Känguru

Beiträge zum Thema Känguru

189× 10 Bilder

Tiere
Erste Bilder von Känguru-Baby Mikey aus Sulzberg - Bruder Diego bleibt verschwunden

Luzi und Maxl, Diegos Eltern, haben mittlerweile wieder Nachwuchs bekommen: Vor etwa einem halben Jahr kam Mikey zur Welt. Die Allgäuer Zeitung durfte die ersten Fotos von ihm machen. Neun Monate ist es jetzt her, dass Känguru-Bub Diego aus seinem Gehege im Oberallgäuer Sulzberg verschwand – und bis heute nicht nach Hause zurückkehrte. Alle Versuche, die Pia und Richard Fuchs, Diegos Besitzer, unternahmen, um ihn zu finden, blieben bislang erfolglos. Jetzt gab es eine neue Spur: Ein...

  • Kempten
  • 27.08.14
43×

Tierwelt
Känguru-Nachwuchs in Sulzberg!

Grund zur Freude bei Pia und Richard Fuchs aus Sulzberg: Ihre beiden Kängurus Maxl und Luzi haben wieder Nachwuchs bekommen: Luzi trägt seit Kurzem ein Känguru-Baby in ihrem Beutel. Weiter macht sich das Ehepaar Fuchs aber große Sorgen um Diego, den kleinen Känguru-Buben, der wie berichtet Ende Dezember aus dem Gehege ausbüxte und seither verschollen ist. Immer wieder gingen bei Pia und Richard Fuchs Hinweise ein, doch eine heiße Spur war bislang nicht dabei. Das Ehepaar will jedoch nicht...

  • Kempten
  • 01.04.14
32×

Suche
Sulzberger Känguru Diego nun seit fünf Wochen vermisst

Fünf Wochen sind mittlerweile vergangen, seit der kleine Känguru-Bub Diego aus seinem Gehege im Oberallgäuer Sulzberg ausgebüxt ist. Diegos Besitzer, Pia und Richard Fuchs, haben seither nichts unversucht gelassen, um das Känguru zu finden. 'Wir haben kaum Hinweise bekommen - und die wenigen waren nicht einmal verwertbar', sagt Polizeisprecher Christian Owsinski. Ähnlich lief es bei Familie Fuchs direkt. Nur zweimal hätten sich potenzielle Zeugen gemeldet, sagt Richard Fuchs. Doch die Spuren...

  • Kempten
  • 31.01.14
23×

Suche
Sulzberg: Keine heiße Spur vom ausgebüxten Känguru Diego

Weiter gibt es keine Spur von dem aus seinem Sulzberger (Oberallgäu) Gehege verschwundenen Känguru Diego. Vor mittlerweile fast zwei Wochen büxte der kleine Wallaby-Bub aus – und ward seither nicht mehr gesehen. Oder vielleicht doch? Bei Diegos Besitzern Pia und Richard Fuchs gingen Hinweise ein. Bei Scheidegg sowie an der Straße zwischen Sulzberg und Durach wurde ein 'großes Tier' gesichtet. Dass es sich dabei aber tatsächlich um ein Känguru handelte, konnten die Anrufer nicht bestätigen....

  • Kempten
  • 08.01.14
13×

Tiere
Sulzberger Känguru Diego noch immer verschwunden

Keine heiße Spur vom kleinen Känguru Diego, das vor gut einer Woche aus seinem Gehege in Sulzberg ausgebüxt ist: Diego ist weiter verschollen. Indes stehen seine Chancen, längere Zeit in freier Allgäuer Wildbahn zu überleben, gar nicht schlecht. Wie Beatrix Köhler, Leiterin der zoologischen Abteilung im Tierpark Hellabrunn, weiß, sind Wallabys wie Diego recht robust und halten einiges aus. Zudem findet Vegetarier Diego hierzulande genügend Nahrung. Das kleine Känguru ist also recht gut...

  • Kempten
  • 03.01.14
24×

Tiere
Sulzberg: Noch keine Spur von Känguru Diego

Seit einer Woche verschwunden Eine klitzekleine Lücke am Gitter reichte – und schon war Diego verschwunden: Genau eine Woche ist es her, seit das ein Jahr alte Känguru von Pia und Richard Fuchs aus dem Oberallgäuer Sulzberg ausgebüxt ist. Der kleine Diego, der auf dem Anwesen des Ehepaars Fuchs zur Welt kam, bekam offenbar Panik, als die Neujahrsbläser zu ihrem Ständchen anhoben. Er nahm reißaus und wurde seither nicht mehr gesehen. Pia und Richard Fuchs hoffen, dass Diego, der bislang mit...

  • Kempten
  • 02.01.14
14×

Hinweise
Herrenloses Känguru im Ostallgäu unterwegs

Im Ostallgäu ist möglicherweise ein herrenloses Känguru unterwegs. Zwei Zeugen haben bei der Polizei angegeben in den letzten Tagen das Tier gesichtet zu haben. Die Suche nach dem Tier blieb bislang erfolglos. Ein Autofahrer berichtet, das Känguru an der B16 bei Steinbach gesehen zu haben. Der andere will es bei Schongau entdeckt haben. Am Wahrheitsgehalt der Aussagen zweifelt die Polizei nicht. Das Tier soll rund 60 Zentimeter groß sein. Die Polizei bittet um Hinweise.

  • Kempten
  • 03.12.13
40×

Wahrscheinlich lebt Skippi doch

Von Stefanie Dodel | Unterallgäu Skippi lebt! Wahrscheinlich. Einen Tag, nachdem auf der B18 bei Holzgünz ein Känguru von einem Lkw überfahren worden war, ist offenbar klar: Es war nicht Skippi. Das dreijährige Bennett-Känguru, das Anfang August vom Alpakahof in Bad Wurzach ausgebüxt war, wurde am Mittwoch - etwa drei Stunden nach dem Unfall - in Tautenhofen bei Leutkirch gesehen. Aber nicht nur das: Auch bei Holzgünz ist, wie erst gestern bekannt wurde, vor mehreren Wochen ein Känguru...

  • Kempten
  • 23.08.07

Skippi ist tot

Unterallgäu | sdo | Skippi ist tot. Das ausgebüxte Känguru wurde am Mittwoch in den frühen Morgenstunden auf der B18 zwischen Holzgünz und Erkheim von einem Lkw überfahren.

  • Kempten
  • 22.08.07

Der Ausreißer heißt Skippi

Von Stefanie Dodel | Ungerhausen/Bad Wurzach Die Identität des kleinen Kängurus, das beim ehemaligen Bahnhof in Ungerhausen (Unterallgäu) aufgetaucht ist, scheint geklärt zu sein: Es heißt 'Skippi'. Der Ausreißer ist rund 40 Kilometer vom Alpaka-Hof bei Bad Wurzach ins Unterallgäu gehüpft. 'Wir suchen nach Skippi seit Anfang August wie nach der Stecknadel im Heuhaufen', sagt Anton Leichtle, der den kleinen Tierpark mit seiner Frau Gerda führt.

  • Kempten
  • 22.08.07
64× 2 Bilder

Känguru Skippi allein im Unterallgäu (Video)

Von Stefanie Dodel | Unterallgäu/Ungerhausen Genüsslich knabbert das kleine rotbraune Tier an einem Zweig. Das Bild wackelt, dann ist das Känguru wieder zu sehen. Noch immer nagt es an den Blättern. Ein Knirschen ist zu hören, das Tier blickt auf - und knabbert seelenruhig weiter. Vier Minuten und zwölf Sekunden ist die Filmsequenz lang, die Frank Mittag mit seiner Digitalkamera aufgezeichnet hat. Aber nicht etwa in einem Zoo. Nein. Das Känguru sitzt mitten im Unterallgäu, einen Meter neben der...

  • Kempten
  • 21.08.07
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ