Keime

Beiträge zum Thema Keime

Das Trinkwasser in Rettenbach am Auerberg muss seit Dienstag, 19. November abgekocht werden. (Symbolbild)
3.711×

Verunreinigung
Keime im Trinkwasser: Abkochanordnung für Rettenbach am Auerberg

Seit Dienstag, 19. November gilt in Rettenbach am Auerberg eine Abkochanordnung für das Trinkwasser. Das teilt die Gemeinde auf ihrer Internetseite mit. Nach Angaben des Landratsamts Ostallgäu wurden dort bestimmte Keime nachgewiesen, die auf eine allgemeine oder fäkale Verunreinigung des Wassers hindeuten. Das Leitungswasser muss deshalb bis auf weiteres abgekocht werden, heißt es in einer Mitteilung, die an alle Haushalte von Rettenbach am Auerberg adressiert ist. Zur Desinfektion des Wassers...

  • Rettenbach am Auerberg
  • 19.11.19
Keime im Wiggensbacher Trinkwasser: Für die Bewohner des Markts wurde jetzt eine Abkochanordnung erlassen.
1.628×

Wasser
Keime im Trinkwasser: Abkochanordnung für den Markt Wiggensbach

Wegen der Wasserknappheit in den gemeindlichen Trinkwasserquellen wurde eine Notversorgung für den Gemeindebereich Wiggensbach einschließlich der Ortsteile Ermengerst und Westenried eingerichtet. Bei besonderen Trinkwasseruntersuchungen wegen der aktuellen Transporte durch Tankfahrzeuge wurden vom Gesundheitsamt beim Landratsamt Oberallgäu coliforme Keime im Trinkwasser festgestellt. Coliforme Keime sind selbst nicht krankheitsauslösend, lösen aber hygienische Sicherheitsmaßnahmen aus. Konkrete...

  • Wiggensbach
  • 31.10.18
Symbolbild
301×

Verunreinigung
Ende der Abkochverordnung für Aitrang in Sicht: Proben bisher keimfrei

Endlich wieder gute Nachrichten für die Gemeinde Aitrang: Die bisher entnommenen Wasserproben waren in Ordnung. Es wurden keine Bakterien gefunden. Dies verkündete Bürgermeister Jürgen Schweikart in der Gemeinderatssitzung am Montag. Nach der Pechsträhne in den vergangenen Monaten, in der es zu wenig Wasser gab und es zu Verunreinigungen kam, geht es nun endlich wieder bergauf. Diesen Sommer kam es in Aitrang zu einer enormen Wasserknappheit, sodass zeitweise das Wasser von Kaufbeuren nach...

  • Aitrang
  • 05.09.18
39×

Keime
Marktoberdorfer Wasser wieder einwandfrei

Die Abkochanordnung, die für Teile Marktoberdorfs galt, ist aufgehoben. Nach Mitteilung des Gesundheitsamts Ostallgäu war auch die dritte Probe, die in Geisenried entnommen worden war, einwandfrei. Dort war zuletzt noch ein coliformer Keim auf 100 Milliliter Wasser gefunden worden. Danach hat das Wasserwerk dort die Leitungen verstärkt gespült – mit Erfolg. Der Keim ist weg. Betroffen von der Abkochanordnung waren außerdem Leuterschach, Engratsried, Schwenden, Ronried und Fechsen. Auch für sie...

  • Marktoberdorf
  • 11.09.17
33×

Grundversorgung
Im neuen Bericht zum Buchloer Trinkwasser werden keinerlei Grenzwertüberschreitungen gemessen

In den nahegelegenen Kommunen Kaufering und Kinsau gibt es Probleme mit coliformen Keimen. Beide Gemeinden mussten ihr Trinkwasser jüngst chloren. Kinsau hat nun eine UV-Anlage installiert, während Kaufering sein Trinkwasser aus Landsberg bezieht – zum Unwillen der Bürger. In Buchloe jedoch sind die Keime 'überhaupt kein Problem', versichert Georg Haider, kaufmännischer Mitarbeiter der städtischen Wasserversorgung. Früher habe es zwar manchmal Nachweise gegeben, doch seit 2004 habe Buchloe eine...

  • Buchloe
  • 25.10.16
52×

Versorgung
Keime im Trinkwasser in Friesenried

Im Friesenrieder Trinkwassernetz sind Keime nachgeweisen worden. Bürgermeister Bernhard Huber informiert den Gemeinderat bei der jüngsten Sitzung über das Auftreten von sogenannten coliformen Bakterien im zentralen Gemeindebereich. Diese Mikroorganismen wurden bei den vorgeschriebenen Probemessungen festgestellt. Es handele sich aber nicht um einen besorgniserregenden Zustand, betonte Huber. Der gemessene Wert sei 4/100 ml (vier Einheiten coliformer Bakterien pro 100 Milliliter). Der Grenzwert...

  • Kaufbeuren
  • 23.09.16
38×

Untersuchung
Trinkwasser in Fellheim: Proben weisen keine Keime mehr auf

Mit der Fertigstellung der Fellheimer Trinkwasserversorgung geht ein Projekt zu Ende, das letztlich weit mehr als zehn Jahre in Anspruch genommen hat. Bürgermeister Alfred Grözinger teilt auf Anfrage zudem mit, dass bei den zuletzt entnommenen Wasserproben keine coliformen Keime mehr gefunden wurden. Wie berichtet, wurden diese Keime bei Wasserproben im neuen Brunnen entdeckt. Coliforme Keime sind Bakterien, die sowohl im Darm und in Fäkalien von Warmblütlern vorkommen können, aber auch in der...

  • Memmingen
  • 29.08.16
26×

Gesundheit
In der Marktgemeinde Altusried muss Wasser jetzt abgekocht werden

In der ganzen Marktgemeinde Altusried muss nun das Trinkwasser abgekocht werden. Diese Anordnung des Gesundheitsamts vermeldete jetzt die Gemeinde. Bei Probeentnahmen in der öffentlichen Wasserversorgung waren vergangene Woche erhöhte Werte an Keimen nachgewiesen worden. Zunächst betroffen waren die Ortsteile Kimratshofen, Muthmannshofen und Frauenzell mit den dazu gehörigen Weilern, sowie Bräunlings, Hiemen, Hinteregg, Käsers, Lausers, Leuten, Opprechts und Schöneberg. Nun wurden bei weiteren...

  • Altusried
  • 16.06.14
25×

Trinkwasser
Hohe Keimbelastung: Trinkwasser in Altusried und Umgebung muss abgekocht werden

Kolibakterien sind es nicht, die die hohe Keimbelastung im Trinkwasser von Kimratshofen, Muthmannshofen und Frauenzell mit den dazu gehörigen Weilern, sowie Bräunlings, Hiemen, Hinteregg, Käsers, Lausers, Leuten, Opprechts und Schöneberg verursacht haben. Das haben laut Landratsamtssprecher Andreas Kaenders Tests ergeben. Dennoch sei die Keimbelastung in dem Hochbehälter in Opprechts viel zu hoch. Bis das Problem behoben ist, müssen die Bewohner der Altusrieder Ortsteile weiter ihr Wasser...

  • Altusried
  • 11.06.14
23×

Scheidegg
Trinkwasser in Scheidegg wird ab heute gechlort

Bei einer Untersuchung sind coliforme Keime gefunden worden. Coliforme Keime sind keine Krankheitserreger, sondern dienen als Indikator für mögliche Verunreinigungen, so ein Sprecher der Gemeinde Scheidegg. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt in Lindau wurde aber aus Sicherheitsgründen beschlossen, das Wasser in den nächsten zwei bis drei Wochen zu chloren.

  • Lindenberg im Allgäu
  • 05.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ