Kräuter

Beiträge zum Thema Kräuter

Lokales
Beim Schwabentag 2019 erhielten die Besucher auch einen Einblick in die Welt der Wildkräuter.
23 Bilder

Schwabentag-Bildergalerie
Schwabentag 2019: Einblicke in die Welt der Wildkräuter in Balderschwang

Beim Schwabentag 2019 erhielten die Besucher am Samstag einen Einblick in die Welt der Wildkräuter. In dem Kräutergarten am Jägerwinkel bei Balderschwang sind alle Pflanzen Bio, um die man sich mit Liebe und Quellwasser kümmert. Laut Programmheft sollte diese Veranstaltung Erkenntnisse darüber bringen, was "Bio" in einem Naturpark bedeutet, der auch Kulturlandschaft ist.

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 31.08.19
  • 1.583× gelesen
Lokales
Wolf-Dieter Storl und seine Frau Christine in ihrem Garten. Das Paar schätzt die Heilkräfte der Natur.

Naturheilkunde
Allgäuer Ethnobiologe Wolf-Dieter Storl veröffentlicht neues Buch

In seinem neuesten Buch „Unsere grüne Kraft“ tritt Wolf-Dieter Storl zusammen mit seiner Frau Christine in Erscheinung. „Das Heilwissen der Familie Storl“ ist es überschrieben. Das Paar stellt darin 18 gut zugängliche Pflanzen und ihre Wirkung vor – vom Beinwell bis zum Weißdorn, von der Brennnessel bis zur Schafgarbe. Außerdem beschreibt es „Heilmittel aus der Küche“, vom selbst gemachten Apfelessig bis zum Kohlwickel. Viele Anekdoten schildern, wie den Storls in ihren mittlerweile 30 Jahren...

  • Isny
  • 22.08.19
  • 680× gelesen
Lokales
Zwischen den Jahren zur Ruhe kommen und auf das Wesentliche besinnen. Worauf es dabei ankommt, erklärt die Kräuterexpertin Angelika Schinko-Herb.

Tradition
Kräuterexpertin aus Görisried erklärt die Magie der Rauhnächte

Die Kräuterexpertin Angelika Schinko-Herb erklärt im Gespräch mit der AZ die Magie der Rauhnächte. „Die Rauhnächte sind eine uralte Tradition. Zwölf Nächte, die von Ritualen begleitet werden“, sagt Schinko-Herb. Dazu gehört unter anderem das Räuchern. „Das Verbrennen von Kräutern reicht weit in die Vergangenheit des Menschen zurück“, sagt Angelika Schinko-Herb. Schon in der Steinzeit haben die Menschen Kräuter und Blätter über dem Feuer verbrannt. „Jede Zutat hat eine gewisse Wirkung auf den...

  • Görisried
  • 30.12.18
  • 958× gelesen
Lokales
Im Plastiktopf lassen Kräuterpflanzen oft schon nach kurzer Zeit die Blätter hängen.

Wissenswertes
Warum halten sich Kräuter im Plastiktopf oft nicht lange?

Viele Geschäfte bieten Kräuter in Plastiktöpfen an. In der Regel sind die Pflanzen zum schnellen Verbrauch bestimmt. Oft lassen sie schon nach kurzer Zeit Stiele und Blätter hängen. „Die Plastiktöpfe sind nicht genug sauerstoffdurchlässig und im Verhältnis zum Wurzelballen oft zu klein.  Die Pflanze hat keinen Platz zum Entfalten“, erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Damit die Kräuter länger halten, empfiehlt sie, diese nach dem Kauf in größere...

  • Kempten
  • 30.12.18
  • 6.301× gelesen
Lokales
Ob und wie lange man frische Kräuter mitkochen sollte, hängt von der Größe der Blätter ab.

Ernährung
Soll man Kräuter und Gewürze mitkochen?

Kräuter und Gewürze verleihen einem Essen durch ihre Aromen eine besondere Geschmacksnote. Dabei ist entscheidend, dass sie den Speisen zum richtigen Zeitpunkt hinzugefügt werden. „Manche Kräuter verlieren ihre Aromen bei Hitze schnell, andere entfalten erst beim Mitkochen ihren vollen Geschmack“, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Als Faustregel gilt: Zarte, feinblättrige Kräuter wie Basilikum, Dill, Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Koriander...

  • Kempten
  • 14.12.18
  • 834× gelesen
Lokales

Natur
Kaufbeurer Kräuterboschen gegen Unglücke

Ihnen werden wundersame, gar magische Kräfte zugesprochen. Sie heilen Krankheiten oder beschützen vor Unheil. 'Heilkräuter sind älter als die Menschheit selbst', sagt Bertlies Adler, die Besitzerin des Kräuterhofs und Kräutercafès in Ingenried. Bereits bevor ersten Höhlenbewohner durch die Wälder streiften, hätten die Tiere bestimmte Pflanzen gefressen, um ihre Krankheiten zu heilen. Die Geschichte der nachweisbaren Wirkung von Heilkräutern reiche deshalb weit in die Vergangenheit zurück. Am...

  • Kaufbeuren
  • 13.08.17
  • 62× gelesen
Lokales

Bienen und Wildkräuter
Angebote der BayernTour Natur im Mai in Bad Grönenbach

Veranstaltungen im Landkreis Interessantes über (Heil-)kräuter, mehr über Bienen und deren Produkte erfahren oder wandern und radeln kann man im Mai bei der BayernTour Natur. Außerdem stehen Radtouren und Wanderungen auf dem Programm. Die Angebote gehören zu einer Reihe von zahlreichen Veranstaltungen, die bis Oktober im Landkreis stattfinden. • Geführte Radtour rund um Bad Grönenbach immer dienstags. Treffpunkt jeweils um 14 Uhr auf dem Marktplatz in Bad Grönenbach. •...

  • Memmingen
  • 10.05.17
  • 33× gelesen
Lokales

Tag des Unkrauts
Andreas Güthler aus Immenstadt zeigt, was Unkraut alles kann

Ein Hoch auf den Löwenzahn, den Ampher, die Brennnessel und alles andere, was Landwirte und Hobbygärtner für gewöhnlich sonst noch alles aus dem Boden reißen oder wegsprühen. Dienstag, 28. März, ist 'Internationaler Tag des Unkrauts'. Aus diesem Anlass befragten wir Andreas Güthler, Leiter des Naturerlebniszentrums am Alpseehaus in Immenstadt-Bühl, zu den oft verschmähten Wildkräutern und gehen darauf ein, warum manchmal Gräser und Kräuter weg müssen. Güthler lenkt zunächst das 'Un-Kraut' ins...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.03.17
  • 31× gelesen
Lokales

Pflanzen
Kräuterhof in Ingenried bekommt Seminarstadel

Ingenried mit seinen 300 Einwohnern ist so etwas wie der Nabel der Welt. Zumindest der Welt aller Freunde von Pflanzen, die sich zu hilfreichen Tinkturen, schmackhaften Gewürzen und hochprozentigen Likören verarbeiten lassen. Ihr Ziel in dem Dorf bei Pforzen ist der Kräuterhof und das Café von Bertlies Adler (54) in einem ehemaligen Pfarrhof. 'Ingenried ist einfach ein Paradies', sagt sie. Und das bedeutet, die Ziele und Themen für ihre bekannten Wildkräuterführungen und Seminare gehen der...

  • Kempten
  • 06.10.16
  • 546× gelesen
Lokales

Kirche
Marktoberdorfer Frauen binden Kräuterboschen für Mariä Himmelfahrt

Für das Fest des Aufstiegs von Maria in den Himmel werden auch dieses Jahr wieder die traditionellen Kräuterboschen gebunden. In Marktoberdorf machen das unter anderem fünf Frauen aus der St. Magnus Gemeinde. Eine von ihnen, Luise Künzel, war zwei Tage lang im Stadtgebiet unterwegs, um Kräuter wie Schafgarbe oder Weideröschen zu sammeln. Nicht fehlen darf eine Rose in der Mitte und eine Königskerze. Die Kräuterbosche wird an Mariä Himmelfahrt in der St. Magnus Kirche aufgestellt und...

  • Marktoberdorf
  • 12.08.16
  • 42× gelesen
Lokales

Veranstaltung
Käse-Kräuter-Sommer in Gunzesried

Angebote von Freitag, 1. Juli, bis Freitag, 30. September Das Hochtal von Gunzesried, ein stilles Seitental des Illertals, liegt im Herzen des Naturparks Nagelfluhkette. Einmal im Jahr präsentiert sich das Tal mit all seiner naturverbundenen Schönheit und Tradition: Beim Käse-Kräuter-Sommer vom Freitag, 1. Juli, bis Freitag, 30. September dreht sich alles rund um die Themen Käse, Kräuter und Natur – Gaumenfreuden inklusive! Eine Vielzahl von Veranstaltungen, Mitmach-Angeboten, geführten...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.06.16
  • 67× gelesen
Lokales

Garten
Permakultur: Seminarzentrum Riederalp am Mittag in Immenstadt

Permakultur bedeutet, Pflanzen naturnah anbauen und so den Artenreichtum für Wildbienen, Schmetterlinge, Vögel und restliche heimische Tierwelt erhalten. 'Alles fängt bei den Wildpflanzen an, wenn die verloren gehen, dann sterben auch viele heimische Tiere', sagt Felix Schmitt (32), der beim Seminarzentrum Riederalp am Mittag in Immenstadt seit 2011 einen naturnahen Garten mit Kräutern und Gemüse als Permakultur betreibt - inzwischen mit 2.000 verschiedenen Sorten und Arten. Ein Teil ist für...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.06.16
  • 861× gelesen
Lokales

Projekt
Asylbewerber bauen in Burgberg selbst Kräuter und Gemüse an

Selber Kräuter und Gemüse anbauen. Das können die Asylbewerber neben ihrer Burgberger Unterkunft. Es ist das erste Projekt dieser Art im Oberallgäu - initiiert von Franziska Floris vom Unterstützerkreis für Asylbewerber in Burgberg. Floris, ihre Mitstreiter vom Garten-Team und auch die Asylbewerber selbst haben die zehn Beete angelegt. Lesen Sie mehr zum Gartenprojekt für Asylbewerber in Burgberg in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 12.05.2016. Die Allgäuer Zeitung und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.05.16
  • 223× gelesen
Lokales

Drogen
Suchtberater sagen: erschreckende Zunahme synthetisch hergestellter Cannabis-Ersatzstoffe im Oberallgäu

Die gute Nachricht ist: Weniger junge Menschen als früher saufen sich ins Koma. Die schlechte Nachricht ist: Immer mehr junge Leute ziehen sich entweder einen Joint rein. 'Oder, was noch schlimmer ist, sie rauchen Kräutermischungen mit Cannabis-Ersatzstoffen', sagen die Suchtberater Alexandra Zuchtriegel und Guido Seltmann. So kommen verstärkt Jugendliche zu ihnen, die unter psychotischen Folgen leiden – unter Angstzuständen oder besonders aggressiven Stimmungen. Von den 300 Personen,...

  • Kempten
  • 18.04.16
  • 30× gelesen
Lokales

Drogen
Oberallgäuer Suchtberater warnen vor gefährlichen Kräutermischungen

Früher war es 'Spice', heute haben die Kräutermischungen andere Fantasienamen. Doch nach wie vor sind die Cannabis-Ersatzstoffe enorm gefährlich. So suchen immer mehr junge Menschen bei der Suchtberatung des Landkreises Oberallgäu Hilfe, weil sie unter psychotischen Folgen leiden. 'Die Wirkung von diesen Kräutermischungen kann verheerend sein', sagen die beiden Suchtberater Alexandra Zuchtriegel und Guido Seltmann. Und was kommt noch bei der Jugend an? Der neue Trend ist Kautabak und – immer...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.04.16
  • 34× gelesen
Lokales

Drogen
Legal Highs auch im Westallgäu: Gefährliche Mischungen können tödlich sein

Sie werden als 'legale Drogen' verkauft – sind aber oft keineswegs erlaubt und können außerdem gefährliche Rauschzustände auslösen. Eine Frau in Biberach haben die sogenannten 'Legal Highs' vergangene Woche das Leben gekostet. Auch im Landkreis Lindau tauchen die Päckchen mit ihrem trügerischen Inhalt immer wieder auf, sagt Suchtberater Klaus Bilgeri. Die bunten Tütchen mit Namen wie 'Magic Blow' und 'Mr. Nice' enthalten meist Kräutermischungen zum Rauchen – und sind mit synthetischen...

  • Lindau
  • 26.01.16
  • 36× gelesen
Lokales

Brauch
In Marktoberdorf wird die Tradition der Kräuterboschen aufrechterhalten

Die Fichten werfen einen langen Schatten auf das Stöttener Moor. Tanja Sprenzel stapft durch das hohe Gras. Ihr blaues Kleid streift den grünen Farn. Wie ein Adler hält sie Ausschau nach geeigneten Kräutern für das Boschenbinden. Bereits im sechsten Jahr sammelt die 24-Jährige zusammen mit ihrer Mutter, Andrea Sprenzel-Lipp, zweite Vorsitzende des Gartenbauvereins Stötten, Kräuter für den morgigen Feiertag. Der 15. August ist Maria und ihrem Aufstieg in den Himmel geweiht. Der Brauch, an Mariä...

  • Marktoberdorf
  • 13.08.15
  • 68× gelesen
Lokales
6 Bilder

Wildkräuter
Betha Grath aus Stiefenhofen ist Kräuterbäuerin und gibt Rezepte-Tipps

Betha Grath aus Stiefenhofen im Westallgäu ist Kräuterbäuerin. Die 57-Jährige bereitet aus fast allem, was um das Haus herum wächst, eine Speise: Wiesenbärenklau-Suppe, Brennessel-Schnitzel, Löwenzahn-Salat, Gundermann-Eis. Gundermann? Das ist ein Kraut, das beim Kochen als Ersatz für Petersilie verwendet werden kann, sagt Betha Grath. Das leichte Bitteraroma des Gundermann verbinde sich ideal mit der Süße von Banane, Apfel und Sahne zu einem leckeren Eis. Für die Heimatzeitung hat Betha...

  • Kaufbeuren
  • 08.06.15
  • 109× gelesen
Lokales

Rauhnächte
Allgäuer Überlieferung: Bis zum 6. Januar ist die beste Zeit, mit dem Duft glühender Kräuter Häuser und Wohnungen zu reinigen

Die Rauhnächste sind an Weihnachten angebrochen, auch zwölf heilige Nächte genannt. Für Petra Le Meledo-Heinzelmann aus Durach die beste Zeit zum Räuchern. Dazu werden (heimische) Kräuter oder Harze zum Glühen gebracht und die Rauchschwaden mit einer Feder verteilt. Manche räuchern ihre Wohnung, um sie zu segnen und zu schützen, andere orakeln im Hinblick auf das neue Jahr. 'Räuchern hat auf allen Erdteilen eine jahrtausendalte Tradition. Man versuchte, sich dadurch vor Unheil und Krankheit zu...

  • Kempten
  • 27.12.14
  • 30× gelesen
Lokales

Maschinenring
Maschinenring hilft bei der Entsorgung von Kreuzkraut im Ostallgäu

Kreuzkräuter haben sich in den vergangenen Jahren besonders im südlichen Landkreis rasant ausgebreitet. Besonders für Tiere können die Pflanzen unter Umständen giftig sein. Nach Ansicht der Verantwortlichen im Landratsamt besteht nun dringender Handlungsbedarf. In intensiven Gesprächen fanden Landratsamt und der Maschinenring Ostallgäu nun eine kostengünstige Lösung: Das Unternehmen holt das in Siloballen verpackte Kreuzkraut bei den Landwirten ab und transportiert es zur Vergärungsanlage...

  • Buchloe
  • 21.08.14
  • 23× gelesen
Lokales

Brauchtum
Flammenschein zur Sonnwende: Johannifeuer am Freitag auf dem Frohnenberg in Opfenbach

Die Kräuter sprießen besonders gut, die Bäume treiben aus und vielleicht gehen gute Wünsche in Erfüllung: Der Sonnenwende werden im Volksglauben besondere Kräfte zugeschrieben. Der längste Tag, die kürzeste Nacht im Jahr. Schon vor hunderten Jahren entzündeten Menschen Feuer zur Feier der Sonnwendnacht. Auch im Westallgäu lebt das Brauchtum wieder auf, beispielsweise in Opfenbach. Doch das Fest hat nicht nur heidnische Wurzeln, wie Emmy Epple weiß. Die Kräuterkundige entfacht am Freitag auf...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 17.06.14
  • 19× gelesen
Lokales

Drogen
Kräutermischungen beschäftigen die Polizei im Westallgäu

Sie machen extrem schnell abhängig, der körperliche Zerfall der Konsumenten ist rapide. Die Rede ist von Designerdrogen wie Crystal Meth, die sich zunehmend in Bayern breit machen. Bis in den Landkreis Lindau sind sie bislang noch kaum vorgedrungen. Kopfzerbrechen bereiten den Drogenfahndern dagegen 'Kräutermischungen', ebenfalls synthetisch hergestellte Stoffe, die per Internet bestellt werden können. Das Problem sind dabei nicht die enthaltenen Kräuter, sondern die beigemischten...

  • Lindau
  • 04.04.14
  • 12× gelesen
Lokales

Giftig
Kreuzkraut auf Allgäuer Weiden - Pflanze kann über Vergiftungen bis zum Tod führen

Gefährliches Kraut Was scheinbar harmlos auf Allgäuer Wiesen wächst, stellt eine gesundheitliche Bedrohung dar: das Kreuzkraut. Es kann zu schweren Vergiftungen bis zum Tod führen. Betroffen seien nicht nur Tiere, sondern auch Menschen, sagt Thomas Wanninger vom Kaufbeurer Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Erkennbar seien die zwei Hauptarten - das Jakobs- und das Wasserkreuzkraut - an ihren geöffneten, goldgelben Blüten, beide enthalten das Gift Alkaloid. Das kann nach und nach zu...

  • Kempten
  • 09.08.13
  • 86× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019