Ihk

Beiträge zum Thema Ihk

Nachrichten
1.038×

Unternehmensnachfolge
Wie ist die Situation im Allgäu?

5.000 Betriebe, die in den nächsten 5 Jahren übergeben werden müssen und bisher noch keinen Nachfolger haben. Eine Zahl, die vor allem der Handwerkskammer Schwaben Sorgen bereitet. Im Bereich der Industrie schaut das wieder anders aus, da ist die Nachfrage nach Übernahmen von Unternehmen größer. Um diesem Problem entgegenwirken zu können, raten IHK und HWK: sich frühzeitig um eine Unternehmensnachfolge zu kümmern. Denn bei einer Betriebsübergabe gibt es sehr viele Punkte, die schon frühzeitig...

  • Kempten
  • 03.04.22
Viel Verkehr auf der B12: ein großer Teil sind Pendler. (Symbolbild)
2.847×

IHK-Pendleratlas 2022
Grenzüberschreitende Pendelströme: Im Allgäu pendeln mehr raus als rein

In 82 Prozent der bayerisch-schwäbischen Gemeinden und nahezu allen Landkreisen pendeln mehr Menschen aus dem Wohnort zu ihrem Arbeitsplatz aus als parallel einpendeln. Wie die IHK Schwaben mitteilt, gilt das auch für das Allgäu. Wie stark das Ausmaß der Pendlerverbindungen nach Österreich und Oberbayern sind, zeigt der Pendleratlas 2022 der IHK Schwaben. Pendler ins Allgäu: Woher sie kommenKnapp 500 Beschäftigte pendeln demnach aus Österreich in den Landkreis Ostallgäu, 370 nach Lindau am...

  • Kempten
  • 17.02.22
Schwäbische Unternehmen kämpfen seit dem Brexit mit einem erheblichen bürokratischem Mehraufwand. (Symbolbild)
361×

Wirtschaft
Ein Jahr nach dem Brexit: Schwabens Unternehmen kämpfen mit der Bürokratie

Ein Jahr ist vergangen, seit der Brexit offiziell besiegelt wurde. Trotz des damals beschlossenen Freihandelsabkommens sieht sich die bayerisch-schwäbische Wirtschaft beim Handel mit dem Vereinigten Königreich nach wie vor mit zahlreichen Unsicherheiten konfrontiert, wie eine Umfrage der IHK Schwaben zeigt. „Egal ob bei der Einfuhr von Gütern oder der Arbeitnehmerentsendung – die Unternehmen müssen bei früher alltäglichen Aktivitäten nun viele neue Vorschriften erfüllen. Das bedeutet einen...

  • Kempten
  • 18.12.21
Die Wirtschaft im Allgäu hat sich gut erholt. Der Konjunkturbericht der IHK fällt positiv aus. (Symbolbild)
407×

Konjunkturumfrage der IHK
Allgäuer Wirtschaft hat sich gut erholt und ist teilweise über Vorkrisen-Niveau

Die Wirtschaft hat sich im Allgäu deutlich erholt. Das ist das Ergebnis der IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2021. Der IHK-Konjunkturindex für den Landkreis Ostallgäu und die Stadt Kaufbeuren ist im Vergleich zum Frühjahr um 19 Punkte auf einen Wert von 132 angestiegen. Für den Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten klettert der Index sogar auf 135 Punkte. Damit wurde das Vorkrisen-Niveau aus dem Herbst 2019 ebenso übertroffen wie der langjährige Durchschnitt. „Es ist positiv zu sehen, dass...

  • Kempten
  • 22.10.21
Azubi Zone Allgäu: Hilfe und Orientierung bei der Ausbildungssuche.
1.902× 2 Bilder

Der virtuelle Weg Richtung Ausbildung
Azubi Zone: Digitales Ausbildungsportal fürs Allgäu ist jetzt für vier Monate live

Unterwegs Richtung Traumberuf – macht euch auf den Weg die Allgäuer Berufswelt zu erkunden. Das digitale Portal Azubi Zone Allgäu bietet dafür so einige Stationen. Bis zum 14. November 2021 zeigen sich zahlreiche Unternehmen, Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten – hier können sich Besucher rund um das Thema Berufsausbildung oder Duales Studium informieren. Die Azubi Zone ist ein Angebot der Allgäuer Zeitung in Kooperation mit der Mindelheimer Zeitung, der Industrie- und Handelskammer sowie der...

  • Kempten
  • 14.07.21
Die IHK Schwaben kritisiert Lieferkettengesetz.
659× 1

"Zusätzliche Bürokratie mit wenig Nutzen"
IHK Schwaben kritisiert verabschiedetes Lieferkettengesetz

Die IHK Schwaben kritisiert das Lieferkettengesetz, das am Freitag vom Bundestag verabschiedet wurde. „Die Politik hat die Chance vertan, eine praxisgerechte Lösung zu finden, die dem Schutz der Menschenrechte tatsächlich gerecht wird“, sagt IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton. Er sieht einen enormen Mehraufwand auf die Unternehmen zukommen: „Betroffen sind längst nicht nur große Betriebe. Auch kleine und mittlere Unternehmen werden bürokratisch belastet.“ Die rein nationale Lösung führe zudem zu...

  • Kempten
  • 13.06.21
Die IHK Schwaben hat die Ergebnisse ihrer Konjunkturumfrage online vorgestellt. (Symbolbild)
1.755× 2 Bilder

IHK-Umfrage
Konjunktur auf Erholungskurs - Reise-und Gastrobranche im Allgäu aber in "brutaler Krise"

"Corona hält nach wie vor an", so Peter Leo Dobler von der IHK Kaufbeuren-Ostallgäu. Das Allgäu ist im Vergleich zu Schwaben noch härter von der Corona-Pandemie betroffen. Trotzdem ist die "Konjunktur auf Erholungskurs", teilt Dobler bei einer virtuellen Pressekonferenz der IHK Schwaben mit. Während sich die einen Unternehmen erholen, stecken die anderen in einer "brutaler Krise" - etwa das Gastgewerbe und Unternehmen, die nicht dem täglichen Bedarf angehören, erklärt Dobler.  Lage in der...

  • Kempten
  • 20.05.21
Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident, hat im Bayerischen Landtag die Kehrtwende des Oster-Lockdowns verteidigt.
8.844×

Heftiges IHK-Statement
Nach Rücknahme der Osterruhe: "Entscheidungsträger sind mit der Krise überfordert!"

"Wir begrüßen die Rücknahme der sogenannten Osterruhe und zollen der Bundeskanzlerin dafür Respekt. Fehler einzugestehen und Verantwortung zu übernehmen sollte ein selbstverständlicher Teil unserer politischen Kultur sein." So äußert sich Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben zur Kehrtwende von Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Oster-Lockdown. "Das Krisenmanagement muss sich ändern", fordert die IHKDie Wirtschaft ist dennoch über die Arbeitsweise der Bundes- und...

  • Kempten
  • 24.03.21
Die Läden sind voll, die Kassen sind aus: Die IHK Schwaben äußert scharfe Kritik an den neuen Lockdown-Maßnahmen.
3.792×

"Wieder gehen die Lichter aus"
Massive Kritik der IHK an Lockdown-Verlängerung: "Unternehmen zahlen die Zeche!"

Die IHK Schwaben hat in einer Pressemitteilung die sogenannte "Notbremse" schwer kritisiert. "Die Verlängerung des Lockdowns und die in immer mehr Regionen greifende Notbremse lassen die Wogen in weiten Teilen der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft hochschlagen", so IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Konferenz und den Beschlüssen des Bayerischen Ministerrats. "Weiterhin zahlen die Unternehmen die Zeche für zu langsames Impfen, Testen und Nachverfolgen",...

  • Kempten
  • 23.03.21
Schweißen (Symbolbild)
1.627×

Trotz Corona
Wirtschaft im Oberallgäu und in Kempten zeigt sich im Außenhandel robust

Der befürchtete Einbruch beim Export ist ausgeblieben. Unternehmen blicken optimistischer in 2021 – vor allem in Richtung China. Zähe Brexit-Verhandlungen, weltweite Handelskonflikte und eine Pandemie, die zeitweise ganze Lieferketten lahmlegte: Die exportorientiere Wirtschaft im Oberallgäu und in Kempten zeigte sich trotz großer Herausforderungen im vergangenen Jahr robust. Das belegt die Zahl der Außenhandelsdokumente, die die IHK Schwaben für das Jahr 2020 ausgestellt hat. „Viele Unternehmen...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 16.03.21
1.992×

Grenzkontrollen belasten die Wirtschaft
IHK-Umfrage: Allgäuer Unternehmen "leiden unter Beschränkungen"

Die coronabedingten Einreisebeschränkingen an den Grenzen zu Tschechien und Tirol sind für die Wirtschaft in Schwaben und damit auch im Allgäu eine Belastung. Zu diesem Schluss kommt die Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK) nach einer Umfrage des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK). Demnach haben 38 Prozent der befragten Unternehmen aus der Region angegeben, dass sie negative Auswirkungen spüren. Besonders stark belasten die Grenzkontrollen die Industrie (41 Prozent)....

  • Kempten
  • 26.02.21
Im Allgäu gibt es trotz der Corona-Krise deutlich mehr Unternehmensgründungen als im Vorjahr, teilt die Industrie- und Handelskammer Schwaben in einem Schreiben mit. (Symbolbild)
1.279×

IHK Schwaben
Trotz Corona-Krise mehr Unternehmensgründungen im Allgäu

Im Allgäu gibt es trotz der Corona-Krise deutlich mehr Unternehmensgründungen als im Vorjahr, teilt die Industrie- und Handelskammer Schwaben in einem Schreiben mit. Mit einem Plus von 7,7 Prozent ist die Zahl der neugegründeten Unternehmen auf rund 4.600 Neuanmeldungen gestiegen. Auch in Bayerisch-Schwaben und Bayern macht sich die positive Gründerentwicklung bemerkbar: Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Regierungsbezirk um 3,6 Prozent, in Bayern um 5,6 Prozent...

  • Kempten
  • 23.02.21
Der Winter-Lockdown belastet die bayerisch-schwäbische Wirtschaft. (Symbolbild)
3.542×

Den Unternehmen läuft die Zeit davon
IHK Schwaben: "Wirtschaftlicher Schaden durch den Lockdown wächst täglich"

Durch den Lockdown gehen der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft jeden Tag "dringend notwendige Einnahmen verloren", sagt Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben. Täglich wachse die wirtschaftliche Not in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, den verbrauchernahen Dienstleistungen oder im Einzelhandel. Der Hauptgeschäftsführer kritisiert: "Eine echte Perspektive für den Re-Start lässt ebenfalls weiter auf sich warten. Das sind aus Sicht der regionalen Wirtschaft schlechte...

  • Kempten
  • 09.01.21
Annalena Pitow gehört zu den besten Auszubildenden Deutschlands. Über ihren Erfolg freuen sich ihre Ausbilderin, Nadine Hausdorf (links im Bild) sowie Björn Athmer, IHK-Regionalgeschäftsführer für Allgäu (rechts im Bild).
6.155×

100 von 100 Punkten
Annalena Pitow (21) aus Waltenhofen gehört zu Deutschlands besten Azubis

Zu den besten Auszubildenden Deutschlands gehört Annalena Pitow aus Waltenhofen. Sie hat ihre Ausbildung zur Drogistin als Bundesbeste mit 100 von 100 möglichen Punkten abgeschlossen. „Als Drogistin ist jeder Tag anders, man steht immer in Kontakt zu den Kunden, arbeitet sehr teamorientiert und hat viele Möglichkeiten, sich kreativ zu entfalten“, sagt die 21-Jährige. Ihre Ausbildung hat sie bei der dm-Drogerie Markt GmbH & Co. KG absolviert. Lob der AusbilderinBei einem Firmenbesuch in Kempten...

  • Kempten
  • 02.12.20
Coronavirus (Symbolbild)
1.515×

Folgen des Corona-Lockdowns
IHK Schwaben besorgt: "Mehr Unternehmenspleiten drohen"

"Die wirtschaftlichen Folgen dieses neuerlichen Lockdowns werden gravierend sein", stellt Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben, angesichts der jetzt beschlossenen Beschränkungen fest. Gerade in der ohnehin stark gebeutelten Hotellerie und Gastronomie, der Veranstaltungsbranche sowie in der Freizeitwirtschaft droht trotz staatlicher Förderung eine Insolvenzwelle. Anfang Oktober spürbare Erholung Der IHK-Konjunkturindex, also der Gradmesser für die aktuellen und künftigen...

  • Kempten
  • 29.10.20
Die B12.
1.518× 1 Video

"20 Jahre alte Argumente bringen nichts"
IHK stellt sich hinter den vierspurigen B12-Ausbau von Buchloe bis Kempten

In der Diskussion um den Ausbau der Bundesstraße B12 haben die IHK-Regionalvorsitzenden Peter Leo Dobler für Kaufbeuren und das Ostallgäu sowie Markus Brehm für Kempten und das Oberallgäu ein klares Bekenntnis zu diesem Vorhaben abgegeben: "Diese Straße ist ein Anliegen der Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen im östlichen und südlichen Allgäu." "Es bringt nichts, jetzt noch einmal die zwanzig Jahre alten Argumente auszutauschen", erklärt Brehm mit Blick auf die in einigen...

  • Kempten
  • 30.07.20
Björn Athmer wird neuer IHK-Regionalgeschäftsführer im Allgäu (IHK Symbolbild).
585×

Amtsantritt
Björn Athmer wird neuer IHK-Regionalgeschäftsführer im Allgäu

Björn Athmer wird neuer Regionalgeschäftsführer der beiden IHK-Regionalversammlungen Kempten und Oberallgäu sowie Kaufbeuren und Ostallgäu. Athmer ist aktuell noch Referent für Energie- und Rohstoffversorgung der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern. Er folgt auf Stefan Sprinkart, der sich zum 1. Juli für eine neue berufliche Herausforderung in der Region entschieden hat. „Mit Björn Athmer haben wir einen Regionalgeschäftsführer gefunden, der alle wesentlichen...

  • Kempten
  • 02.07.20
Von links: Robert Frank, Peter Leo Dobler, Gerhard Schlichtherle und Markus Brehm.
2.983× 3 Bilder

IHK-Umfrage
Wie wirkt sich die Coronakrise auf die Wirtschaft im Allgäu aus?

Mehr als 40 Prozent der Unternehmen im Oberallgäu und Kempten und knapp 40 Prozent der Unternehmen im Ostallgäu und Kaufbeuren beurteilen ihre wirtschaftliche Lage als schlecht. Das geht aus einer im Mai durchgeführten Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) hervor. Das Ergebnis der Umfrage sei ein "ganz brutaler Absturz", so Peter Leo Dobler, Vorsitzender der Regionalversammlung Kaufbeuren und Ostallgäu in der Pressekonferenz der IHK am Donnerstag in Kempten. Laut Markus Brehm,...

  • Kempten
  • 25.06.20
Auch dieses Jahr sind in Bayern am Muttertag "Last Minute"-Blumenkäufe möglich.
1.640×

Ausnahmebewilligung
"Last Minute"-Blumenkauf am Muttertag: Auch 2020 in Bayern möglich

Am Sonntag ist Muttertag. Für alle "Last-Minute"-Blumenkäufer hat die IHK Schwaben jetzt gute Neuigkeiten: Denn auch dieses Jahr dürfen Blumenläden in Bayern am Muttertag länger aufmachen als eigentlich zulässig. Eine entsprechende Ausnahmebewilligung hat das Bayerische Staatsministerium erlassen. Für Bayern heißt das konkret: Floristen und Verkaufsstellen, bei denen der Schwerpunkt auf Blumen liegt, dürfen am Muttertag bis zu vier Stunden öffnen, meint Franziska Behrenz von der IHK Schwaben....

  • Kempten
  • 07.05.20
Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben
2.225×

Corona-Krise
IHK Schwaben: "Unternehmen brauchen eine Perspektive"

Steigende Arbeitslosenzahlen, auch im Allgäu, Unternehmen vor der Insolvenz: Zum derzeitigen wirtschaftlichen Stand der Dinge in der Corona-Krise hat sich jetzt Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben, geäußert. Er fordert einen Fahrplan, der aufzeigen müsse, "wie und wann die Unternehmen wieder wirtschaften können – unter gleichen Regeln über Ländergrenzen hinweg.“ Unternehmen sollen so eine Perspektive bekommen, "damit der gesamtwirtschaftliche Schaden nicht noch größer wird". Studien...

  • Kempten
  • 01.05.20
Symbolbild.
3.036×

Sturmtief "Sabine"
Müssen Allgäuer Arbeitnehmer bei Unwetter ins Büro?

Die IHK Schwaben berichtet, dass jeder Berufstätige pünktlich am Arbeitsort erscheinen muss. Arbeitnehmer tragen das “Wegerisiko”, müssen also ausreichend Zeit einplanen, um die Arbeitsstelle zu erreichen. Wenn es eine offizielle Unwetterwarnung gibt – wie mancherorts wegen des derzeitigen Sturmtiefs –, kann der Beschäftigte zu Hause bleiben, falls für den Arbeitsweg Gefahren vorhergesagt werden. Die Arbeitsrecht-Expertin der IHK Schwaben, Anita Christl, erklärt die rechtliche Lage wie folgt:...

  • Kempten
  • 10.02.20
Symbolbild.
352×

Wirtschaft
IHK führt Konjunkturumfrage durch - Ergebnis: Die Industrieschwäche trifft das Allgäu nur leicht

Die Allgäuer Wirtschaft ist mit der aktuellen Geschäftslage weiterhin zufrieden, 55 Prozent der Unternehmen bewerten sie mit gut. Für die kommenden Monate wird keine weitere Verbesserung erwartet. Der IHK-Konjunkturindex entwickelt sich rückläufig. Er fällt um sieben Zähler auf 122 Punkte. Die Aufträge aus dem Inland bleiben auf dem bisherigen Niveau, dem Anteil an Unternehmen mit steigendem Auftragsvolumen steht ein fast ebenso hoher Anteil an Unternehmen mit negativer Entwicklung gegenüber....

  • Kempten
  • 15.11.19
Mobilfunk (Symbolbild)
532×

Lücken
Funklöcher bremsen die bayerisch-schwäbische Wirtschaft aus

Es gibt erhebliche Lücken im bayerischen Mobilfunknetz. Das zeigen die Ergebnisse einer am Mittwoch von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger veröffentlichten Messung. Dazu Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben: „Die ernüchternden Ergebnisse spiegeln leider das Stimmungsbild in der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft wieder, das wir erst im Sommer bei unserem unternehmerischen Ehrenamt abgefragt haben. Der Leidensdruck der heimischen Unternehmen, deren Mitarbeitern, Kunden und Gästen ist...

  • Kempten
  • 13.11.19
Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben
219×

Wirtschaft
IHK Schwaben: "Bürokratieentlastungsgesetz bringt keine spürbare Entlastung "

Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben, zeigt sich enttäuscht vom jetzt verabschiedeten „dritten Bürokratieentlastungsgesetz“ (BEG III), da wichtige Forderungen der Wirtschaft nicht berücksichtigt wurden: „Der Abbau von Bürokratie hat für Unternehmen höchste Priorität. Doch die im Gesetz verabschiedeten Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die Wirtschaft spürbar zu entlasten.“ Der IHK-Präsident weiter: „Aus eigenen Umfragen wissen wir, dass die Mehrheit der Unternehmen größten...

  • Kempten
  • 24.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ