Jagd

Beiträge zum Thema Jagd

Reh (Symbolbild)
9.323×

Tiere
Hunde hetzen Reh in Kempten: Jäger muss Tier erschießen

Am Samstagvormittag haben zwei freilaufende Hunde im Waldbereich Rothkreuz in Kempten ein Reh so lange gehetzt, bis es sich in einem Drahtzaun verfing. Das Tier hat sich dabei so schwer verletzt, dass es später von einem Jäger getötet werden musste. Die wildernden Hunde konnten einem Hof in der Umgebung zugeordnet werden. Laut Polizei erwartet den Hundehalter nun eine Anzeige, weil dieser gegen das Bayerische Jagdgesetz verstoßen hat. In Markt Wald im Unterallgäu kam es am Sonntag zu einem...

  • Kempten
  • 04.11.19
130×

Schusswaffe
Unfall in Unterallgäuer Jagdrevier endet tödlich

Mit tragischen Folgen endete die Jagd in einem Unterallgäuer Jagdrevier. Der Jäger kam durch einen Unfall ums Leben. Die Nacht vom vergangenen Mittwoch auf Donnerstag (7./ 8. Januar 2015) verbrachte der Mann zur Jagdausübung in einem Hochsitz im Waldgebiet. Als er diesen verlassen wollte, verstaute er nach derzeitigem Ermittlungsstand der Memminger Kriminalpolizei sein rechtmäßig mitgeführtes Jagdgewehr im Futteral und hängte sich dies über seine Schulter. Beim Abstieg von der Kanzel über die...

  • Kempten
  • 13.01.15
37×

Jagdwilderei
Unbekannter erschießt Gänse am Lutzenberger Weiher bei Rammingen

Am Donnerstag, 26.09.2013 wurde der Polizei Bad Wörishofen ein Fall der Jagdwilderei gemeldet. Im sog. 'Lutzenberger Weiher', im Gemeindebereich Rammingen, wurden in den letzten 3 - 4 Tagen drei Kanadagänse geschossen, die dann im Wasser treibend von einem Spaziergänger entdeckt wurden. Wer hat Schüsse gehört oder dort in der Nähe Personen mit einem Gewehr gesehen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel.-Nr. 08247/96800 entgegen.

  • Kempten
  • 27.09.13
24×

Kaufbeuren
Kaufbeuren: Freispruch nach Anklage wegen Jagdwilderei

Das Amtsgericht Kaufbeuren hat am Morgen zwei junge Männer freigesprochen, die wegen Jagdwilderei angeklagt waren. Die 19 und 21-Jährigen hatten mit Armbrust und Bogen im Wald geschossen und dabei ein Reh aufgeschreckt. Ihre Aussage, dass es sich nur um Schießübung gehandelt hätte und sie keine Jagd auf Wild gemacht hätten, konnte das Gericht nicht wiederlegen. Deshalb erfolgte der Freispruch.

  • Kempten
  • 02.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ