Alles zum Thema Kosten

Beiträge zum Thema Kosten

Lokales
Die Schilen in Füssen werden teilweise saniert.

Planung
Sanierung der Schulen in Füssen das Mega-Projekt der nächsten Jahre

Es wird das zentrale Projekt Füssens für die kommenden Jahre: die Sanierung, der Umbau und die Erweiterung der Grund- und der Mittelschule, für die bislang Kosten von bis zu 20 Millionen Euro genannt wurden. Unter anderem sind eine neue Dreifachturnhalle, Küche, Mensa sowie zusätzliche Klassen- und Differenzierungsräume geplant. Im Stadtrat wurden jetzt die Eckpunkte der Entwurfsplanung vorgestellt, dabei sprachen sich die Kommunalpolitiker für ein energetisches Konzept aus, das über...

  • Füssen
  • 11.07.19
  • 198× gelesen
Lokales
Rund 120 Bürger demonstrieren vor dem Stadtparlament für faire Erschließungsbeiträge für noch nicht endgültig hergestellte Straßen in Memmingen

Stadtrat
Straßenbeiträge: Memminger Bürger müssen weniger zahlen als befürchtet

Andrang herrschte am Montagnachmittag bei der Sitzung der Stadträte im Rathaus: Rund 120 Memminger zeigten bunte Schilder mit der Aufschrift „Bürger jetzt entlasten!“, „Stadträte, seid fair!“ oder „Sehnsucht nach Gerechtigkeit!“ Sie alle wollten hören, wie die Stadt Memmingen mit den so genannten „Erschließungsbeiträgen für noch nicht erstmalig endgültig hergestellte Straßen“ umgeht – und welche Summen letztlich auf die Bürger zukommen werden. Betroffen sind insgesamt 19 Straßen. Nach über...

  • Memmingen
  • 10.07.19
  • 709× gelesen
Lokales
Schwimmbad

Plenum
Memminger Kombibad soll über 41 Millionen Euro kosten

Die Maustadt plant seit über zehn Jahren ein kombiniertes Hallen- und Freibad auf dem Gelände des jetzigen Freibades. Doch als das mit der konkreten Vorplanung beauftragte Architekturbüro Asböck am Montagabend im Plenum die konkretisierten Kosten für das Projekt nannte, zuckte so mancher Stadtrat zusammen: Mit rund 41,4 Millionen Euro soll der Kombibad-Bau zu Buche schlagen. Noch im Dezember war man von rund 34 Millionen Euro ausgegangen – bei der ersten Überlegung anno 2008 sogar nur von 23,5...

  • Memmingen
  • 10.07.19
  • 3.766× gelesen
Lokales
In der Hans-Weber-Straße (Ecke Alemannenstraße) baut die Wohnungsbaugenossenschaft Marktoberdorf neu - und saniert ein Bestandsgebäude.

Jahresbilanz
Marktoberdorfer Wohnungsbau-Genossenschaft investiert Rekordsummen

Rekordsummen investiert die Wohnungsbaugenossenschaft (Wobau) Marktoberdorf in ihre Immobilien. So wurde laut geschäftsführendem Vorstand Robert März erneut über eine Million Euro in die Instandsetzung und Modernisierung ihrer Bestandsobjekte gesteckt. Fast zwei Millionen Euro kostet die Wobau zudem ihr Neubau mit elf barrierefreien Wohnungen in der Hans-Weber-Straße 8. „Diese Zukunftsinvestitionen sind nur wegen der sehr positiven Jahresergebnisse der letzten Jahre möglich“, sagte März im...

  • Marktoberdorf
  • 04.07.19
  • 944× gelesen
Lokales
Das waren noch Zeiten: Beim Festumzug der Festwoche 1956 gehörten Pferdegespanne mit Festwochen-Werbetafeln wie selbstverständlich dazu.

Schützenumzug
Festwoche in Kempten: Sicherheitsvorschriften sorgen für Einschränkungen

Schon wieder sorgen Sicherheitsvorschriften für Einschränkungen bei einer Großveranstaltung: Wenn am Sonntag, 11. August, am zweiten Festwochentag 3.500 Teilnehmer eines Schützenumzugs durch die Kemptener Innenstadt ziehen werden, sind keine Reiter und Kutschen dabei. Tiere, bestätigte Festwochen-Chefin Martina Dufner-Wucher auf Anfrage, wurden aus Sicherheitsgründen verbannt. Und auch ein Böllerschießen im Rahmenprogramm kann nicht in der traditionellen Form stattfinden. Zuletzt hatten die...

  • Kempten
  • 02.07.19
  • 2.325× gelesen
Polizei
Symbolbild

Betrug
Falscher Elektriker-Notdienst in Memmingen

Am vergangenen Mittwoch stellte eine 39-jährige Frau fest, dass ihr Backofen defekt war. Daraufhin verständigte sie einen Elektriker-Notdienst. Circa vier Stunden später kamen zwei Personen und inspizierten den Backofen. Ohne Ausführung von Reparaturarbeiten forderten sie 213,96 Euro. Die Geschädigte zahlte 150 Euro an, nachdem die beiden Männer ihr versichert hatten, am nächsten Tag den Backofen zu reparieren. Bis zum heutigen Tag sind die Männer nicht wieder erschienen.

  • Memmingen
  • 01.07.19
  • 2.845× gelesen
  •  1
Lokales
Ab dem 1. Juli 2019 gibt es mehr Geld für Rentner und Familien.

Gesetze
Mehr Kindergeld und Rente: Was sich zum 1. Juli ändert

Mehr Geld, weniger Beiträge, mehr Porto: Gerade finanziell ändert sich zum ersten Juli in Deutschland einiges. Hier eine Übersicht: Das Kindergeld steigt Wenn es heißt, das Kindergeld wird erhöht, dürften sich einige Familien freuen. Tatsächlich werden die Beiträge aber nur um 10 Euro pro Kind erhöht. So bekommen Eltern für das erste und zweite Kind ab Juli 204 Euro, für das dritte 210 Euro und für jedes weitere 235 Euro. Die Rente wird erhöht Eine deutlich höhere Steigerung wird es...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 01.07.19
  • 5.713× gelesen
Lokales
Die Kindergartengebühren steigen ab September in vielen Städten und Gemeinden im Oberallgäu. Trotz des staatlichen 100-Euro-Zuschusses für über Dreijährige müssen manche Eltern künftig sogar mehr zahlen als vor der Einführung der Zuwendung.

Betreuung
„Nicht sozial und nicht familienfreundlich“: Kita-Gebühren in Rettenberg mehr als verdoppelt

Gefreut hat sich die 31-jährige Patricia Buchholz aus Rettenberg über das Wahlgeschenk der Freien Wähler. Seit April gibt es 100 Euro Zuschuss pro Kindergartenkind. Geld, das in die Gemeindekasse fließt. In der Praxis heißt das: Die Alleinerziehende muss keine Kindergartengebühr mehr bezahlen. Das bleibt aber nicht so: Ab September kosten acht Stunden im gemeindlichen Kindergarten Rettenberg 200 Euro – bislang waren es 85. „Das ist nicht sozial und nicht familienfreundlich“, sagt...

  • Rettenberg
  • 28.06.19
  • 9.172× gelesen
Lokales
Verändert eine Seilbahn in Zukunft das Kemptener Stadtbild?

Verkehr
Seilbahn in Kempten: Nach Fachgespräch mit Ministerium soll Studie folgen

Für das revolutionäre Kemptener Seilbahnprojekt wird jetzt zunächst eine Untersuchung in Auftrag gegeben, wie das Verhältnis der Investitions- und Betriebskosten zum erwarteten Nutzen ist. Dies ist das Ergebnis eines Fachgesprächs mit dem Seilbahn-Experten des bayerischen Bauministeriums, Ralph Sondermann. Wie Kemptens Wirtschaftsreferent Dr. Richard Schießl am Montag nach dem Treffen sagte, ist das Ergebnis dieser Abwägung „keineswegs im Vorfeld abzusehen“. Die Analyse erfolge nach einem...

  • Kempten
  • 25.06.19
  • 3.662× gelesen
  •  2
Lokales

Projekt
Freistaat zahlt nicht mit bei Seilbahn-Studie für Kempten

Die bayerische Staatsregierung will sich nicht an den Kosten einer Machbarkeitsstudie für eine Kemptener Stadtseilbahn beteiligen. Dies geht aus einer Antwort von Verkehrsminister Hans Reichhart auf die Anfrage des Oberallgäuer Grünen-Abgeordneten Thomas Gehring hervor. Auch die Planungskosten für das Projekt muss die Stadt demnach alleine tragen. Eine Stadtseilbahn mit bis zu sechs Zustiegspunkten soll den Nahverkehr erheblich verbessern. Am kommenden Montag gibt es ein erstes Fachgespräch...

  • Kempten
  • 22.06.19
  • 2.587× gelesen
  •  1
Lokales
Frisch gemolkene Milch, die von Markus Böcklers Melkstand aus direkt in den Tank fließt, hat eine Temperatur von etwa 35 Grad. Das Herunterkühlen auf Lagertemperatur verbraucht in seinem Betrieb viel Strom.

Technik
Heizen mit Milch: Wie Allgäuer Landwirte auf dem Bauernhof Energie sparen

Mit der Milch der eigenen Kühe ein Wohnhaus heizen? Das klingt kurios, funktioniert aber. Und zwar auf dem Hof von Landwirt Markus Böckler in Kempten. Eine Wärmepumpe entzieht der frisch gemolkenen Milch die Wärme und gibt sie an die Heizung ab. Böckler spart dadurch nicht nur Stromkosten, sondern kann auch komplett auf eine Kühlungsanlage verzichten. Auch Alexander Herz aus Ermengerst und Martin Mayer aus Altusried wollen ihren Hof energieeffizienter machen. Zwei Anliegen hatte Markus...

  • Kempten
  • 17.06.19
  • 7.773× gelesen
Lokales
Rund um den Sonthofer Bahnhof wird sich viel ändern.

Mobilitätszentrum
Pläne für Neugestaltung des Bahnhofsareals in Sonthofen kommen voran

Ein Mobilitätszentrum (MOZ) schaffen und das Bahnhofsareal umfassend neu gestalten will die Stadt Sonthofen. Ziel ist ein attraktiver Umsteigeknoten für Reisende, Fußgänger und Radler. Zentrale Elemente sind der neue Busbahnhof, Fahrradständer in Bahnsteignähe, gut angeordnete Parkplätze und ein Parkhaus. Allein die Kostenschätzung für Busbahnhof und Bahnhofvorplatz liegt aktuell bei etwa 4,5 Millionen Euro. Die Stadt hofft auf satte Staatszuschüsse. Am Busbahnhof soll sich auch der...

  • Sonthofen
  • 15.06.19
  • 694× gelesen
Lokales
Die neuen Parkautomaten sind in Betrieb: Am Parkplatz beim Gaswerk, am Waldseeparkplatz und auch beim Hutmuseum müssen Autofahrer künftig 50 Cent pro Stunde bezahlen, wenn sie ihr Auto dort abstellen wollen.

Parkautomaten
Parken kostet jetzt unter anderem am Waldsee in Lindenberg Geld

Wer sein Auto am Waldsee, am Parkplatz beim Gaswerk oder vor dem Hutmuseum parkt, muss ab sofort etwas bezahlen. Die Stadt Lindenberg hat dort wie angekündigt nun Parkautomaten aufgestellt. Zwischen 9 und 18 Uhr werden jeweils 50 Cent pro Stunde fällig – auch am Samstag, Sonntag und an Feiertagen. Die Stadt kündigt an, die Verkehrsüberwachung entsprechend auszudehnen. Betroffen sind rund 165 Stellplätze. Das Thema Parken ist ein Dauerbrenner. Bereits vor einem Jahr hatte der Stadtrat...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 14.06.19
  • 290× gelesen
Lokales
Da hilft kein trauriger Blick: Ab Sommer muss an den Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal auch für Hunde ein Ticket gelöst werden.

Online-Umfrage
Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal: Ab Sommer gibt es ein Hundeticket

Für Fahrten mit den Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal müssen Hundebesitzer künftig auch für ihr Haustier ein Ticket lösen. Das Unternehmen führt ab dem Sommer Tages- und Saisonkarten für Hunde ein. Eine Tageskarte für Hunde kostet dann fünf Euro, ein Saisonpass 15 Euro. Weiter gilt für alle Hunde eine Leinenpflicht. In allen Großkabinenbahnen an Fellhorn, Nebelhorn und Walmendingerhorn benötigen Hunde zudem einen Maulkorb.  Neben den Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal müssen auch an...

  • Oberstdorf
  • 23.05.19
  • 16.117× gelesen
Lokales
Wie viel müssen Anlieger beim Endausbau von alten Straßen bezahlen? Um diese Frage ging es jetzt bei einem „Runden Tisch“ in Memmingen.

Beiträge
Straßenbau: „Runder Tisch“ diskutiert über Kostenbeteiligung der Anlieger in Memmingen

Das Thema erhitzt bereits seit geraumer Zeit die Gemüter von Bürgern und Politikern. Gemeint sind die umstrittenen Erschließungsbeiträge für alte Straßen. In Memmingen hatten nun Vertreter der Bürgerinitiative „Alt-Straßen-Ersterschließung“ zusammen mit Stadträten und Mitgliedern der Stadtverwaltung an einem „Runden Tisch“ Platz genommen. Dabei wurde unter der Moderation des langjährigen Chefs der Siebendächer-Baugenossenschaft, Josef M. Lang, darüber gesprochen, wie man die Kuh am besten vom...

  • Memmingen
  • 23.05.19
  • 366× gelesen
Lokales
Der Räumdienst war im vergangenen Winter in der Region im Dauereinsatz. So stiegen auch die Räumdienst-Kosten für die Städte und Gemeinden.

Bauhof
Heftiger Winter überzieht Haushaltrahmen vieler Oberallgäuer Gemeinden

Für Skifahrer und Rodler war der vergangene Winter ein Traum, für die Schneeräumdienste in der Region eine Herausforderung. Das ließ auch die Kosten in die Höhe schnellen. Allein die Straßenmeisterei Sonthofen – zuständig für die Kreisstraßen im Landkreis Oberallgäu – kommt auf eine Summe von 1,35 Millionen Euro. Im Winter 2017/18 lagen die Kosten bei 1,2 Millionen Euro. Im Dauereinsatz gegen die Schneemassen waren die Räumdienste in der südlichsten Gemeinde Oberstdorf im vergangenen Winter....

  • Oberallgäu/Kempten
  • 16.05.19
  • 1.674× gelesen
Lokales
Tänzelfest in Kaufbeuren

Planung
Sicherheitskonzept für Tänzelfest finanziell und organisatorisch ein Riesenaufwand

Seit gut neun Monaten ist der Tänzelfestverein mit der Planung des Sicherheitskonzeptes für das kommende Fest beschäftigt, das vom 11. bis 22. Juli stattfindet. Nicht nur organisatorisch, auch finanziell ein enormer Aufwand, wie Vorsitzender Horst Lauerwald bei der Jahresversammlung erklärte: „Als ich vor 17 Jahren Vorstandsmitglied geworden bin, hat uns das Lagerleben rund 26.000 Euro gekostet. Heute sind es 89.000 Euro.“ Und das liege an den steigenden Sicherheitsanforderungen, vor allem...

  • Kaufbeuren
  • 10.05.19
  • 755× gelesen
Lokales
Archivbild: Zeitweise fiel so viel Schnee, dass er mit der Fräse beseitigt und abtransportiert werden musste.

Winterdienst
Vergangener Winter kostete Marktoberdorf 688.000 Euro

Der vergangene Winter war lang und für die Stadt Marktoberdorf teuer. 688.000 Euro hat der Winterdienst des Bauhofs verschlungen. Der bis dahin letzte Spitzenwert lag im Winter 2012/13 bei 629.000 Euro und somit auch über dem Schnitt von etwa 500.000 Euro. Dabei war es nicht allein die Länge, die die Kosten in die Höhe trieb. Vielmehr war es die Menge an Schnee, die Anfang Januar vom Himmel gefallen war. Hätte der Bauhof ihn im Stadtgebiet nicht für viel Geld weggefräst, wäre die Bahnhofstraße...

  • Marktoberdorf
  • 09.05.19
  • 976× gelesen
Lokales
Obwohl die Ansprüche gestiegen sind, will Aitrang nun doch keinen hauptamtlichen Bürgermeister.

Politik
Kehrtwende: In Aitrang gibt es künftig doch keinen Vollzeit-Bürgermeister

In der Frage, ob Aitrang einen haupt- oder ehrenamtlichen Bürgermeister braucht, hat der Gemeinderat eine Kehrtwende hingelegt. Nachdem das Gremium im März bereits mehrheitlich für einen hauptamtlichen Bürgermeister gestimmt hatte, ruderten die Räte jetzt wieder zurück. Mit nur einer Stimme Mehrheit entschieden sie, dass alles so bleibt, wie es ist. Auch in der nächsten Legislaturperiode arbeitet der (dann neue) Rathauschef ehrenamtlich. Der Grund für den erneuten Beschluss: Bei einer...

  • Aitrang
  • 08.05.19
  • 682× gelesen
Lokales
Die Kläranlage in Buchloe soll erweitert werden.

Stadtrat
Kosten für die Kläranlangenerweiterung in Buchloe steigen

An ihrer Belastungsgrenze angekommen ist die Buchloer Kläranlage. Bereits vor einem Jahr beschloss der Stadtrat deshalb, die Anlage zu erweitern. War damals noch von Kosten in Höhe von 3,8 Millionen Euro die Rede, sind diese nun auf geschätzte 4,2 Millionen Euro gestiegen. Dr. Werner Gebbert vom beauftragten Ingenieurbüro GFM aus München gab in der jüngsten Stadtratssitzung einen Einblick in den Stand der Planungen.  Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Buchloer...

  • Buchloe
  • 07.05.19
  • 297× gelesen
Lokales
Die Stadt Lindenberg verlangt künftig 50 Cent pro Stunde für das Parken am Waldsee.

Gebühren
Parken am Lindenberger Waldsee ab 1. Juni kostenpflichtig

Was die Stadt bereits seit längerem angekündigt hatte, setzt sie nun um: Das Parken am Waldsee in Lindenberg wird ab 1. Juni kostenpflichtig. Wer sein Auto dort abstellt, zahlt zwischen 9 und 18 Uhr künftig 50 Cent pro Stunde – auch am Wochenende. Dafür gibt es aber keine Höchstparkdauer. Auch für die Parkplätze in der Au (am Gaswerk) und vor dem Hutmuseum verlangt die Stadt künftig Geld. Der Stadtrat hat die dazu notwendige Änderung der Parkgebührenordnung einstimmig beschlossen. Mehr...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 02.05.19
  • 376× gelesen
Lokales
Opfenbach

Ausbauprojekt
Wasserversorgung: Ringleitung bei Opfenbach wird deutlich teuer als gedacht

Der Bau von Wasserleitungen im Bereich Göritz/Beuren (Gemeinde Opfenbach) wird teurer als gedacht. Obwohl die Aussschreibung der Arbeiten deutlich über den vorab geschätzten Kosten liegen, beschloss der Verbandsrat des Zweckverbands Wasserversorgung Heimenkirch-Opfenbach (WHO) einstimmig, das günstigste vorliegende Angebot anzunehmen, damit noch heuer die Ringleitung Göritz – Beuren – Ruhlands gebaut werden kann. Die Maßnahme kostet 1,3 Millionen Euro und soll bis Ende November fertiggestellt...

  • Opfenbach
  • 27.04.19
  • 265× gelesen
Lokales
Rathaus Memmingen

Geld
Memminger Stadtratsfraktion schlägt vor: Erschließungsbeiträge für alte Straßen sollen erlassen werden

Bei der Diskussion über die umstrittenen Erschließungsbeiträge für alte Straßen hat der Christliche Rathausblock (CRB) jetzt einen neuen Weg vorgeschlagen. Demnach soll die Stadt Memmingen die betroffenen Bürger nicht zur Kasse bitten, sondern die Beiträge komplett erlassen. Der Landtag will im Mai über ein neues Gesetz in Sachen Endausbau von alten Straßen beraten.  Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 18.04.2019. Die Allgäuer Zeitung und...

  • Memmingen
  • 18.04.19
  • 913× gelesen
Lokales
Archivbild. Für Handel und Transport gibt es Auflagen, die Zeit und Geld kosten. Wer Tiere außerhalb der Sperrzonen vermarkten will, muss sie impfen lassen. Blutuntersuchungen sind nur noch bis Ende Juni zulässig.

Blauzungen-Krankheit
Tier-Virus macht Allgäuer Vieh-Haltern schwer zu schaffen

Die Blauzungen-Krankheit bei Rindern, Schafen und Ziegen macht vielen Landwirten im Allgäu das Leben schwer. Die Sperrzonen, die fast ganz Schwaben betreffen, haben große Auswirkungen auf den Alltag der Bauern. Die Auflagen, die für den Handel und den Transport der Tiere beachtet werden müssen, kosten Zeit und Geld, berichten Betroffene. Doch sie sind notwendig, um eine weitere Ausbreitung der Seuche unter den Tieren zu verhindern. Damit Landwirte die Zucht- und Nutztiere außerhalb der...

  • Kempten
  • 17.04.19
  • 764× gelesen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019