Jäger

Beiträge zum Thema Jäger

Symbolfoto: Auch Wildschweine können von der Afrikanischen Schweinepest betroffen sein.
 1.022×

Veterinäramt
Jagdgenossenschaft Unterallgäu diskutiert möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest

„Sollte die Afrikanische Schweinepest zu uns kommen, wird der Umkreis von 30 Kilometern zur Restriktionszone mit Ernte- und Betretungsverboten für die Bevölkerung. Vermutlich wäre dies das Aus für viele Schweinehalter im Landkreis“: Das befürchtet Dr. Hubert Rainer, stellvertretender Leiter des Unterallgäuer Veterinäramts. Er sprach bei der Jahresversammlung der Unterallgäuer Jagdgenossenschaft. Betroffen wären nach seinen Worten im Landkreis rund 250 Betriebe. Die Behörden seien gerade...

  • Memmingen
  • 05.02.19
Von seinem Hochsitz unterhalb der Breitenbergbahn aus hat Ludwig Linder mehrere Schafweiden im Blick. Er befürchtet, dass bald auch im Ostallgäu erstes Weidevieh vom Wolf gerissen werden könnte. Deshalb fordert er die Erlaubnis zum Abschuss.
 4.762×  4

Debatte
Ein Ostallgäuer Jäger fordert Abschussfreigabe für den Wolf

Der Tatort lag nur wenige Meter von seinem Revier entfernt – auch deshalb lässt Ludwig Linder das Thema seit Wochen nicht mehr los. Die Berichterstattung hat er minutiös verfolgt und mit vielen seiner Kollegen darüber debattiert, was man tun könne. Es geht um den sogenannten Canis lupus. Genauer gesagt also um den Wolf, der im Oberallgäu mehrere Kälber gerissen hat. Und Linder ist sich sicher: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Wolf auch im Ostallgäu erste Kälber reißt und her kommt, wenn...

  • Füssen
  • 20.08.18
Die Enten halten sich am Waldsee besonders gerne in der Badeanstalt auf. Denn die jungen Triebe des Grases dort enthalten sehr viel Eiweiß.
 1.954×

Jagd
Enten in Lindenberg zum Abschuss freigegeben: Grund ist die stark gewachsene Population

In die Morgenstille krachen Schüsse. Vereinzeltes Flügelschlagen ist zu hören. Zurück bleiben acht tote Enten. Jäger haben die Tiere in Abstimmung mit der Stadt Lindenberg zur Strecke gebracht. Ziel ist es, die stark gestiegene Zahl an Tieren an dem Moorsee zu verringern. „Uns ist nichts anderes mehr übrig geblieben“, sagt Bürgermeister Eric Ballerstedt. Auf Enten wird am Waldsee immer wieder geschossen. Normalerweise beginnt die Saison erst am 1. September. Wegen der stark gewachsenen...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 13.08.18
 1.514×

Tiere
Zwei Rehe bei Pfronten vermutlich von Hunden gerissen

In der Zeit von Dienstag 03.07.2018 bis Samstag 07.07.2018 wurden am Kessa-Weg im Vilstal in Richtung Bärenmoos zwei Rehe vermutlich von Hunden gerissen und blieben verendet im Wald liegen. Der Jäger stellte eindeutige Bissspuren von Hunden an den Rehen fest. Die Hundehalter werden gebeten im Landschaftsschutzgebiet im Vilstal ihre Hunde an die Leine zu nehmen. Hinweise auf die größeren streunenden Hunde bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000.

  • Füssen
  • 09.07.18
 2.227×

Herzensprojekt
Wenn Jäger, Landwirte und Tierschützer zusammenhalten: Kitz-Rettung in Seeg

In Deutschland fallen, nach Schätzungen der Deutschen Wildtier Stiftung, jedes Jahr etwa 90.000 Rehkitze dem Mähwerk zum Opfer. Weil die jungen Tiere sich vor ihren natürlichen Feinden im hohen Gras verstecken, werden sie von den Landwirten oft übersehen und von den Maschinen erwischt. Viele ehrenamtliche Helfer kommen jedes Jahr im Mai und Juni im Allgäu zusammen, um Rehkitze aus den Wiesen zu holen und sie vor dem Mähtod zu retten. Josef Dopfer aus Seeg zählt zu diesen Freiwilligen....

  • Füssen
  • 15.06.18
Symbolbild Jäger
 1.116×

Unfall
Jäger (36) schießt sich bei Stockenweiler selbst in den Fuß

Ein 36-jähriger Jäger hat sich am Mittwochabend bei Stockenweiler selbst in den Fuß. Der Mann hatte ein Tier erlegt und wollte mit seinem Gewehr vom Hochsitz absteigen. Dabei löste sich aus der Waffe ein Schuss und traf den Mann in den Mittelfuß. Der 36-Jährige musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Wangen gefahren werden.

  • Lindenberg im Allgäu
  • 07.06.18
Isabel Koch, Vorsitzende der Kreisgruppe Füssen des Bayerischen Jagdverbandes, ist um jedes gerettete Rehkitz froh. Ganz wichtig: Wer ein Rehkitz im Feld findet, darf es niemals mit bloßen Händen anfassen, da sonst der menschliche Geruch an ihm haften bleibt und die Mutter es nicht mehr annimmt. Ein Grasbüschel verhindert das.
 2.040×

Spendenaktion
Füssener Jäger wollen Rehkitze mit einer Drohne vor dem Mähtod retten

Ein Rehkitz und ein Mähwerk sind ungleiche Gegner. Entweder wird das Jungtier bei diesem Zusammentreffen schwer verletzt oder es ist sofort tot. Beides möchten Isabel Koch, andere Jäger, Naturfreunde, Tierschützer und Landwirte verhindern. Deshalb setzt sich die Vorsitzende der Füssener Jäger-Kreisgruppe jedes Frühjahr dafür ein, Kitze vor dem Mähtod zu bewahren. Eine Drohne soll diese Arbeit künftig erleichtern. Zusammen mit der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu hat die Füssener Kreisgruppe...

  • Füssen
  • 29.05.18
 2.687×

Unfall
Jäger (66) in Günzach von eigenem Gewehr angeschossen

Am Abend des 25.05.2018 ereignete sich auf einer Wiese bei Upratsberg ein Jagdunfall. Hierbei fiel einem 66-jährigen Jäger sein Gewehr vom Hochsitz herunter. Durch den Bodenaufprall löste sich ein Schuss und durchschlug das rechte Bein und den rechten Oberarm des Mannes. Der verletzte Jäger musste mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Kempten geflogen und notoperiert werden.

  • Günzach
  • 26.05.18
 585×

Angriff
90 Kilo schweres Wildschwein greift Skifahrerin in Ofterschwang an

Ein Wildschwein hat im Skigebiet Ofterschwang/Gunzesried (Oberallgäu) eine Skifahrerin erfasst und leicht am Bein verletzt. Das bestätigen die Bergwacht, die Bergbahnen Ofterschwang-Gunzesried, der Kreisjagdverband Oberallgäu und das Klinikum Immenstadt. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte sich der Vorfall bereits an Heiligabend ereignet. Das Tier wurde von mehreren Jägern, darunter zwei Berufsjäger mit ausgebildeten Hunden, aufgespürt und getötet. Bei dem Angreifer handelte es sich um einen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.01.18
 589×

Natur
Vorarlberg: Der Luchs ist wieder da

Der seit 100 Jahren in Vorarlberg ausgerottete Luchs erobert sich im Ländle offensichtlich neue Lebensräume. Das berichten die Vorarlberger Nachrichten (VN) und beziehen sich dabei auf Aussagen von Jägern, die die scheue Raubkatze mit Wildkameras filmten. Im Rätikon wurde vor kurzem sogar die erfolgreiche Aufzucht von jungen Luchsen festgehalten. Vor fünf Jahren war erstmals ein Luchs im Rätikon fotografiert worden. In diesem Gebiet rund um die Alpe Gamp habe sich der Luchs offensichtlich...

  • Kempten
  • 27.12.17
 63×

Waffe
Jäger meldet bei Hergatz Schüsse im Wald

In einem Waldstück nahe Wohmbrechts haben zwei 18-jährige junge Männer mit einer Luftpistole umhergeschossen. Ein Jäger beobachtete sie dabei und rief die Polizei. Kurze Zeit später konnten Beamte der Lindenberger Polizei die jungen Männer feststellen und die Pistole sicherstellen. Einen benötigten Waffenschein besaßen die Männer nicht. Ein Strafverfahren nach dem Waffengesetz wurde seitens der Polizei eingeleitet.

  • Hergatz
  • 03.12.17
 28×

Natur
Unterallgäuer Jäger fordern Prävention gegen Tierseuche

Präventive Schritte gegen eine neue Tierseuche, aber auch die Frage nach einer Wiederansiedlung des Wolfes in der Region: Elementare Themen, die Wald und Wild, Natur und Menschen betreffen, haben jetzt die Unterallgäuer Jäger beschäftigt. Andreas Ruepp, Vorsitzender der Kreisgruppe Memmingen im Landesjagdverband Bayern, sprach bei der Hubertusfeier in der Festhalle Benningen die 'Afrikanische Schweinepest' (ASP) an, die Haus- und Wildschweine befällt. Vor einigen Jahren erreichte die...

  • Memmingen
  • 06.11.17
 43×

Zeugenaufruf
Schüsse in Hergatzer Jagdrevier

Am Montagmorgen nahm ein Anwohner gegen sechs Uhr im Bereich Hergatz Engelitz mehrere Schüsse wahr, die keinem befugten Jäger zugeordnet werden konnten. Es ist nicht auszuschließen, dass im Bereich Hergatz und Wangen gewildert wird. Sollten Anwohner in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen machen, werden sie gebeten sich bei der Polizei Lindenberg unter 0838192010 zu melden.

  • Lindenberg im Allgäu
  • 20.10.17
 245×

Zivilprozess
Vereins-Kassier der Memminger Jäger veruntreut 33.000 Euro

Zwölf Jahre lang hat der Schatzmeister des Landesjagdverbandes, Kreisgruppe Memmingen, ordnungsgemäß die Finanzen des Vereins verwaltet. Umso überraschter war Vorsitzender Andreas Ruepp, als er 2013 bei der Abrechnung des Landesjägertages in Memmingen Unregelmäßigkeiten entdeckte. Geld und Belege fehlten und der Kassier, der früher bei einer Bank gearbeitet hat, kam in Erklärungsnot. Ein Gutachten bestätigte schließlich, was Ruepp vermutet hatte. Der heute 72-Jährige hat 33.000 Euro aus dem...

  • Memmingen
  • 30.08.17

Internet
Weitnauer landet wegen geplanten Jägermarsches ungewollt auf rechtsextremer Facebook-Seite

Hans Andreas Werner (56) betreibt die Jagdschule Weitnau. Er ist staatlich genehmigter Ausbilder für Jäger und Falkner und bereitet Kandidaten auf die staatliche Jägerprüfung vor. Werner plant für den Herbst den 'Jägermarsch Weitnau' – eine zweitägige Ausdauer-Tour durch die Weitnauer Gegend mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, zum Beispiel für ehemalige Soldaten, Polizeibeamte oder Menschen, die mal ihre Grenzen austesten wollen. Und wegen dieses Jägermarsches ist er jetzt auf...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 28.06.17
 202×

Tierschutz
Landwirte und Jäger aus Maierhöfen wollen mit Pfeifen und Blinken Rehkitze retten

Eine unglückliche Kombination: Wenn Landwirte im Mai ihre ersten Wiesen mähen, bringen Rehgeißen ihre Kitze zur Welt. Zum Schutz des Nachwuchses verstecken sie ihn ausgerechnet im hohen Gras. Doch das kann tödlich für die Jungtiere enden. Um Schlimmes zu verhindern, setzen seit einem Jahr Jäger und Landwirte in Maierhöfen auf eine neue Technik: 'Rehkitz-Retter', etwa 15 Zentimeter große Geräte, die mit Blinken und Pfeifen Leben retten sollen. Das ist nicht nur zum Schutz der Tiere, sondern...

  • Kaufbeuren
  • 11.05.17
 96×

Wildfütterung
Kaufbeurer Jagdpächter kritisiert Spaziergänger

Wer sich bei dem milden Wetter in den Wald zu einem Spaziergang aufmacht, kann am Ende des Winters hier und da kleine Krippen sehen. Die sogenannten Fütterungen stellen Jäger für das Rehwild auf, um ihm in Notzeiten Nahrung zu geben. Für Spaziergänger sind diese eigentlich tabu, aber das scheinen viele nicht zu wissen. Diese hätten wiederholt große Mengen an Brotresten in die Krippen gelegt. Warum Brotreste für die Tiere zum Problem werden könnten, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der...

  • Kaufbeuren
  • 07.03.17
 349×

'Fuchswoche'
Ansichten von Kemptener Jägern und Tierschutzvereinen: Haben Tiere gut gelebt, darf man Pelze verwerten

Jäger Karl-Heinz Schader blutet das Herz, wenn erlegte Füchse in der Tierkörperverwertung landen. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Maria Anna Peter-Sigg widerspricht nicht. Pelzzucht lehnen beide kategorisch ab Viele Jahre was das Tragen von Pelzen geradezu verpönt. Wer es dennoch tat, wurde nicht selten von Tierschützern offen angefeindet. Vor wenigen Tagen wurde allerdings eine Studie veröffentlicht, wonach wieder mehr Menschen Pelzmäntel und -mützen tragen und dazu stehen. Sie wissen...

  • Kempten
  • 20.02.17
 98×

Strafanzeige
Polizei beschlagnahmt Schusswaffen bei Ostallgäuer Jäger (55)

Am Dienstagvormittag beschlagnahmte die Polizei bei einem Jäger im nördlichen Ostallgäu zahlreiche Schusswaffen und Munition. Der 55-jährige Jäger war der Polizei in der Vergangenheit wegen zahlreichen Verkehrsdelikten aufgefallen. Beharrlich und wiederholt fuhr er ohne Fahrerlaubnis. Das Landratsamt Ostallgäu hatte ihm daraufhin seine waffenrechtliche Erlaubnis widerrufen und ihn aufgefordert seine Schusswaffen abzugeben. Dieser Aufforderung kam der er nicht nach. Nach Einleitung eines...

  • Füssen
  • 21.12.16
 83×

Tierisches
Wo ist das weiße Schwein? Wildkamera hält den in Frauenzell ausgebüxten Benni fest

Seit dem vergangenen Sommer gibt es einen Vermisstenfall im Grenzgebiet zwischen dem Oberallgäu und dem angrenzenden Baden-Württemberg: 'Benni' ist in Altusried-Frauenzell ausgebüxt, ein weißes Minischwein. 30 bis 40 Kilogramm soll es schwer sein, für einen Eber also von sportlicher Statur. Außerdem: 'Benni' hat einen auffällig langen Schwanz, der eher zu einem Pony passen würde. Und: Das entlaufene Tier soll eine kurze Schnauze und lange Borsten haben, außerdem dunkle Augenringe. Nachdem ein...

  • Altusried
  • 25.11.16
 81×

Ruhestand
Alois Altmann hört nach 47 Jahren als Vorsitzender der Jägervereinigung Marktoberdorf auf

'Lasst uns so jagen wie bisher!' Diesen deutlichen Appell gegen Restriktionen bei der Jagd richtete Alois Altmann in seiner Abschiedsrede an die Politik. Nach 47 Jahren Vorstandsarbeit in der Jägervereinigung Marktoberdorf sei es nunmehr aber an der Zeit für ihn, das Ruder aus der Hand zu geben. Gut 24 Jahre fungierte Altmann für die Waidmänner und -frauen als Erster Vorsitzender, seit 1969 war er ununterbrochen im Vorstand tätig. In diesem Zeitraum hat sich auch die Mitgliederzahl auf...

  • Marktoberdorf
  • 26.09.16
 197×   7 Bilder

Sie heißt 'Ricki'
Gestratzer Paar zieht Rehkitz groß

Was er sich mit dieser Zusage angetan hat, hat Raimund Veser aus Gestratz nicht geahnt. Ein Anruf, spät am Sonntagabend. Nur kurz habe er überlegt, gezögert und dann ja gesagt. Prompt war er stolzer Ziehvater eines etwa einen Tag alten Rehkitzes. Von da an hat sich das Leben von Veser und seiner Freundin Michaela Nobis grundlegend geändert. Alle zwei Stunden, auch nachts, haben sie das Tier gefüttert, es gehegt und gepflegt. Vier Monate ist Ricki, die kleine Ricke, mittlerweile alt. Noch...

  • Kaufbeuren
  • 15.09.16
 165×

Gesundheit
Immer mehr Wildschweine im Oberallgäu: Jäger müssen Fleisch auf Würmer untersuchen

Erreger in ihrem Fleisch können aber eine gefährliche Krankheit übertragen. Deshalb schult das Landratsamt Jäger, damit diese die Anzeichen erkennen Im Oberallgäu – vor allem im nördlichen Teil – gibt es immer mehr Wildschweine. Diese Tendenz zeigt das bayerische Schwarzwild-Monitoring, das seit 2013 läuft. Zwar kann man, heißt es aus dem Landratsamt, nicht sagen, wie viele Schwarzkittel genau durch die Wälder streifen. Ein Indikator dafür, dass die Zahl der Wildschweine steigt, sind aber die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.09.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ