Gift

Beiträge zum Thema Gift

35×

Vorsicht
Sonthofer Katze bringt zweimal Giftköder heim

Zweimal hat eine Katze in Sonthofen Giftköder nach Hause gebracht – zum Glück ohne sie zu essen. Was vielleicht Hunden das Leben rettete, macht in Sonthofen unter Tierhaltern dennoch Sorgen. Denn keiner weiß, wie oft Tierhasser so etwas wirklich tun. Bei den Ködern handelte es sich um Leberkäse mit Stecknadeln und vermutlich Blaukorn. Mehr zum Thema, wie viele Fälle es wirklich gibt und worauf Tierhalter achten sollten, lesen Sie am Donnerstag im Allgäuer Anzeigeblatt vom 01.09.2016. Die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 31.08.16
21×

Warnung
Mit Stecknadeln gespickt: Unbekannter legt Giftköder in Sonthofen aus

Am Freitagabend wurde durch eine Katzenhalterin im Sonthofener Stadtgebiet festgestellt, dass von ihrer Katze ein offensichtlich präparierter Giftköder nach Hause gebracht wurde. Der Köder dürfte nach derzeitigem Kenntnisstand im Bereich Entschenburgweg / Fluhensteinweg ausgelegt worden sein. Es handelte sich dabei um ein mit Stecknadeln und vermutlich giftiger Substanz präpariertes Stück Leberkäse o.ä.. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.08.16
31×

Zeugenaufruf
Bienenvolk in Pfronten vergiftet

Wie der Polizei Pfronten erst jetzt bekannt wurde, ist in der Zeit von 13. bis 15. August in Pfronten-Steinach, in der Nähe des Skizentrums, ein komplettes Bienenvolk vernichtet worden. Unterhalb des Bienenstockes war das Gras braun verfärbt, sodass die Polizei derzeit von einer vorsätzlichen Vergiftung des Volkes ausgeht. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Das Vergiften eines Bienenvolkes stellt eine Sachbeschädigung dar und wird strafrechtlich verfolgt. Um Hinweise über den...

  • Füssen
  • 26.08.16
59×

Illegale Abfallentsorgung
Giftalarm in Memminger Innenstadt: Fall erneut vor Gericht

Frühere Apotheken-Angestellte aus Memmingen auf der Anklagebank Ein Zwischenfall in der Memminger Innenstadt vor über vier Jahren hat jetzt erneut ein gerichtliches Nachspiel. Damals wurden 42 Menschen leicht verletzt, weil in einer Apotheke verschiedene Chemikalien in den Abfluss gekippt worden waren. , 42 Menschen klagten damals über Kopfschmerzen, Übelkeit und Reizungen der Atemwege. In erster Instanz war eine seinerzeit in der Apotheke beschäftigte Frau vom Memminger Amtsgericht wegen...

  • Kempten
  • 30.06.16
40×

Giftköder?
Zwei Hunde in Immenstadt sterben an Vergiftung

Am Dienstag meldete sich eine 42-jährige Hundehalterin bei der Polizei. Ihre beiden Hunde waren an einer Vergiftung gestorben. Die Frau war bereits am Nachmittag des 13. Juni mit ihren zwei Hunden auf einem Spazierweg am Illerdamm in Immenstadt unterwegs. Nahe der Wasserskianlage ließ sie die Hunde von der Leine, die dort dann im Gras und Unterholz stöberten. Am selben Abend zeigten die fünf und neun Jahre alten Vierbeiner erste Vergiftungserscheinungen und starben am Folgetag. Die Polizei...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.06.16
30×

Ermittlungen
Vergifteter Hund in Fischen: Tierschützer bieten 500 Euro Belohnung

Die Tierrechtsorganisation PETA hat eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt, der laut Polizei am Montagmorgen in Fischen eine Labradorhündin vergiftet hat. 'Der Täter muss schnellstmöglich gefasst werden, damit die Vierbeiner wieder sorglos spazieren geführt werden können', erklärt Judith Pein von PETA. Die und bittet um sachdienliche Hinweise zu der Tat. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 02.06.2016. Die Allgäuer...

  • Oberstdorf
  • 01.06.16
53×

Giftköder
Hund in Fischen vergiftet: Polizei bittet um Hinweise

Beim Ausführen im Kurpark am Montagfrüh stöberte eine siebenjährige Labradorhündin eines Fußgängers im Unterholz einen offensichtlich vergifteten Fleischköder auf. Kurz nachdem die Hündin diesen verspeist hatte, kollabierte das Tier. Trotz sofortiger Hilfe in einer Tierklinik in Sonthofen verstarb sie noch am gleichen Tag. Die Hintergründe zum Ablageort und Motiv sind derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, bittet um Hinweise zu verdächtigen...

  • Oberstdorf
  • 31.05.16
187×

Gefahr
Giftiges Kreuzkraut im Allgäu auf dem Vormarsch

Sorgen wegen der Ausbreitung des Jakobskreuzkrauts machen sich Landwirte in Kempten und im Oberallgäu. Die hochgiftige einheimische Pflanze ist immer häufiger an Straßenrändern zu sehen. Gefährlich ist dies für Kühe und Pferde – ihre Körper können das Pflanzengift nicht abbauen. Auch für Menschen kann der Verzehr gefährlich sein. Es besteht Verwechslungsgefahr mit Heilkräutern. Im Juni blüht das Jakobskreuzkraut mit seinen Rucola-ähnlichen Blättern leuchtend gelb. Die Verantwortlichen der...

  • Kempten
  • 21.04.16
43×

Ermittlung
Hundebesitzer im Fuchstal in Sorge: Mehrere Giftköder gefunden

Werden im Fuchstal Knochen ausgelegt, um Hunde zu vergiften? Etliche Hundebesitzer sehen Anhaltspunkte dafür, verdächtiges Material wurde vor ein paar Tagen auch bei der Polizei in Landsberg abgegeben. Untersuchungsergebnisse liegen aber momentan noch nicht vor, heißt es auf Nachfrage aus der Inspektion. Der Leederer Hundebesitzer Gerhard Wolf schlug vor wenigen Tagen in einem sozialen Netzwerk Alarm. An mehreren Stellen – die Rede ist vom Bereich am Wiesbach, an der Ascher Rauth, beim...

  • Buchloe
  • 18.02.16
28×

Müll
Aufregung um gefährliche Stoffe umsonst: Unternehmen in Stielings wird gefährliche Abfälle nicht lagern

Die Bürger in Stielings können aufatmen: Der Entsorgungsfachbetrieb Ronald Henkel hat seinen Antrag zur Lagerung von zumeist gefährlichen Abfallarten zurückgezogen. Insgesamt sollte der Umfang an gefährlichen Abfallarten maximal 15 Tonnen betragen. Die gefährlichsten Produkte (Laugen, Säuren, Farben, Lacke und Öle) mit etwa 500 Kilogramm wären dabei in einem eigenen Gefahrenstoff-Container gesammelt worden. Der Grund für den Rückzug der Firma: Wie Bürgermeister Berthold Ziegler in der letzten...

  • Kempten
  • 18.12.15
38×

Warnung
Hund vergiftet: Unbekannter legt Köder in Marktoberdorf aus

In der Max-Reger-Straße hat offensichtlich ein unbekannter Täter Gift für Tiere ausgelegt. Er hat Wiener Würste in kleine Teile geschnitten und mit Gift versetzt. Ein Hund hat einen Teil der Köder am Freitag Nachmittag gefressen und musste deshalb tierärztlich behandelt werden. Die Polizei Marktoberdorf warnt nun vor weiteren Ködern und bittet hier um Hinweise unter Tel. 08342/9604-0.

  • Marktoberdorf
  • 26.09.15
415×

Giftstoff
Asbestalarm in Sonthofen

Weil eine Firma die Eternitplatten an der Fassade einer großen Wohnanlage in Sonthofen möglicherweise nicht fachgerecht gereinigt hat, dürfen die dortigen Bewohner sicherheitshalber vorerst nicht mehr lüften. Die Stadtverwaltung Sonthofen beauftragte am Donnerstag die zuständige Hausverwaltung, die Menschen in der Wohnanlage an der Oberen Mühle 3 und 5 entsprechend zu informieren. Grund: Die Fassadenplatten enthalten Asbest. Warum Asbest so gefährlich ist und was nun geschieht, lesen Sie in der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.09.15
28×

Garten
Allgäuer Experte klärt auf: Diese Gewächse können gefährlich sein

Rentner starb an Bitterstoffen in seinen Zucchini Eigentlich ist es für Bernd Brunner nur sehr schwer vorstellbar, wie sich die Sache zugetragen hat. Die Sache mit dem Rentner aus Heidenheim, der vergangene Woche aus Zucchini aus seinem Garten einen Auflauf zubereitete und an den Bitterstoffen starb. Denn normalerweise, sagt Bernd Brunner, Kreisfachberater für Gartenbau im Oberallgäu und im Landkreis Lindau, 'schmecken diese Bitterstoffe so greislig, dass man das kaum runterbringt'....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.08.15
588×

Verdacht
Tierquälerei auf der Reitanlage Engelpolz: Pony Smoky vermutlich vergiftet

Besitzerin Caro Hartmann geht von Absicht aus Caro Hartmann aus Rettenberg ist schockiert: Ihr Pony Smoky wurde vermutlich während des Sommerfests der Reitanlage Engelpolz vergiftet. 'Ich habe sofort gesehen, dass es mehr ist als eine Kolik', berichtet Hartmann. Am zweiten Morgen des dreitägigen Fests sei das Tier in seiner Box zusammengebrochen. Sie alarmierte sofort einen Tierarzt, der das Pony mit einer Infusion und Schmerzmitteln versorgte. Der Arzt und Hartmann gehen von einer...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 21.08.15
302×

Tiere
In Kempten werden Hunde mit Giftködern vergiftet

Immer wieder vermuten Kemptener, dass ihre Hunde mit Giftködern vergiftet wurden. So auch Hannes Notz. Er ist sich sicher, dass in seinen Garten ein präparierter Köder mit Rattengift geworfen wurde. Hund Anton fraß den Köder und kam gerade so mit dem Leben davon. Eine Anzeige hat er nicht aufgegeben. Denn er glaubt nicht, dass dabei irgendetwas rauskommt. Acht Verdachtsanzeigen sind in den vergangenen zwei Jahren bei der Kemptener Polizei eingegangen, bei der Hälfte davon konnten die Beamten...

  • Kempten
  • 17.04.15
25×

Warnung
Giftköder in Buchloe ausgelegt

Am Sonntagmorgen stellte ein Spaziergänger, der mit seinem Hund im Bereich der VfL-Turnhalle unterwegs war, Hackfleischköder fest. Diese Köder waren unter Laub versteckt. Ob das Hackfleisch tatsächlich vergiftet war steht momentan noch nicht fest. Die Polizeiinspektion Buchloe bittet jedoch die Hundehalter um besondere Vorsicht und um Hinweise zum Ausleger dieser Köder unter Tel. 08241/9690-0.

  • Buchloe
  • 22.12.14
15×

Landtag
Giftstoffe stellen derzeit keine Gefahr für Bodensee dar

Die Staatsregierung sieht keine akute Gefahr für das Bodenseewasser und die Bevölkerung durch Schadstoffe auf der Hinteren Insel in Lindau. Dies geht aus dem Bericht des Umweltministeriums in der Sitzung des Umweltausschusses des bayerischen Landtags hervor. Allerdings will die Staatsregierung von 2015 an die Bodenseefische genauer kontrollieren. Nachdem in einem Fall unter anderem ein erhöhter Arsenwert auf dem Bahngelände gemessen worden war, hatten Abgeordnete der Opposition den Bericht...

  • Lindau
  • 18.10.14
24×

Schadstoffe
Umweltministerium: Giftstoffe im Lindauer Grundwasser sind keine Gefahr

Die Schadstoffe auf der hinteren Insel in Lindau sind keine akute Gefahr für das Bodenseewasser und die Bevölkerung, das geht aus einem Bericht des bayerischen Umweltministeriums hervor. Die Staatsregierung will aber ab nächstem Jahr die Bodenseefische genauer kontrollieren. Rund um das Bahnhofsgelände ist unter anderem ein erhöhter Arsenwert gemessen worden. Laut Umweltministerium seien die Mittelwerte immer im tolerierbaren Bereich. Deshalb sei daraus keine Sanierungsnotwendigkeit abzuleiten....

  • Lindau
  • 17.10.14
51×

Ermittlungen
Vergiftet: Hunde in Pfronten nach Gassi gehen verendet

Nach dem Gassi gehen im Vilstal in Pfronten am vergangenen Sonntag verendeten zwei Hunde. Eventuell hatten die Tiere Rattengift gefressen. Es wird in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass Hunde nicht unkontrolliert oder unangeleint in diesem Bereich herumlaufen sollten. Die Polizei Pfronten ermittelt insbesondere, ob das Gift berechtigt, zur Bekämpfung von Schädlingen, oder absichtlich ausgelegt wurde.

  • Füssen
  • 10.09.14
49×

Maschinenring
Maschinenring hilft bei der Entsorgung von Kreuzkraut im Ostallgäu

Kreuzkräuter haben sich in den vergangenen Jahren besonders im südlichen Landkreis rasant ausgebreitet. Besonders für Tiere können die Pflanzen unter Umständen giftig sein. Nach Ansicht der Verantwortlichen im Landratsamt besteht nun dringender Handlungsbedarf. In intensiven Gesprächen fanden Landratsamt und der Maschinenring Ostallgäu nun eine kostengünstige Lösung: Das Unternehmen holt das in Siloballen verpackte Kreuzkraut bei den Landwirten ab und transportiert es zur Vergärungsanlage...

  • Buchloe
  • 21.08.14
192×

Biologie
Jakobskreuzkraut - gefährlich und doch weitgehend unbekannt

Das giftige Jakobs-Greiskraut, oder auch Jakobs-Kreuzkraut genannt, kann die Leber von Mensch und Tier schädigen. In der Landwirtschaft ist das Gewächs vor allem für die Pferde- und Rinderhaltung ein großes Problem. Vielen unbekannt breitet sich die Pflanze mit gelber Blüte und einem rötlich-braunen, bis lilafarbenen Stängel ständig weiter aus. Wie beim Ampfer erkennen die Tiere im frischen Zustand dessen Gift, im Heu und Silo-Futter allerdings nicht mehr. Jetzt sei die richtige Jahreszeit, um...

  • Marktoberdorf
  • 18.08.14
74×

Gefahr
Bürgerform Seeg informiert über Giftpflanze Kreuzkraut

Das Kreuzkraut mit seinen schönen gelben Blüten ist besonders für Pferde- und Rinderhalter ein großes Problem. Das nahm das Bürgerforum Seeg zum Anlass und lud Interessierte zu einer Begehung ein. Als Fachmann konnte der Verein Thomas Wanninger vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gewinnen. Vom Bauernverband war Oliver Riehn dabei. 'Bei uns sind hauptsächlich das Wasserkreuzkraut, das Alpenkreuzkraut und das Jakobs-Kreuzkraut vertreten', erklärte Wanninger. Er beschrieb ausführlich...

  • Füssen
  • 06.08.14
23×

Fehlalarm
Wegen Schlangen Notruf in Füssen abgesetzt: Tiere stellen sich als ungefährlich heraus

Am Sonntag, 03.08.2014, gingen bei der Polizei zwei Notrufe wegen Schlangen ein. Eine Schlange war in der Gernspitzstrasse, eine andere in der Ehrwanger Straße, unterwegs. Die Mitteiler vermuteten es könnte sich um Giftschlangen handeln. Ein Schlangenexperte stellte dann fest, dass es sich in beiden Fällen um ungefährliche Ringelnattern handelte. Die Schlangen wurden eingefangen und in ungefährlichem Terrain ausgesetzt.

  • Füssen
  • 04.08.14
42×

Gesundheit
Giftstoffe im Bodensee? Staatsregierung muss aufklären

Die bayerische Staatsregierung muss den Landtag umfassend darüber informieren, welche Gefahren vom Lindauer Bahnhof für das Trinkwasser und die Tiere und Pflanzen im Bodensee ausgehen. Dafür hat sich der Umweltausschuss heute einstimmig ausgesprochen. Die Abgeordneten wollen zudem wissen, seit wann die Behörden über die Belastung Bescheid wussten und was dagegen getan wurde. Ob der Festlandbahnhof Reutin auch mit Giftstoffen belastet ist, soll ebenfalls aufgeklärt werden. Mit einer...

  • Lindau
  • 03.07.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ