Katze

Beiträge zum Thema Katze

Bayerische Tierheime kommen wegen illegalen Welpen- und Katzentransporten an ihr Limit.
5.305× 6 1 5 Bilder

Bayerns Tierheime am Limit
Reise in den Tod: Tierschmuggel erreicht neue Dimensionen

Immer wieder greift die Polizei in letzter Zeit illegale Tiertransporter auf. Und immer wieder ist der Bayerische Landestierschutzverband gefragt, wenn die Tiere in Quarantäne untergebracht werden müssen. Das bringt viele Tierheime in Bayern an ihre Grenzen.  Die Tiere, meist Hundewelpen und Katzenbabys, werden ihren Müttern viel zu früh entrissen. Dadurch und durch die Bedingungen beim Transport sind die Tiere oft traumatisiert. Zudem verfügen sie über keinen ausreichenden Impfschutz, sind...

  • 06.05.21
In Steinheim bei Memmingen sind in einem Jahr 20 Katzen verschwunden. (Symbolbild)
4.886× 1

Polizei bittet um Hinweise
20 Katzen verschwinden in Steinheim: Polizei ermittelt

In Steinheim bei Memmingen sind in einem Jahr 20 Katzen verschwunden. Nur zwei der Katzen konnten bislang gefunden werden - beide waren tot. Von den restlichen Tieren fehlt weiterhin jede Spur. Thomas Lange hat daher Anzeige bei der Polizei erstattet. Er und weitere Katzenbesitzer in Steinheim glauben, dass es jemanden gibt, der die Katzen tötet und dann entsorgt. Lange wohnt in Steinheim und im letzten Jahr sind drei seiner vier Katzen verschwunden. Zusammen mit anderen Beteiligten hat Lange...

  • Memmingen
  • 15.01.21
Symbolbild
6.683× 19 1 2 Bilder

Tierschützer sind entsetzt
Jägerin erschießt gefangene Katze bei Augsburg: Allgäuer Jäger üben scharfe Kritik

Ein Video, aufgenommen in einem Wald bei Augsburg, erhitzt derzeit die Gemüter. Zu sehen sein soll eine Jägerin aus dem Raum Augsburg, die eine in einer Lebendfalle gefangene Katze erschießt. Insgesamt drei Schüsse gibt die Frau ab, erst dann scheint sie sicher zu sein, dass das Tier tot ist.  Das Video - veröffentlicht auf der Homepage der Tierschutzrechtsaktivisten von "SOKO Tierschutz" - sorgt nicht nur bei Tierschützern für Entsetzen. Auch viele Jäger können nicht nachvollziehen, dass ihre...

  • 10.01.21
728×

Tierschutz
Sie sorgen für Gewissheit: Die Pink Ladies aus dem Ostallgäu

Wenn die Familienkatze, der geliebte Kater seit Tagen verschwunden ist, dann ist das eine schier unerträgliche Situation für jeden Tierfreund. Wurde die Katze überfahren? Liegt der Kater verletzt irgendwo oder findet einfach nicht mehr nach Hause? Genau diese Fragen hat sich Christiane Schrade auch schon gefühlt tausend Mal gestellt. Auch Sie vermisst seit 2015 zwei ihrer Katzen. „Da muss doch jemand was tun“, dachte Sie sich und rief die Pink Ladies ins Leben. Eine Gruppe Ehrenamtlicher, die...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 10.08.20
Vier der insgesamt 17 "Pink Ladies": Von links: Petra Zech (52), Christiane Schrade (50), Susi Bauer (53) und Erika Uhrig (41).
5.992× 1 2 6 Bilder

"Totfund"-Gruppe
"Pink Ladies" im Ostallgäu retten Tiere vom Straßenrand

Eine Katze liegt verletzt oder gar leblos am Straßenrand. Ein Fall, der für die Pink Ladies aus dem Ost- und Unterallgäu nichts Neues ist. Die Gruppe aus mittlerweile 17 Damen hat sich zum Ziel gemacht, Katzen und anderen Tieren zu helfen und sie den Besitzern zurückzubringen. Wenn sie einen Anruf erhalten, entscheiden die berufstätigen Frauen kurzerhand, wer sich um das Tier kümmert. Dann macht sich eine Helferin auf den Weg. Mit dabei: Die pinke Weste und ein Auslesegerät. Die pinken Westen...

  • Kaufbeuren
  • 03.08.20
Katze (Symbolbild)
2.500×

Tierquälerei
Katze in Reichenbach bei Oberstdorf angeschossen - Zeugen gesucht

Im Oberstdorfer Ortsteil Reichenbach wurde am Mittwochvormittag, 25. März, eine Katze beschossen. Wie die Polizei mitteilt, stellte der Tierbesitzer eine blutende Wunde an der Katze fest. Die Katze musste operiert werden und überlebte den Vorfall. Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall oder sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Oberstdorf 08322-96040 zu melden.

  • Oberstdorf
  • 27.03.20
Zu viele verwilderte Hauskatzen im Allgäu: Tierschützer fordern jetzt eine Kastrationspflicht.
1.740× 4 1

Tierschutz
Zu viele verwilderte Katzen: Allgäuer Tierschützer fordern Kastrationspflicht

Allgäuer Tierschützer fordern jetzt eine Kastrationspflicht für Katzen, das berichtet das Allgäuer Anzeigeblatt. Grund für die Forderung sei die Zahl der verwilderten Katzen - besonders im ländlichen Raum. Die in den Tierheimen abgegebenen Tiere seien dabei nur die Spitze des Eisberges, so die Zeitung weiter. Für die Tiere selbst sei das Leben in freier Wildbahn ein Überlebenskampf. Hinzu käme die Gefahr für den Artenschutz, da verwilderte Hauskatzen auch Vögel, Eidechsen und Blindschleichen...

  • Sonthofen
  • 24.02.20
Symbolbild.
6.394×

Tierschutz
Polizei und Nachbarin retten Katzen und Reptilien aus Messie-Wohnung in Lechbruck

In einer Wohnung in Lechbruck sind am Freitagnachmittag mehrere verwahrloste Tiere gefunden worden. Darunter Katzen und Reptilien. In den Terrarien sind bereits einige Tiere verendet, so die Polizei. Die Mieterin leidet offenbar an dem Messie-Syndrom und ist seit einigen Wochen verschwunden. Nach einer Wohnungsöffnung wurden die verwahrlosten Tiere in der vermüllten Wohnung gefunden. Drei ungiftige Schlangen konnten gerettet werden und wurden dem Reptilienfachmann übergeben. Der Zustand der...

  • Lechbruck
  • 18.01.20
Symbolbild. In Wangen wurde ein 14-Jahre alter Kater misshandelt.
3.833× 1

Stumpfe Gewalteinwirkung
Kater in Wangen misshandelt: Auge musste operativ entfernt werden

In der Nacht auf Donnerstag, 25. Juli wurde ein 14-Jahre alter Kater in Wangen misshandelt. Der Besitzer hörte in der Nacht Schmerzenslaute eines Tieres, die er einer Katze oder einem Kater zuordnete. Am Donnerstagvormittag fiel ihm dann eine massive Schädelverletzung im Bereich des rechten Auges seines Katers auf. Bei dem Tier wurde nach tierärztlicher Untersuchung ein Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert. Das betroffene Auge musste operativ entfernt werden. Der behandelnde Tierarzt stufte die...

  • Wangen
  • 30.07.19
Symbolbild
1.220×

Zeugenaufruf
Katze wird in Wangen mit Öl verschmiert: Polizei geht von Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aus

Eine Katze ist am Freitagmorgen ölverschmiert zu ihren Besitzern in Wangen zurückgekehrt. Wie die Polizei mitteilt, wird davon ausgegangen, dass eine bislang unbekannte Person das Tier in eine ölige Flüssigkeit getaucht hat. Laut Polizei handelt es sich möglicherweise um einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.

  • Wangen
  • 28.12.18
Katze (Symbolbild)
901×

Samtpfoten
Streunende Katzen vermehren sich im Ostallgäu unkontrolliert

Gisela Egner lacht kurz und atmet anschließend tief durch, als sei sie froh und gleichzeitig verwundert, dass jemand danach fragt. Dann antwortet sie: „Es gibt viele, sehr viele streunende Katzen in der Region.“ In Stadeln würden die Tiere oftmals Zuflucht suchen, sagt die Vorsitzende des Tierschutzvereins Arche Noah in Seeg. Dort werden sie gefüttert, was noch mehrere anlockt – bis sie letztlich Junge bekommen. „Wenn dann 15 bis 20 Katzen auf einem Hof herumspringen, merken die Hofbesitzer,...

  • Füssen
  • 07.07.18
136×

Tierschutz
Katze tagelang alleine ohne Futter und Wasser in Kemptener Wohnung: Anzeige nach dem Tierschutzgesetz gegen 19-Jährige

Gestern Nachmittag teilten Nachbarn eines Mehrfamilienhauses in Kempten der Polizei mit, dass seit Tagen aus einer Wohnung das Schreien einer Katze zu vernehmen sei. Als die Streife vor der Wohnungstüre ebenfalls die gleiche Feststellung machte, wurde die Türe durch die alarmierte Feuerwehr geöffnet. Anschließend konnte dann in der Wohnung eine junge Katze ohne Futter und Wasser festgestellt werden. Das Kätzchen wurde ins Tierheim verbracht. Die wohl seit Tagen nicht anwesende 19 Jahre alte...

  • Kempten
  • 09.09.16
29×

Tierschutz
Prozess um 30 verwahrloste Katzen in Kaufbeuren

30 Katzen stehen im Mittelpunkt eines Streits, der vor Gericht endete, den Steuerzahler möglicherweise teuer zu stehen kommt und Tierschützer auf die Palme bringt. Die Tiere gehörten einer Frau, der die Stadt Kaufbeuren vor einem Jahr die Haltung untersagte. Der Grund: Etliche Katzen waren krank und verwahrlost. Der Vorsitzende des Kaufbeurer Tierschutzvereins, Stefan Mitscherling, sieht hier einen krassen Fall von 'Animal Hoarding'. Der Begriff steht für das krankhafte Anhäufen von Haustieren...

  • Kempten
  • 30.05.16
122×

Tierschutz
Polizei befreit verwahrloste Katzenbabys in Steinholz

Eine Streife der Polizei Kaufbeuren kontrollierte am gestrigen Nachmittag eine junge Dame im Bereich von Mauerstetten, weil diese ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Während des Gesprächs mit den Polizeibeamten gab die Frau an, dass eine Nachbarin im Keller ihres Mehrfamilienhauses mehrere Katzen unter schlechten Bedingungen halten würde. Bei der Nachschau durch die Polizei konnten fünf Katzenbabys in einem völlig abgedunkelten Kellerraum festgestellt werden. Diese hatten weder Futter...

  • Kaufbeuren
  • 18.06.15
38×

Tierschutzgesetz
Polizei ermittelt im Fall einer toten Katze in Lindau

Keinen schönen Anblick musste der Besitzer eines Katers am Dienstagmorgen erleben. Er fand sein Haustier vor dem Wohnhaus am Boden liegend auf und stellte fest, dass der Kopf abgetrennt wurde. Eine alarmierte Polizeistreife und ein Tierarzt konnten bestätigen, dass es sich nicht um ein Reißen durch Wild handelt. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Wer diese Tat begangen hat, ist bislang unbekannt.

  • Lindau
  • 03.12.14
796× 13 Bilder

Tierschutz
Katzenplage im Allgäu: Leiterin des Immenstädter Tierheims fordert mehr Fortpflanzungskontrolle

'Die Situation in den letzten Jahren hat sich zu einer Katzenplage entwickelt.' So formuliert es Iris Thalhofer, Leiterin des Tierheims Immenstadt. Viel zu wenige Katzen im Allgäu seien kastriert. Deren unkontrollierte Vermehrung ist für die örtlichen Tierschutzvereine ein immer größer werdendes Problem. Was kaum einer weiß: Im Allgäu gibt es eine große Population verwilderter Katzen. Weil die Tiere vielfach nachts unterwegs und zudem sehr scheu sind, ist das Problem nicht auf den ersten Blick...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.03.14
25×

Katzenplage
Tierschützer im Ostallgäu fordern Kastrationspflicht für streunende Katzen

420.000 Nachkommen können aus einem Katzenpaar, das zweimal im Jahr etwa fünf Junge bekommt, rein rechnerisch in sieben Jahren werden, sagt die Tierschutzorganisation Peta. Tierschützer fordern daher schon lange eine Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen. In Schleßwig-Holstein war die Katzenplage erst kürzlich wieder Thema. Und auch im Ostallgäu gibt es viele Streuner. 'Wir haben ein massives Problem mit wilden Katzen', sagt Franz Götz, Leiter des Veterinäramtes am Landratsamt Ostallgäu. Auf...

  • Füssen
  • 12.11.13
247×

Tierquälerei
Baby-Katzen an A 96-Rastplatz ausgesetzt

Vier kleine Kätzchen hat ein durchreisendes Ehepaar Sonntagabend in einem verschlossenen Karton an der A 96-Raststätte Kammlachtal (Unterallgäu) gefunden. Laut Polizei hatte ein bisher unbekannter Tierhalter die Schachtel an einer Türe zum Toilettenhaus abgestellt. Die Kätzchen sind erst wenige Wochen alt. In dem Karton waren neben den Tieren zwei Dosen Katzenfutter und eine orange Decke. Die Katzenbabys kamen vorübergehend zu einer Tierfreundin. Zeugenhinweise an die Polizei, Telefon (08261)...

  • Mindelheim
  • 11.09.12
40×

Oberstdorf
Mögliches Tierschutzvergehen

In der Folge eines Fahndungsaufrufs nach seiner verschwundenen Edelkatze fand der Tierhalter am Dienstagnachmittag eine anonyme Nachricht in seinem Briefkasten. Der Verfasser bezog sich auf den Fahndungsaufruf, beschrieb sich darin als Katzenfeind und behauptete, den Vierbeiner des Katzenbesitzers erschlagen und darüber hinaus schon mehrere Katzen auf dem Gewissen zu haben. Dass die vermisste Katze inzwischen schon längst wieder wohlbehalten heimgekehrt war, wusste der anonyme Schreiber...

  • Kempten
  • 20.06.12
31×

Aufruf
Im Frühjahr kommt die Katzenschwemme - Tierschützer raten zu Kastrationen

Jetzt ist Geburtszeit In diesen Tagen werden die meisten Jungkatzen geboren. Der Tierschutzverein Kempten befürchtet deshalb auch für das laufende Jahr eine regelrechte 'Katzenschwemme'. Für das Tierheim, sagt Tierschutzvereinsvorsitzende Anna-Maria Peter-Sigg, sei diese Situation kaum noch zu bewältigen: Weil die Vermittlung von Katzen, besonders von älteren Tieren, schwieriger werde, steige die Verweildauer der Tiere in den Tierheimen – und die Kosten kletterten in die Höhe. Um die...

  • Kempten
  • 07.05.12
46×

Tierschutz
Katzenflut: Kastrationspflicht gefordert

Auf dem Land vermehren sich Miezen oft unkontrolliert - Junge sind häufig verwahrlost und krank oder werden getötet Aus einem Katzenpaar können rein rechnerisch in sieben Jahren 420000 Nachkommen entstehen, sagt die Tierschutzorganisation Peta. Durchschnittlich bekommt eine Kätzin zweimal im Jahr fünf Junge - stirbt ein Wurf, auch dreimal. Tierschützer befürworten daher die Kastration von Freigänger-Katzen. «Das ist ein Muss. So gehts nicht weiter», sagt Anita Böck. Sie ist Vorsitzende des...

  • Kempten
  • 21.03.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ