Gesundheitsamt

Beiträge zum Thema Gesundheitsamt

Aktuell sollte man im Grüntensee nicht baden.
7.059× 2 Bilder

Wasseruntersuchung
Bakterien im Grüntensee: Baden verboten!

Aktuell ist das Baden im Grüntensee in Wertach verboten. Auf Nachfrage bestätigte die Gemeinde all-in.de, dass das Gesundheitsamt das Verbot in der vergangenen Woche ausgesprochen hat. Grund sind Bakterien im Oberflächenwasser. Woher diese kommen, sei nicht ganz klar. Vermutlich spielte der Starkregen in den vergangenen Woche und auch Gülle eine Rolle. Spätestens am Freitag soll es neue Ergebnisse einer Wasseruntersuchung geben. Eventuell kann der See dann wieder zum Baden freigegeben...

  • Wertach
  • 24.08.21
Über die Feiertage haben die Testzentren in Sonthofen und Kempten geänderte Öffenungszeiten (Symbolbild).
3.074×

Während der Feiertage
So haben die Corona-Testzentren im Sonthofen und Kempten geöffnet

Das Landratsamt Oberallgäu folgt dem Aufruf der Bayerischen Staatsregierung, zwischen den Feiertagen die persönlichen Kundenkontakte einzuschränken. Eine Übersicht über die Öffnungszeiten der Testzentren und weiterer Ämter während der Feiertage gibt es in diesem PDF. Corona-Teams im Gesundheitsamt Die Corona-Teams vom Oberallgäuer Gesundheitsamt bleiben während der Schließzeiten von Heilig Abend bis 3. Januar im Einsatz – die Virus-Bekämpfer sind an folgenden Tagen per Telefon 08321 612 100...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 18.12.20
Die Arbeitsbelastung in den Gesundheitsämtern ist aktuell sehr hoch. (Symbolbild)
5.206×

Corona
Situation in Gesundheitsämtern in Sonthofen und Lindau ist angespannt

Kaum ein Amt ist während der Corona-Krise so wichtig wie das Gesundheitsamt. Im Kampf gegen die Pandemie ist es ein wichtiger Faktor, um das Virus einzudämmen. Doch die Arbeitsbelastung in den Ämtern steigt. Eine Umfrage des Bayerischen Rundfunks ergab, dass die meisten Gesundheitsämter in Bayern überlastet und überfordert sind.  Angespannte Situation im Oberallgäuer GesundheitsamtAuch im Oberallgäuer Gesundheitsamt in Sonthofen ist die Situation angespannt, wie das Landratsamt...

  • Sonthofen
  • 03.12.20
Reisebüro bewirbt sich als "Taskforce" zur Unterstützung der Landratsämter. (Symbolbild)
8.350× 4 2

Contact-Tracing-Teams
Landratsämter suchen neue Mitarbeiter: Reisebüro bewirbt sich als "Taskforce"

Derzeit sind viele Landratsämter überlastet. Die Regierung von Schwaben sucht daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt für alle Landratsämter im Regierungsbezirk Schwaben neue Mitarbeiter für die Contact-Tracing-Teams (CTT). Zum Aufgabenbereich des CTT gehören unter anderem: Ermittlung und Nachverfolgung der Kontakte von Personen, die positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurden.Mitarbeit bei der Anordnung und Überwachung der häuslichen Isolation (Quarantäne).Kontaktaufnahme während der...

  • Kempten
  • 05.11.20
Coronavirus (Symbolbild).
3.997×

Nachholtermin
Technische Störung im Corona-Testzentrum in Kempten verhindert Tests

Am Mittwoch konnten im Corona-Testzentrum in Kempten nicht alle angemeldeten Personen getestet werden. Der Grund war laut einer Pressemitteilung der Stadt ein EDV-Problem. Die Tests können am Donnerstag von 18:30 bis 20 Uhr nachgeholt werden. Die Stadt bittet vor allem die vom Gesundheitsamt angemeldeten Personen, die aufgrund der Störung nicht getestet werden konnten, daran teilzunehmen. Eine erneute Anmeldung ist nicht nötig. Die Personen sollen den noch gültigen QR-Code mitbringen und...

  • Kempten
  • 29.10.20
Corona: Schulschließungen (Symbolbild)
17.984×

Wegen Corona
Grundschul-Schließung in Oberstdorf: Schülereltern-Hinweise des Landratsamtes

+++Update am 22.10.2020+++ Um sicherzugehen, dass wirklich alle Betroffenen der Reihentestungen in der Grundschule Oberstdorf die richtigen Information haben, gibt das Landratsamt Oberallgäu folgende Hinweise: Die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der Klassen 1b und 4b, die jetzt bereits in der 14-tägigen Quarantäne sind, werden vom Gesundheitsamt angerufen und informiert, wie lange die Quarantäne konkret noch dauert und wann ein weiterer Test erfolgen soll; darüber hinaus...

  • Oberstdorf
  • 22.10.20
Nach Geburtstagsfeier positiv auf Corona getestet (Symbolbild).
20.339× 8

Kein "Corona-Super-Spreader-Event"
Person im Oberallgäu positiv auf Corona getestet: Kontaktpersonen bereits in Quarantäne

Nach einer Geburtstagsfeier am Samstagabend im südlichen Oberallgäu wurde eine Person positiv auf Corona getestet, gibt das Landratsamt Oberallgäu in einer Pressemitteilung bekannt.  Kontaktpersonen durch Gästeliste ermitteltMit dem Bekanntwerden des positiven Testergebnisses beim Gesundheitsamt Oberallgäu wurde direkt damit begonnen, die betroffenen Personen zu kontaktieren. Anhand einer Gästeliste konnten die Kontaktpersonen ermittelt und isoliert werden, so das Landratsamt Oberallgäu. Bei...

  • Sonthofen
  • 28.09.20
Blaualgen im Rottachsee: Farbe und Geruch sind ähnlich wie Gülle
17.386× 8 Bilder

Kein Badeverbot
Stinkende Schlieren im Rottachsee: Keine Gülle, "nur" Blaualgen

+++Update am 24. Juli+++ Kein Badeverbot am Rottachsee, stattdessen WarnschilderWie das Oberallgäuer Landratsamt jetzt auf Nachfrage mitgeteilt hat, hat das Gesundheitsamt am Rottachsee im betroffenen südwestlichen Bereich bei Moosbach Warnschilder aufgestellt, die auf die Gefahr der Blaualgen hinweisen. Auch im Bereich der Gemeinde Oy-Mittelberg sollen solche Schilder aufgestellt werden. Auf den Schildern ist erklärt, dass die Badegäste auf eigene Gefahr ins Wasser dürfen, allerdings solle man...

  • Sulzberg
  • 24.07.20
Symbolbild.
2.659× 4

Gesundheitsamt
Allgäuer Ämtern fehlt Personal für Corona-Reihentests

Nachdem der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder die kostenlosen Corona-Tests für jeden Bürger in Bayern angekündigt hat, klagen Allgäuer Ämter weiter über zu wenig Personal, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Donnerstagsausgabe. Demnach seien die Gesundheitsämter bislang zu schwach besetzt gewesen und das Arbeitspensum in der Corona-Krise nur durch die Hilfe von Mitarbeitern aus anderen Verwaltungsbereichen zu bewältigen. Die Corona-Reihentests sollen in Kliniken und...

  • Kempten
  • 02.07.20
Das Cambomare-Freibad bleibt bis auf Weiteres so leer wie auf dem Foto. Möglicherweise bleibt es den ganzen Sommer geschlossen.
5.922× 3

Vielleicht den ganzen Sommer
CamboMare in Kempten bleibt vorerst geschlossen

Das CamboMare-Freibad in Kempten bleibt aufgrund eines Beschlusses des Landkreises, des Gesundheitsamtes und der Stadt Kempten bis auf Weiteres geschlossen. Das teilen die Betreiber auf der Internetseite des Erlebnisbads mit. Möglicherweise könnte es sogar den ganzen Sommer geschlossen bleiben, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Donnerstagsausgabe. Das hätten Thomas Siedersberger, Geschäftsführer des Kemptener Kommunalunternehmens (KKU), und Oberbürgermeister Thomas Kiechle am...

  • Kempten
  • 04.06.20
Coronavirus: Das Landratsamt Oberallgäu informiert. (Symbolbild)
24.494×

Richtige Verhaltensweise
Landratsamt Oberallgäu informiert zum Coronavirus - großer Ansturm auf Arztpraxen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am 25.02.2020 über die aktuelle Entwicklung bei den Fällen mit dem neuartigen Coronavirus in Bayern informiert. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden keine neuen Coronavirus-Fälle in Bayern über die bisher bekannten 14 hinaus bestätigt. Aktuell gibt es jedoch vermehrt Meldungen über Coronavirus-Erkrankungen aus Italien. Da sich auch Oberallgäuer dort in den letzten Wochen aufhielten, erfolgt aktuell ein großer Ansturm auf Arztpraxen und Notaufnahmen mit der...

  • Sonthofen
  • 26.02.20
Symbolbild
991×

Krankheit
Gesundheitsamt Oberallgäu bietet diese Woche kostenlose HIV-Tests an

Noch bis 29. November bieten die bayerischen Gesundheitsämter, darunter auch das Gesundheitsamt im Oberallgäu, AIDS-Beratungsstellen und AIDS-Hilfen neben ihren regelmäßigen Angeboten unter dem Motto „Test jetzt!“ wieder neue Gelegenheiten, sich auf HIV testen zu lassen – wie immer anonym, vertraulich und mit kompetenter Beratung – und völlig kostenfrei. Selbstverständlich kann sich jeder auch in allen anderen Wochen des Jahres mit seinen Fragen an das Gesundheitsamt Oberallgäu wenden. AIDS ist...

  • Kempten
  • 26.11.19
5.032×

Krankheit
Norovirus in Bad Hindelanger Hotel? Erreger noch nicht bekannt

Am Montag, 18.März, wurde ein Hotel in Bad Hindelang wegen des Verdachts auf einen Norovirus-Ausbruch vom Oberallgäuer Gesundheitsamt desinfiziert. Laut Angaben des Landratsamtes waren in dem Hotel etwa 50 Gäste erkrankt. Die Symptome deuteten auf eine von außen eingetragene Norovirus-Infektion hin.  Auf Anfrage teilte das Landratsamt am Donnerstag mit, dass der Erreger noch nicht bekannt ist. Die Laborergebnisse werden aber bis Ende der Woche erwartet.  Wie Pressesprecher Andreas Kaenders...

  • Bad Hindelang
  • 21.03.19
9.931×

Krankheit
Verdacht auf Norovirus-Ausbruch in Bad Hindelanger Hotel: 40 Personen betroffen

Seit Montag, 18. März, besteht in einem Hotel im Bereich der Marktgemeinde Bad Hindelang der Verdacht eines Norovirus-Ausbruchs. Laut des Oberallgäuer Landratsamts werden in dem Hotel bereits umfangreiche Desinfizierungsmaßnahmen unter Zuständigkeit des Gesundheitsamtes durchgeführt. Bereits am Sonntag habe es offenbar erste Erkrankungen unter den Hotelgästen gegeben. Das Gesundheitsamt wurde schließlich am Montagvormittag informiert. Derzeit deuten sowohl die Symptome der erkrankten Hotelgäste...

  • Bad Hindelang
  • 18.03.19
Plötzlich hohes Fieber und ein großes Schwächegefühl: Anzeichen einer Influenza, einer „echten“ Grippe. Der Erkrankte fühlt sich schwer krank.
1.705×

Erkrankung
Seit Wochen kein Grippe-Impfstoff mehr da: Beim Oberallgäuer Gesundheitsamt aber nur 68 Fälle gemeldet

Plötzlich bekam sie Halsweh. Dann hohes Fieber und Schmerzen in der Brust sowie Husten. Nach einem Labortest diagnostizierte die Hausärztin einer 28-jährigen Waltenhofenerin Grippe. Die Meldung ging ans Gesundheitsamt. 68 solche Meldungen sind bisher von Dezember bis Anfang Februar eingegangen, sagt Dr. Alfred Glocker vom Gesundheitsamt. Seine Einschätzung: „Eine Grippewelle ist noch nicht erkennbar, kann sich jedoch entwickeln.“ Wer sich aber jetzt noch schnell impfen lassen will, hat Pech:...

  • Kempten
  • 11.02.19
Der Friedhof in Thalkirchdorf ist von Erdbestattungsgräbern geprägt.
3.347×

Beerdigungen
Zu nass: Keine weiteren Erdbestattungen in Thalkirchdorf und Blaichach

Zu hohes Grundwasser macht auf Oberallgäuer Friedhöfen Probleme. So dürfen die Verstorbenen auf dem Friedhof in Thalkirchdorf und in einem Teil des Blaichacher Friedhofs nicht mehr in einer herkömmlichen Erdbestattung beerdigt werden. Wie Untersuchungen in beiden Fällen ergeben haben, sei nicht gewährleistet, dass die Verwesung im Erdreich innerhalb von 20 Jahren erfolgt. Die Erde ist dort zu nass. In Thalkirchdorf liegt das am hohen Grundwasserspiegel, erläuterte Bürgermeister Martin Beckel...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.08.18
Die neue Trinkwasserverordnung, die seit Anfang des Jahres gilt, stellt kleine Wasserversorger in der Region vor große Herausforderungen.
741×

Trinkwasser
Oberallgäuer Gesundheitsamt verärgert über verschärfte Auflagen für kommunale Wasserwerke

Große Herausforderungen für kleine Wasserversorger in der Region bringt die neue Trinkwasserverordnung mit sich, die seit Anfang des Jahres gilt. Im Oberallgäu seien davon vor allem dezentrale Wasserwerke betroffen, die von den Kommunen betrieben werden, merkte Landrat Anton Klotz auf der Kreisverbandsversammlung des Bayerischen Gemeindetags in Balderschwang an. Rund 600 gibt es davon in der Region. Durch die neuen Regelungen erhöhe sich künftig der Aufwand für die Prüfungen. „Das Landratsamt...

  • Oberstdorf
  • 18.07.18
45×

Geundheitsamt
Badegewässer im Oberallgäu haben beste Qualität

Giftige Blaualgen haben dazu geführt, dass der Waldsee im Westallgäuer Lindenberg zum baden gesperrt worden ist. Seitdem machen sich auch im Oberallgäu viele Menschen Sorgen, ob man bedenkenlos baden kann. Auch hier kommen in allen Seen Blaualgen vor, bestätigt das Wasserwirtschaftsamt Kempten. Die gute Nachricht: Dabei handelt es sich aber um keine gefährliche Häufung, sondern um harmlose geringe Konzentrationen. 'Blaualgen sind immer da', schildert Dirk Klos, Biologisch-technischer Assistent...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.08.17
51×

Krankheit
Windpocken breiten sich im Oberallgäu und in Kempten aus

Normalerweise erkranken im Oberallgäu und in Kempten zwei bis drei Menschen pro Woche an Windpocken. Doch seit Mitte Mai, heißt es aus dem Oberallgäuer Gesundheitsamt, häufen sich die Fälle. Vor allem im nördlichen Landkreis und in Kempten erkrankten zuletzt auffallend viele Menschen. Von der 19. bis 21. Kalenderwoche zählten die Mediziner fünf bis sechs Fälle pro Woche und allein in den ersten Junitagen wurden dem Gesundheitsamt 14 Neuerkrankungen gemeldet. Immerhin: Besonders schlimm...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 03.06.16
655×

Gesundheit
Wasser aus Bergquellen sollte man nicht ungefiltert trinken - Neue Anlage in Haldenwang geplant

Rein, klar, günstig: Trinkwasser gilt als gesund – und im Allgäu als besonders hochwertig. Was nur wenige wissen: Damit das so bleibt, gibt es quer durch das Allgäu UV-Aufbereitungsanlagen, besonders häufig im Oberallgäu. Der 4.100-Einwohner-Ort Haldenwang etwa vergab am Dienstagabend den Auftrag für einen Anlagen-Neukauf. UV-Anlagen töten Krankheitskeime ab, die beispielsweise durch die Landwirtschaft eingetragen oder bei Hochwasser in die Quellen gespült werden. Vier Gesundheitsämter...

  • Kempten
  • 16.02.16
165×

Ansteckungsgefahr
Krätze im Kaufbeurer Asylbewerberheim: Bis jetzt keine neuen Fälle bekannt

Patienten werden von Hautärztin mit Salbe behandelt. Zweimal brach die Krätze in den vergangenen Tagen in Bayern aus. In einer Coburger Klinik sowie in Kaufbeuren. Im Übergangsheim der Regierung von Schwaben und in einem Asylbewerberheim der Stadt haben sich bis jetzt insgesamt 35 Menschen mit der Krankheit infiziert. Die Stadt Kaufbeuren hat die Öffentlichkeit am Freitag . Über den Stand der Dinge sprachen wir mit Thomas Zeh, Ordnungsreferent der Stadt Kaufbeuren, die alle nötigen Maßnahmen in...

  • Kempten
  • 26.11.14
42×

Keime
Trinkwasser in Dietmannsried wird vorübergehend gechlort

Bei der letzten Trinkwasseruntersuchung der Wasserversorgungsanlage Dietmannsried wurden im Netzbereich geringe coliforme Keime nachgewiesen. Um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden, wurde nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt eine geringe Bechlorung des Trinkwassers vorgenommen. Einschränkungen hinsichtlich der Verwendung des Trinkwassers bestehen nicht. Ebenso ist kein Abkochen des Trinkwassers notwendig. Die Mitteilung dient lediglich zur Information der Bürgerinnen und Bürger. Die...

  • Altusried
  • 28.07.14
37×

Krankheit
Magen-Darm-Infekt: Dieses Jahr bereits 263 gemeldete Fälle in Kempten und im Oberallgäu

Erbrechen, starker Durchfall: Die Kinder der Grundschule Haldenwang hat es heftig erwischt. Ein Magen-Darm-Infekt hat in den vergangenen Tagen dort die Runde gemacht. 70 Krankheitsfälle zählte das Gesundheitsamt Oberallgäu. Darunter nicht nur Schüler, sondern auch etliche Familienmitglieder der Kinder. Der Auslöser: vermutlich das Noro-Virus. Ein hochansteckender Erreger, der immer wieder zu starken Krankheitsausbrüchen im Oberallgäu und in Kempten führt. Allein heuer gab es 263 Fälle - die...

  • Kempten
  • 11.07.14
18×

Keime
Trinkwasser: Abkochgebot für Altusried aufgehoben

Die Altusrieder müssen ihr Trinkwasser ab sofort nicht mehr abkochen, wie die Gemeinde vermeldete. Laut Dr. Alfred Glocker, Leiter des Gesundheitsamts Oberallgäu, waren alle jüngst genommenen Proben unbedenklich. Die Keimzahl sei nicht mehr zu hoch und es seien auch keine gefährlichen Keime gefunden worden. Fazit: Die Qualität des Trinkwassers sei wieder einwandfrei. Dennoch wird dem Wasser noch rund eine Woche lang Chlor zugesetzt. Eine Vorsichtsmaßnahme, wie Glocker betont. So würden...

  • Altusried
  • 18.06.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ