Gewässer

Beiträge zum Thema Gewässer

Diesen Sommer kann es zu 20 Prozent mehr Badeunfällen und Badetoten kommen (Symbolbild).
 4.977×

Nach Tod eines Mädchens (4) in Badesee
Schwimmlehrerverband warnt vor tödlichen Risiken in Badegewässern

Ein 4-jähriges Mädchen ist am Freitag in einem Badesee im Landkreis Eichstätt ertrunken. Ob das Mädchen zu tief ins Wasser ging, ist noch nicht geklärt. Laut dem Bayerischen Rundfunk hat es noch hilfesuchend mit den Armen gerudert, Badegäste haben das Mädchen aus dem Wasser geholt. Aber auch der Notarzt konnte das Leben des Mädchens nicht mehr retten. Hallenbäder sind sicherer, waren aber flächendeckend geschlossenDer Tod im Badesee: auch eine Folge der Corona-Pandemie? Alexander...

  • 14.07.20
Polizei (Symbolbild)
 1.824×

Säuberungsaktion
Tote Fische im Geißlerbach: Betrieb in Nesselwang hat den Bach verschmutzt

Bereits Ende Mai 2020 kam es zu einer Gewässerverunreinigung des Geißlerbach in Nesselwang die erst jetzt bei der Polizeistation Pfronten angezeigt wurde. Von einem Betrieb wurde ein Wasserspeicher abgelassen und damit gelangten auch größere Mengen an Schlamm und Rückstände mit in den Bach. Bei der Verschmutzung des Baches sind auch einige Fische verendet. Um den Schaden zu begrenzen, hat der Betrieb mittlerweile eine Säuberungsaktion an dem Bach in Absprache mit dem Wasserwirtschaftsamt...

  • Nesselwang
  • 19.06.20
Weniger Phosphat bedeutet weniger Algenwachstum und damit mehr Sauerstoff für Fische und andere Lebewesen: Das ist das Ziel des Projekts, mit dem der Große Alpesse und die Konstanzer Aach besseres Wasser erhalten sollen.
 2.235×  1

Projekt des AELF
Landwirte wollen helfen, Wasserqualität im Immenstädter Alpsee zu verbessern

Um die Wasserqualität im großen Alpsee bei Immenstadt-Bühl und seinem Zufluss, der Konstanzer Aach, zu verbessern, hat das Landwirtschaftsamt (AELF) ein entsprechendes Projekt angestoßen. Wie das Allgäuer Anzeigeblatt berichtet, haben sich insgesamt 89 Landwirte freiwillig dazu bereit erklärt, bei dem Projekt mitzumachen. Denn vor drei Jahren hatte eine Untersuchung ergeben, dass der Phosphatgehalt im Alpsee und der Aach zu hoch ist. Dadurch wird das Algen-Wachstum begünstigt und der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.05.20
Symbolbild
 427×

Gewässerverunreinigung
Farbschlamm in den Haldenbach in Kirchdorf ausgelaufen

Dienstagvormittag wurde in Kirchdorf (Unterallgäu) am Haldenbach durch eine Entsorgungsfirma sogenannter Farbschlamm aus einem Firmengebäude abgepumpt. Durch einen technischen Defekt oder Bedienungsfehler liefen ca. 6000 Liter weißer Farbschlamm statt in den Tank des Lastwagens, in den angrenzenden Haldenbach. Dieser wurde auf einer Länge von etwa 500 Meter durch den Farbschlamm weiß eingefärbt und verunreinigt. Auch ein angrenzender Fischteich wurde verunreinigt. Durch Feuerwehr und...

  • Kirchdorf
  • 08.01.20
Die Gennach an der Waldstraße in Lindenberg
 512×

Gewässerbau
Renaturierung der Gennach an der Waldstraße in Lindenberg: Teil 2 beginnt

Lange floss die Gennach verkümmert und eingeengt an Lindenberg vorbei. Doch seit etwa 13 Jahren arbeitet das Wasserwirtschaftsamt Kempten in Schritten daran, das Gewässer zu renaturieren. Momentan wird der zweigeteilte Abschnitt „Lindenberg Nord“ fertiggestellt: Bereits im Mai wurde der erste 400 Meter lange Abschnitt von der Autobahn nach Süden renaturiert, nun folgte Teil zwei – rund 600 Meter nördlich der Waldstraße. „Danach ist die Maßnahme abgeschlossen“, erklärt Martin Mohr, zuständig...

  • Buchloe
  • 17.09.19
Die drei Männer stehen im Verdacht, falsch getankten Sprit in der Iller entsorgt zu haben.
 3.642×

Ermittlungen
Auto falsch betankt: Männer sollen Sprit in der Iller in Kempten entsorgt haben

Drei Männer stehen im Verdacht, die Iller am Freitagabend im Bereich Rosenau mit abgelassenem Sprit verunreinigt zu haben. Das Auto wurde im Zuge der Ermittlungen sichergestellt. Im Bereich Rosenau soll zunächst starker Benzingeruch wahrgenommen worden sein. Auf Höhe der Füssener Straße / Lenzfrieder Straße stellten die Beamten ebenfalls einen Ölfilm auf der Iller fest. Bei der Ursachensuche stieß die Polizei auf drei Männer im Alter von 32, 33 und 52 Jahren. Sie sollen ersten Ermittlungen...

  • Kempten
  • 02.09.19
2010 gelangen einem Taucher Videoaufnahmen von einem große Waller im Niedersonthofener See.
 17.047×

Fische
Große Welse auch in Allgäuer Badeseen - Keine Gefahr für Menschen

Ein österreichischer Berufsfischer hat vergangenen Woche einen knapp zweieinhalb Meter langen Wels (Waller) aus dem Bodensee gefischt - das Tier wog stolze 100 Kilogramm. Nur wenige Tage davor hatte auch der bayerische Bodenseefischer Bernd Kaulitzki einen ähnlichen Fang gemacht. Auch Kaulitzkis Wels maß 2,24 Meter. Riesige Welse sind im Bodensee keine Seltenheit. In den vergangenen Jahren konnten auch Angler immer wieder große Waller im Bodensee fangen. Rekordwels in Frankreich...

  • Lindau
  • 13.06.19
Das Wasserwirtschaftsamt Kempten renaturiert die Gennach in Buchloe.
 836×

Umwelt
Wasserwirtschaftsamt Kempten renaturiert Gennach in Buchloe

Das Tor zum Allgäu sieht wieder ein Stück ursprünglicher aus. Denn wer seit Kurzem von der A 96 bei Buchloe hinein fährt, wirft auch einen Blick auf die Gennach. Die entfaltet sich nun rechts der B12 in einem neuen Bett. Das Flüsschen mäandert dort in Windungen und Schleifen. Noch ist der Abschnitt bei Lindenberg nicht fertig, doch schon jetzt stellt Martin Mohr, im Wasserwirtschaftsamt Kempten (WWA) für den Gewässerbau zuständig, eine „wesentliche Verbesserung der ökologischen...

  • Buchloe
  • 09.05.19
Das Eis auf Allgäuer Gewässern ist derzeit noch zu dünn, um es zu betreten. Im Tannheimer Tal ist dagegen der Haldensee am Mittwoch, 24.01.19, offiziell freigegeben worden.
 512×

Winter
Experten warnen: Eis auf Gewässern im Allgäu noch zu dünn

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Memmingen und die Wasserwacht in Kempten haben vor einem Begehen der Eisflächen auf stehenden und fließenden Gewässern gewarnt. Trotz der sehr kalten vergangenen Nächte und des Dauerfrosts am Tag seien die Eisschichten noch nicht stark genug, sagte Jürgen Bonnemann von der DLRG in Memmingen. Er gehe davon aus, dass sich erst im Laufe der kommenden Woche tragfähige Eisschichten ausbilden – falls es kalt genug bleibt und nicht zu viel Schnee...

  • Kempten
  • 24.01.19
Nur noch ein dünnes Rinnsal ist seit Längerem an der Singoldquelle
 582×

Umwelt
Singold bei Waal führt zu wenig Wasser

„Die obere Singold schaut aus wie eine Kloake. Das tut mir in der Seele weh“, schimpft ein Waaler. Obendrein sei auch noch die Tafel verschwunden, die auf die Quelle hingewiesen hat. Für den alteingesessenen Bürger ist die Ursache klar: Das Rinnsal sei eine Folge der Straßen- und Kanalbauarbeiten in der Marktgemeinde. Damit steht der Mann nicht allein, denn einige Bürger fragen sich momentan: „Wo ist die Singold“? Doch die Antwort sei keineswegs einfach, widerspricht Bürgermeister Alois...

  • Waal
  • 11.01.19
Einige Dämme von Gewässern im Ostallgäu müssen wegen des Schutzes vor Hochwasser saniert werden. Wie hier der Baldaufweiher in Sulzschneid.
 669×

Umwelt
Rund um Marktoberdorf werden die Gewässerdämme untersucht

29 Dämme von Weiher und kleineren Seen werden derzeit im Ostallgäu untersucht. Dabei soll festgestellt werden, ob sie auch nach sintflutartigen Regenfälle noch halten. Denn nach der Katastrophe in Deggendorf hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz das Prüfen derjenigen Dämme von Gewässern anzuordnen, von denen ein erhebliches oder mittleres Gefährdungspotenzial ausgehen könnte. Maßgebliche Kriterien sind unter anderem, wie groß das aufgestaute Gewässer ist, wie...

  • Marktoberdorf
  • 23.11.18
Kleiner Weiher mit großen Problemen: Ein Gewässer bei Kleinkitzighofen muss aufwendig saniert werden.
 941×

Sanierung
Gewässer bei Kleinkitzighofen muss aufwendig gesichert werden

Es ist die DIN 19700, die Alois Fischer seit geraumer Zeit den Schweiß auf die Stirn treibt. Die DIN 19700 regelt den Umgang mit Wasser-Rückhalteanlagen. Dass er genau solch eine Anlage besitzt, hat das Wasserwirtschaftsamt in Kempten Alois Fischer inzwischen mitgeteilt. Bislang war der Kleinkitzighofener immer davon ausgegangen, er besitze einen einfachen, kleinen Weiher. Der liegt genau im Süden des Dorfes. Und das ist das Problem. Denn der Weiher könnte – so die Meinung der Behörden –...

  • Lamerdingen
  • 12.11.18
 2.844×

Verschmutzung
Gülle überschwemmt mehrere Straßen in Haselbach bei Eppishausen

Am Freitagabend, 19.10.2018, befüllte ein Landwirt sein Güllefass. Dieser bemerkte nicht, dass dieses Güllefass schon voll war. Auch die automatische Endabschaltung reagierte nicht. Das Güllefass kam zum Überlaufen und überschwemmte mehrere Straßen in Haselbach. Die Gülle mündete letztendlich in der Hasel. Wie stark das fließende Gewässer verschmutzt wurde, wird durch das Wasserwirtschaftsamt Kempten überprüft. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehren Eppishausen und Haselbach konnte...

  • Eppishausen
  • 20.10.18
Die Kirnach bei Unterthingau liegt teilweise trocken.
 5.992×

Trockenheit
Lage der Allgäuer Gewässer verschärft sich - Grundwasserpegel niedrig

Die erneute Trockenheit führt wieder zu Problemen im Allgäu. Nach Aussage des Wasserwirtschaftsamtes Kempten führen viele Flüsse und Bäche aktuell sehr wenig Wasser. Besonders deutlich wird das derzeit an der Kirnach bei Unterthingau: Hier liegen Teile des Flußbettes nahezu komplett trocken.  Niedrige Pegel werden allerdings auch von der Iller bei Kempten und der Donau bei Ulm gemeldet. In Ulm hat die Donau einen Wasserstand erreicht, der das zuständige Wasserwirtschaftsamt dazu...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 18.10.18
Der Kaufbeurer Schwanenweiher soll saniert werden.
 2.898×

Sanierung
600 Kubikmeter Schlamm müssen aus Kaufbeurer Schwanenweiher gebaggert werden

Der Kaufbeurer Schwanenweiher ist das letzte noch erhaltene Stück des einstigen Stadtgrabens. Er soll saniert werden. Doch das ist nicht so einfach. Denn das Gewässer unmittelbar neben dem Rathaus wird ausschließlich von Grundwasser gespeist. Und dieses fließt auch nach dem sehr trockenen Sommer 2018 heftiger als gedacht. Deshalb kann der Weiher nicht wie geplant abgelassen und dann ausgebaggert werden. Vielmehr wurde nun ein zweiteiliges insgesamt 20 Tonnen schweres Ponton in den Weiher...

  • Kaufbeuren
  • 08.10.18
Niedrigwasser am Bodensee: Hier ein Blick auf den Lindauer Hafen. Im Winter hatte der Pegel noch einen historischen Höchststand erreicht. Foto: Matthias Becker
 1.308×

Trockenheit
Noch immer ungewöhnlich niedrige Pegelstände bei Allgäuer Gewässern

Trotz der Niederschläge Ende August/Anfang September sind die meisten See- und Flusspegel im Allgäu weiterhin ungewöhnlich niedrig. Ein Extrembeispiel sei die Kirnach bei Unterthingau im Ostallgäu, berichtet Martin Adler vom Kemptener Wasserwirtschaftsamt. Erstmals seit 38 Jahren Beobachtungsdauer sei der kleine Fluss komplett trocken gefallen. An den verschiedenen Gewässern stellt sich die Situation zur Zeit wie folgt dar: Forggensee: Wegen einer Dammsanierung liegt der Pegel immer noch...

  • Kempten
  • 13.09.18
Der Waldsee in Lindenberg bietet Urlaubern und Einheimischen derzeit beste Badebedingungen.
 451×

Natur
Im Lindenberger Waldsee besteht keine Gefahr von Blaualgen

Der rekordverdächtige Sommer hat Folgen für viele Gewässer: Blaualgen blühen und vermiesen Wasserratten das Badevergnügen. Nicht so am Lindenberger Waldsee: Dort gibt es bei den regelmäßigen Untersuchungen „keine Auffälligkeiten“, sagt Bürgermeister Eric Ballerstedt. Und auch die Enten sind – zumindest derzeit – kein Thema. Im vergangenen Jahr hatte das Landratsamt den Waldsee während der ganzen Sommerferien gesperrt. Grund war eine extrem hohe Konzentration an Blaualgen. Das Bakterium kann...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 21.08.18
Fellhorn
 30.506×   6 Bilder

Wanderlust
Sieben Allgäuer Berge, auf die man unbedingt gewandert sein muss

Im Allgäu gibt es sehr viele Berge, die für Kinder, Erwachsene oder auch für Biker geeignet sind. Hier kommt eine Übersicht der Top sieben Berge im Allgäu, auf die man unbedingt gewandert sein muss. 1.) Fellhorn Das Fellhorn ist ein 2.038 Meter hoher Berg in Oberstdorf, mit vielen verschiedenen Rundwegen, Aktivitäten und Gastronomieangeboten. Wer von der Talstation zur Bergstation wandern möchte, sollte bis zu sieben Stunden einplanen. Wem das aber zu viel ist, der kann eine Route...

  • Kempten
  • 09.08.18
Der Rottachsee: Von hier aus wird derzeit Wasser in die Iller abgeleitet.
 7.580×

Hitzewelle
Situation an Allgäuer Gewässern bleibt angespannt - Mehr Wasser aus dem Rottachspeicher für die Iller

Der Rottachspeicher fungiert weiterhin als Rettung für die Iller. Nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) wird weiter Wasser aus dem Rottachspeicher in die Iller geleitet. Während die abgegebene Wassermenge in der letzten Woche bei rund 1.000 Litern in der Sekunde lag, hat das WWA den Zufluss jetzt auf 3.000 Liter pro Sekunde erhöht.  Durch diese Maßnahme erhoffen sich die Experten eine Abkühlung der Iller und damit eine Rettung der dort heimischen Fischarten. Besonders Forellen...

  • Kempten
  • 06.08.18
Regenbogenforelle - diese und andere Forellenarten benötigen viel Sauerstoff. Ist die Wassertemperatur zu hoch, droht ein Fischsterben.
 7.763×

Hitze
Experten befürchten Fischsterben in Allgäuer Gewässern - Wasser aus Rottachspeicher wird in Iller geleitet

Temperaturen über 30 Grad, seit Wochen viel zu wenig Regen - die Situation in vielen Allgäuer Gewässern wird zunehmend kritisch. Laut dem Wasserwirtschaftsamt (WWA) Kempten führen alle hiesigen Flüsse und Bäche aktuell zu wenig Wasser. „Die Pegel an 50 Prozent der Fließgewässer sind als niedrig einzustufen, bei den anderen Bächen und Flüssen sind die Wasserstände sogar sehr niedrig“, heißt es seitens des WWA. Einzige Ausnahme: Die Durach im Oberallgäu. Zu hohe...

  • Kempten
  • 01.08.18
Symbolbild Gewässer
 1.716×

Umwelt
Gülle fließt ungehindert in Gewässer bei Ottobeuren

Am Freitag, 27.07., gegen 10:45 Uhr hat ein Fischwirt eine Verunreinigung des Nollenbachs im Ortsteil Bibelsberg festgestellt. Daraufhin wurde die Feuerwehr gerufen, die feststellte, dass von einem Güllesilo eines Bauernhofs 3.000 bis 4.000 Liter Fäkalien unkontrolliert in das Wasser liefen. Grund war ein Bedienfehler. Nachdem Sperren im Gewässer errichtet wurden, konnte so eine Ausbreitung der Fäkalien verhindert werden. Auch die Fischzucht blieb von der Verunreinigung verschont. Das...

  • Memmingen
  • 27.07.18
 1.060×

Gewässerverunreinigung
4.000 bis 6.000 Regenbogenforellen verenden in Ottobeurer Aufzuchtanlage

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind in einer Aufzuchtanlage, Höhe Ottobeuren am Geislins, 4.000 bis 6.000 Regenbogenforellen verendet. Eine Wasserprobe, die noch in der Nacht entnommen wurde, soll nun klären, warum es zu dem Vorfall in dem betroffenen Becken gekommen ist, dass durch das Wasser der Günz gespeist wird. Laut Aussage des Geschädigten, war das Wasser zum Entnahmezeitpunkt schaumig. Die Untersuchung der Wasserprobe durch das Wasserwirtschaftsamt Kempten dauert noch an. Der...

  • Memmingen
  • 02.07.18
Zweckverband Hochwasserschutz Gennach-Hühnerbach: Rückhaltebecken der Salsch vor Dillishausen.
 379×

Versammlung
Buchloer Zweckverband Hochwasserschutz Gennach-Hühnerbach geht die letzten beiden Großprojekte an

Riesige Dämme und Auffangbecken entstehen entlang vieler Gewässer im Allgäu. Für manche Bürger ist das unverständlich, doch bereinigte Landschaften und das Annähern der Wohnbebauung an Fließgewässer machen die Baumaßnahmen notwendig. Dies wurde unter anderem beim „Jahrtausendhochwasser“ 2016 in niederbayerischen Simbach deutlich. Aber auch im Ostallgäu ist die Gefahr noch nicht gebannt – obwohl der Zweckverband Hochwasserschutz Gennach-Hühnerbach von Bidingen bis Hiltenfingen die Bäche seit...

  • Buchloe
  • 19.06.18
 7.156×

Kies
Wer darf das Forggensee-Gold abbauen?

So mancher spricht vom „Gold des Forggensees“, wenn es um den Kies des Gewässers geht. Denn Bauunternehmen benötigen ihn für die Beton-Produktion. Lastwagen um Lastwagen sind in den vergangenen Jahren im Frühjahr voll beladen aus dem abgelassenen Stausee herausgefahren. Doch heuer blieb es ruhig. So mancher fragte sich: Warum? Was sagen die beiden beteiligten Behörden – das Wasserwirtschaftsamt und das Landratsamt Ostallgäu – dazu? Die Stellungnahmen beider Behörden und warum offenbar...

  • Füssen
  • 11.05.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ