Glocke

Beiträge zum Thema Glocke

102×

Beschwerden
Vorübergehend verstummt: Glocken der Dreifaltigkeitskirche in Kaufbeuren schweigen nachts

Zu laut waren vor einigem Monaten einem Anwohner der Altstadt die Glockenschläge beider großer Kirchen in der Nacht. Aus dem Turm der katholischen Stadtpfarrkirche St. Martin verkündete die Uhr alle viertel Stunde die Zeit – ebenso oft schlug die Uhr der Dreifaltigkeitskirche. Der katholische Stadtpfarrer Bernhard Waltner nahm sich federführend der Beschwerde an. Die Kirchenverwaltung beschloss schließlich, die Anzahl der Schläge zu reduzieren. In der Nacht erklingt die In einem Brief wurde...

  • Kaufbeuren
  • 21.02.17
66×

Ruhestörung
Kompromissangebot im Kaufbeurer Glockenstreit

Im Streit um den Glockenschlag von St. Martin bahnt sich eine Lösung an. Die Kirchenverwaltung bietet einem Anwohner, dem die nächtlichen Zeitzeichen zu laut sind, einen Kompromiss an: Nachts soll demnach lediglich die volle Stunde geschlagen werden, und dies nicht wie bisher zweimal, sondern nur noch einmal. 'Damit möchten wir diesem Bürger entgegenkommen', sagt Stadtpfarrer Bernhard Waltner, 'aber auch die Belange der vielen Kaufbeurer, die am Glockenschlag von St. Martin hängen,...

  • Kaufbeuren
  • 24.10.16
33×

Geschichte
Mit «kirchlichem Geläut» durch die Heilige Nacht

Über die Symbolik der Glocke und warum sie in Grönenbach zum Zankapfel wurde «Süßer die Glocken nie klingen» heißt es in dem bekannten Weihnachtslied aus dem 19. Jahrhundert. Darin steht der Glockenklang als Symbol für Frieden, Freude und Weihnachtswonne. Von all dem war zwischen den Jahren 1822 bis 1833 in Grönenbach nicht viel zu spüren, wo «einen letzten Zankapfel zwischen Katholiken und Reformierten das kirchliche Geläut auf dem Turme der Stifts- und Pfarrkirche» bildete. So ist es in einer...

  • Altusried
  • 24.12.10
58×

Geschichte
Mit kirchlichem Geläut durch die Heilige Nacht

Über die Symbolik der Glocke und warum sie in Grönenbach zum Zankapfel wurde «Süßer die Glocken nie klingen» heißt es in dem bekannten Weihnachtslied aus dem 19. Jahrhundert. Darin steht der Glockenklang als Symbol für Frieden, Freude und Weihnachtswonne. Von all dem war zwischen den Jahren 1822 bis 1833 in Grönenbach nicht viel zu spüren, wo «einen letzten Zankapfel zwischen Katholiken und Reformierten das kirchliche Geläut auf dem Turme der Stifts- und Pfarrkirche» bildete. So ist es in einer...

  • Altusried
  • 24.12.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ