Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

In Scheidegg wurden Straßen überspült und mit Geröll überdeckt.
30.015× Video 17 Bilder

Starkregen
Wieder trifft es das Westallgäu - Iller und Ostrach führen viel Wasser

Erst am vergangenen Wochenende wurde das Westallgäu von mehreren Unwettern heimgesucht. Jetzt wurde es schon wieder getroffen. In Scheidegg wurden Straßen überspült und mit Geröll überdeckt. Auch umliegende Felder verwandelten sich in kleine Bäche. Innerhalb von sechs Stunden fielen im Westallgäu rund 53 Liter pro Quadratmeter, punktuell waren es auch knapp 75 Liter pro Quadratmeter. Es waren vereinzelt Radlader im Einsatz, um die Straßen von Geröll zu befreien.  Iller und Ostrach voll mit...

  • Scheidegg
  • 09.06.22
Das Dach eines Autos ragt aus dem Wasser, dass teilweise die Bundesstraße B23 überflutet hat. Die Straßenunterführung war nach Starkregen vollgelaufen.
7.081×

Hagel und Starkregen
Überflutete Tunnel und Wohnungen: Gewitter trifft Garmisch-Partenkirchen

Gewitter mit Starkregen und Hagel haben am Donnerstagabend den nördlichen Bereich des Landkreises Garmisch-Partenkirchen getroffen. Wie unter anderem der Bayerische Rundfunk berichtet, fielen innerhalb einer Stunde etwa 40 Liter Regen. Hagelkörner verstopften Gullideckel. Das Wasser konnte nicht mehr ablaufen und floss in Keller und Wohnungen. Tunnel bei Saulgrub vollgelaufenB23 bei Saulgrub bleibt wegen eines mit Wasser vollgelaufenen Tunnels gesperrt. Eine Autofahrerin musste ihr Auto auf der...

  • Garmisch-Patenkirchen
  • 06.05.22
Holzspende für Ahrtal: Geschäftsführer Georg Erwein Prinz von der Leyen und Lagerleiter Winfried Ledel von den Holzwerken Waal sowie Marion Liebhart und Nils Jannaschk von der Spedition Schade Spezialtransporte (v.l.n.r).
1.000×

Nach der Hochwasser-Katastrophe
Allgäuer Unternehmen spendet Bauholz für Wiederaufbau im Ahrtal

Die Holzwerke Waal (Landkreis Ostallgäu) haben jetzt Holz im Wert von 40.000 Euro an Flutopfer der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal gespendet. Insgesamt 90 Kubikmeter Bauholz gingen per LKW am Mittwoch an die Flutopferhilfe Kreuzberg e.V. Nach eigenen Angaben handelt es sich bei dem Bauholz um Schnittholz, Dachlatten, Dielen, Kantholz und andere Produkte. Das Material diene dem Wiederaufbau von Häusern, so das Unternehmen. Es fehlt derzeit an Baumaterial "Geldspenden gab es in den vergangenen...

  • Waal
  • 03.02.22
Am 26. Juli des letzten Jahres kam es bei Rettenberg zu einem Hochwasser.
448×

Nach Überschwemmung im letzten Jahr
Rettenberg plant umfassendes Hochwasserschutzkonzept

Am 26. Juli des vergangenen Jahres hat ein Hochwasser Teile des Oberallgäus heimgesucht. In nur wenigen Minuten rauschte ein reißender Bach durch Rettenberg und riss sogar ein Auto mit sich. Verletzt wurde zum Glück niemand, viele Menschen verloren aber ihr Hab und Gut. Damit so eine Überschwemmung nicht nochmal passiert, wird nun ein Hochwasserschutz geplant. Wie genau dieser Schutz aussehen soll – wir haben bei der Gemeinde Rettenberg und dem Wasserwirtschaftsamt nachgefragt.Das ist zum...

  • Rettenberg
  • 19.01.22
Das Technische Hilfswerk hat eine Übung mit dem Hubschraubergeschwader 64 (HSG 64) der Luftwaffe der Bundeswehr geplant.
2.034× 2 Video

Mit Hubschraubergeschwader
Extremes Wetter: THW und Bundeswehr üben für den Ernstfall

Starkregen und andere extreme Wetterereignisse nehmen zu, teils mit katastrophalen Folgen: Überschwemmungen, Hangrutsche oder Hochwasser. Erst in diesem Jahr hat uns das Sturmtief Bernd in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz deutlich vor Augen geführt, was das bedeutet. Deshalb hat das Technische Hilfswerk eine Übung mit dem Hubschraubergeschwader 64 (HSG 64) der Luftwaffe der Bundeswehr geplant. Übungsszenario: Langanhaltende UnwetterIm Übungsszenario wurde davon ausgegangen, dass wegen...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 19.10.21
Nachrichten
97×

Schutzwälder
Möglichkeiten und Grenzen des Waldes beim Hochwasserschutz

Die Bilder von überfluteten Dörfern und ganzen Landstrichen im Ahrtal im Juli dieses Jahres werden viele von uns noch vor Augen haben. Doch nicht erst seit dem Sommer beschäftigen sich Behörden mit Hochwasserschutz. Seit einigen Jahren schon werden verschiedene Strategien verfolgt, um Menschen vor solchen Katastrophen besser schützen zu können. Dazu gehören unter anderem auch sogenannte Schutzwälder. Sie sollen vor Überschwemmungen aber auch Lawinen schützen. Das Problem: Schutzwälder wachsen...

  • Kempten
  • 19.10.21
Urlaub machen, entspannen, die Sorgen vergessen: Flutopfer aus Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz sollen kostenlos in Allgäuer Hotels übernachten dürfen. (Symbolbild)
673× 2 Bilder

Einfach mal die Sorgen vergessen
Allgäuer Hotels starten Hilfsaktion: Gratisurlaub für Flutopfer aus NRW und RP

Nach der großen Hilfsbereitschaft für die Flutopfer in NRW und Rheinland-Pfalz wurde jetzt auch im Allgäu eine ganz besondere Hilfskation gestartet. Gleich mehrere Hotels der Region bieten Opfern der Flutkatastrophe einen kostenlosen Urlaub an. Erholung und die Sorgen vergessen Dabei sollen sich die Menschen erholen und ihre Sorgen zumindest für ein paar Tage vergessen können. Wie die Aktion anläuft und wer sich ihr mittlerweile noch angeschlossen hat, weiß Michael Zimmer.

  • Füssen
  • 31.08.21
Am 08.09.2021 wird bei einem "kleinen" Spatenstich offiziell der Baubeginn für das Hochwasserrückhaltebecken Engetried gefeiert.
1.989×

Von August 2021 bis Oktober 2023
Hochwasserschutz im Günztal: Hochwasserrückhaltebecken in Engetried entsteht

Das Wasserwirtschaftsamt Kempten beginnt den nächsten Meilenstein für den Hochwasserschutz im Günztal. Am 08.09.2021 wird bei einem "kleinen" Spatenstich offiziell der Baubeginn für das Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Engetried gefeiert. Die Umsetzung der Maßnahme ist von August 2021 bis Oktober 2023 vorgesehen. Mit dem 9 m hohen Dammbauwerk sollen künftig bis zu 1,5 Mio. m3 Wasser bei Hochwasser der Östlichen Günz zurückgehalten und für die Unterlieger abgepuffert werden. Beeinträchtigungen...

  • Markt Rettenbach
  • 26.08.21
Erfreut zeigte sich der Chef des "Rotary Distrikts 1841" hinsichtlich einer 10.000-Euro-Spende des Rotary Clubs Oberstdorf-Kleinwalsertal für die flutgeschädigten Menschen des vergangenen Juli. (links im Bild: Rainer Lipczinsky, rechts: Jürgen Lupfer)
886×

Hochwasser im Juli
Oberstdorfer und Kleinwalsertaler Rotarier spenden 10.000 Euro für Flutopfer

Der Rotary Club Oberstdorf-Kleinwalsertal hat 10.000 Euro an flutgeschädigte Menschen des vergangenen Juli gespendet. Das Geld stammt von Mitgliedern des Clubs. "Das Geld solle vor allem für die Behandlung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden und ihnen auch therapeutische Hilfen in Ferienfreizeiten und betreuten Familienauszeiten ermöglichen, vielleicht auch im Allgäu", so Rainer Lipczinsky, Governor der regionalen Dachorganisation. Er versicherte, dass alle...

  • Oberstdorf
  • 26.08.21
Der Klimawandel erhöht die Wahrscheinlichkeit von Hochwasser-Katastrophen - auch in Deutschland. In NRW und Rheinland Pfalz kam es diesen Sommer bereits zu einer Hochwasser-Katastrophe. (Archivbild)
141×

Studienergebnisse veröffentlicht
Klimawandel macht extremen Starkregen wahrscheinlicher

Der Klimawandel erhöht die Wahrscheinlichkeit extremer Regenfälle. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die von internationalen Wissenschaftlern durchgeführt worden ist. An der Studie hat sich unter anderem auch der Deutsche Wetterdienst beteiligt.  Wahrscheinlichkeit nimmt mit steigenden Temperaturen zu  Auch in Deutschland könnten Hochwasser-Katastrophen wie diesen Sommer in NRW und Rheinland Pfalz in Zukunft häufiger auftreten. Unter den derzeitigen Klimabedingungen sei zu erwarten, dass...

  • 24.08.21
In den westdeutschen Hochwassergebieten sind seit Wochen Tausende Helferinnen und Helfer im Einsatz, um die betroffenen Menschen zu unterstützen und bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Unter den Einsatzkräften waren auch mehrere Mitglieder der BRK Bereitschaften Oberallgäu.
1.199× 2 Bilder

Eindrücke vom Einsatz im Hochwassergebiet
Mitglieder der BRK-Bereitschaften im Oberallgäu berichten

In den westdeutschen Hochwassergebieten sind seit Wochen Tausende Helferinnen und Helfer im Einsatz, um die betroffenen Menschen zu unterstützen und bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Unter den Einsatzkräften waren auch mehrere Mitglieder der BRK Bereitschaften Oberallgäu. Sie berichten von ihren Eindrücken. Julia Rebuck, die den Fachdienst Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) der BRK-Bereitschaften im Oberallgäu sowie den Arbeitskreis Krisenintervention leitet, war zusammen mit einer...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 16.08.21
Ein Allgäuer Unternehmen war im Ahrtal über das Wochenende im Einsatz.
16.154× 2 15 Bilder

Unwetter
"Wie nach einem Krieg": Allgäuer Firma hilft Betroffenen im Ahrtal

Eine Welle der Hilfsbereitschaft erlebten die Menschen im schwer betroffenen Ahrtal die letzten Wochen aus ganz Deutschland. Neben der Feuerwehr, Bundeswehr und dem THW sind auch viele Privatpersonen und auch Firmen im Katastrophengebiet im Einsatz gewesen und haben den Betroffenen so gut es geht geholfen. So auch Elmar Mair und sein Team aus Waltenhofen. Zusammen mit drei Mitarbeitern war der Geschäftsführer einer Tiefbaufirma aus dem Oberallgäu in der Gemeinde Rech im Ahrtal im Einsatz....

  • Waltenhofen
  • 11.08.21
380×

Hochwasser
Für Oberallgäu Hochwasser-Soforthilfen

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider. Die Staatsregierung weitete nach schweren Unwettern in einigen Landkreisen für Soforthilfen den möglichen Empfängerkreis aus – ebenfalls für das Oberallgäu. Hierbei hat die Staatsregierung im Oberallgäu, um die Folgen des Juli-Hochwassers zu bewältigen, für die Hochwasseropfer ein Hilfs-Paket beschlossen. Der Bund hat sich an dem Hilfs-Paket zu 50 Prozent beteiligt. Der Landkreis...

  • 08.08.21
232×

Hochwasserkatastrophe
Freiwillige aus Ostallgäu berichten über Ahrtal

Im Hochwasser-Landkreis Ahrweiler sind einige Helfer aus Ostallgäu anwesend. Hierbei erzählen zwei Baggerfahrer, was sie dort tun können und wie es ihnen ergeht. Baggerfahrer Dominik R. aus der Eschenau beschreibt seine Eindrücke über das Flutkatastrophengebiet, dass es einfach erschütternd sei, was dort passiere. Es könne nach einem Krieg nicht schlimmer aussehen. Zudem ist er hörbar betroffen. Er muss mehrmals schlucken. Der Abbruchspezialist Dominik R., der Inhaber eines Baggerbetriebes, ist...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 08.08.21
Wagneritz
1.568×

Hilfspaket der Staatsregierung
Unwetterschäden im Allgäu: So kommt man an finanzielle Unterstützung

Unwetter und Hochwasser haben im Juli auch viele Häuser im Allgäu beschädigt. Zur Bewältigung der Folgen gibt es nicht nur den Spendenaufruf der Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller. Die Bayerische Staatsregierung hat ein Hilfs-Paket für die Hochwasseropfer beschlossen. Der Bund ist zu 50 Prozent beteiligt., an dem sich der Bund zu 50% beteiligt. Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat hat inzwischen auch den Landkreis Oberallgäu in die "Finanzhilfe- und...

  • Sonthofen
  • 04.08.21
Die Stiftung "Das offene Herz" der AWO und die Ortsverbände von Kempten und dem Oberallgäu haben 7.500 Euro an die AWO Rheinland-Pfalz gespendet.
541×

Nach Flutkatastrophe
AWO Kempten und Oberallgäu spenden 7.500 Euro an AWO Rheinland-Pfalz

Nach der Flutkatastrophe in verschiedenen Regionen Deutschlands haben die Stiftung "Das offene Herz" der AWO und die Ortsverbände von Kempten und dem Oberallgäu gemeinsam insgesamt 7.500 Euro an die AWO Rheinland-Pfalz gespendet. Die AWO sei zuallererst den Menschen verpflichtet, die ihr anvertraut sind. Vor Ort arbeite der Verband nach eigener Aussage daran, die soziale Infrastruktur zu erhalten. So sollen Pflegebedürftige weiter versorgt und Kitas kurzfristig in anderen Räumlichkeiten verlegt...

  • Kempten
  • 03.08.21
Gewitter, Starkregen, Hochwasser und Hagel haben im Oberallgäu schwere Schäden verursacht. Die Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller hat die Bevölkerung vergangene Woche deshalb dazu aufgerufen, für die Betroffenen zu spenden. Jetzt gibt es ein Zwischenfazit, wie die Spendenaktion so läuft.
3.388×

Für Hochwasser-Betroffene im Oberallgäu
Positives Zwischenfazit nach Spendenaufruf - Schon über 12.000 Euro gesammelt

Gewitter, Starkregen, Hochwasser und Hagel haben im Oberallgäu schwere Schäden verursacht. Die Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller hat die Bevölkerung vergangene Woche deshalb dazu aufgerufen, für die Betroffenen zu spenden. Jetzt gibt es ein Zwischenfazit, wie die Spendenaktion so läuft. Hilfe für Unwetter-Betroffene: Oberallgäuer Landrätin ruft zu Spenden auf! Hilfe dringend notwendig "Zwar haben die entstandenen Schäden im Landkreis Oberallgäu glücklicherweise nicht das Ausmaß der...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 03.08.21
"Unsere ehrenamtlichen Sanitäter, inklusive mir, waren von den Zuständen in unserem Einsatzgebiet im Landkreis Ahrweiler erschrocken", sagt Sebastian Stadler von der BRK Bereitschaft Kempten.
1.320×

"Von den Zuständen erschrocken"
BRK Oberallgäu hilft erneut im Katastrophengebiet in Rheinland-Pfalz

Dienstagabend (27.7.2021) sind 15 Einsatzkräfte verschiedener Bereitschaften des BRK Oberallgäu im Hochwassergebiet in Rheinland-Pfalz angekommen. "Unsere ehrenamtlichen Sanitäter, inklusive mir, waren von den Zuständen in unserem Einsatzgebiet im Landkreis Ahrweiler erschrocken", sagt Sebastian Stadler von der BRK Bereitschaft Kempten. Katastrophale Zustände"Nach fast zwei Wochen ist dort noch überall Müll zu sehen und es riecht nach nassem Unrat, Fäulnis und Diesel. Der Geruch ist...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 30.07.21
Am vergangenen Dienstag (20.7.) war ein bundesweit zusammengestelltes Team der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in die von der Flutkatastrophe betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz aufgebrochen.
1.527× 1

Nach Einsatz in Rheinland-Pfalz
Sven Slovacek von der DLRG Kaufbeuren hat Lage in zerstörten Gebieten erkundet

Am vergangenen Dienstag (20.7.) war ein bundesweit zusammengestelltes Team der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in die von der Flutkatastrophe betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz aufgebrochen. Ihr Auftrag: Die Erkundung der Lage in schwer zugänglichen Bereichen. Am Sonntag (25.7.) kehrten die Einsatzkräfte ins Bundeszentrum der DLRG in Bad Nenndorf zurück. Unter ihnen war auch Sven Slovacek vom DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu. "Wir sind glücklich, dass Sven gesund...

  • Kaufbeuren
  • 29.07.21
Wagneritz
32.669× 29 Bilder

Erschreckende Bilder!
So ist die Lage nach den schweren Unwettern im Oberallgäu

Nach den schweren Unwettern im Oberallgäu haben jetzt die Aufräumarbeiten begonnen. Viele Ortschaften sind regelrecht verwüstet. Geröll, Holz und Müll liegen auf den Straßen und in den Einfahrten. Bei Burgberg ist außerdem noch ein Hang abgegangen. Auch das Freibad Rettenberg hat das Unwetter nicht unbeschadet überstanden.  Schwere Unwetter im Oberallgäu - Polizei zählt rund 75 Einsätze

  • Sonthofen
  • 28.07.21
Unwetter haben für Überschwemmungen am Kreisverkehr Rettenberg gesorgt.
10.283×

"Zeigen auch Sie Ihre Solidarität!"
Hilfe für Unwetter-Betroffene: Oberallgäuer Landrätin ruft zu Spenden auf!

Gewitter, Starkregen, Hochwasser und Hagel haben von Samstag bis Montag im Oberallgäu schwere Schäden verursacht. Die Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller ruft die Bevölkerung jetzt dazu auf, für die Betroffenen zu spenden.  Baier-Müller: "Wir werden unser Möglichstes tun"Am Dienstag hat sich Baier-Müller in Rettenberg selbst ein Bild von der Lage gemacht, zusammen mit Bürgermeister Nikolaus Weißinger und dem Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Kempten, Karl Schindele. "Wir werden unser...

  • Rettenberg
  • 27.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ