Handy

Beiträge zum Thema Handy

Mit dem Smartphone zum Parkschein: Jürgen Olszewski vom Ordnungsdienst, Oberbürgermeister Stefan Bosse und Jean-Pierre Brasseler (von links) stellen das Handy-Parken vor, das es auch in anderen Städte schon gibt.
941×

App
Handy-Parken in Kaufbeuren: Fingertipp statt Automatensuche

Einen Fan hat das Handy-Parken bereits: Oberbürgermeister Stefan Bosse zückt beim Pressetermin in der Kaiser-Max-Straße sein Smartphone und deutet mit dem Finger auf einen auswärtigen Porsche, für den mutmaßlich kein Parkticket gelöst wurde. „Für den könnte ich jetzt am Handy bezahlen“, sagt er lachend. Würde er natürlich nicht tun. Er könne nun auch seiner Tochter in den USA eine SMS schicken und sie bitten, für ihn den Parkobolus zu bezahlen. Die Stadt im digitalen Schlaraffenland. Auch...

  • Kaufbeuren
  • 30.07.19
Ab sofort kann in Kaufbeuren mit dem Handy das Parkticket bezahlt werden.
1.205× 1 1

Technik
Parken: In Kaufbeuren kann man künftig mit dem Handy bezahlen

Seit Freitag kann man in Kaufbeuren bequem mit dem Smartphone das Parkticket bezahlen. Voraussetzung dafür ist, dass Autofahrer die App "EasyPark" auf ihrem Mobiltelefon installiert haben.  Auf allen Parkautomaten der Stadt Kaufbeuren befinden sich entsprechende Hinweise für die Bezahlung. Neben dem KFZ-Kennzeichen müssen Autofahrer nur noch die entsprechende Parkzone in der App angeben.  Unter anderem bietet die App den Vorteil, dass künftig die Parkzeit - innerhalb der Höchstparkdauer -...

  • Kaufbeuren
  • 26.07.19
Ein Smartphone hat heute fast jeder in der Tasche: Wirtschaftsförderer Peter Igel, Wirtschaftsreferentin Caroline Moser sowie Patrick Weh, Olaf Krämer und Soraya Zinser (von links) demonstrieren die neue Tabrace-App.
726×

Smartphone
Kaufbeuren bietet künftig digitale Stadtführung auf dem Smartphone

Die Stadtführer aus Fleisch und Blut bekommen nun einen digitalen Kollegen, der ihre Arbeit ergänzt: Mit der sogenannten Tabrace-App können sich Touristen und Einheimische künftig ein Programm auf ihr Smartphone oder Tablet laden und sich unabhängig von Führungsterminen rund um die Uhr unterhaltsam durch Stadt und Geschichte lotsen lassen. Als „digitales Leuchtturmprojekt“ stellte der städtische Wirtschaftsförderer Peter Igel den nützlichen Helfer auf der Messe MIR vor. Damit werde das digitale...

  • Kaufbeuren
  • 13.05.19
72×

Funkgeräte
Vom Reiz des Funkens in Zeiten des Handys: Ein Portrait über die Kaufbeurer Funkjugend

'Ich habe drei Handys daheim. Eines zum Spielen, eines zum Telefonieren und eines teile ich mir mit meinem Bruder', erzählt Felix Zyla stolz. Der 9-Jährige dürfte nicht das einzige Kind sein, das bereits in der Grundschule mit Smartphone und Co. umzugehen weiß. Anders als die meisten seiner Altersgenossen kennt er sich aber noch mit etwas viel Älterem als dem Handy aus: dem Funkgerät. Denn Felix ist mit einem Dutzend anderer Kinder und Jugendlicher in der Funkjugend Kaufbeuren. Einmal...

  • Kaufbeuren
  • 12.03.17
247×

Technik
Walter Mestroni (75) und sein Enkel Alessio Lauppe (20) im Gespräch über das Für und Wider von Smartphones

Der Rentner Walter Mestroni und sein Enkel Alessio Lauppe haben eins gemeinsam: Beide besitzen ein Smartphone. Dass der Jüngere dem Älteren die Funktionen erklärt, gehört dazu. Doch auch darüber hinaus diskutieren sie gerne über Vor- und Nachteile, die das mobile Gerät mit sich bringt. In einer Sache unterscheiden sie sich aber: Während Mestroni gut ohne die Technik auskommt, kann sich sein Enkel ein handyfreies Leben kaum noch vorstellen. Worüber die beiden genau miteinander gesprochen haben,...

  • Kaufbeuren
  • 17.02.17
36×

Handy
Auch viele Jugendliche aus dem Ostallgäu können nicht mehr auf Kurznachrichtendienste verzichten

Mit der Freundin aus Frankreich Kontakt halten, Bilder aus dem Urlaub verschicken. Kurznachrichtendiensten wie Whatsapp ist all das zu verdanken. Gleichzeitig birgt die Technik aber Gefahren. Und gerade Kinder und Jugendliche sind sich derer oft nicht bewusst. Psychologin Martina Kokorsch vom Erziehungs- und Jugendhilfeverbund Kaufbeuren-Ostallgäu klärt darüber auf und gibt Tipps. Sie sagt unter anderem: Nicht nur die ständige Erreichbarkeit löst bei vielen großen Druck und letztlich Stress...

  • Kaufbeuren
  • 20.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ