Krankheit

Beiträge zum Thema Krankheit

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, nimmt neben Lothar Wieler (M), Präsident des Robert Koch Institut (RKI) und Thomas Mertens (l), Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko) an einer Pressekonferenz zu Grippeimpfung und Corona teil.
1.867× 16

"Fehlende Grundimmunisierung"
Stärkere Welle wegen Corona? Spahn, Wieler und Mertens werben für Grippeimpfung

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, RKI-Chef Lothar Wieler und STIKO-Chef Thomas Mertens haben am Mittwoch auf der Bundespressekonferenz für Grippeimpfungen geworben. Laut Spahn hatte es im vergangenen Winter "so gut wie keine Grippe" gegeben. Daher sei in diesem Jahr das Risiko einer Grippewelle wegen einer geringeren Grundimmunität "umso höher." Angst vor vielen Corona- und Grippefällen gleichzeitig  Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Grippeimpfung für alle Menschen über 60,...

  • 06.10.21
Der Sparkassenvorstand und begeisterte Sportler hat die akute Leukämie nicht überlebt.
13.058× Video

DKMS-Aktion „Gemeinsam für Norbert“
Norbert Martin (61) aus Wangen hat die Leukämie nicht überlebt

Der 61-jährige Norbert Martin ist am Freitag, 08. Januar 2021 nach seiner kurzen und schweren Krankheit gestorben. Der Sparkassenvorstand und begeisterte Sportler hat die akute Leukämie nicht überlebt. Das hat die Kreissparkasse Ravensburg am Dienstag, 12. Januar in einer Meldung bekannt gegeben.  Anfang Oktober hat Martin seine Krankheit öffentlich bekannt gemacht: Akute Leukämie, eine besonders aggressive BlutkrebsForm. Die Suche nach einem passenden Spender verlief gut und es konnte ein...

  • Wangen
  • 13.01.21
In der kalten Jahreszeit ist man häufig erkältet. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV, hat ein paar einfache Tipps, um trotzdem gesund durch Herbst und Winter zu kommen. (Symbolbild)
2.669×

Gesund durch die kalte Jahreszeit
Deutsche Krankenversicherung gibt Tipps für ein starkes Immunsystem

Winter ist oft auch Erkältungszeit. Schuld daran sind laut der Deutschen Krankenversicherung (DKV) das ungemütliche Wetter und die zunehmende Kälte, die das Immunsystem schwächen. Ein weiterer Faktor: trockene Heizungsluft. Durch die Wärme herrscht in beheizten Räumen eine geringe Luftfeuchtigkeit. Dadurch trocknen die Schleimhäute in Mund und Nase aus. Dabei sind die Schleimhäute ein wichtiger Teil der körpereigenen Abwehr. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV, hat ein paar einfache...

  • 24.12.20
Registrierungssets bei einer öffentlichen Registrierungsaktion. (Symbolbild)
2.883×

Leukämie
Passender Stammzellspender für fünffache Mutter Kerstin gefunden

Für die an Leukämie erkrankte Kerstin ist ein passender Stammzellenspender gefunden worden. Das teilt die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) auf Anfrage von all-in.de mit. Zuvor hatte die gemeinnützige Organisation eine Online-Registrierungsaktion gestartet, weil nur noch eine Stammzellentherapie das Leben der fünffachen Mutter retten kann. 300 Personen lassen sich registrieren Laut der DKMS haben sich an der Aktion bisher 300 Personen beteiligt und sich ein Registrierungsset nach Hause...

  • Lindau
  • 09.10.20
Polizei (Symbolbild)
78.627× 82 1

Übelkeit und Fieber
Gäste weisen Krankheitssymptome auf: Kemptener Restaurant geräumt

Am Samstagnachmittag gegen 13:00 Uhr ist es in einem Restaurant in der Kemptner Innenstadt zu einem Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Gesundheitsamt gekommen. Der Grund waren vier Personen im Alter zwischen 12 und 41 Jahren, die verschiedene Krankheitssymptome aufwiesen. Nach Angaben der Polizei klagten drei Personen über Beschwerden wie Übelkeit und Unwohlsein. Eine Person wurde kurzzeitig ohnmächtig und eine Person hatte Fieber.  Laut Polizei stammen die vier Personen aus einem...

  • Kempten
  • 12.09.20
Trauer (Symbolbild).
1.388× 1 Video

Selbstmordgedanken dürfen kein Tabu sein
Welttag der Suizidprävention: Deutschlandweit mehr Tote durch Selbstmord als im Straßenverkehr

Anlässlich des "Welttags der Suizidprävention" am 10. September hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml für einen offe­neren Umgang mit psychi­schen Leiden in der Gesell­schaft geworben. In Deutschland nimmt sich laut dem Präventions-Projekt "[U25] Nürnberg" durchschnittlich alle 56 Minuten ein Mensch das Leben. Demnach sterben in Deutschland mehr Menschen durch die eigene Hand (etwa 10.000 jährlich) als im Straßenverkehr. Es sterben sogar mehr Menschen durch Suizid als durch illegale...

  • 09.09.20
Bild Zauneidechse: Radfotosonn von Pixabay. Bild Kuh: ulleo von Pixabay.
7.652× 1

Zecken
Wie Wiederkäuer und Eidechsen Menschen vor Borreliose schützen

Zecken können verschiedene Krankheiten übertragen. Die am häufigsten übertragene Krankheit auf den Menschen ist die Lyme-Borreliose. Über Wirtstiere wie etwa Nagetiere (z.B. Mäuse) oder Vögel nehmen die Zecken die Lyme-Borreliose in sich auf. Im nächsten Stadium kann die Zecke die Bakterien dann auf den Menschen übertragen. Während vor allem Mäuse als Reservoir für die Erreger der Borreliose bekannt sind, durchbrechen andere Tiere die Infektionskette und schützen so auch den Menschen vor einer...

  • Kempten
  • 25.08.20
Coronavirus (Symbolbild)
5.869×

Coronavirus
Warum Institutionen keine Zahlen über genesene Corona-Patienten nennen

Häufig wird in den sozialen Medien oder auf den Corona-Hotlines die Frage gestellt, warum es keine Angaben über bereits genesene Corona-Patienten gibt. Diese Frage beantwortet das Robert-Koch-Institut (RKI) auf ihrer Internetseite. Demnach werden offiziell keine Daten darüber erhoben, ob ein Patient wieder genesen ist. Das sei gesetzlich auch nicht vorgesehen. "Das würde die ohnehin knappen Ressourcen des Öffentlichen Gesunheitsdienstes (ÖGD) unnötigerweise belasten", schreibt das RKI. Denn für...

  • Lindau
  • 01.04.20
Hände desinfizieren (Symbolbild)
49.471×

Ausbreitung
Dritter Coronavirus-Fall im Westallgäu: Mann in Wangen erkrankt, Sohn negativ getestet

Nach den beiden Coronavirusfällen im Landkreis Lindau gibt es jetzt eine weitere erkrankte Person im Westallgäu. Das Landratsamt Ravensburg hat bestätigt, dass ein rund 50-jähriger Mann in Wangen im Allgäu am Virus Covid-19 erkrankt ist. Wie die Schwäbische berichtet, soll der Erkrankte Mitte Februar beruflich eine Veranstaltung mit internationalem Publikum in Deutschland besucht haben. Mit leichten Symptomen soll der Mann dann eine Woche in den Urlaub nach Südtirol gefahren sein. Ein Test, den...

  • Wangen
  • 05.03.20
Erster Coronavirus-Fall im Allgäu: Ein 36-jähriger Mitarbeiter von DMG Mori in Pfronten wurde positiv auf das Virus getestet.
24.327×

Testergebnisse negativ
Coronavirus-Fall in Pfronten: im Bezirk Reutte vier Menschen in Quarantäne

+++Update am 03.03.2020 um 17:30+++ Die Testergebnisse aller vier Personen liegen vor: Sie sind alle negativ. Das Virologische Institut in Innsbruck hat es laut einem Informationsschreiben des Landes Tirol bestätigt. Die Vier befinden sich demnach bereits in der behördlich angeordneten 14-tägigen Quarantäne und müssen in dieser Zeit auch weiterhin ihren Gesundheitszustand beobachten. „Wir sind mit den betroffenen Personen in Kontakt und haben sie über die Testergebnisse sowie notwendige...

  • Reutte
  • 03.03.20
Man sei räumlich und personell bestens vorbereitet, meint Maximilian Mai, Verwaltungsleiter des Klinikums Memmingen, im Hinblick auf den Coronavirus.
15.857× 2

Krankheit
Landkreis Unterallgäu: Gut auf das Coronavirus vorbereitet

Das Corona-Virus nähert sich dem Allgäu. Wie sich die Stadt Memmingen und der Landkreis Unterallgäu auf die Krankheit vorbereiten, berichtet die Allgäuer Zeitung. Man sei räumlich und personell bestens vorbereitet, meint Maximilian Mai, Verwaltungsleiter des Klinikums Memmingen. Ein Isolierzimmer sowie die entsprechende Ausrüstung stehe demnach schon bereit. Außerdem könne das Klinikum laut AZ auch Tests auf das Coronavirus durchführen. Trotzdem betont Mai, dass Menschen mit Verdacht auf eine...

  • Memmingen
  • 28.02.20
Momentan ein gewohntes Bild vor dem Schloss Hohenschwangau: Eine Chinesin mit Mundschutz.
19.932×

Aktuelle Lage
Coronavirus: Auswirkungen auf Tourismus und Wirtschaft im Allgäu

Geschäftsbeziehungen zu China, Norditalien und anderen Regionen, in denen sich der Coronavirus ausbreitet: Besonders die Wirtschaft spürt momentan die Auswirkungen. Auch im Allgäu. Die Allgäuer Zeitung berichtet ausführlich über Allgäuer Unternehmen, die diese Auswirkungen spüren. Rund 180 Allgäuer Unternehmen haben demnach aktive Geschäftsbeziehungen mit China, meist aus der Maschinenbau- und der Logistik-Branche. Mit Norditalien sind es sogar 250 Allgäuer Firmen. Das Kemptener...

  • Kempten
  • 28.02.20
Coronavirus: Das Landratsamt Oberallgäu informiert. (Symbolbild)
24.498×

Richtige Verhaltensweise
Landratsamt Oberallgäu informiert zum Coronavirus - großer Ansturm auf Arztpraxen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am 25.02.2020 über die aktuelle Entwicklung bei den Fällen mit dem neuartigen Coronavirus in Bayern informiert. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden keine neuen Coronavirus-Fälle in Bayern über die bisher bekannten 14 hinaus bestätigt. Aktuell gibt es jedoch vermehrt Meldungen über Coronavirus-Erkrankungen aus Italien. Da sich auch Oberallgäuer dort in den letzten Wochen aufhielten, erfolgt aktuell ein großer Ansturm auf Arztpraxen und Notaufnahmen mit der...

  • Sonthofen
  • 26.02.20
Dr. Iris Goldscheider übernimmt die Praxis in Opfenbach.
2.719×

Medizin
Dortmunderin übernimmt Landarztpraxis in Opfenbach

Beinahe hätte es in der Gemeinde Opfenbach keine Hausarztpraxis mehr gegeben. Die Ärztin Dr. Rita Schuster-Jartym ist vor eineinhalb Jahren in den Ruhestand gegangen. Lange hat sich keine Nachfolge gefunden. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, übernimmt nun Dr. Iris Goldscheider die Praxis.  Die Medizinerin aus Dortmund hatte in einem Krankenhaus im Ruhrgebiet als Anästhesistin gearbeitet, bevor sie vor 13 Jahren nach Hergensweiler zog. In Lindau leitete sie eine Schmerztherapie-Praxis....

  • Opfenbach
  • 24.01.20
Impfung (Symbolbild).
1.293×

Gesundheit
Ärzte raten zur Grippeimpfung im Allgäu

Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, empfehlen Ärzte, sich noch vor dem Fasching gegen Grippeviren impfen zu lassen. Die Grippewelle rolle nämlich immer einige Zeit nach dem Jahreswechsel an. Gegen die Grippeviren impfen lassen sich jedoch nicht alle Bürger. Der Sulzberger Mediziner Dr. Mirco Böhme spritze pro Jahr etwa 600 Impfdosen, sein Kemptener Kollege Dr. Martin Müller über 400, heißt es weiter in der Zeitung. Hier gebe es die schlechteste Impfquote in ganz Deutschland,...

  • Kempten
  • 07.01.20
Krankenhaus (Symbolbild)
6.971× 2

Infektion
Fall von Tuberkulose in Marktoberdorfer Kindergarten

In einem Marktoberdorfer Kindergarten ist ein Fall von offener Lungen-Tuberkulose aufgetreten. Nach Angaben von Landratsamt-Sprecher Thomas Brandl ist der Fall bereits am 14. November dem Gesundheitsamt Ostallgäu gemeldet worden. Das Gesundheitsamt habe unmittelbar federführend alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet. Der betroffene Kindergarten müsse jedoch nicht geschlossen werden, sagte Brandl. Die Tbc-Erkrankung sei durch einen Hausarzt festgestellt worden. Die erkrankte Person sei...

  • Marktoberdorf
  • 26.11.19
Tolle Nachrichten für die 28-jährige Clarissa aus Memmingen: Für sie wurde ein Stammzellenspender gefunden.
8.200×

Gute Nachricht
Stammzellenspender für Clarissa (28) aus Memmingen gefunden

Sehr gute Nachricht für die an Blutkrebs erkrankte Clarissa Heinlein: Für die 28-jährige Krankenschwester aus Memmingen ist ein Stammzellenspender gefunden worden. Am vergangenen Samstag hatten Freunde und Kollegen von Clarissa sowie der TV Bad Grönenbach Registrierungsaktionen veranstaltet, zu denen rund 1.550 Menschen aus dem gesamten Allgäu kamen, um zu helfen. Der potenzielle Stammzellenspender für die Krankenschwester kommt aber nicht aus diesen Aktionen, da die Auswertungen der...

  • Memmingen
  • 05.07.19
Botschaften wie diese erreichen Dr. Rainer Karg immer wieder. Der Präsidenten der Kinderkrebshilfe Königswinkel unterstützt nun seit 20 Jahren kleine Patienten und ihre Familien.
190×

Spenden
Kinderkrebshilfe: In 20 Jahren über drei Millionen Euro für den guten Zweck

Nein, wie sich das alles einmal entwickeln würde, das hatte sich Dr. Rainer Karg nicht vorstellen können, als er mit Mitstreitern die Kinderkrebshilfe Königswinkel vor 20 Jahren gründete. „Das konnten wir auch gar nicht“, sagt Karg. Weit über drei Millionen Euro an Spenden haben er und seine Mitstreiter seit 1999 gesammelt und sie an über 200 Familien und medizinische Einrichtungen verteilt. Wie alles begonnen hat, weiß Karg noch ziemlich genau. „Wir waren zu Besuch auf der Kinderkrebsstation...

  • Füssen
  • 14.06.19
Bei den Allgäuer Lungentagen im Ärztehaus am Klinikum gab es für die Besucher neben verschiedenen Vorträgen auch Tests der Lungenfunktion. Unser Bild zeigt (von links) Susanne Kettler, medizinische Fachangestellte Pneumologie, Carola Landerer und Victoria Raschke.
3.616×

Gesundheit
Beruf macht ein Viertel der Allgäuer Landwirte krank

Ein typischer Landwirt. Da haben viele das Bild vom kerngesunden Bauern im Kopf, der im Einklang mit der schönen Natur werkelt. Lungenärzte haben da eine weniger romantische Sicht: 20 bis 25 Prozent der Landwirte klagen früher oder später über Atembeschwerden. Nicht selten führen Allergien der Betriebsleiter dazu, dass Höfe aufgegeben werden. Bei den 5. Allgäuer Lungentagen am Klinikum Kempten befassten sich Mediziner am Samstag unter anderem mit diesem berufsspezifischen Phänomen. Dr....

  • Kempten
  • 13.05.19
Zecke
3.466×

Warnung
Durch Zecken übertragener FSME-Erreger: Jetzt auch Kaufbeuren Risiko-Gebiet

Bis auf Kaufbeuren war bereits das ganze Allgäu FSME-Risikogebiet, jetzt gehört auch die Stadt Kaufbeuren dazu. Das Robert-Koch-Institut hat die neue Risiko-Gebiets-Karte herausgegeben. Demnach sind jetzt auch die Stadt Kaufbeuren und die benachbarten Landkreise Landsberg und Garmisch-Partenkirchen betroffen. Ein Gebiet gilt für das Robert-Koch-Institut als Riskogebiet, wenn "die Anzahl der übermittelten FSME-Erkrankungen in mindestens einem der 13 Fünfjähreszeitäume im Zeitraum 2002 – 2018 im...

  • Kaufbeuren
  • 15.02.19
Chefarzt Martin Wiedemann und Chefarzt Dr. med. Horst Hartje (rechts) leiten die Schmerztagesklinik an der Kreisklinik Ottobeuren.
672×

Gesundheit
Einzigartiges Therapieangebot für Kinder und Jugendliche mit Kopfschmerzen an der Kreisklinik Ottobeuren

Ottobeuren (ex). An der Schmerztagesklinik der Kreisklinik Ottobeuren wird eine neue multimodale, teilstationäre Kopfschmerzbehandlung für Kinder und Jugendliche angeboten. Mehr als 50 Prozent aller älteren Kinder und Jugendlichen leiden an immer wiederkehrenden Kopfschmerzen. Teilweise sogar wöchentlich. Die Häufigkeit von Kopfschmerzen liegt bei der Altersgruppe der elf bis 17-jährigen sogar noch vor Rücken- und Bauchschmerzen. In der Folge ist die Lebensqualität und häufig auch die...

  • Memmingen
  • 12.02.19
Die nur 0,2 bis 0,4 Millimeter großen Krätzmilben bohren sich unter die Haut.
2.431×

Gesundheit
Krätze im Landkreis Ravensburg: Kein erhöhtes Infektionsrisiko für den benachbarten Landkreis Lindau

Mehrere Menschen sind Berichten der Augsburger Allgemeinen zur Folge im Landkreis Ravensburg in den letzten Wochen an Krätze erkrankt. Für den benachbarten Landkreis Lindau besteht derzeit wohl kein allgemeines Infektionsrisiko. Wie das Landratsamt Lindau mitteilt, sei es aber dennoch möglich, dass es zum Beispiel in Heimen oder anderen Einrichtungen zu Krätzeerkrankungen kommen kann. Was genau ist Krätze? Bei der Krätze (Scabies) graben sich die weiblichen Milben kurz nach der Infektion in die...

  • Lindau
  • 11.02.19
Sprach über die Ursachen von Lebererkrankungen: Chefarzt Prof.
Dr. Albrecht Pfeiffer vom Klinikum Memmingen.
897×

Gesundheit
Chefarzt des Klinikums Memmingen informiert über Lebererkrankungen

Memmingen (ex). Die Leber ist das größte unserer inneren Organe. Sie übernimmt in unserem Körper vielfältige Aufgaben und ist lebenswichtig. Deswegen ist es von immenser Bedeutung, dass das Organ gut funktioniert. Wann das nicht der Fall ist und woran man dies erkennt, erklärte Chefarzt Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer vom Klinikum Memmingen bei einer gut besuchten Patienteninformationsveranstaltung. „Kaum ein Gebiet der Medizin hat in den letzten Jahren solch erhebliche Fortschritte gemacht wie die...

  • Memmingen
  • 06.11.18
Sie hatten auch immer für die Patienten ein Lächeln: das Praxisteam mit Gisela Woidschützge, Brigitte Kistner, Nadine Schneider, Dr. Rita Schuster-Jartym und Helga Trunzer (von links).
1.045×

Medizin
Opfenbacher Landärztin geht nach 30 Jahren in den Ruhestand

Wenn den Opfenbachern etwas weh tat, haben sie immer gewusst, wohin sie gehen können: zu Dr. Rita Schuster-Jartym, ihrer Landärztin. Ende September, nach fast 30 Jahren als selbstständige praktische Ärztin, wird Schuster-Jartym aus Altersgründen ihre Praxis im alten Pfarrhof aufgeben. Das tut den Opfenbachern weh, Hilfe ist zumindest noch nicht in Sicht. Denn ein Nachfolger hat sich trotz großer Bemühungen nicht gefunden. Rita Schuster-Jartym wird im Januar 67 Jahre. Um die Praxis nahtlos...

  • Opfenbach
  • 08.09.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ