Hilfe

Beiträge zum Thema Hilfe

Urlaub machen, entspannen, die Sorgen vergessen: Flutopfer aus Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz sollen kostenlos in Allgäuer Hotels übernachten dürfen. (Symbolbild)
603× 2 Bilder

Einfach mal die Sorgen vergessen
Allgäuer Hotels starten Hilfsaktion: Gratisurlaub für Flutopfer aus NRW und RP

Nach der großen Hilfsbereitschaft für die Flutopfer in NRW und Rheinland-Pfalz wurde jetzt auch im Allgäu eine ganz besondere Hilfskation gestartet. Gleich mehrere Hotels der Region bieten Opfern der Flutkatastrophe einen kostenlosen Urlaub an. Erholung und die Sorgen vergessen Dabei sollen sich die Menschen erholen und ihre Sorgen zumindest für ein paar Tage vergessen können. Wie die Aktion anläuft und wer sich ihr mittlerweile noch angeschlossen hat, weiß Michael Zimmer.

  • Füssen
  • 31.08.21
Am vergangenen Dienstag (20.7.) war ein bundesweit zusammengestelltes Team der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in die von der Flutkatastrophe betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz aufgebrochen.
1.508× 1

Nach Einsatz in Rheinland-Pfalz
Sven Slovacek von der DLRG Kaufbeuren hat Lage in zerstörten Gebieten erkundet

Am vergangenen Dienstag (20.7.) war ein bundesweit zusammengestelltes Team der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in die von der Flutkatastrophe betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz aufgebrochen. Ihr Auftrag: Die Erkundung der Lage in schwer zugänglichen Bereichen. Am Sonntag (25.7.) kehrten die Einsatzkräfte ins Bundeszentrum der DLRG in Bad Nenndorf zurück. Unter ihnen war auch Sven Slovacek vom DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu. "Wir sind glücklich, dass Sven gesund...

  • Kaufbeuren
  • 29.07.21
Nachrichten
332×

„Inklusion wird sichtbar“
Die Wertachtal-Werkstätten ziehen in die Innenstadt von Marktoberdorf

Seit 2004 betreiben die Wertachtal-Werkstätten eine Wäscherei in Marktoberdorf, in der Menschen mit geistiger, psychischer und seelischer Beeinträchtigung Arbeit finden. Neben der Wäscherei betreiben die Werkstätten dort auch einen Laden, in dem es hauseigene Produkte wie Töpferwaren oder Kleidung zu kaufen gibt. Vor knapp zwei Monaten ist die Wäscherei samt Laden nun in die Innenstadt von Marktoberdorf gezogen. Und das hat viele Vorteile: Nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für die...

  • Marktoberdorf
  • 28.07.21
Nachrichten
459×

Auslandseinsatz Kenia
Kaufbeurer Kinderarzt als Entwicklungshelfer unterwegs

Eigentlich ist Doktor Volkmar Reschke Kinderarzt in Kaufbeuren. Doch einmal im Jahr packt er seine Sachen, schließt seine Praxis und verschwindet für eine Woche. Mit einer von der Lufthansa gegründeten Hilfsorganisation reist er nach Kenia und behandelt dort Waisenkinder und Kinder aus sehr armen Familien. Zum 16. Mal war Volkmar Reschke dieses Jahr auf Tour und hat uns spannendes eindrückliches Filmmaterial mitgebracht - Ein Portrait seiner Reise.

  • Kaufbeuren
  • 25.06.21
Nachrichten
397× 1

Zwischen Naturwundern und Armut
Kaufbeurer Kinderarzt als Entwicklungshelfer in Kenia

Doktor Volkmar Reschke ist Kinderarzt und Entwicklungshelfer. Einmal im Jahr fliegt er mit der Lufthansa-Hilfsorganisation Cargo Human Care nach Kenia und behandelt dort vor allem Kinder aus ärmsten Familien. Nach einem Jahr coronabedingter Pause, konnte er sich dieses Jahr auf seine 16. Entwicklungshelfer-Tour begeben. Im ersten Teil haben wir Ihnen schon von seiner Arbeit in Kenias Hauptstadt Nairobi berichtet. Hier der zweite Teil und dort geht‘s für den Kaufbeurer Arzt per Flugzeug in noch...

  • Kaufbeuren
  • 25.06.21
Die Corona-Pandemie hat auch Indien hart getroffen. (Symbolbild)
1.023×

Von der letzten Welle hart getroffen
Tragische Facetten der Corona-Pandemie: Hilfsorganisation verteilt Lebensmittel in Indien

Die Corona-Pandemie hat auch Indien hart getroffen. Deshalb hat die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica dort Lebensmittel für Arbeitslose und in Not Geratene verteilt. Zudem wurden Partnerkrankenhäuser ausgestattet. "Ich habe die Geschichten von Menschen direkt mitbekommen, die gerade wieder Fuß gefasst hatten, um dann erneut von der letzten Welle in Indien hart getroffen zu werden", erinnert sich Johannes Peter, Vorstand für Internationale Projekte und Zusammenarbeit, Logistik bei humedica....

  • Kaufbeuren
  • 23.06.21
Rettungsdienst (Symbolbild).
5.918× 2 1

Übergriffig
Mann (37) begrapscht und verletzt Sanitäterinnen bei Einsatz in Marktoberdorf

Ein 37-jähriger Mann hat am Dienstag zwei Sanitäterinnen bei einem Einsatz in Marktoberdorf angegriffen. Eine Sanitäterin wurde durch einen Schlag des Mannes am Knie verletzt. Die jüngere Sanitäterin versuchte erfolglos, "übergriffiges Grapschen" des Mannes abzuwehren und wurde ebenfalls leicht verletzt.  Mann reagiert aggressivLaut Polizei waren die Sanitäterinnen gerufen worden, weil sich der 37-Jährige in einer "hilflosen Lage" befand und medizinische Hilfe benötigte. Allerdings reagierte...

  • Marktoberdorf
  • 10.03.21
Mann ruft um Hilfe und bekommt Hilfe (Symbolbild)
3.960× 1

Die Tür musste aufgetreten werden
Mann (82) hilflos in der eigenen Wohnung in Kaufbeuren

Am 04.02.2021, kurz vor Mitternacht, teilten einige Bürger im Rehgrund mehrere Hilferufe aus einem Mehrfamilienwohnhaus mit. Nach dem Eintreffen einer Polizeistreife, konnte diese die betroffene Erdgeschosswohnung lokalisieren. Mann kann nicht mehr aufstehen Über ein Kippfenster schilderte ein 82-jähriger Mann gegenüber den Polizeibeamten, dass er gestürzt sei, Schmerzen verspürt, selbst nicht mehr aufstehen kann und dringend Hilfe benötigt. Nachdem kein Zweitschlüssel vorhanden und die...

  • Kaufbeuren
  • 05.02.21
Bei der humedica-Weihnachtsaktion "Geschenk mit Herz" sind in diesem Jahr mehr Pakete zusammen gekommen, als noch im letzten Jahr.
1.020×

humedica-Weihnachtsaktion
102.000 Pakete für bedürftige Kinder - "Geschenk mit Herz" übertrifft Vorjahresergebnis

Bei der humedica-Weihnachtsaktion "Geschenk mit Herz" sind in diesem Jahr mehr Pakete zusammen gekommen, als noch im letzten Jahr. Laut den Organisatoren der Aktion werden dieses Jahr mehr als 102.000 Päckchen an bedürftige Kinder verteilt. Durch den Zuwachs können in diesem Jahr gut 1.300 Kindern mehr eine Weihnachtsfreude bereitet werden, als im Vorjahr.   Pakete werden an bedürftige Kinder verteilt Der Großteil der Pakete (rund 90.000) stammt von Menschen aus Bayern. Empfänger sind vor allem...

  • Kaufbeuren
  • 30.12.20
Soldat des GAB230 bei der Blutspende.
884×

Blutspende in der Allgäu-Kaserne
Gutes tun: Soldaten aus Füssen spenden Blut

Wie schon im Juli haben nun auch im November zahlreiche Soldaten des Gebirgsaufklärungsbataillon 230, des Gebirgsversorgungsbataillon 8, des Sanitätsversorgungszentrum Füssen und die zivilen Angestellten Blut für das Bayrische Rote Kreuz gespendet. Insgesamt konnten über 150 freiwillige Spender gefunden werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundeswehr Füssen.  Auch während Corona-Pandemie Blutspende wichtig Während der Corona-Pandemie lag im Rahmen der Blutspende ein besonderes...

  • Füssen
  • 23.11.20
Von links nach rechts: der schwäbische Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner, Günter Kamleiter und Cornelia Paulus (beide Arbeitskreis Asyl Kaufbeuren) und Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse.
850× 1

Auszeichnung
Arbeitskreis Aysl Kaufbeuren erhält Integrationspreis

Der Arbeitskreis Asyl Kaufbeuren hat den schwäbischen Integrationspreis 2020 erhalten. Die Urkundenübergabe durch schwäbischen Regierungspräsidenten Dr. Erwin Lohner fand am Donnerstag im alten Sitzungssaal im Rathaus der Stadt Kaufbeuren statt. Den Arbeitskreis gibt es bereits seit 30 Jahren.  Ehrenamtliche bauen Hilfsnetz auf In seiner Laudatio lobte Lohner den Arbeitskreis als "eine Gruppe von über 100 Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus Kaufbeuren und Umgebung, die es sich zur Aufgabe gemacht...

  • Kaufbeuren
  • 23.10.20
„Emergency Medical Team“ (EMT) im Kosovo. (Symbolbild)
2.048×

Ausbreitung von Covid-19 verhindern
Humedica Kaufbeuren: 12-köpfiges Hilfsteam wird in den Kosovo geschickt

Für ein  "Emergency Medical Team" (EMT), bestehend aus der Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica, ISAR Germany und die Johanniter-Auslandshilfe aus Berlin, ging es am Montag für zwei Wochen in den Kosovo. Ein 12-köpfiges medizinisches Team soll unter der Leitung des Robert Koch-Instituts das lokale Personal in der Infektionskontrolle und in der Behandlung von Covid-19-Patienten unterstützten und weiterbilden.  Der Kosovo gilt laut einer Pressemeldung von humedica als eines der am meisten von...

  • Kaufbeuren
  • 21.09.20
Überflutungen in Pakistan: Kaufbeurer Hilfsorganisation unterstützt mit Soforthilfe-Paketen
1.044× 3 Bilder

Medizin, Lebensmittel und Hygieneartikel
Überflutungen in Pakistan: Kaufbeurer Hilfsorganisation unterstützt mit Soforthilfe-Paketen

Die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica unterstützt Menschen in Pakistan nach heftigen Regenfällen. Laut der Organisation stehen ganze Landstriche des Landes unter Wasser. Besonders betroffen seien neben den großen Städten wie Karachi oder Hyderabad vor allem die ländlichen Regionen. Medien berichten von mehr als 90 Toten. Unter den Folgen der wochenlangen Regenfälle leide in besonderem Maße die meist "bettelarme Bevölkerung". Humedica hilft deshalb den Menschen vor Ort mit Lebensmitteln und...

  • Kaufbeuren
  • 01.09.20
Viel trinken hilft bei Hitze und schützt vor Kreislaufproblemen.
8.636×

Sommer
Sonnenstich, Hitzschlag, Schlafprobleme: Was bei der Hitze hilft

Im Allgäu bleibt es weiter heiß. Da sind Kreislauf- und Schlafprobleme sowie Sonnenstiche und Hitzschläge vorprogrammiert. Gegen diese Beschwerden gibt es aber ein paar einfache Hilfsmittel, die die Hitze erträglicher machen. Ab 37 Grad wird es kritisch für den Körper. Die Temperaturregelung kann überfordert werden: Sonnenstich, Hitzschlag, Erschöpfung, Kreislaufversagen sind die Folgen. Besonders Säuglinge, Senioren und kranke Menschen sind besonders gefährdet. "Bei älteren Menschen...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 11.08.20
Autos sind in Folge einer massiven Explosion im Hafen Beiruts unter den Trümmern eines zerstörten Hauses begraben.
987×

"Lage ist verheerend"
Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica entsendet zweites Team nach Beirut

Die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica entsendet ein weiteres Einsatzteam nach Beirut. Es soll das erste Team ergänzen, das bereits nach der heftigen Explosion am Dienstag in die Hauptstadt des Libanons gereist war. Ziel: Welche Hilfe wird benötigt Ziel sei es vor allem herauszufinden, welche Hilfe benötigt wird, wenn die ersten medizinischen Wunden versorgt sind, das teilt humedica in einer Pressemeldung mit. Bei der Explosion auf dem Beiruter Hafengelände starben mehr als 130 Menschen....

  • Kaufbeuren
  • 07.08.20
Gebäude sind in Folge einer massiven Explosion im Hafen Beiruts schwer beschädigt. Die gewaltige Detonation am Vortag, die Tote und Verletzte gefordert hat, legte einen Großteil des Hafens lahm und beschädigte Gebäude in der ganzen Stadt.
2.312×

Kaufbeurer Hilfsorganisation
Nach der Explosion im Libanon: humedica bereitet sich auf Einsatz vor

Auch die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica hilft nach den verheerenden Explosionen im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut. Nach eigenen Angaben bereitet sich ein mobiles medizinisches Team auf einen Einsatz vor. Außerdem werden Rettungskräfte mit persönlichem Schutzequipment unterstützt.   Mehr als 130 Tote   Bei der Explosion in Beirut kamen mehr als 130 Menschen ums Leben, über 5.000 wurden nach Angaben des Roten Kreuzes verletzt. Große Teile des Hafens wurden zerstört, umliegende...

  • Kaufbeuren
  • 06.08.20
Vier der insgesamt 17 "Pink Ladies": Von links: Petra Zech (52), Christiane Schrade (50), Susi Bauer (53) und Erika Uhrig (41).
6.090× 1 2 6 Bilder

"Totfund"-Gruppe
"Pink Ladies" im Ostallgäu retten Tiere vom Straßenrand

Eine Katze liegt verletzt oder gar leblos am Straßenrand. Ein Fall, der für die Pink Ladies aus dem Ost- und Unterallgäu nichts Neues ist. Die Gruppe aus mittlerweile 17 Damen hat sich zum Ziel gemacht, Katzen und anderen Tieren zu helfen und sie den Besitzern zurückzubringen. Wenn sie einen Anruf erhalten, entscheiden die berufstätigen Frauen kurzerhand, wer sich um das Tier kümmert. Dann macht sich eine Helferin auf den Weg. Mit dabei: Die pinke Weste und ein Auslesegerät. Die pinken Westen...

  • Kaufbeuren
  • 03.08.20
Mehr als 6.000 Spender nach der Gasexplosion in Rettenbach im vergangenen Jahr (Symbolfoto).
635× 1

Spenden
Allgäuer Hilfsfond unterstützt jährlich mindestens 150 Menschen

Der Allgäuer Hilfsfond (AHF) hat die Familie nach der Gasexplosion in Rettenbach, bei der ein Familienvater (42) und die Tochter (7) ums Leben kamen, besonders intensiv begleitet, erklärt die Allgäuer Zeitung (AZ). Mehr als 6.000 Menschen haben bei der AHF für die Familie gespendet. Der Hilfsfond hat nicht nur eine Steigerung der Mitgliedszahlen. Die Ausgaben für Unterstützungsmaßnahmen sind auch gestiegen. Der AHF unterstützt jährlich circa 150 Menschen. Mehr über das Thema lesen Sie in der...

  • Rettenbach am Auerberg
  • 22.07.20
Die Toyrun Bären tragen heuer Mundschutz.
1.663× 1 Video

Motorradfahrer sammeln Spenden
Über 10.000 Euro kommen beim virtuellen Toyrun in Marktoberdorf zusammen

Seit vielen Jahren gehen Motorradfahrer in Marktoberdorf mit dem Toyrun, einer gemeinsamen Ausflugsfahrt, auf Spendentour. Wegen der Coronakrise hat der Toyrun Marktoberdorf dieses Jahr aber nicht wie gewohnt stattfinden können. Der Verein hat am vergangenen Samstag den Toyrun deshalb virtuell mit einem Livestream durchgeführt. Dabei kamen über 10.000 Euro zusammen.  Die Toyrun-Organisatoren freuen sich auf ihrer facebook-Seite sehr über die große Spendenbereitschaft trotz Corona-Krise....

  • Marktoberdorf
  • 17.06.20
Ein mobiles Krankenhaus ist in Füssens italienischer Partnerstadt Cremona errichtet worden.
2.914×

Corona-Krise
"Ein starkes Zeichen der Solidarität": Füssen spendet über 15.000 Euro an Partnerstadt

Um dringend benötigte medizinische Ausrüstung kaufen zu können, hat die Verwaltung der italienische Stadt Cremona die Bürger Füssens um Hilfe gebeten. Durch den Spendenaufruf sind mittlerweile schon 15.465 Euro (Stand: Freitag) zusammengekommen. Davon spendete das Colloquium Chor Füssen 2.380 Euro, die Stadt Füssen 5.000 Euro. Aus der Bevölkerungen kamen 8.085 Euro an Spenden zusammen. Das teilt die Stadt Füssen auf ihrer Homepage mit. Cremona dankbar über Spendenbereitschaft Demnach zeigen die...

  • Füssen
  • 27.04.20
Vielen Landwirten fehlen derzeit Saisonarbeiter, die bei der Ernte helfen. Abhilfe schaffen soll das Portal „Das Land hilft“, das Betriebe und freiwillige Helfer zusammenbringt.
1.366× Video

"Das Land hilft"
Via Plattform zur helfenden Saisonkraft: 40 Ostallgäuer bereits registriert

Das Portal "Das Land hilft" vom Bundesministeriums für Landwirtschaft und Versorgung soll freiwillige Erntehelfer und Landwirte, die Unterstützung brauchen, zusammenbringen. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Donnerstagsausgabe.  Nach Angaben des Portals fehlen durch die Reisebeschränkung 300.000 Saisonarbeiter. Trotz der Lockerung für Hilfskräfte aus Osteuropa seien immer noch 30.000 bis 90.000 Helfer gefragt, heißt es auf der Homepage des Portals. Mithelfen können all...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 16.04.20
Im November 2016 besuchten Sofia Bardzinski, Andrea Höß, Petra Wineberger und Barbara Sepp für drei Wochen Südafrika und verbrachten dabei einige Zeit in den Heimen, in denen Sofia zwölf Jahre zuvor tätig war.
534×

Hilfe
Schwangau: Freundinnen sammeln seit 2003 Spenden für Hilfsprojekte in Südafrika

Im November 2003 ging die damals 19-jährige Schwangauerin Sofia Bardzinski für ein halbes Jahr nach Südafrika. Als freiwillige Helferin betreute sie dort Kinder und Menschen mit Behinderung für verschiedene Hilfsprojekte. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland beschloss Bardzinski, dass sie und ihre Freundinnen helfen müssen. Darüber berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Demnach entschloss sich Bardzinski dazu, beim Schwangauer Nikolausmarkt Waffeln zu backen und das erwirtschaftete Geld für die...

  • Schwangau
  • 15.04.20
Die Feuerwehren im Ostallgäu übernehmen auch Schutzausstattungen und liefern sie vom Landratsamt an Kranken- und Pflegeeinrichtungen aus.
3.273×

Appell
Trotz Corona: Feuerwehren helfen im Ostallgäu

"Natürlich sind die Feuerwehren nach wie vor einsatzbereit“, meint Kreisbrandrat Markus Barnsteiner gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ). Doch schon seit vier Wochen ruht der Dienstbetrieb bei allen Feuerwehren im Ostallgäu. Das dient als Vorsichtsmaßnahme. Denn Infizierungen mit dem Corona-Virus innerhalb der Feuerwehr sollen möglichst vermieden werden.  Als "personell stärkste Hilfsorganisation im Katastrophenschutz" müsse darauf geachtet werden, die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren...

  • Füssen
  • 14.04.20
Marktoberdorf bietet Besorgungsfahrten für hilfebedürftige Mitmenschen an (Symbolbild).
2.767×

Coronvirus
Unterstützung für Hilfebedürftige: Marktoberdorf bietet Besorgungsfahrten an

Die Stadt Marktoberdorf bietet in Kooperation mit der evangelischen und katholischen Kirche vor Ort ab sofort Besorgungsfahrten für "zwingend notwendige Einkäufe des täglichen Bedarfs an", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Diese Hilfe richtet sich an diejenigen, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind und nicht von Familie, Nachbarn, Freunden versorgt werden können.  Hilfebedürftige können sich unter der Telefonnummer 08342 - 2396 oder unter der E-Mail...

  • Marktoberdorf
  • 17.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ