Katastrophenschutz

Beiträge zum Thema Katastrophenschutz

Pressegespräch in Kempten zum Thema: Konzept zur effizienten und priorisierten Bearbeitung von Gewaltdelikten gegen Polizeibeamte und Rettungskräfte.
3.148× 6 Video 10 Bilder

Konzept zur effizienteren Bearbeitung
Polizei und Rettungskräfte sollen besser vor Gewalt geschützt werden

Die Zahlen zum Thema "Gewalt gegen Polizeibeamte", die bei einem Pressegespräch in Kempten vorgestellt wurden, sind besorgniserregend. 601 Fälle mit nahezu 350 Dienstausfalltagen gab es im vergangenen Jahr im Bezirk Schwaben Süd-West. Vier von fünf Beamten wurden im Laufe des Jahres während des Dienstes beleidigt. Die Übergriffe auf Polizeibeamte, Rettungsdienst und Feuerwehren steigen trotz einer Strafverschärfung im Jahr 2017 nach wie vor an. Konzept zur Bearbeitung von Gewaltdelikten gegen...

  • Kempten
  • 14.10.20
Symbolbild.
8.437× 1

Wegen Coronavirus
Bayerisches Rotes Kreuz ruft Alarmstufe 1 von 3 in Bayern aus

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hat die "Alarmstufe 1" für alle Einheiten des Katastrophenschutzes der Bayerischen Hilfsorganisationen ausgerufen. Dazu gehören der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), das Bayerische Rote Kreuz, Die Johanniter sowie die Malteser. Hintergrund sei die "derzeit nicht absehbare Lageentwicklung rund um das Coronavirus", teilte der Verband mit. Ein weiterer Grund sei die fortschreitende Knappheit von persönlicher Schutzausrüstung wie zum Beispiel Schutzmasken, Schutzkitteln...

  • Kempten
  • 05.03.20
Besuch des DRK/BRK in einem Trainingszentrum des Iranischen Roten Halbmonds in Isfahan.
978× 4 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
Vier BRK Rettungshundeführer mit ihren Hunden in Iran

Am 10.11.2018 brachen vier Rettungshundeteams des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in den Iran auf. Sie trainierten dort sieben Tage mit den Kollegen des Iranischen Roten Halbmondes gemeinsam die Rettungshunde. Die Leitung hatte Mark Hoffmann von der BRK Rettungshundestaffel Oberallgäu in seiner Funktion als verantwortlicher Delegierter des Generalsekretariates des Deutschen Roten Kreuz. Dr. Maria Gomolka (BRK Kreisverband Miesbach), Dr. Anke Braun, Peter Hentschel (BRK Kreisverband Würzburg)...

  • Kempten
  • 19.11.18
Ein Luftbeobachter-Team des Stützpunkts Kempten-Durach startet mit Pilot Michael Jennes gleich zum Übungsflug.
1.230×

Katastrophenschutz
Luftbeobachter im Oberallgäu helfen dabei, Waldbrände früh zu erkennen

Vermutlich hat jeder schon einmal Bilder von gewaltigen Waldbränden in Kalifornien oder Spanien gesehen. In Bayern kommt das in diesem Ausmaß eher selten vor. Doch die Gefahr besteht und wird von den Regierungsbezirken, Landratsämtern und der Luftrettungsstaffel Bayern ernst genommen. Deshalb gibt es im ganzen Freistaat und natürlich auch in der Region sogenannte Luftbeobachter. Sie sollen dabei helfen, Waldbrände zu verhindern oder früh zu erkennen. Damit sie immer allzeit bereit sind, haben...

  • Kempten
  • 25.06.18
43× 2 Bilder

Übung
Katastrophenschutzübung auf dem Gelände der Allgäuer Festwoche

Großalarm am Sonntagmorgen. Nach Unwetter und Sturm liegen einige Stahlträger kreuz und quer auf einer Teerdecke in der Nähe des Stadtparks. Größere Betonteile sind dazwischen verkeilt. Herbeigeeilte Einsatzkräfte von Rotem Kreuz und Johannitern bergen 15 Verletzte, leisten an einem Sammelplatz die erste Versorgung. Rasch sind auch die Kemptener Feuerwehren zur Stelle und befreien mit schwerem Gerät zwei Eingeklemmte. Das Gute an der ganzen Situation: Es handelt sich 'nur' um eine große...

  • Kempten
  • 04.08.14
14× 2 Bilder

Übung
Katastrophenschutzübung am Kaufbeurer Eissportstadion beendet

Großeinsatz der Rettungskräfte in Kaufbeuren: Zahlreiche Fahrzeuge und Helfer der Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste waren am Samstagnachmittag im Stadtgebiet unterwegs. Einen echten Unglücksfall gab es allerdings nicht. Im Rahmen einer Katastrophenschutzübung wurde lediglich ein Unglücksfall im Eissportstadion simuliert und 'das Sicherheitskonzept für die Sportstätte einem Belastungstest unterzogen', wie die Stadtverwaltung mitteilt. Das Szenario sah einen Ammoniakaustritt und dichten...

  • Kempten
  • 30.11.13
14×

Übung
Katastrophenschutzübung am 30. November ab 13 Uhr im Stadtgebiet Kaufbeuren

Am kommenden Samstag wird eine erhebliche Anzahl von Einsatzfahrzeugen örtlicher Rettungsdienste mit Blaulicht im Stadtgebiet Kaufbeuren unterwegs sein. Das ist aber kein Grund zur Besorgnis, denn die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW, BRK und DLRG nehmen lediglich an einer Katastrophenschutzteilübung der Stadt Kaufbeuren teil. Um das Übungsszenario für die Einsatzkräfte realistisch zu halten, werden Einsatzort und -situation erst am Samstag zu Übungsbeginn bekannt gegeben. Die Übung...

  • Kempten
  • 26.11.13
17×

Allgäu
Waldbrandgefährdungsstufe 3 für das Allgäu

Trotz der konstant hohen Temperaturen der vergangenen Tage besteht aktuell keine akute Waldbrandgefahr im Allgäu, sagt Stephan Rudolph, Leiter vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz in Kempten. Von der 5 stufigen-Skala gilt aktuell Waldbrandgefährdungsstufe 3. Bereits in den nächsten Tagen entspannt sich die Situation zunehmend. Mit den erwarteten Regenschauern ist eine Reduzierung der Warnstufe auf 1 zu erwarten, so Rudolph abschließend.

  • Kempten
  • 21.08.12
15×

Kempten
Sicherheitskonzept für Allgäuer Festwoche in Kempten vorgestellt

Am Samstag beginnt die diesjährige Allgäuer Festwoche. Damit sie auch dieses Jahr wieder ohne Komplikationen über die Bühne geht, arbeiten auch heuer wieder Polizei, das Amt für Jugendarbeit, das Rechtsamt und das Amt für Brand- und Katastrophenschutz und die Freiwillige Feuerwehr zusammen. Heute stellen die Verantwortlichen nun ihr Sicherheitskonzept für die 63. Allgäuer Festwoche vor.

  • Kempten
  • 07.08.12
10×

Alarm
Hunderte Einsatzkräfte proben morgen Katastrophenfall in Memmingen

Stadt Memmingen und Landkreis Unterallgäu üben gemeinsam Damit bei einem Unglück möglichst schnell geholfen und die Situation unter Kontrolle gebracht werden kann, üben am morgigen Samstag, 5. Mai, mehrere Hundert Einsatzkräfte den Katastrophenfall. Das Landratsamt Unterallgäu probt an diesem Tag zusammen mit der Stadt Memmingen, der Feuerwehr, der Polizei, dem Technischen Hilfswerk, dem Rettungsdienst und anderen Hilfsorganisationen. Das Szenario ist noch nicht bekannt, der Fall wird aber im...

  • Kempten
  • 04.05.12

Kaufbeuren
Technisches Hilfswerk sucht Nachwuchskräfte

Das Technische Hilfswerk in Kaufbeuren installiert zur Stunde auf dem Buron- Platz eine Wetterstation zum Anfassen. Damit beteiligt sich der Ortsverband an einer Bundesweiten Imagekampagne des Technischen Hilfswerkes. Unter dem Motto 'Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!', wollen die Katastrophenschützer auf diese Weise Nachwuchs für sich gewinnen. Mit dem Aussetzen der Wehrpflicht steht auch das THW vor großen Herausforderungen bei der Nachwuchssuche. Eröffnet wird die Aktion vom Allgäuer...

  • Kempten
  • 01.10.11
32×

Katastrophenschutz
Behörden sehen sich besser für einen atomaren Störfall gerüstet als 1986 bei Tschernobyl

Lehren aus dem Unglück gezogen Rudolf Fischer ist seit 1980 Umweltschutz-Ingenieur beim Landkreis Unterallgäu. Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl Ende April 1986 hat er noch in unliebsamer Erinnerung, so, als habe sie sich erst gestern ereignet. Das reinste Wirrwarr habe er damals erlebt. Unterschiedliche Grenzwerte seien herumgeschwirrt und Zuständigkeiten bei den Behörden nicht klar geregelt gewesen. Der Katastrophenschutz sei auf Kriegsgefahren ausgelegt gewesen, nicht jedoch auf ein...

  • Kempten
  • 21.03.11
25× 2 Bilder

Übung
Stämme durchbohren Bus, Auto brennt

«Schlimmer geht´s nimmer» mochte man sich gedacht haben, als man das Szenario auf der Kreisstraße OA 4 oberhalb Schöllang betrachtete. Am Samstagvormittag fand dort eine groß angelegte Katastrophenschutzübung statt, an der etwa 300 Personen beteiligt waren. Neben den Feuerwehren aus Oberstdorf, Schöllang, Langenwang, Rubi-Reichenbach, Hinang, Altstädten, Sonthofen, Fischen, Au-Thalhofen, Burgberg, Blaichach und Kempten waren die Rettungs- und Sanitätsdienste des Roten Kreuzes, der...

  • Kempten
  • 02.11.10

Marktoberdorf / Ostallgäu
Gut vorbereitet für den Fall der Fälle

Katastrophen kommen in aller Regel schnell, überraschend und unvorhergesehen. «Da ist es besonders wichtig, ein geordnetes und reibungsloses Verhalten der Einsatzkräfte zu organisieren», sagt Ralf Kinkel, am Landratsamt unter anderem zuständig für öffentliche Sicherheit und Ordnung. Kinkel betont auch die Bedeutung des Katastrophenschutzes: «Wir betrachten es als sehr wichtig, auf diesen Fall gut vorbereitet zu sein.»

  • Kempten
  • 05.06.09

Marktoberdorf / Ostallgäu
Gut vorbereitet auf den Fall der Fälle

Katastrophen kommen in aller Regel schnell, überraschend und unvorhergesehen. «Da ist es besonders wichtig, ein geordnetes und reibungsloses Verhalten der Einsatzkräfte zu organisieren», sagt Ralf Kinkel, am Landratsamt unter anderem zuständig für öffentliche Sicherheit und Ordnung. Kinkel betont auch die Bedeutung des Katastrophenschutzes: «Wir betrachten es als sehr wichtig, auf diesen Fall gut vorbereitet zu sein.»

  • Kempten
  • 03.06.09
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ