Insekten

Beiträge zum Thema Insekten

68×

Artenvielfalt
Durch die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie gibt es im Ostallgäu Rückzugsräume für Insekten

'Sie dürfen nur nicht schreiben, dass alles in Ordnung ist', gibt Walter Hundhammer mit auf den Weg. Denn dort, wo er Einblicke in das Ostallgäuer Naturerbe gewährt, herrscht in vielen Punkten eitel Sonnenschein. Der pensionierte Studienrat berichtet unterwegs im Sulzschneider Forst sogar, dass er seit seiner Biotopkartierung vor zehn Jahren mit 257 verschiedenen Großschmetterlingen noch mehr als 40 weitere Arten nachweisen konnte. In dem kaum erschlossenen Gebiet, wo sich Hochmoore, Mischwald,...

  • Füssen
  • 14.11.17
270×

Natur
Insektensterben: Auch im Allgäu ein großes Problem

Insekten sind die artenreichste Tiergruppe, und sie sind die Grundlage unseres Ökosystems. Doch sie sterben in Scharen. Auch im Allgäu, sagt Thomas Frey, Regionalreferent für Schwaben im Bund Naturschutz. 'Wenn man sich die Entwicklung des Grünlandes in den Tallagen in unserer Region anschaut, dann ist das Insektensterben auch hier dramatisch'. Verschwinden würden vor allem Schmetterlinge, Libellen und Heuschrecken. Forscher haben in einer groß angelegten Studie einen dramatischen Rückgang der...

  • Kempten
  • 01.11.17
140× 2 Bilder

Natur
LBV gibt hilfreiche Tipps zum Umgang mit Wespen

Sie sind klein, gelb-schwarz gestreift und mit einem Stachel bewaffnet – Wespen. Gerade wenn es noch einmal spätsommerlich warm wird, scheuen sich die Gemeine und die Deutsche Wespe nicht davor, Obstkuchen, Saft und Eis im Garten anzusteuern. Der Genuss von süßen Speisen unter freiem Himmel kann deshalb schnell unangenehm werden. Aber: die Begegnung mit den ungebetenen Gästen ist kein Grund zur Panik. Der LBV gibt hilfreiche Tipps, wie man sich bei Wespenbesuch richtig verhält und sich effektiv...

  • Kaufbeuren
  • 31.08.17
74×

Zucht
Vergnügungspark für Bienen: An der Belegstation im Ostertal werden junge Königinnen gezielt mit Drohnen verpaart

Bienen-Vergnügungspark könnte man es scherzhaft nennen. 1.500 bis 1.600 Königinnen machen dort jedes Jahr Station, um sich nacheinander mit etwa zehn bis 20 Jungs zu paaren. Dann hat die Königin genug fürs Leben – und sichert sich die genetische Vielfalt im eigenen Staat. Natürlich geht es nicht um Spaß in der 'Belegstation', die der Imker-Kreisverband Oberallgäu seit 1980 im Ostertal (Gunzesried) im Staatswald betreibt. Ziel ist die Zucht, damit Bienenvölker möglichst gesund und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.07.17
554×

Geschäftsidee
Mathias Rasch und Josef Hirte wollen Insekten im Allgäu als Nahrungsmittel etablieren

Krabbeltierchen auf dem Teller rufen an europäischen Esstischen wohl zumeist angeekeltes Kreischen, wildes Gefuchtel und Rufe nach der Fliegenklatsche hervor. Insekten als leckere Beilage oder knusprigen Snack zu betrachten, kommt nur den wenigsten in den Sinn. Das will Mathias Rasch (29) aus Oberstdorf ändern. Mit seinem Freund Josef Hirte röstet er Grillen und bietet sie in drei Geschmacksrichtungen an – rosa Pfeffer, Allgäuer Wildkräuter und fleur de sel. Mit ihrer neu gegründeten...

  • Oberstdorf
  • 05.07.17
19×

Plage
Wespenstiche: 30 Prozent mehr Patienten in Füssen

In diesem Jahr gibt es im Füssener Land besonders viele Wespen – und es werden noch mehr. Kaum steht der Erdbeerkuchen auf dem Tisch sind sie auch schon da: Wespen. Und dann passiert es: Eine falsche Handbewegung und man macht Bekanntschaft mit dem Stachel der schwarz-gelben Insekten. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 25.08.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

  • Füssen
  • 24.08.15
222×

Natur
Asiatische Buschmücke in Bodensee-Region entdeckt: Insekten können verschiedene Krankheiten übertragen

Fachleute in Hörbranz haben jetzt erstmals ein Exemplar der Asiatischen Buschmücke gefunden. Dieses Tier kann das West-Nil-Virus und andere Krankheiten übertragen. Vorarlbergs Gesundheitslandesrat Christian Bernhard hat bereits im Juni bestätigt, dass Experten im Rahmen einer von der EU geforderten Mückenuntersuchung jenseits der Leiblach ein Exemplar der Asiatischen Buschmücke ins Netz ging. Auf Lindauer Seite ist solch ein Fund bisher nicht bekannt, wie Sibylle Ehreiser vom Landratsamt Lindau...

  • Lindau
  • 18.08.15
118×

Erste Hilfe
Sommer in Allgäu: Vorsicht bei Insektenstichen

Ob am Badesee oder abends auf der Terrasse, das Summen der Mücken und Wespen ist wieder allgegenwärtig. Nachstehend einige Tipps. Ab der Dämmerung sollte man lange Hosen, langärmelige Oberbekleidung und Strümpfe oder Socken tragen. Insektengitter an den Fenstern helfen, Wohnräume zu schützen. Besonders für Balkon und Terrasse eignen sich natürliche Duftstoffe wie Citronella. Nach einem Mückenstich hilft es, die Einstichstelle mit einem feucht-kalten Tuch zu kühlen. Eiswürfel eignen sich nicht,...

  • Kempten
  • 09.06.15
26×

Nachgefragt
Schon einfache Mittel helfen gegen Wespen, Hornissen Co.

Beim Versuch ein Hummelnest auszuräuchern, hat ein junger Mann in Lindau fast ein Haus abgebrannt. Nicht nur wegen des entstandenen Sachschadens ein Fehler - die Tiere stehen unter Artenschutz. Peter Mittermeier hat darüber mit Manfred Miller von der Naturschutzbehörde am Landratsamt gesprochen und über die Frage, was mit störenden Insektennestern getan werden kann. Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich ein Nest entdecke, es mich massiv stört oder ich allergisch bin? Miller: Sie müssen mit...

  • Kempten
  • 05.06.14
34×

Sommer
Ärgernis vieler Autobesitzer im Allgäu: Blattläuse beschmutzen Fahrzeuge

Gelb, glanzlos und irgendwie schmierig. Wer in diesem Sommer sein Auto schon länger unter einem Baum abgestellt hat, dürfte das Bild vor Augen haben. 'Wegen der langen Trockenperiode haben sich die Blattläuse ungeheuer vermehrt und die Bäume bieten wegen des Flüssigkeitsmangels einen guten Nährboden', weiß Uwe Gail Leiter des Städtischen Betriebshofs. Wer Angst um seinen Autolack hat, sollte Gail zufolge nicht unter Kirschbäumen, Eichen, Ahorn und vor allem Linden parken. 'Diese Baumarten sind...

  • Kempten
  • 31.07.13
189×

Tiere
Zebras im Allgäu? Kunsttherapeutin bemalt Pferde zum Schutz vor Insekten

Alles mögliche hat Claudia Krubasik schon ausprobiert, um die lästigen Bremsen von ihren Pferden fernzuhalten. Jetzt hat sie ein neues Mittel entdeckt - und auch gleich ausprobiert. Seit ein paar Tagen bemalt sie ihre drei Isländer, die sie in Kaufmanns bei Wald hält, mit einem Zebramuster. Den Tipp hat sie im Internet gelesen und auch die wissenschaftliche Erklärung dazu: Zebras seien vor Insekten gefeit, weil die stechenden Tierchen von flirrenden Schwarz-Weiß-Mustern irritert seien und...

  • Marktoberdorf
  • 24.07.13
2.738×

Insekten
Fliegen, Bremsen und Co. - Schwüles Wetter begünstigt Wachstum

Von Plage ist aber keine Rede Vier Uhr morgens. Es dauert noch eine Weile, bis der Wecker klingelt, aber woher stammt dieses monotone Summen? Es kommt von einem hartnäckigen, kleinen Biest namens Stubenfliege - unter Biologen besser bekannt als Musca domestica. Die Plagegeister scheinen in diesem Jahr besonders zahlreich herumzuschwirren. So kommt es zumindest Metzgermeister Wilhelm Kohler aus Kempten vor: 'Vor allem, wenn ein Gewitter ansteht, drücken die Fliegen in Scharen ins Geschäft.' Hier...

  • Kempten
  • 11.07.12
63×

Insekten
Keine Fliegenplage im Füssener Land

Örtliche Fachleute geben Entwarnung Während die Menschen derzeit in vielen anderen Regionen mit einer ungewöhnlichen Fliegenplage zu kämpfen haben, ist die Lage im Füssener Land entspannt: Fachleute verzeichnen derzeit weder übermäßig viele Fliegen noch Mücken, so das Ergebnis einer AZ-Umfrage. 'Ich kann nicht feststellen, dass wir in diesem Jahr deutlich mehr Fliegen oder Mücken haben als sonst', sagt beispielsweise Michael Käs von der Füssener Ortsgruppe des Bund Naturschutzes. Auch Biologe...

  • Füssen
  • 06.07.12
351×

Selbstständigkeit
Gisbert Gürtler aus Buchloe ist als Schädlingsbekämpfer unterwegs

Alleine gegen Ungeziefer – Umfangreiches Aufgabenfeld Dass sich Marder gerne an den Kabeln von geparkten Autos zu schaffen machen, ist allgemein bekannt; dass sie in leer stehenden Dachböden ein wahres Chaos anrichten können, wissen hingegen die wenigsten. Der Buchloer Schädlingsbekämpfer Gisbert Gürtler hat eben dieses Bild noch heute gut vor Augen: 'Auf dem Dachboden sah es grausam aus. Die Isolierung hing nur noch in Fetzen von der Decke, überall lagen Kothaufen und zwei Marderfamilien...

  • Buchloe
  • 22.06.12
64×

Naturlehrgarten
Vom Insektenhotel bis zur Heilziest: Im Naturlehrgarten bei Mindelheim finden seltene Pflanzen

Blumenwiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern vor allem auch ein wichtiger Lebensraum für viele selten gewordene Pflanzen und Tiere. Leider aber nimmt die Zahl dieser Blühwiesen immer weiter ab. Der Grund dafür sind wir. Wir brauchen nämlich immer mehr Platz: für Straßen, Siedlungsgebiete oder auch den Ackerbau. Ein Ort an dem man die Vielfalt unserer heimischen Natur noch erleben kann ist der Naturlehrgarten des Bund Naturschutz in Mindelheim. Egal ob Acker-Wachtelweizen oder Heilziest...

  • Mindelheim
  • 22.06.12
31×

Wespenstiche
Schwarz-gelbe Gefahr aus der Luft: Heuer sind besonders viele Wespen unterwegs

In diesem Jahr sind besonders viele Wespen unterwegs, wie der Leiter der Imkerschule Schwaben in Kemnat, Gerd Ullinger, sagt. Er führt die Plage der schwarz-gelben Ungetümer auf das warme Frühjahr zurück, in dem sich die Insekten gut entwickeln konnten. Da die Insekten geschützt sind, beseitigt die Füssener Feuerwehr keine Nester mehr. >, erklärt stellvertretender Kommandant Michael Wagner. Bei Wespenstichen im Mund- oder Rachenraum empfiehlt der Füssener Arzt Dr. Heiko Thiele auch...

  • Füssen
  • 25.08.11
164×

Medizin
Über Wespen, ihr Gift und die Folgen für Allergiker - Interview mit Dr. Karl Stuhler aus Grünenbach

«Nach einem Stich sofort kühlen» Sie krabbeln auf süßem Kuchen herum, schwirren häufig scharenweise durch den Garten und sind vor allem: nervig. Wespen können einem die Freude am Sommer ganz schnell nehmen. Vor allem dann, wenn man gestochen wird. Für einen Allergiker kann das sogar lebensbedrohlich sein, sagt Dr. Karl Stuhler (48), der seit 1999 als hausärztlicher Internist niedergelassen ist und zusammen mit seinem Kollegen Dr. Harald Müller eine Praxis in Grünenbach betreibt. Wie gefährlich...

  • Kaufbeuren
  • 12.08.11
88×

Insekten
Hassmanns kleines Dschungelcamp

Im Geschäft für Tierbedarf tummeln sich wie in der TV-Show Würmer und Schaben Die Mehlwürmer kündigen sich schon an, bevor man vor ihnen steht. Ein säuerlicher Geruch informiert die Nase über die Anwesenheit der kleinen, gelben Larven, die sich zuhauf in einem Plastikbehälter tummeln. Es überrascht nicht, dass sich mancher Besucher in der Abteilung für Reptilienfutter im «Allgäu Zoo» in Mindelheim an die TV-Show «Ich bin ein Star, holt mich hier raus» erinnert fühlt. Dort sahen sich die...

  • Mindelheim
  • 29.01.11

Kaufbeuren
Schädlingsbekämpfung auf die unschädliche Art

Der feuchte Sommer bringt Kaufbeurens Gärten zum Grünen und Blühen. Nicht nur der Mensch, sondern auch die Tierwelt hat daran ihre Freude: Im Gras und an den Pflanzen tummeln sich die verschiedensten Kleinsttiere. Der viele Regen und das oft schwüle Wetter heuer lassen besonders Insektenlarven und Schneckenpopulationen prächtig gedeihen. Allerdings ist der Besuch von Schnecke, Laus und Co. meist so gar nicht erwünscht.

  • Kempten
  • 22.07.09
48× 3 Bilder

Oberallgäu
Das große Krabbeln

Dort kämpft eine Ameise mit einem Stück Holz, das sie zu ihrem Bau schleppen möchte. Rechts surrt eine Libelle durchs Schilf. Auf der Suche nach einem leckeren Blatt zieht sich eine bunte Raupe an einem Ast hinauf. Insekten beobachten kann richtig spannend sein. Das weiß die Biologin Meike Bitterolf schon lange. Sie bietet im Werdensteiner Moos in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz Insektenbestimmungskurse an.

  • Kempten
  • 13.07.09
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ