Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

Ab Freitag wird in den Impfzentren in Bad Wörishofen und Memmingen geimpft. Das Bild zeigt den Anmeldebereich in Bad Wörishofen.
5.071× 47

Jetzt ist doch Impfstoff da
Impfzentren in Bad Wörishofen und Memmingen starten am Freitag

Die Corona-Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen nehmen nun doch schon am Freitag, 22. Januar, den Betrieb auf. Ab sofort werden die ersten Impftermine vergeben, teilen das Landratsamt Unterallgäu und die Stadt Memmingen mit. Noch am Montag hatte es nicht danach ausgesehen, weil die bereits zugesagte Impfstofflieferung ausgeblieben war. Eine außerplanmäßige Lieferung verändert jetzt die Situation. Demnach soll am Freitag Impfstoff in die Impfzentren Bad Wörishofen und Memmingen geliefert...

  • Memmingen
  • 20.01.21
Biontech/Pfizer hat zu wenige Impfdosen geliefert. (Symbolbild)
4.120×

Corona
Zu wenig Impfstoff: Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen können nicht starten

Die Inbetriebnahme des Impfzentrums Unterallgäu-Memmingen muss verschoben werden. Grund ist eine Nachricht des Herstellers Biontech/Pfizer, dass auf Grund von Umbauarbeiten in der Produktionsstätte in Belgien die bereits zugesagte Impfstofflieferung nicht in vollem Umfang erfolgt. Damit können die beiden Standorte des Impfzentrums in Memmingen und Bad Wörishofen nicht wie geplant am Mittwoch, 20. Januar, starten. Das teilen das Landratsamt Unterallgäu und die Stadt Memmingen in einer...

  • Memmingen
  • 18.01.21
Impfung (Symbolbild)
2.667×

2.800 Briefe
Memminger Oberbürgermeister lädt Über-80-Jährige zur Corona-Impfung ein

Rund 2.800 Memminger Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre bekommen dieser Tage Post von der Stadtverwaltung. Oberbürgermeister Manfred Schilder lädt sie darin zur Schutzimpfung gegen das Coronavirus ein.  Impfen ist keine Pflicht, aber "sehr sinnvoll und wichtig""Sie stehen bei der Impfreihenfolge an vorderster Stelle und genießen die höchste Priorität", so Schilder in einer Pressemitteilung. Somit seien die Über-80-Jährigen bereits jetzt berechtigt, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen....

  • Memmingen
  • 13.01.21
Am 20. Januar sollen die Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen in Betrieb gehen.
4.442× 1 1

Coronavirus
Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen sollen am 20. Januar eröffnen

Am 20. Januar sollen die Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen in Betrieb gehen. Das teilt das Landratsamt Unterallgäu mit, das die Zentren zusammen mit der Stadt Memmingen betreibt. Demnach werden zunächst Personen ab einem Alter von 80 Jahren geimpft. Personen ab 80 erhalten demnächst einen Brief Die Stadt und der Landkreis bereiten momentan ein Schreiben für alle Personen ab 80 Jahren vor, indem sie über die Möglichkeit, sich impfen zu lassen, aufgeklärt werden. Laut dem Landratsamt...

  • Memmingen
  • 07.01.21
Betriebsärztin Dr. Annette Wydra (rechts) nimmt den Impfstoff von Apothekerin Dr. Maike Rosenhagen (Mitte) und Logistikerin Alexandra Zirn (links) entgegen. Der Impfstoff wird vom Impfzentrum zugeteilt und von der klinikinternen Apotheke portioniert.
5.502× 2 Bilder

Impfaktion gegen Corona-Virus
42 Mitarbeiter es Klinikums Memmingen lassen sich impfen

Das Klinikum Memmingen hat mit seiner Impfaktion gegen das Corona-Virus begonnen: Am Mittwoch (30. Dezember) sind die ersten 42 Mitarbeiter geimpft worden. "Es fühlt sich gut an, endlich mal aktiv etwas gegen das Corona- Virus unternehmen zu können und nicht immer nur auf die Gegebenheiten reagieren zu müssen", betont Klinik-Vorstand Maximilian Mai, der auf eine hohe Impfbereitschaft innerhalb der Belegschaft hofft. Die heute geimpften Ärzte und Pflegekräfte arbeiten auf der Intensivstation,...

  • Memmingen
  • 01.01.21
Die Corona-Impfungen haben am Wochenende begonnen. (Symbolbild)
2.626× 1

Impfstoff
Wie können sich über 80-Jährige zur Corona-Impfung in Memmingen anmelden?

Die Impfungen gegen Covid-19 sind nach Weihnachten in Memmingen und im Unterallgäu gut angelaufen. Entsprechend einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) wird zunächst Bewohnerinnen und Bewohnern von Alten- und Pflegeeinrichtungen eine Impfung angeboten, da sie in besonderer Weise gefährdet sind. Gleichzeitig empfiehlt die STIKO die Impfung für medizinisches Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege. Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs wird dieser...

  • Memmingen
  • 29.12.20
Start der Corona-Impfungen um Ulrichsheim: Dr. Hardy Götzfried im Gespräch mit einem impfbereiten Senior.
2.265× 7

Start im Altenheim St. Ulrich
Erste Impfungen in Memmingen gut angelaufen – 70 Personen gegen Corona geimpft

Die Impfungen gegen Corona sind am Sonntag in Memmingen problemlos angelaufen. 70 Bewohnerinnen und Bewohner sowie Pflegekräfte des Altenheims St. Ulrich wurden gegen das Virus geimpft. Ärztlicher Koordinator Dr. Jan Henrik Sperling und Dr. Hardy Götzfried, ärztlicher Leiter des Impfzentrums Memmingen, haben mit ihren mobilen Teams die Impfungen in der Senioreneinrichtung vorgenommen. „Wir freuen uns sehr, dass alle Planungen und Vorbereitungen sich bewährt haben und alles sehr gut klappt“,...

  • Memmingen
  • 27.12.20
Johanna Bondroit war eine der ersten Personen im Landkreis Unterallgäu, die von Ärztin Helena Frankota geimpft wurde.
2.936× 2 2 Bilder

Coronavirus
Impfteams im Unterallgäu sind gestartet - Innerhalb von acht Tagen werden 1.500 Dosen verimpft

Seit Sonntag sind im Unterallgäu und in Memmingen zwei mobile Impfteams unterwegs. Geimpft werden zunächst Bewohner und Mitarbeiter von Senioreneinrichtungen. So hat es die Bundesregierung vorgegeben. In den nächsten Tagen sollen weitere Impfstoff-Lieferungen eintreffen, sodass innerhalb von acht Tagen voraussichtlich insgesamt 1500 Personen im Landkreis und in der Stadt Memmingen geimpft werden können. Impfteams machten sich am Sonntagmorgen auf den Weg Der Impfstoff wird zentral von der...

  • Mindelheim
  • 27.12.20
Wann die ersten Impfungen im Bad Wörishofener Impfzentrum stattfinden, ist momentan noch völlig offen.
6.426× 1 3 Bilder

Am Sonntag kommen die ersten Impfdosen
So ist der Ablauf der Corona-Impfungen im Unterallgäu

Am Sonntag, 27. Dezember, sollen die ersten Impfdosen an den Unterallgäuer Impfzentren in Bad Wörishofen und Memmingen eintreffen. Dann soll auch sofort mit den Impfungen begonnen werden, die zunächst allerdings nicht im Impfzentrum stattfinden werden. Mobile Teams werden zuerst die Bewohner und Arbeiter in den Seniorenheimen im Landkreis und der Stadt Memmingen in den jeweiligen Einrichtungen impfen. Im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen sind das etwa 5.200 Personen. Erst danach...

  • Bad Wörishofen
  • 22.12.20
Wurden in Memmingen und dem Unterallgäu mit dem Betreiben der Impfzentren beauftragt: Die Malteser Memmingen
4.403× 5 6 Bilder

Impfzentrum
In Memmingen kann man mit der Impfung beginnen

Das Corona-Impfzentrum Memmingen in der ehemaligen Realschule am Altstadtring ist fertig eingerichtet. Ehrenamtliche Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen, des Technischen Hilfswerks Memmingen unterstützten die Mitarbeiter des Betreibers, dem Malteser Hilfsdienst Memmingen.  "Wir sind mit unseren Vorbereitungen fertig und ab 15. Dezember einsatzbereit", erklärte Oberbürgermeister Manfred Schilder bei der Vorstellung des Impfzentrums. "Die ehrenamtlichen Hilfsorganisationen aus...

  • Memmingen
  • 14.12.20
Das Impfzentrum für den Landkreis Unterallgäu wird in Bad Wörishofen entstehen. (Symbolbild)
1.711×

Corona
Unterallgäuer Impfzentrum wird in Bad Wörishofen angesiedelt

Der Standort für das Corona-Impfzentrum im Unterallgäu steht fest: Das Landratsamt errichtet dieses in einem ehemaligen Möbelhaus im Gewerbegebiet von Bad Wörishofen. Damit das Impfzentrum sobald wie möglich betriebsbereit ist, wird aktuell die Einrichtung und das Personal organisiert. Geimpft werden kann dann, sobald ein Impfstoff zur Verfügung steht. Damit Bürger aus dem westlichen Landkreis nicht bis nach Bad Wörishofen fahren müssen, will der Landkreis mit der Stadt Memmingen...

  • Bad Wörishofen
  • 27.11.20
Die Stadt Memmingen wird das Corona-Impfzentrum im Erdgeschoss des Schulgebäudes der ehemaligen Realschule in der Buxacher Straße einrichten (Symbolbild).
4.019×

Coronavirus
Betriebsbereit ab 15. Dezember: Memmingen richtet Impfzentrum ein

Die Stadt Memmingen wird das Corona-Impfzentrum im Erdgeschoss des Schulgebäudes der ehemaligen Realschule in der Buxacher Straße einrichten, teilt die Stadt mit. Im Moment laufen die Vorbereitungen, was Personal und Ausstattung angeht. Betriebsbereit wird das Impfzentrum ab dem 15. Dezember sein. Geplant wird zunächst mit einem Betrieb voraussichtlich bis 30. Juni 2021. Wann es mit den Impfungen für die Bewohner Memmingens aber konkret losgeht, hängt "natürlich von der Verfügbarkeit eines...

  • Memmingen
  • 25.11.20
Demonstration in Kempten am Samstag, 16. Mai.
1.736×

Ohne Störungen
"Grundrechte"-Demos im Allgäu aus Sicht der Polizei: "überwiegend friedlich"

Am vergangenen Wochenende fanden zahlreiche Versammlungen und Veranstaltungen rund ums Thema Grundrechte statt. Diese verliefen überwiegend friedlich und ohne Störungen. Lediglich in Lindau kam es am Sonntag zeitweise zu Störungen einer genehmigten Veranstaltung eines politischen Ortsverbandes, weshalb vereinzelt Platzverweise erteilt werden mussten. Freitag, 15. Mai 2020 Friedliche Versammlung in Weißenhorn Am Freitagabend fand in der Zeit von 18.00 bis 19.00 Uhr, wiederholt eine angemeldete...

  • Kempten
  • 18.05.20
Der aus Oberschwaben stammende, in München erfolgreiche Künstler Reinhard Sebastian Zimmermann inszeniert in seinem 1857 entstandenen Gemälde „Die Impfstube“ den Vorgang als Idyll (Ausschnitt). Bildmitte und rechte Bildhälfte thematisieren kindliche Schutzbedürftigkeit und mütterliche Zuwendung. Links findet die Impfung statt, wobei hinter dem Arzt ein Soldat und ein Schreiber die staatliche Autorität vertreten. Das Gemälde befindet sich im Zeppelin-Museum Friedrichshafen.
2.481× 2

Geschichte
Als noch die Pocken im Allgäu wüteten

102 der 6.000 Einwohner Memmingens starben allein im Jahr 1798 an den Pocken. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, waren unter den Todesopfern fast ausschließlich Kinder. Demnach waren die Pocken in jener Zeit in Mitteleuropa endemisch, was bedeutet, dass die Pocken fortwährend und überall auftreten konnten. In Memmingen kam es laut AZ alle vier oder fünf Jahre zu einer lokalen Pocken-Epidemie. Vermutlich war die Krankheit im Mittelalter aus Asien eingeschleppt worden. Übertragen wurden die...

  • Kempten
  • 09.04.20
Kühe im Stall (Symbolbild)
668×

Tiermedizin
Blauzungenkrankheit: Freistaat Bayern stellt Impfstoffdosen zur Verfügung

Seit Samstag, 18 Mai dürfen keine Rinder mehr aus Sperrzonen gebracht werden, die nicht gegen die Blauzungenkrankheit geimpft sind. Das Unterallgäu ist so eine Sperrzone. Ausnahmen gibt es nur für Kälber und Schlachtvieh. Der Freistaat Bayern stellt jetzt kurzfristig mehrere zehntausend Impfstoffdosen (BTV-8-Impfstoff) zur Verfügung. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz hervor. Weitere rund 1 Million Impfstoffdosen sind demnach...

  • Memmingen
  • 20.05.19
Symbolbild.
474×

Blauzungenkrankheit
Neue Regeln für Handel mit Rindern im Unterallgäu

Für den Handel mit Rindern gelten ab 18. Mai im Unterallgäu neue Regeln. Wegen der Blauzungenkrankheit dürfen ungeimpfte Tiere künftig grundsätzlich nicht mehr aus Sperrzonen gebracht werden. Das teilt das Veterinäramt am Landratsamt Unterallgäu mit. Ausnahmen gibt es nur noch für Kälber und Schlachttiere. Hintergrund ist eine neue Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung der Blauzungenkrankheit,...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 09.05.19
Symbolbild
978× 1

Tier-Seuche
Blauzungenkrankheit: Unterallgäuer Landwirte dürfen weiterhin mit ungeimpften Rindern handeln

Die Landwirte im Unterallgäu dürfen auch weiterhin mit Rindern handeln, die nicht gegen die Blauzungenkrankheit geimpft sind. Das gab das Landratsamt Unterallgäu bekannt. Wie das Veterinäramt mitteilt, dürfen Tiere aus Sperrzonen unter bestimmten Auflagen weiterhin in freie Gebiete gebracht werden. Landwirte, die ihre nicht-geimpften Tiere in freie Gebiete bringen möchten, müssen die Rinder eine Woche vor dem Transport per Blutprobe auf das Virus testen lassen. Sind die Rinder gesund und werden...

  • Memmingen
  • 26.03.19
29×

Natur
Achtung, Zecken! - Unterallgäuer Gesundheitsamt rät zur Impfung

Die Frühlingssonne lockt nicht nur Sportler und Hobbygärtner nach draußen, auch Zecken verlassen bei steigenden Temperaturen ihr Winterquartier und sind jetzt wieder verstärkt aktiv. Wer in der Natur war, sollte deshalb hinterher seinen Körper nach den kleinen Blutsaugern absuchen, rät Dr. Wolfgang Glasmann, Leiter des Gesundheitsamts am Unterallgäuer Landratsamt. Außerdem empfiehlt er, sich impfen zu lassen. Mit einer Impfung kann man sich vor der sogenannten Frühsommer-Meningo-Enzephalitis,...

  • Mindelheim
  • 31.03.16
24×

Schutzimpfung
Gesundheitsamt rät zur Impfung gegen Masern

Rund 250 Masernfälle gab es in den vergangenen Monaten in Bayern. Der Großteil davon im Raum München, wo die Erkrankungen seit April zunehmen. Im Unterallgäu ist die Situation laut Dr. Wolfgang Glasmann bislang unbedenklich. Dem Gesundheitsamt sei in diesem Jahr erst eine Masernerkrankung gemeldet worden. 'Die Masernwelle kann aber jederzeit ins Unterallgäu herüberschwappen', warnt der Leiter des Gesundheitsamts. Deshalb sollte man seinen Impfschutz überprüfen und sich gegebenenfalls impfen...

  • Mindelheim
  • 06.06.13
41×

Gesundheit
Masernepidemie in der Ukraine - Nur geimpft zur EM

Wer Karten für die Fußball-Europameisterschaft hat, sollte möglichst bald einen Blick in seinen Impfpass werfen. Der Grund: Anfang des Jahres sind im Gastgeberland Ukraine mehrere tausend Menschen an Masern erkrankt. die Gesundheitsämter raten zur Impfung. So auch Dr. Wolfgang Glasmann, der Leiter des Gesundheitsamts am Unterallgäuer Landratsamt in Mindelheim. Laut Glasmann lohnt es sich, sich so schnell wie möglich impfen zu lassen, um eine Ansteckung zu vermeiden, da die Masern keine harmlose...

  • Mindelheim
  • 23.05.12
30×

Unterallgäu
Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Derzeit herrscht schönster Altweibersommer - warum also sollte man jetzt an Husten und Schnupfen, starkes Fieber und Gelenkschmerzen - die Anzeichen einer richtigen Grippe - denken? Dr. Wolfgang Glasmann, der Leiter des Gesundheitsamts am Unterallgäuer Landratsamt, rät dies jedoch durchaus: Schließlich sei jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich gegen Grippe impfen zu lassen. Die Virusgrippe, auch Influenza genannt, gehöre nämlich zu den gefährlichsten Infektionskrankheiten in Deutschland. Neben...

  • Mindelheim
  • 30.09.11
25×

Gesundheit
Erster Masernfall im Unterallgäu

Nachdem das Virus in den vergangenen Monaten bereits gehäuft im benachbarten Oberbayern auftrat, ist nun nach gut eineinhalb Jahren auch im Unterallgäu wieder ein Kind an Masern erkrankt. Um zu vermeiden, dass sich die Erkrankung weiter ausbreitet, dürfen nun einige Kinder bis Ende der Woche nicht mehr in den Kindergarten. Denn: Laut dem Leiter des Unterallgäuer Gesundheitsamts, Dr. Wolfgang Glasmann, dürfen Masern nicht als harmlose Kinderkrankheit unterschätzt werden. Sie können zu schweren...

  • Mindelheim
  • 23.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ