Heimat

Beiträge zum Thema Heimat

Zusammen mit seinen Kameraden hat er eine Reise durch die Geschichte der Kaufbeurer Feuerwehr geschaffen: Toni Heider kurz vor der Eröffnung des Feuerwehrmuseums.
587×

Urgestein
Keiner erzählt die Geschichte Kaufbeurens so wie er: Toni Heider feiert 80. Geburtstag

Ob als Stadtführer, als emsiger Helfer im Feuerwehrmuseum oder als ehemaliger Schuhhaus-Inhaber: Toni Heider ist in Kaufbeuren bekannt. „Wenn ein Ort Heimat ist, sollte man sich damit identifizieren und seine Geschichte kennen“, sagt Heider, der an diesem Donnerstag seinen 80. Geburtstag feiert. Schon für seinen Urgroßvater wurde Kaufbeuren zur Heimat, als er „aus dem Württembergischen“ hierher zog, um sein Schuhgeschäft zu eröffnen. Das Familienhandwerk im Eckhaus am Hafenmarkt führte erst...

  • Kaufbeuren
  • 12.12.18
80×

Heimatverein
Neue Gedenktafel in Kaufbeuren erinnert an wohlhabende Familie Honold vom Luchs

Seit annähernd 500 Jahren erinnert über der Eingangstür des Hauses Ludwigstraße 36, der einstigen Hinteren Gasse, ein in Stein gearbeitetes Wappenschild an einen früheren Besitzer dieses Anwesens. Dennoch nimmt es kaum einer der zahlreichen Passanten bewusst zur Kenntnis. Nur noch die wenigen Lokalhistoriker, die sich gezielt mit der Geschichte der Stadt befassen, sind in der Lage, das Wappenbild einer der wichtigsten Familien der Reichsstadt Kaufbeuren im späten Mittelalter zuzuordnen. Das...

  • Kaufbeuren
  • 19.11.16
21×

Jubiläum
Podiumsdiskussion anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Kaufbeurer Heimatvereins

'Heimat ist nicht dort, wo man geboren wurde. Sondern dort, wo man irgendwann einmal begraben sein möchte.' Diesen Satz schnappte Dr. Ulrich Klinkert, stellvertretender Vorsitzender des Kaufbeurer Heimatvereins, kürzlich bei der Lektüre des Magazins der Wochenzeitung 'Die Zeit' auf. Aus der Aussage folgerte er: 'Heimat können wir selbstbestimmt gestalten.' Genau dieser Gedanke stand im Zentrum der Podiumsdiskussion am vergangenen Samstag anlässlich des 125-jährigen Bestehens des...

  • Kaufbeuren
  • 01.11.16
42×

Geschichte
Im Viehwaggon über die Grenze: Ein Kaufbeurer erzählt von der Vertreibung

Als 17-jähriger Heimatvertriebener ist Heinz Böhm am 23. September 1946 in Kaufbeuren angekommen. Tage vorher waren er und seine Familie aus dem tschechischen Gablonz an der Neiße vertrieben worden. In Viehwaggons verfrachtet passierte man bei Furth im Walde die deutsche Grenze, Ziel unbekannt. 'Selbst wenn ich gewusst hätte, dass es nach Kaufbeuren gehen sollte, hätte ich damit nicht viel anfangen können, nicht ahnend, wo es liegt', sagt Böhm. Wie die Anfangsjahre in Neugablonz aussahen,...

  • Kaufbeuren
  • 04.10.16
36×

Jubiläum
Krankenkasse der Knechte: Vor 120 Jahren gründete sich der Knechteverein Kaufbeuren

Holz, Baumwolle, Kohle, Milch oder Mehl – was heute in Lastwagen über die Straßen transportiert wird, übernahmen einst Knechte mit ihren Fuhrwerken und Pferden. Weil die Arbeit hart und die Bezahlung bescheiden waren, schlossen sich diese vor 120 Jahren zusammen und gründeten den Knechteverein Kaufbeuren. Ging es damals vor allem um gegenseitige Unterstützung, stehen heute die Verbundenheit zu Heimat und Tradition im Vordergrund. Am Wochenende feierte der Traditionsverein nun sein Jubiläum...

  • Kaufbeuren
  • 03.10.16
464×

Geschichte
Erinnerungen an die Aufbauzeit in Kaufbeuren-Neugablonz

Im Neugablonzer Jubiläumsjahr ist viel von der großartigen Aufbauarbeit der Unternehmer in den ersten Jahrzehnten die Rede, von der zweiten Blüte der Schmuckindustrie, vom stolzen kulturellen Erbe der Sudetendeutschen in dem Kaufbeurer Stadtteil. Oft gerät in Vergessenheit, wie entbehrungsreich die ersten Jahre nach der Vertreibung im damaligen Kaufbeuren-Hart für die Neuankömmlinge waren. Erinnerungen daran sind verblasst. Manch einer möchte darüber gar nicht sprechen. Viele aus der...

  • Kaufbeuren
  • 10.05.16
80×

Asyl
Jugendliche Flüchtlinge finden neues Zuhause in Dorschhausen

Wenn morgen die Schule beginnt, ist das für einige Jugendliche aus Dorschhausen auch wie der Beginn eines neuen, vielleicht besseren Lebens. Sie stammen aus Somalia, Eritrea, Afghanistan, Pakistan, Sierra-Leone oder Tibet. Ihre Länder haben sie nicht freiwillig verlassen, sie sind Flüchtlinge. In Dorschhausen haben sie ein neues Zuhause gefunden, in Mindelheim werden sie die Berufsschule besuchen. 'Sie haben dort die Möglichkeit, an einem zweijährigen Projekt teilzunehmen, ihre...

  • Kaufbeuren
  • 15.09.14
271×

Brauchtum
Gaudi beim Heimat- und Kinderfest in Maierhöfen

Mädchen sind die besten 'Beuteljucker' Mit dem lustigen 'Beuteljucken' endeten am Sonntag die dreitägigen Veranstaltungen des Viehscheid-und Heimatfests in Maierhöfen, in das das Kinderfest integriert war. Gespannt warteten die Festzeltbesucher auf die sportlich-gaudige Disziplin. 40 Teilnehmer beteiligten sich an dem Wettbewerb. Nachdem sich die Mannschaften mit je vier Teilnehmern gemeldet hatten, wurde zur Tat geschritten. Jeweils drei Teilnehmer mussten in einen großen Plastiksack...

  • Kaufbeuren
  • 18.09.12

Ehrung
Röthenbacher Heimatpflegerin Kathi Maurus verabschiedet

Nachfolge offen 'Sie hat den Namen unserer Gemeinde weit hinausgetragen', dankte Röthenbachs Bürgermeister Bert Schädler der scheidende Heimatpflegerin Kathi Maurus. 16 lange Jahre habe die 75-Jährige dieses Ehrenamt 'vorbildlich' ausgefüllt. Aus gesundheitlichen Gründen gibt sie es ab. Der Gemeinderat ehrte die beliebte Heimatdichterin mit Applaus und der Jubiläumsmünze der 1150 Jahre alten Argentalgemeinde. Mit dem Satz 'Ich hab’s gern getan und es hat mir Freude gemacht',...

  • Kaufbeuren
  • 21.06.12
116×

Interview
Peter Rist aus Maierhöfen: Vom Großstadt-Bürgermeister zum Schlagersänger

Peter Rist gibt seinen Beruf zugunsten einer Musikerlaufbahn auf – Der Maierhöfener tritt in seiner Heimat auf Als Bürgermeister ist Peter Rist für die Finanzen der Stadt Reutlingen verantwortlich. Jetzt kehrt der dreifache Familienvater der Politik den Rücken und startet eine Karriere als Schlagermusiker und Unterhalter. Rist gibt nächste Woche ein Konzert in seiner Heimat Maierhöfen, tags darauf in Missen. Im Gespräch mit Peter Mittermeier erklärt der 42-Jährige, warum er künftig lieber...

  • Kaufbeuren
  • 05.05.12
29×

Historie
Irseer Heimatforscher entdeckt Geschichten in alten Zeitungen

1868 wurde ein Pfarrer wegen Ehrenkränkung verurteilt Vor 144 Jahren kam Leo Tolstois bedeutendster Roman heraus: 'Krieg und Frieden'. Aber was der russische Dichter in seiner epischen Erzählung über die Zerwürfnisse in der Gesellschaft des Zarenreiches nicht schrieb, war der Widerstreit zwischen weltlichen und religiösen Ansichten 1868. Die wiederum entdeckte der Irseer Heimatforscher Franz Abfalter in alten Ausgaben des Kaufbeurer Anzeigenblattes in Irsee. 'Bei einem heute dahier...

  • Kaufbeuren
  • 30.01.12
21×

Nn Centa Mann
Centa Mann feiert in ihrem Heimatdorf

Centa Mann, geborene Zeizel, wohnt zwar in Stuttgart-Rohr, konnte nun aber bei großer Rüstigkeit ihren 100. Geburtstag an ihrem Geburtsort Ödwang nachfeiern. Bereits im April dieses Jahres hatte sie ihren Geburtstag mit Freunden und Verwandten im Seniorenheim in Stuttgart gefeiert. Sie ließ es sich jedoch nicht nehmen, noch einmal an ihren Geburtsort zurückzukehren und in ihrem geliebten Allgäu eine kleine Nachfeier auszurichten. Am > in Ödwang wurde die Jubilarin von drei Alphornbläsern...

  • Kaufbeuren
  • 26.08.11
37×

Kabarett
Ottfried Fischer (57) philosophiert in Irsee ohne Punkt und Komma über Heimat

Doch nicht alle Pointen werden auch verstanden «Ja, und wo sind die andern?» - Ottfried Fischer steht auf der Bühne der Irseer Kabarett- und Kleinkunsttage und zieht sein bekanntes verschmitztes Grinsen auf. Eine Minute lang hatten den 57-jährigen Kabarettisten und Fernsehschauspieler die rund 120 Besucher im Zelt mit lautstarkem Klatschen begrüßt. Ja, nur 120. Doch «Otti», wie ihn seine Fans liebevoll nennen, ließ sich nichts anmerken und legte los. > ist das große Thema seines Soloprogramms...

  • Kaufbeuren
  • 13.07.11
47× 3 Bilder

Weltkrieg
Dialekt und Zufall führen Münchnerin Uta Prinz zurück in ihre Heimat auf Zeit nach Leeder

Der Dialekt führte die 70-Jährige Uta Prinz aus Leeder zurück in ihre Heimat ins Fuchstal Oft ist es der Zufall, der die Menschen zusammenführt - und manchmal auch der Dialekt. Im Falle von Uta Prinz aus München war es beides: Denn als sie bei einem Kabarettabend unter anderen Besuchern die Allgäuerisch-Schwäbische Mundart vernahm, die ihr aus ihrer Kindheit vertraut ist, wurde die 70-Jährige hellhörig. Und diese Neugier führte sie zurück zu Freunden ins Fuchstal, wo sie als kleines Mädchen mit...

  • Kaufbeuren
  • 27.06.11
14×

Bundestreffen
46. Bundestreffen Sudetendeutscher: Neugablonzer wünschen sich bessere Beziehungen zur alten Heimat

Sudetendeutscher Sprecher wünscht gute Beziehungen zu Tschechien und fordert Mittelerhalt für Isergebirgsmuseum Einen klaren Versöhnungskurs gegenüber Tschechien fuhr Bernd Posselt, Sprecher der Sudetendeutschen und oberster politischer Repräsentant der Volksgruppe, bei der Eröffnung des 46. Bundestreffens der (zahlreich erschienenen) Gablonzer und Isergebirgler im Gablonzer Haus. Diese waren teils bis aus Berlin angereist. Zugleich forderte Posselt von der bayerischen Staatsregierung, dass das...

  • Kaufbeuren
  • 25.06.11
26×

Geschichte
«Röthenbach ist meine Heimat»

Der Ort feiert 1150-jähriges Bestehen - Hans Wegscheider kennt ihn, wie kaum ein anderer - 41 Jahre war er Postbeamter und 28 Jahre Vorsitzender des Sportvereins Hans Wegscheider kennt jede Haustür in Röthenbach. Über 41 Jahre war er Tag für Tag als Postbeamter im Ort unterwegs. Zunächst zu Fuß, dann mit dem Rad und ab 1963 mit dem Auto. Er kennt nicht nur die Haustüren, Häuser, Briefkästen von Röthenbach und die Menschen dahinter, er weiß auch Geschichten, die er nie erzählen würde, und...

  • Kaufbeuren
  • 31.12.10
17× 2 Bilder

MobileRedaktion
«Ein wichtiger Teil der Meinungsbildung»

60 Eggenthaler Leser erhalten Einblick in den Redaktionsalltag - Lob und Anregungen für die Heimatzeitung Die Eggenthaler Frauen sollen laut einer Studie zu den glücklichsten Dorfbewohnerinnen im Lande zählen. Warum das so ist, ließ sich bei der Mobilen Redaktion unserer Zeitung nicht abschließend klären. Unter den 60 Gästen hatten sich lediglich vier Eggenthalerinnen im Gasthaus Krone eingefunden. Doch auch mit ausschließlich männlichen Diskussionsbeiträgen entwickelten sich...

  • Kaufbeuren
  • 27.11.10
29× 2 Bilder

MobileRedaktion
«Wichtiger Teil der Meinungsbildung»

60 Eggenthaler Leser erhalten Einblick in den Redaktionsalltag - Lob und Anregungen für die Heimatzeitung Die Eggenthaler Frauen sollen laut einer Studie zu den glücklichsten Dorfbewohnerinnen im Lande zählen. Warum das so ist, ließ sich bei der Mobilen Redaktion unserer Zeitung nicht abschließend klären. Unter den 60 Gästen hatten sich lediglich vier Eggenthalerinnen im Gasthaus Krone eingefunden. Doch auch mit ausschließlich männlichen Diskussionsbeiträgen entwickelten sich...

  • Kaufbeuren
  • 27.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ