch Symptome hervorrufen, die lange anhalten und das Leben nachhaltig beeinflussen - das sogenannte Long Covid. Fachklinik Pfronten behandelt Long-Covid-PatientenDie Fachklinik Allgäu in Pfronten ist spezialisiert auf Psychosomatik und Pneumologie. 60 Corona-Patienten werden aktuell dort behandelt. Nur ein Drittel von ihnen wird die Klinik nach den...

  • Pfronten
  • 05.08.21
Nachrichten
156×

Helfer in schwierigen Situationen
Wie der Kemptener HOI!-Verein Menschen mit psychischen Erkrankungen unterstützt

Über 17 Millionen: so viele Menschen leiden allein in Deutschland an einer psychischen Erkrankung. Das sind fast 30 Prozent der Bevölkerung. Und viele dieser 30 Prozent benötigen Hilfe und das auch noch nach einer möglichen Therapie. Ein Verein, der diese Hilfe anbietet ist der Kemptener HOI!-Verein. Mit einem besonderen Projekt wollen Sie beim Thema Wohnungssuche helfen:

  • Kempten
  • 20.07.21
Nachrichten
152×

News aus dem Allgäu
Pop-up Take Away im Kleinwalsertal – Weihnachtliches Azubi Projekt mit Gerichten von der ganzen Welt

Kein Tourismus, keine Hotels und auch keine Reisen – dieses Jahr hieß es zuhause bleiben und die eigene Heimat erkunden. Damit aber ein bisschen ein Urlaubsfeeling aufkommt – zumindest kulinarisch, haben sich die Azubis vom Ifen Hotel im Kleinwalsertal etwas überlegt: Ein weihnachtliches Azubiprojekt, ein Pop-Up Restaurant. Jede Woche, werden die Einheimischen auf eine kulinarische Reise mitgenommen – es gibt Gerichte aus der ganzen Welt. Natürlich aber corona gerecht – zum Mitnehmen.

  • Kempten
  • 21.12.20
Polizei (Symbolbild)
78.633× 82 1

Übelkeit und Fieber
Gäste weisen Krankheitssymptome auf: Kemptener Restaurant geräumt

Am Samstagnachmittag gegen 13:00 Uhr ist es in einem Restaurant in der Kemptner Innenstadt zu einem Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Gesundheitsamt gekommen. Der Grund waren vier Personen im Alter zwischen 12 und 41 Jahren, die verschiedene Krankheitssymptome aufwiesen. Nach Angaben der Polizei klagten drei Personen über Beschwerden wie Übelkeit und Unwohlsein. Eine Person wurde kurzzeitig ohnmächtig und eine Person hatte Fieber.  Laut Polizei stammen die vier Personen aus einem...

  • Kempten
  • 12.09.20
Wie das Landratsamt Unterallgäu mitteilt, ist ein 89-jähriger Mann am Donnerstag im Krankenhaus in Kaufbeuren gestorben. Er war positiv auf das Corona-Virus getestet worden. (Symbolbild)
7.725× 1

Update
Bewohner (89) aus Bad Wörishofer Heim stirbt an Coronavirus: Alle Mitarbeiter negativ getestet

+++Update vom 17. April um 08:47 Uhr+++  Alle Mitarbeiter des Kreis-Seniorenwohnheims Am Anger in Bad Wörishofen sind negativ auf das Coronavirus getestet worden. Das teilt das Landratsamt Unterallgäu mit. Demnach hatte das Gesundheitsamt nicht nur die engen Kontaktpersonen des Verstorbenen getestet, sondern auch vorsorglich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung.  Im Landkreis Unterallgäu gibt es sechs Corona-Todesfälle. 250 Menschen sind nachweislich mit dem Virus infiziert....

  • Bad Wörishofen
  • 17.04.20
Symbolbild.
15.650× 4

Coronavirus
Erster Corona-Todesfall am Klinikum Memmingen: Patientin (93) aus Landkreis Neu-Ulm verstorben

Wie die Stadt Memmingen mitteilt ist am Mittwochmorgen eine 93-jährige Patientin am Klinikum Memmingen verstorben. Die Frau stammt aus dem Landkreis Neu-Ulm und war am Ostersonntag ins Klinikum eingeliefert worden. Die Frau litt unter multiplen Vorerkrankungen und ist zudem positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden, teilt die Stadt mit. Aktuell werden am Klinikum Memmingen sechs Patientinnen und Patienten mit Covid-19-Infektion behandelt, keiner von ihnen auf der Intensivstation....

  • Memmingen
  • 15.04.20
Coronavirus (Symbolbild)
38.023× 4

Coronavirus
Erste Fälle jetzt auch im Unterallgäu: Drei Personen erkrankt

Auch im Unterallgäu gibt es jetzt die ersten Coronavirus-Fälle. Wie das Landratsamt mitteilt habe sich der Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus in drei Fällen bestätigt. Demnach stammen zwei der Infizierten aus dem westlichen Landkreis und einer aus dem östlichen. Alle drei Fälle stehen laut Landratsamt nicht miteinander in Verbindung und sind unabhängig voneinander. Erkrankter Mann ins Krankenhaus gebrachtZwei der Erkrankten zeigen demnach nur leichte Symptome und befinden sich jetzt in...

  • Memmingen
  • 12.03.20
Das Memminger BKH verfügt derzeit über 40 Betten und zwölf Plätze in einer Tagesklinik. Der bayerische Krankenhaus-Planungsausschuss hat eine Erweiterung genehmigt, doch dies wurde vor Ort noch nicht umgesetzt.
788×

Medizin
Bezirkskrankenhaus Memmingen über 100 Prozent ausgelastet: Psychische Erkrankungen werden mehr

Im Jahr 2010 hat das Bezirkskrankenhaus (BKH) 20 weitere Betten genehmigt bekommen, doch diese Erweiterung wurde noch nicht umgesetzt: Im Zuge des Klinikum-Umbaus erhalte das BKH mehr Platz, sagt Verwaltungsleiter Wolfram Firnhaber: „Den Zeitpunkt kann ich derzeit aber noch nicht abschätzen.“ Das vom Bezirk betriebene BKH ist im Gebäude des städtischen Krankenhauses untergebracht. Es verfügt derzeit über 40 Betten und zwölf Plätze in der Tagesklinik. Der Ärztliche Direktor Dr. Andreas Küthmann...

  • Memmingen
  • 20.03.18
Wer an der Grippe erkrankt ist, sollte sich keinesfalls körperlich anstrengen und am besten im Bett bleiben.
1.613×

Krankheit
Grippewelle hat Kliniken in Kaufbeuren und im Ostallgäu fest im Griff

Die Serie der Grippefälle im Landkreis reißt nicht ab. Im Gegenteil: Nachdem beim Landratsamt Mitte Februar 56 neue Meldungen im Ostallgäu und Kaufbeuren innerhalb einer Woche eingingen, waren es vergangene Woche schon wieder 86. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum 2017 wusste das Landratsamt lediglich von 18 erkrankten Personen. Pressesprecher Stefan Leonhart geht jedoch von einer wesentlich höheren Dunkelziffer aus. Denn: „Dem Gesundheitsamt werden nur labordiagnostisch nachgewiesene...

  • Kaufbeuren
  • 08.03.18
51×

Krankheit
Windpocken breiten sich im Oberallgäu und in Kempten aus

Normalerweise erkranken im Oberallgäu und in Kempten zwei bis drei Menschen pro Woche an Windpocken. Doch seit Mitte Mai, heißt es aus dem Oberallgäuer Gesundheitsamt, häufen sich die Fälle. Vor allem im nördlichen Landkreis und in Kempten erkrankten zuletzt auffallend viele Menschen. Von der 19. bis 21. Kalenderwoche zählten die Mediziner fünf bis sechs Fälle pro Woche und allein in den ersten Junitagen wurden dem Gesundheitsamt 14 Neuerkrankungen gemeldet. Immerhin: Besonders schlimm...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 03.06.16
22×

Gesundheit
Was wäre wenn ein Patient mit Ebola-Verdacht in Kempten eingeliefert wird?

Wie ist das Kemptener Krankenhaus gerüstet, wenn ein Patient mit Ebola-Verdacht eingeliefert wird? Gibt es einen Ablaufplan? Gibt es entsprechende Schutzmaßnahmen für Mediziner und medizinisches Personal? Feurwehr-Fachleute haben zumindest den Mitarbeitern im Klinikum gezeigt, wie sie richtig und korrekt den notwendigen Schutzanzug ausziehen. Denn die kleinste Berührung mit einem Infizierten steckt an. Im Kemptener Krankenhaus werden die Patienten genau abgefragt und sofort isoliert, wenn ein...

  • Kempten
  • 28.10.14
56×

Gesundheit
Lungenkranke haben die Auswahl - Pneumologie in Kempten und Immenstadt

Gesundheit ist teuer. So teuer, dass seit Jahren versucht wird, in Krankenhaus-Allianzen medizinische Fachrichtungen nur an einer der beteiligten Kliniken zu konzentrieren. Das bringt für viele Patienten längere Anfahrtswege mit sich. Bemerkenswert ist, dass das Klinikum Kempten-Oberallgäu die kürzlich neu geschaffene Hauptabteilung Lungenheilkunde (Pneumologie) an zwei Standorten aufbaut: in Kempten und in Immenstadt. Kranke wird das freuen, bei Ärzten sorgt die Organisation der neuen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.09.14
31×

Versorgung
Ein Fortschritt für die Endoskopie: CO2-Insufflator für das Buchloer Krankenhaus

Die Endoskopie am Buchloer Krankenhaus St. Josef wird künftig noch komfortabler - durch die Anschaffung eines sogenannten CO2-Insufflators. Normalerweise werde beispielsweise bei Darmuntersuchungen zur Entfaltung des Organs Raumluft eingepumpt, erklärte Chefarzt Dr. Peter Meyer bei der Übergabe. Gerade bei Risiko-Patienten mit Herz- oder Lungenkrankheiten könne dadurch aber die Atmung beeinflusst werden. Das neue Gerät ersetze die Raumluft durch Kohlendioxid, das sehr viel schneller wieder...

  • Buchloe
  • 11.07.14
747×

Hirnhautentzündung
Hirnhautentzündung: Ärzte retten dem 17-jährigen Robert Rehmann aus Pfaffenhausen das Leben

Leichtes Fieber. Kopfschmerzen. Als Robert Rehmann an jenem Abend ins Bett geht, ahnt er nicht, wie schwer krank er ist. Nur Stunden später hängt das Leben des 17-Jährigen am seidenen Faden. An was er in Wahrheit leidet: Hirnhautentzündung. Dabei hat alles so harmlos angefangen. Mit Schüttelfrost. Auf den Schüttelfrost folgt am Abend das Fieber, das immer stärker wird. Um Mitternacht ruft Roberts Mutter eine Ärztin. Die untersucht den Jugendlichen, verschreibt ein Antibiotikum. 'Sie hat gesagt,...

  • Kempten
  • 11.05.13
10×

Lindenberg / Hannover
Lindenberger Bundesliga Torhüter wegen mentaler Erschöpfung im Krankenhaus

Der aus Lindenberg stammende Ersatztorhüter von Fußball-Bundesligist Hannover 96, Markus Miller, lässt sich wegen mentaler Erschöpfung stationär behandeln. Presseberichten zufolge ist zunächst eine mehrwöchige Behandlung in einer Privatklinik vorgesehen. Vor knapp zwei Jahren hatte Hannovers Torwart und Nationaltorhüter Robert Enke, Selbstmord begangen. Er litt an starken Depressionen. Markus Miller hat sich seinem Verein anvertraut und erhält die volle Unterstützung des gesamten...

  • Kempten
  • 06.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ