Gift

Beiträge zum Thema Gift

Lokales

Giftstoffe
Krankmachender Arbeitsplatz: Was passiert mit den belasteten Räumen am Lindauer Hauptbahnhof?

Ist das Gelände des Lindauer Hauptbahnhofs mit Giftstoffen belastet? Geht davon sogar eine Gefahr für die Öffentlichkeit aus? Diese Fragen sorgen derzeit in der Inselstadt für Aufregung. Aufgeworfen hat die Fragen der Untermieter eines ehemaligen Bahngebäudes auf dem Gelände. Gutachten hatten in dem Gebäude Giftstoffe gemessen. Wir haben in Lindau nachgefragt, wie es jetzt weitergehen soll.

  • Lindau
  • 18.12.13
  • 7× gelesen
Lokales
41 Bilder

Gas
Ammoniakaustritt in Oberschönegg: Molkerei Ehrmann bezieht Stellung

Menschliches Versagen als Ursache Nachdem am Mittwochabend in Oberschönegg (Landkreis Unterallgäu) aus den Kanalschächten Ammoniak ausgetreten war und mindestens 80 Menschen in einer örtlichen Gaststätte in Sicherheit gebracht werden mussten, hat gestern die Molkerei Ehrmann Stellung bezogen. Die Polizei hatte betont, dass die Firma für den Giftgasunfall verantwortlich sein könnte. Unternehmenssprecher Gunther Wanner bestätigte nun, dass es bei Wartungsarbeiten an den Kühlsystemen zu einem...

  • Memmingen
  • 27.09.13
  • 217× gelesen
Lokales

Tipps
Herbstzeit ist Pilzzeit - Johanniter raten bei Vergiftungen von Hausmitteln ab

Pilzvergiftung: Im Zweifel sofortiger Notruf Viele Sammler zieht es jetzt in den Wald, wo es nach diesem eher trockenen Spätsommer eine ergiebige Pilzsaison gibt. Beim Sammeln ist aber Vorsicht geboten: Für Laien ist es oft schwierig, bekömmliche Speisepilze von giftigen Pilzen zu unterscheiden. Von den rund 10.000 Großpilzarten, die man im Wald finden kann, sind nur etwa 1.000 genießbar. Wer trotz der Regel 'Nur nehmen, was man kennt' versehentlich doch einen ungenießbaren Pilz erwischt, kann...

  • Kempten
  • 16.09.13
  • 6× gelesen
Lokales

Giftig
Kreuzkraut auf Allgäuer Weiden - Pflanze kann über Vergiftungen bis zum Tod führen

Gefährliches Kraut Was scheinbar harmlos auf Allgäuer Wiesen wächst, stellt eine gesundheitliche Bedrohung dar: das Kreuzkraut. Es kann zu schweren Vergiftungen bis zum Tod führen. Betroffen seien nicht nur Tiere, sondern auch Menschen, sagt Thomas Wanninger vom Kaufbeurer Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Erkennbar seien die zwei Hauptarten - das Jakobs- und das Wasserkreuzkraut - an ihren geöffneten, goldgelben Blüten, beide enthalten das Gift Alkaloid. Das kann nach und nach zu...

  • Kempten
  • 09.08.13
  • 82× gelesen
Lokales

Botanik
Riesen-Bärenklau: Giftige und gefährliche Pflanze breitet sich im Allgäu aus

Riesen-Bärenklau wird Riesen-Plage Der Riesen-Bärenklau, eine aus dem Kaukasus schon im 19. Jahrhundert nach Europa eingeschleppte Staudenpflanze, wird in Teilen des Allgäus zunehmend zur Gefahr. Denn sie breitet sich - vielfach ungehindert - drastisch aus und verdrängt andere heimische Pflanzen. Schlimmer noch: Jeglicher Kontakt der menschlichen Haut zu der bis zu vier Meter hohen Staude ist äußerst gefährlich. Der Saft aller Pflanzenteile führt in Verbindung mit Sonnenlicht zu schweren,...

  • Memmingen
  • 17.05.13
  • 268× gelesen
Lokales

Wasserversorgung
Kaufbeurer Trinkwasser ist nicht mit PFC belastet

Ein Prüflabor hat bei drei Kaufbeurer Trinkwasserbrunnen nahe des Kaufbeurer Fliegerhorstes Analysen durchgeführt. Die ersten Prüfberichte liegen dem Gesundheitsamt und der Stadt inzwischen vor und bestätigen, dass keine perfluorierten Chemikalien (PFC) oder Tenside nachgewiesen werden können. Eine Gefährdung für die Verbraucher könne nach den derzeitigen Erkenntnissen also ausgeschlossen werden, so Oberbürgermeister Stefan Bosse. Anlass für die Untersuchung waren Belastungen in einigen Quellen...

  • Kempten
  • 02.04.13
  • 31× gelesen
Polizei

Probstried
Drei Hunde mit Vergiftungserscheinungen bei Probstried - Polizei Kempten ermittelt

Bereits seit 09.03.2013 ermittelt die Polizeiinspektion Kempten wegen Hunden mit Vergiftungserscheinungen. Am Tag zuvor hatte sich ein belgischer Schäferhund nach einem Spaziergang übergeben und musste mit schweren Vergiftungserscheinungen in eine Tierklinik eingeliefert werden. Ein weiterer Hund, welcher das Erbrochene des Schäferhundes gefressen hatte, litt im Nachgang ebenfalls unter Vergiftungserscheinungen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Vergiftungserscheinungen...

  • Altusried
  • 25.03.13
  • 18× gelesen
Lokales

Gift
Neue EU-Verordnung schreibt Regeln bei Rattenbekämpfung vor

Ratten darf nicht mehr jeder an den Kragen Sie gelten als intelligent, leben während des Tages im Untergrund, übertragen Krankheiten. Deshalb mag sie keiner: Ratten. Im Marktoberdorfer Kanalnetz machen ihnen Mitarbeiter des Bauhofs oder Spezialfirmen den Gar aus. Für Privatpersonen ist es nicht mehr so einfach, den Nagern an den Kragen zu gehen. Eine EU-Verordnung verbietet seit Jahresbeginn den Verkauf einiger Bekämpfungsmittel an Privatpersonen. Die Verwirrung darüber ist bei den Händlern...

  • Marktoberdorf
  • 19.01.13
  • 39× gelesen
Lokales

Weihnachten
Christbäume aus Plantagen können chemische Mittel enthalten

Oh Tannenbaum Für Kinder gehört das Christkind zu Weihnachten wie für viele Erwachsene ein Christbaum. Das sollte zumeist ein echter Nadelbaum sein, etwa eine Tanne. 'Doch um der Nachfrage Herr zu werden, greifen immer mehr Anbieter auf Plantagen zurück, auf denen die Tannen chemisch gespritzt werden', meint ein Leser der Allgäuer Zeitung. Deshalb fragt er, ob es nicht schädlich sei, wenn ein so behandelter Baum in der warmen Stube steht. Das sei nicht auszuschließen: 'In Deutschland wurden im...

  • Kempten
  • 24.12.12
  • 12× gelesen
Lokales

Bodenproben
Keine Bodenbelastungen nach Bränden im Wertstoffzentrum Pforzen

Laut Landratsamt keine Schäden nach Bränden im BWZ Fast neun Wochen nach dem jüngsten Brand im Bayerischen Wertstoffzentrum (BWZ) in Pforzen liegt dem Landratsamt Ostallgäu ein Gutachten mit Ergebnissen der Bodenproben vor. Unter anderem hat das Wasserwirtschaftsamt Kempten unmittelbar nach dem Feuer, bei dem tonnenweise Gewerbemüll in Flammen aufging, in der Umgebung Proben entnommen und auf Verunreinigungen und ein mögliches Gefährdungspotenzial hin untersucht. Es gebe keine schädliche...

  • Kaufbeuren
  • 01.08.12
  • 16× gelesen
Lokales

Bregenz
Vorarlberger Taubenzüchter vergiftet absichtlich Wanderfalken

Ein Taubenzüchter aus Vorarlberg hat mindestens einen Wanderfalken vergiftet, um seine Tauben zu schützen. Dafür hat er ein paar seiner Tauben eine Mischung aus Honig und Gift in den Nacken geschmiert und sie auf die Reise geschickt, berichten die Vorarlberger Nachrichten. Der Wanderfalke am Pfänderstock bei Bregenz hat die Tauben gerissen und ist an dem Gift gestorben. Die Wanderfalken haben im Jahr rund 100 Tauben des Züchters getötet. Der Beschuldigte war geständig. Wanderfalken gehören...

  • Kempten
  • 14.06.12
  • 30× gelesen
Polizei

Dietmannsried
Verwechslung in Dietmannsrieder Apotheke löst Polizeieinsatz aus

Eine Verwechslung in einer Apotheke in Dietmannsried hat am Dienstagnachmittag einen größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Gegen 11:30 Uhr hatte ein Mann in der Apotheke 30g Zitronensäure erwerben wollen. Aufgrund einer Verwechslung war dem Mann statt der Zitronensäure das ebenfalls kristalline Kaliumaluminiumsulfat Dodecahydrat (Alaun) übergeben worden. Nachdem eine Beschäftigte die Verwechslung bemerkt hatte, wurde von ihr umgehend die Polizei verständigt. Da sich in einer...

  • Kempten
  • 05.06.12
  • 9× gelesen
Lokales

Umwelt
Nach erneutem Brand: Weitere Proben rund um Wertstoffhalle Pforzen genommen

Das Landratsamt Ostallgäu hatte bereits am Tag des Brandes vor einer Woche gemeinsam mit der Feuerwehr Kaufbeuren Schadstoffmessungen durchgeführt. Die Messungen wurden dabei unmittelbar am Brandherd und in der Hauptwindrichtung durchgeführt. Es wurden dabei keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffkonzentrationen für die Bevölkerung festgestellt. Auf dieser Grundlage konnte die Warnung für die Bevölkerung aufgehoben werden. Im Anschluss daran wurden weitere Proben entnommen. Das...

  • Kaufbeuren
  • 31.05.12
  • 9× gelesen
Lokales

Chemieunfall
Chemieunfall in Memminger Apotheke: Keine Gefährdung mehr

Keine Gefährdung mehr sieht der Gutachter nach dem Chemieunfall in einer Memminger Apotheke. Wie berichtet, waren dort chemische Substanzen unsachgemäß über das Abwasser entsorgt worden. Büros und ein Biergarten in der Umgebung seien wieder nutzbar, sagte der Sachverständige. Einschränkungen gebe es lediglich für die Räume der ehemaligen Apotheke im Erdgeschoss. Dort müssten weiter Messungen durchgeführt werden. Mittlerweile sei auch bekannt, welche Stoffe durch die unsachgemäße Entsorgung...

  • Kempten
  • 30.05.12
  • 13× gelesen
Lokales

Chemieunfall
Chemie-Unfall in Memminger Apotheke: Substanzen unklar

Knapp eine Woche nach dem Chemie-Unfall in der Memminger Innenstadt ist noch immer nicht klar, welche Substanzen dabei ausgetreten sind. Gestern wurde daher ein Sachverständiger beauftragt, eine spezielle Messung durchzuführen, die Aufschluss über die Konzentration der Stoffe geben soll, die sich noch im Raum befinden. Mit Ergebnissen ist Anfang kommender Woche zu rechnen. Wie berichtet, waren chemische Substanzen in einer ehemaligen Apotheke unsachgemäß über das Abwasser entsorgt worden. Die...

  • Kempten
  • 10.05.12
  • 46× gelesen
Lokales

Polizeieinsatz
Unbekannter Stoff in Apotheke am Memminger Gerberplatz ausgetreten

Im Bereich des Gerberplatzes in der Memminger Innenstadt kam es heute Nachmittag in der ehemaligen Apotheke im Siebendächerhaus zu einem betrieblichen Unfall. Dabei sind geringe Mengen eines unbekannten Stoffes ausgetreten. Der Bereich ist weiträumig von Einsatzkräften der Polizei und der Feuerwehr abgesperrt. Die Bevölkerung wird über Lautsprecherdurchsagen gebeten, im Bereich des Gerberplatzes Fenster und Türen zu schließen. Von Seiten der Polizei wurde eine amtliche Gefahrendurchsage an den...

  • Kempten
  • 03.05.12
  • 10× gelesen
Lokales

Nach Großbrand
Ergebnisse der Bodenproben liegen vor ndash Grenzwerte in Pforzen nicht überschritten

Offizielle Entwarnung Tonnenweise Plastik und anderer Müll war bei dem Großfeuer im Bayerischen Wertstoffzentrum (BWZ) in Pforzen Ende März verbrannt. Eine etwa 300 Meter hohe Rauchsäule war damals über dem Firmengelände gestanden, die Menschen in der Umgebung waren aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Seinerzeit waren auch an mehreren Stellen Bodenproben gezogen worden, um zu überprüfen, ob die Umgebung mit Schadstoffen kontaminiert wurde. Die Ergebnisse wurden nun...

  • Kaufbeuren
  • 26.04.12
  • 8× gelesen
Lokales

Umweltschutz
Abfallwirtschaft informiert an Schule in Unterthingau

Gold im Schrott und Gift im Wasser Die Schüler und Schülerinnen der Grund- und Mittelschule Unterthingau staunten: Elektroschrott kann zu 99 Prozent recycelt werden und enthält mehr Gold als die gleiche Menge goldhaltigen Erzes. Diese Tatsachen vermittelten Hans Mooser und Gerhard Negele von der Kommunalen Abfallwirtschaft am Landratsamt Marktoberdorf zu Beginn des Umweltschutztages, an dem sich rund 240 Kinder und Jugendliche von der dritten bis zur neunten Klasse beteiligten. Sie erfuhren...

  • Marktoberdorf
  • 05.04.12
  • 60× gelesen
Lokales
2 Bilder

Unterallgäu
Gefahrstoffe zum Schadstoffmobil

Abfalltipp der Woche In vielen Kellern stapeln sich verschiedene bunte Eimer und Dosen mit chemischen Bezeichnungen. Wird der Keller im Frühjahr ausgeräumt, stellt sich die Frage, was man davon beim Schadstoffmobil abgeben kann. Grundsätzlich gilt: Alle Flüssigkeiten und Stoffe, die ein Gefahrstoffkennzeichen haben – zum Beispiel einen Totenkopf für 'giftig' oder eine Flamme für 'leichtentzündlich' – sind beim Schadstoffmobil richtig, so Antonie Maisterl von der...

  • Kempten
  • 21.03.12
  • 22× gelesen
Lokales

Entsorgung
Schadstoffmobil kommt ins Unterallgäu

Das Schadstoffmobil fährt im März zum ersten Mal in diesem Jahr die Gemeinden im Landkreis an: Von Montag bis Samstag, 12. bis 17. März, können dann wieder Problemabfälle wie Lösungsmittel und Lackreste oder Rostentferner und Medikamente kostenlos abgegeben werden. Wichtig ist hierbei laut der Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises, die Schadstoffe in ihren ursprünglichen Gefäßen zu belassen und nichts zusammenzuschütten. Dies könnte gefährliche chemische Reaktionen verursachen. Wegen...

  • Mindelheim
  • 27.02.12
  • 36× gelesen
Lokales

Memmingen
Lebenslang für Mord an pflegebedürftiger Mutter

Das Landgericht Memmingen hat einen 42-Jährigen wegen Mordes an seiner Mutter zu lebenslanger Haft verurteilt. Nach Überzeugung des Gerichts trug sich der 42-Jährige bereits mehrere Tage vor der Tat mit dem Gedanken, seine 65-jährige pflegebedürftige Mutter zu töten. Er sei unzufrieden gewesen mit seinem Leben und habe finanzielle Schwierigkeiten gehabt, so das Gericht. Der 42-Jährige hatte gestern gestanden, seiner Mutter Abflussreiniger in den Tee gemischt zu haben. Die Frau erlitt bei dem...

  • Kempten
  • 01.02.12
  • 38× gelesen
Lokales

Memmingen
Geständnis im Giftanschlag-Prozess in Memmingen

Mit einem Geständnis hat in Memmingen der Prozess um den tödlichen Giftanschlag auf eine 65-Jährige begonnen. Der 42-jährige Angeklagte gab vor dem Landgericht zu, seiner pflegebedürftigen Mutter den Abflussreiniger in den Tee gemischt zu haben. Die Frau erlitt schwerste Verätzungen, an denen sie knapp zwei Monate später im Krankenhaus starb. Als Begründung nannte er, die schwere Belastung durch die Pflege. Nachts sei er mehrmals aufgestanden, um seine Mutter auf die Toilette zu bringen. Sie...

  • Kempten
  • 01.02.12
  • 3× gelesen
Lokales

Tettnang / Westallgäu
Schaden an Tettnanger Hopfen etwa 1,5 Millionen Euro

Nachdem in Teilen der Hopfenernte in Tettnang Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden wurden, wird der entstandene Schaden auf bis zu 1,5 Millionen Euro geschätzt. Einige der rund 160 Tettnanger Hopfenpflanzer könnten deswegen in Existenznöte geraten, sollte niemand für die Verunreinigung des Hopfens verantwortlich gemacht werden können. Laut Johann Heimpel, Vorsitzender des Tettnanger Hopfenpflanzverbandes, setzt sich die Schadenshöhe aus den Ernteausfällen und den Laboruntersuchungen...

  • Kempten
  • 25.01.12
  • 274× gelesen
Lokales

Westallgäu
Brauereien sehen Rufschädigung für Tettnanger Hopfen

Nachdem Rückstände von Spritzmitteln gefunden wurden, sehen Vertreter von Brauereien den Ruf des Tettnanger Hopfens geschädigt. In bis zu zehn Prozent der vergangenen Ernte sei das Mittel festgestellt worden. Trotz der Vernichtung der betroffenen Ernte gehen die Brauereien aber nicht davon aus, dass es zu Engpässen bei der Hopfen-Versorgung kommen wird.

  • Kempten
  • 24.01.12
  • 3× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019