Klausentreiben

Beiträge zum Thema Klausentreiben

Dieses Jahr wird es im Allgäu keine Klausen- und Bärbeletreiben geben.
8.745× 1

Veranstaltungsverbot
Keine Klausen- und Bärbeletreiben 2020: Polizei wird kontrollieren

Wenig überraschend: Dieses Jahr wird es im Allgäu keine Klausen- und Bärbeletreiben geben. Nachdem in Orten wie Sonthofen und Immenstadt das Treiben bereits abgesagt worden war, hat nun auch das Landratsamt Oberallgäu noch einmal verdeutlicht: "Leider müssen wir in diesem Jahr auf diese beliebte Tradition verzichten", so Landrätin Indra Baier-Müller. Teilweise wäre noch vereinzelt gefragt worden, ob der Brauch nicht eingeschränkt stattfinden könne. Wegen der derzeitigen Corona-Beschränkungen...

  • Kempten
  • 03.12.20
Klausentreiben im Allgäu.
6.652× 1

Übersicht
Schaurig-schönes Brauchtum: Klausentreiben-Termine im Allgäu 2019

Woher das Klausen- und Bärbeletreiben im Allgäu kommt, ist nicht ganz sicher. Fest steht: Es stammt aus heidnischer Zeit. Die kalte, dunkle Jahreszeit sorgte schon damals für allerhand Sagen von Dämonen und bösen Geistern. Junge Burschen (als "Bärbele" auch Mädchen und Frauen) machen sich seitdem aus der Furcht der Menschen einen Spaß und ziehen mit furchterregenden Masken und lärmenden Glocken und Schellen durch die Ortschaft. Andere Bezeichnungen: "Klausjagen" (Schweiz) und Krampuslauf...

  • Kempten
  • 25.11.19
Gruselige Gestalten bei "Börwang Brennt" 2018.
3.472×

Video
"Börwang Brennt": Das ganze gruselige Klausentreiben-Spektakel im Video

"Börwang Brennt" war auch in seiner dritten Auflage wieder ein Riesenspektakel. Schaurige Klausen mit Tierfellen und roten Augen zogen am Samstag durch die Straßen des Oberallgäuer Dorfs Börwang. Mit Trommeln, Peitschen und Feuer sorgten die maskierten Gestalten für Angst und Faszination bei den zahlreichen Besuchern. Das ganze Spektakel gibt es hier nochmal im Video. Hier gibt es die Bilder von der Veranstaltung "Börwang Brennt".

  • Haldenwang
  • 26.11.18
3.540× 130 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
Börwang brennt 2018 - ein absolutes Highlight im Allgäu

In diesem Jahr stand das große Klausentreiben unter dem Motto: "Börwang brennt"  und wieder einmal ein voller Erfolg. Rund 445 Klausen, Bärbele, Krampusse und Perchten aus dem gesamten Alpenraum ließen beim Großumzug „Börwang brennt“ den kleinen Ort beben. Donnernder Glockenhall, zottelige Fratzen, Feuerschwaden – ein Spektakel zum dem mehrere tausend Besucher kamen... Ein riesen Kompliment an das Management, die Organisation und die vielen freiwilligen Helfer ohne welche so etwas nicht mehr zu...

  • Haldenwang
  • 24.11.18
10.564× 1 53 Bilder

Bildergalerie
"Börwang Brennt" 2018: Fratzen, zottelige Gewänder und eine Feuershow

Auch in diesem Jahr war das große Klausentreiben unter dem Motto "Börwang brennt" wieder ein Erfolg. Am Freitag, 23. November, startete das Treiben mit einer Auftaktparty mit der Band „LAMAS“ im Festzelt. Der große Umzug fand am Samstag, 24. November 2018, ab 17:00 Uhr statt. Rund 445 Klausen, Krampusse, Bärbele und Perchten aus dem Alpenraum (Deutschland, Österreich, Schweiz) wurden erwartet. Alle Bilder finden Sie hier in unserer Galerie.

  • Haldenwang
  • 24.11.18
Auf dem Dorfplatz in Börwang findet jedes Jahr das traditionelle Klausentreiben statt.
3.869×

Vorweihnachtszeit
Bärbele- und Klausentreiben im Allgäu: eine Übersichtskarte

Am 4. Dezember ist Barbaratag. An diesem Tag finden in vielen Allgäuer Ortschaften Bärbeletreiben statt. Dabei tragen junge Frauen Fetzengewänder, Masken und Besen und ziehen durch die Straßen. Mit Glocken vertreiben sie symbolisch die Geister und Dämonen der dunklen Winterzeit.  Am 5. und 6. Dezember sind dann die Männer an der Reihe. Sie tragen furchterregende Kostüme und machen mit Kuhglocken Lärm in den Allgäuer Straßen. Als Klausen sind sie mit Tierfellen und Masken bekleidet, ziehen um...

  • Erkheim
  • 19.11.18
Am 24. November wird Börwang wieder "in brand" gesetzt.
3.011×

Brauchtum
"Börwang Brennt": Internationales Klausentreiben am 24. November 2018

Nach den erfolgreichen Jahren 2010 und 2014 ist es dieses Jahr wieder soweit. Das große Klausentreiben unter dem Motto "Börwang Brennt" findet am Samstag, 24. November 2018 wieder statt. Mit furchteinflössenden Fratzen, zotteligen Gewändern, Rasseln und Schellen sowie einer Feuershow wurden den Zuschauern die letzten Jahre faszinierende Erlebnisse geboten. Dieses Jahr werden rund 445 Klausen, Krampusse, Bärbele und Perchten aus dem Alpenraum (Deutschland, Österreich, Schweiz) erwartet, die...

  • Haldenwang
  • 31.10.18
69×

Beliebtes Spektakel
Das Klausentreiben im Algäu: Einer der ältesten überlieferten Kulturbräuche aus der heidnischen Zeit

Das Klausentreiben ist ein überlieferter Brauch im alemannischen Alpenraum, bei dem am 5. oder auch 6. Dezember junge Männer verkleidet und vermummt mit Ruten auf den Straßen der Stadt oder des Dorfes die Schaulustigen schlagen und dabei viel Lärm veranstalten. Der Ursprung des Brauches ist umstritten. Sicher ist: Das Wilde Treiben ist eines der ältesten Kulturbräuche aus der heidnischen Zeit und hat sogar die Christianisierung im 7. und 8. Jahrhundert überstanden. Selbst im Schwedenkrieg wurde...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.11.16
172×

Gewalt
Klausenprügeleien im Oberallgäu: Erste Fälle geklärt

Der Vorfall schockte viele: Zwei Klausen hatten in Sonthofen eine 42-Jährige vor den Augen ihrer Kinder minutenlang mit Ruten geschlagen und dabei verletzt. Doch die Täter sind noch immer unbekannt. . Laut Polizeisprecher Christian Owsinski handelte es sich möglicherweise gar nicht um eine Zufallstat. 'Wir können nicht ausschließen, dass es sich um eine gezielte Aktion handelte.' Zwei andere Fälle in Immenstadt wurden hingegen inzwischen geklärt. Die Prügel hatte es beim Klausentreiben in...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.01.15
54×

Gewalt
Klausenprügel in Sonthofen: Polizei befragt nun Zeugen

Für Empörung hat die Nachricht gesorgt, dass zwei Klausen am Freitagabend in Sonthofen eine Mutter vor den Augen ihrer Kinder (fünf und sieben Jahre) minutenlang geprügelt hätten. Im Krankenhaus waren bei ihr tags darauf massive Prellungen und Blutergüsse festgestellt worden. 'Wir haben nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben', sagt Polizeisprecher Christian Owsinski. Die Chancen stünden nicht schlecht, dass man herausbekommt, . Wobei die Sache rechtlich nicht einfach zu bewerten sei. 'Wer...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.12.14
111×

Alkohol
Rumpelklaus irrt sich beim Fensterln in Oberstdorf

Ein angetrunkener Rumpelklaus hat sich in der Nacht zum Samstag in Oberstdorf (Oberallgäu) beim 'Fensterln' geirrt. Gegen 2.30 Uhr hatte eine aufgeregte junge Frau der Polizei mitgeteilt, ein Klaus steige auf ihren Balkon. Wie sich dann vor Ort herausstellte, hatte der Häs-Träger keine strafbaren Absichten. Er wollte eigentlich seine Freundin besuchen, hatte sich aber in angeheitertem Zustand im Balkon geirrt. Das Klausentreiben im Allgäu ist heuer relativ friedlich abgelaufen. Die Polizei...

  • Oberstdorf
  • 09.12.13
50×

Brauchtum
Klausentreiben in Hetzlinshofen

Die 'Hetla-Klausa' sind am Donnerstagabend durch Hetzlinshofen getrieben. Im Anschluss daran bekamen rund 120 Kinder vom Bischof Nikolaus neben 'Lob und Tadel' auch kleine Geschenk überreicht. Am Veranstaltungsort herrschte auch heuer wieder eine ganz besondere Stimmung: An zahlreichen vorweihnachtlich geschmückten Holz-Buden gab es frische Waffeln, heiße Würstchen, duftenden Glühwein und den von Astrid und Johann Karrer nach einem alten Geheimrezept gebrauten Klausentrunk. Den ganzen Bericht...

  • Memmingen
  • 06.12.13
467× 35 Bilder

Wochenende
Dämonenjagd in Erkheim Klausen-Brauchtum

Seit Anfang Dezember ziehen sie wieder durch die Allgäuer Städte und Dörfer. Mit furchterregenden Kostümen und Teufelsfratzen maskiert, mit Ketten und Schellen bewaffnet, jagen und erschrecken sie alles, was sich bewegt. Doch die, die in den Nächten vor dem Nikolaustag ihr Unwesen treiben, sind keine Wegelagerer oder Verbrecher. Sie sind die Beschützer der Dörfer – oder sollen es zumindest in der heidnischen Zeit gewesen sein. Ganz geklärt ist die Herkunft des Klausen-Brauchtums nämlich nicht....

  • Mindelheim
  • 30.11.12

Mädchen
Schülerin beim Klausentreiben in Weiler verletzt

Eine 15-jährige Schülerin ist beim Klausentreiben am Dienstagabend in Weiler (Kreis Lindau) verletzt worden. Ein mit schwarz-weißem Fell und vier Hörnern maskierter Klaus schlug laut Polizei vehement auf das Mädchen ein. Auch trotz der mehrfachen Bitte aufzuhören, ließ der stämmige Mann nicht von der Schülerin ab. Hinweise an die Polizei unter 08381/92010.

  • Lindenberg im Allgäu
  • 09.12.11
64×

Mnklausen
Schwerer Unfall beim Klausentreiben in Rettenbach

Beim Klausentreiben in Rettenbach am Auerberg (Ostallgäu) hat sich ein Verkehrsunfall mit einer schwer- und zwei leichtverletzten Personen ereignet. Laut Polizei versuchte ein 18-Jähriger Autofahrer, einer Gruppe von Klausen auszuweichen. Dabei geriet er auf den Gehweg, wo er mit drei anderen Klausen zusammenstieß. Einer davon stürzte auf die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe. Er brach sich das Bein. Die beiden anderen erlitten Prellungen.

  • Marktoberdorf
  • 07.12.11
509×

Klausenumzug
Großer Klausenumzug zum Jubiläum

Der Klausenverein Sonthofen veranstaltet zur Feier seines 35-jährigen Bestehens am Samstag, 26. November, ab 16.30 Uhr, einen großen Klausenumzug durch Sonthofens Innenstadt. Dazu werden über 500 Klausen und Krampusse, Bärbele und Hexen erwartet. Nach dem Umzug ist in der Markthalle ein Festabend mit Livemusik geplant. Der Umzug soll unterschiedliche, teils schaurige Brauchtumsgestalten zeigen. Rutenschläge werden nicht verteilt. Trotzdem sollten kleinste Kinder und Hunde zuhause bleiben, so...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 25.11.11

Klausen
Kritik an schrillen Masken

Heimatpfleger: «Hat nicht mehr viel mit ursprünglichem Brauch zu tun» Im Ostallgäu haben Heimatpfleger und der Verein «Alt Füssen» den Trend zu schrillen Masken bei Umzügen und Klausentreiben kritisiert. So haben etwa für Magnus Peresson, Vorsitzender des Historischen Vereins «Alt Füssen», viele dieser wilden Gestalten und Masken kaum noch mit Brauchtum zu tun: «Sie mögen zwar im Einzelnen meisterhaft geschnitzt sein. Trotzdem erinnern sie mich eher an Horror- und Fantasyfilme der Marke...

  • Kempten
  • 14.12.10
521× 2 Bilder

Brauchtum
Interview mit Veranstalter Martin Fackler des Vereins Börwangs Klausen

300 Klausen, Bärbele, Perchten und Krampusse aus dem gesamten Alpenraum am Wochenende zu Besuch im Oberallgäu Zottelige Fratzen, donnernde Glocken, Feuerschwaden, Rasseln und Ruten. Am Samstag, 20. November, wird es in dem kleinen Oberallgäuer Dorf Börwang gruselig. Unter dem Motto «Börwang brennt» werden Klausen, Bärbele, Krampusse und Perchten aus dem gesamten Alpenraum mit einem großen Umzug an die Bräuche rund um den Nikolaustag erinnern. Wir sprachen mit Veranstalter Martin Fackler,...

  • Kempten
  • 17.11.10

Klausen verprügeln Jugendliche

Memmingen | az | Beim traditionellen Klausentreiben sind zwei Jugendliche in Memmingen massiv attackiert und dabei verletzt worden. Vier als Klausen verkleidete Männer hatten laut Polizei einen 16-Jährigen am Freitagabend von der Terrasse seiner Eltern auf ein Anwesen in der Nähe gezogen. Anschließend wurde er von den Männern so fest mit Ruten geschlagen, dass er am ganzen Körper rote Striemen hatte. Als ein 17 Jahre alter Freund des Geschädigten eingriff, wurde er ebenfalls verprügelt. Eine...

  • Kempten
  • 08.12.08
50×

450 wilde Gesellen ziehen durch Sonthofen

Sonthofen | bil | Rund 450 Klausen, Krampusse, Perchten und Bärbele sind am Samstag durch Sonthofen gezogen. Der Sonthofener Klausenverein will bei dem Umzug den Gruppen Gelegenheit geben, sich außerhalb ihrer Heimatorte in ihren Gewändern und Masken zu präsentieren, erklärte Vereinsvorsitzender Michael Lerpscher. Ihre Ruten hatten die meisten der wilden Gesellen bei dem Marsch durch die Fußgängerzone deshalb auch nur zum Anschauen dabei.

  • Kempten
  • 01.12.08

Klausen misshandeln Schüler minutenlang

Stötten am Auerberg Mehrere Blutergüsse und etliche Schürfwunden haben sieben Klausen einem 17-jährigen Schüler in Stötten am Auerberg (Ostallgäu) zugefügt. Der 17-Jährige musste daraufhin zum Arzt. Gegen die Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, so die Polizei. Der Schüler war mit seinem Fahrrad auf dem Weg nach Hause, als er von mehreren Klausen aufgehalten wurde.

  • Kempten
  • 08.12.07

Mit Totschläger und Pfefferspray

Ottobeuren/Schwangau | az | Ein unbekannter Mann hat in Ottobeuren (Unterallgäu) einen Rumpelklausen mit einem Totschläger im Gesicht verletzt. Eine weitere Person bekam bei einer anderen Auseinandersetzung - ebenfalls im Rahmen des Klausentreibens in Ottobeuren - Pfefferspray ins Gesicht.

  • Kempten
  • 07.12.07
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ