Kadaver

Beiträge zum Thema Kadaver

Lokales
Symbolbild Wolf

Untersuchung
Wurde Schaf bei Wertach von Wolf gerissen?

Weil die Möglichkeit besteht, dass ein bei Wertach getötetes Schaf von einem Wolf gerissen wurde, wird sein Kadaver nun vom „Netzwerk große Beutegreifer“ untersucht. Das bestätigt das Landesamt für Umwelt auf Anfrage. Endgültige Ergebnisse sind demnach in zwei bis drei Wochen zu erwarten. Zuletzt hatten im Allgäu gerissene Nutztiere für eine emotionale Diskussion um den Abschuss von Wölfen gesorgt. Erst im Juni hatten Verbände und Landräte der Alpenlandkreise vom Oberallgäu bis Bad...

  • Wertach
  • 10.07.19
  • 2.734× gelesen
Lokales
Im Allgäu wurden in kürzester Zeit mehrere tote Kälber gefunden. Es wird davon ausgegangen, dass ein Wolf die Tiere gerissen hat.

Wolf
Erneut zwei tote Kälber im Allgäu gefunden: DNA-Proben werden ausgewertet

Zwei tote und angefressene Kälber hat Alpwirt Konrad Müller am Dienstagmorgen auf seiner Weide am Grünten bei Kranzegg (Oberallgäu) gefunden. Die Zwillingskälber kamen wohl in der Nacht auf die Welt. Eines wurde zur Hälfte aufgefressen, das andere hatte ebenfalls Bissspuren. Nachdem in den vergangenen Tagen im etwa sieben Kilometer entfernten Wertach zwei Kälber gerissen wurden und dort ein Wolf im Verdacht steht, geht auch Müller davon aus, dass das Tier für den Tod seiner Kälber...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.08.18
  • 23.729× gelesen
  •  1
Lokales

'Fuchswoche'
Ansichten von Kemptener Jägern und Tierschutzvereinen: Haben Tiere gut gelebt, darf man Pelze verwerten

Jäger Karl-Heinz Schader blutet das Herz, wenn erlegte Füchse in der Tierkörperverwertung landen. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Maria Anna Peter-Sigg widerspricht nicht. Pelzzucht lehnen beide kategorisch ab Viele Jahre was das Tragen von Pelzen geradezu verpönt. Wer es dennoch tat, wurde nicht selten von Tierschützern offen angefeindet. Vor wenigen Tagen wurde allerdings eine Studie veröffentlicht, wonach wieder mehr Menschen Pelzmäntel und -mützen tragen und dazu stehen. Sie wissen...

  • Kempten
  • 20.02.17
  • 256× gelesen
Lokales

Nichts für Zartbesaitete
Tierkadaver auf Straßen im Oberallgäu und Kempten: Wer sich um die Beseitigung kümmert

Fast jeder Autofahrer kennt sie, die unschönen Begegnungen mit Tieren auf der Straße. Mal laufen sie einem vors Auto, mal sieht man nur noch ihre Überreste am Straßenrand liegen. Wo die meisten am liebsten schnell wegschauen, müssen andere ganz genau hinsehen. Verantwortlich für die Entsorgung sind im Oberallgäu und in Kempten, je nach Fundort, der städtische Bauhof, die Straßenmeistereien und die Autobahnmeisterei. Doch auch, wer in einen Unfall mit Tieren verwickelt ist, darf nicht ganz...

  • Oberstaufen
  • 29.08.16
  • 92× gelesen
Polizei

Ermittlungen
Kompletten Rinderkopf in Biomülltonne in Immenstadt entsorgt

Eine 39-jährige Dame aus Immenstadt staunte nicht schlecht, als sie die Gemeinschaftsbiotonne vor ihrem Mehrfamilienhaus öffnete. In der Biotonne lag ein kompletter Rinderkopf, der sie anstarrte. Ermittlungen ergaben, dass der Rinderkopf von einem 52-jährigen Nachbarn bei einem Metzger vor einigen Tagen gekauft wurde. Nachdem alles Essbare verwertet wurde, nahm sein 14-jähriger Sohn den Rinderkopf und entsorgte ihn in der Biotonne. Die Familie wurde aufgefordert, den Rinderkopf fachgerecht zu...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.09.15
  • 50× gelesen
Polizei

Kadaver
Totes Kalb auf Acker bei Rieden abgelegt

Eine Spaziergängerin fand am Mittwochabend an einem Waldrand nördlich von Rieden ein totes weibliches Braunviehkalb auf einem Acker liegend. Das Kalb wird auf ein Alter von sechs bis acht Wochen geschätzt und weist an den Keulen bereits fortgeschrittenen Tierfraß auf. Dass die Ohren anscheinend abgeschnitten wurden, wertet die Polizei als Anzeichen dafür, dass das verendete Kalb widerrechtlich entsorgt wurde. Das Kalb wird von einem Veterinär des Landratsamtes Ostallgäu begutachtet.

  • Kempten
  • 23.04.15
  • 13× gelesen
Polizei

Verdacht
Unbekannte verunreinigen Gewässer in Fischen mit Fischköpfen

Bereits am Donnerstag, 11.08.2014, meldete sich ein Kurgast bei der Verwaltungsgemeinschaft Hörnergruppe und teilte sinngemäß mit, dass er auf Höhe einer Brücke Richtung Fischen/Au in einem Bach 13 bis 15 Fischköpfe habe schwimmen sehen. Da er keinen Fischereiaufseher oder ähnliche Beobachtungen erkennen konnte, wollte er diese unappetitliche Angelegenheit der Gemeinde melden. Mittlerweile wurden Nachforschungen wegen Verdacht der Fischwilderei aufgenommen. Zeugen, die verdächtige...

  • Oberstdorf
  • 16.09.14
  • 15× gelesen
Polizei

Zeugenaufruf
Tierkadaver in der Westernach nahe Mindelheim abgelegt

Neben dem Radweg von Unterauerbach nach Mindelheim hat eine bislang unbekannte Person in der Westernach die Kadaver von zwei Stallkaninchen entsorgt. Die Tiere waren zuvor geschlachtet worden und waren dann mit einem Stein beschwert in der Westernach versenkt worden. Es handelt sich um ein hellbraunes Kaninchen mit schwarzer Zeichnung und um ein etwas kleineres schwarzes Kaninchen. Beide Tiere waren augenscheinlich ausgewachsen. Die Kadaver lagen schon mehrere Tage im Wasser. Wer kann...

  • Mindelheim
  • 07.09.13
  • 27× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019