Kraftwerk

Beiträge zum Thema Kraftwerk

503×

Energie
Erster Großbatteriespeicher im Allgäu

Die Allgäuer Kraftwerke GmbH Sonthofen hat zusammen mit den Partnern Allgäuer Überlandwerk GmbH (AÜW) und Enesto GmbH aus Argenbühl (württembergischen Allgäu) die Projektgesellschaft Allgäu-Speicher GmbH & Co. KG gegründet. Die Gesellschaft übernimmt den Betrieb des ersten Großbatteriespeichers im Allgäu, der seit Kurzem in Bruck bei Bad Hindelang (Oberallgäu) steht. Die Investitionssumme beträgt 1,2 Millionen Euro. 'Der Ausbau von Stromspeichern ist ein wesentlicher, aber bisher...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.01.18
300×

Aktion
Was für eine S(t)auerei!: Gebirgsschützer protestieren gegen geplantes Kraftwerk an der Ostrach

20 Meter breit und fünf Meter hoch: So groß ist ein Transparent, das 15 Mitglieder des Vereins 'Mountain Wilderness Deutschland' über die Ostrach gespannt haben. Und zwar an jener Stelle oberhalb des Bad Hindelanger Ortsteils Hinterstein (Oberallgäu), wo ein Wasserkraftwerk geplant ist, das 3000 Haushalte mit Strom versorgen könnte. Der Standort an der sogenannten 'Eisenbreche' liegt im Naturschutzgebiet 'Allgäuer Hochalpen'. Die Ostrach-Klamm gilt außerdem als Naturdenkmal. Deshalb laufen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 21.05.17
124×

Energie
Kraftwerke knipsen in Sonthofen 3.000 Kunden den Strom aus

Die Allgäuer Kraftwerke schalten an den kommenden beiden Sonntagen – 23. und 30. April – nach und nach insgesamt 3.000 Kunden in Sonthofen den Strom aus – aber nicht für lange. Die Zwangsunterbrechung soll jeweils nur fünf bis 15 Minuten dauern. Grund ist eine Umstellung des Leitungsnetzes von 10.000 auf 20.000 Volt. Die Spannungserhöhung soll die Versorgungssicherheit erhöhen und zugleich physikalisch bedingte Stromverluste im Netz verringern. Die betroffenen Haushalte und Betriebe sollten...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.04.17
316×

Investition
Das Wasserkraftwerk Bruck in Hinterstein soll aufgerüstet werden

Kräftig investiert werden soll nächstes Jahr im Wasserkraftwerk Bruck in Hinterstein, Gemeinde Bad Hindelang. Eine neue Turbine soll eingebaut und auch ein Batteriespeicher ans Netz gehen. Das sagte der Prokurist der Allgäuer Kraftwerke GmbH, Diplom-Ingenieur Karlheinz Loitz im Gemeinderat Bad Hindelang. Was genau geplant ist, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe XXX, vom 26.10.2016. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie in den jeweiligen AZ...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 25.10.16
66×

Podiumsdiskussion
Zwei neue Wasserkraftwerke im Oberallgäu geplant

Im Oberallgäu sind zwei neue Wasserkraftwerke geplant. Zum einen die Anlage Buchrain im Rappenalptal – 'die ist ökologisch relativ unkritisch'. Und zum anderen eine nahe der Alpe Oberau, die im Trettachtal kurz hinter Spielmannsau zwischen Traufberg und Wildgundköpfen liegt. Beide Kraftwerke sollen unterm Strich 'zehn Megawattstunden Strom liefern'. Das sagte Landrat Anton Klotz bei der Podiumsdiskussion des Allgäuer Anzeigeblatts im Immenstädter Schloss. Nach seiner Wahl vor gut einem Jahr...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.06.15
83×

Energiewende
Streit um das Wasserkraftwerk Älpele in Bad Hindelang geht weiter

Viel diskutiert und gestritten wurde im Oberallgäu: über die Idee, das Wasserkraftwerk 'Älpele' in Bad Hindelang zu bauen. Das Landratsamt hat nun die überarbeiteten Pläne rechtlich überprüft. Und Landrat Anton Klotz hat daraufhin entschieden: Das Projekt im Bereich der Eisenbreche im Hintersteiner Tal wird genehmigt. Damit geht der Streit in die nächste Runde: Der Bund Naturschutz kündigte an, . "Obwohl naturschutzrechtliche Gründe der Errichtung des Wasserkraftwerks entgegenstehen, werten wir...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.04.15
41×

Energiewende
Heimatbund Allgäu fordert, das Kraftwerk Älpele in Bad Hindelang abzulehnen

Der Heimatbund Allgäu appelliert an den Oberallgäuer Kreistag, das geplante Wasserkraftwerk Älpele in Bad Hindelang abzulehnen. Im Vorfeld der Kreistagssitzung am kommenden Donnerstag nahm der Dachverband von 35 Heimatvereinen im Allgäu auch als Naturschutzorganisation Stellung zu dem Projekt, das 'einen schwerwiegenden Eingriff an der Ostrach im Bereich des Naturdenkmals Eisenbreche' vorsehe. Das geplante Bürgerkraftwerk Älpele liege im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen, im europäischen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.10.14
41×

Energie
Bürgerkraftwerk in Bad Hindelang

Die Wasserkraft ist in Bad Hindelang noch ausbaufähig. Um ihren Beitrag zur Energiewende zu leisten, untersucht nun seit gut einem Jahr eine neu gegründete Planungsgesellschaft einen alternativen Standort für das Projekt 'Bürgerkraftwerk Älpele' im Hintersteiner Tal. Wenn alles glattgeht, könnte bis 2016 unterhalb der bestehenden Kraftwerke Auele und NOG an der Ostrach ein weiterer Energielieferant entstehen. Mehr als sieben Millionen Kilowattstunden sollen die Turbinen jährlich produzieren,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 04.05.13
32×

Blaichach
Bauarbeiten für neues Wasserkraftwerk in Blaichach liegen im Zeitplan

Das neue Wasserkraftwerk der Firma Bosch am Standort Blaichach wird wie geplant am 27. Juli eröffnet. Das hat die Werksleitung auf ihrer jüngsten Standortbesprechung versichert. Mit dem neuen Wasserkraftwerk sollen die alten Turbinen ersetzt und der Anteil an regenerativer Energie um 85 Prozent erhöht werden. Das neue Wasserkraftwerk hat rund 10 Millionen Euro gekostet. Die erzeugte Strommenge aus dem neuen Wasserkraftwerk würde ausreichen, um knapp 4.000 Haushalte zu versorgen.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.05.12
143×

Energie
Wilhelm Hengge übergibt nach 27 Jahren die Geschäftsführung

Gearbeitet wie ein Kraftwerk Nach 27 Jahren als Geschäftsführer beim Elektrizitätswerk Hindelang (EWH) geht Wilhelm Hengge in Altersteilzeit. Den Chefsessel übernimmt der Bauingenieur Dr. Jochen Damm. Der 36-Jährige ist mit seiner Familie von Mainz nach Bad Hindelang gezogen, um das Unternehmen bei der Gewinnung von regenerativer Energie für 4000 Kunden vor Ort zu unterstützen. Er führt dann eine Genossenschaft mit 350 Mitgliedern und 13 Mitarbeitern. 'Die Hürde ist hoch gelegt', sagt Dr. Damm,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.11.11
30×

Blockheizkraftwerk
Blockheizkraftwerk wird gebaut

Rettenberg will Energie sparen Im Rettenberger Schulgebäude soll im nächsten Jahr ein Blockheizkraftwerk eingebaut werden, das Schule, Feuerwehr und Rathaus Wärme spenden soll. Die Kosten belaufen sich inklusive einer Sanierung der Heizzentrale auf rund 100 000 Euro. Der Gemeinderat stimmte dieser Maßnahme ausnahmslos zu. Ab 2013 soll nach und nach die gesamte Anlage auf Vordermann gebracht werden. Die Kosten unter anderem für eine Erneuerung des Ölkessels betragen dafür nochmals rund 94 000...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 04.11.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ