Gerichtsurteil

Beiträge zum Thema Gerichtsurteil

Ein 35-Jähriger musste sich am Donnerstag vor dem Landgericht Memmingen verantworten. (Symbolbild)
3.226× 2

Mehr als 50 Schläge und Tritte
Teilgeständnis: Mann (35) soll Mitbewohner in Bad Wörishofen zu Tode geprügelt haben

Weil er seinen Mitbewohner zusammen mit zwei Bekannten getötet haben soll, stand ein 35-Jähriger am Donnerstag vor dem Landgericht Memmingen. Er war bereits am 9. August 2019 wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Der 35-Jährige, der bereits 15 Mal vorbestraft ist, hatte gegen dieses Urteil Revision eingelegt. Die beiden Bekannten waren im vergangenen Jahr freigesprochen worden. Trinkgelage in Bad Wörishofener WohnungDer Angeklagte soll in der...

  • Memmingen
  • 20.11.20
Flucht aus Bezirkskrankenhaus in Günzburg. Siebeneinhalb Jahre Haft (Symbolbild).
2.750×

Komplize weiterhin auf der Flucht
Siebeneinhalb Jahre Haft für Geiselnehmer (29) nach Ausbruch aus BKH Günzburg

Am 23. September 2019 sind zwei Männer mit Hilfe einer Geisel aus dem Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg geflohen. Am Montag, den 16. November wurde nun das Urteil gegen einen der beiden Männer am Landgericht Memmingen verkündet: Siebeneinhalb Jahre Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung. Flucht aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg im Jahr 2019Dem 29-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, gemeinsam mit einem momentan noch flüchtigen Komplizen Ende September 2019 bei seiner Flucht aus dem...

  • Memmingen
  • 17.11.20
Prozess (Symbolbild).
4.197× 1

Selbstbefriedigung über Social Media
Junge Frau sexuell genötigt: Bewährungsstrafe für Mann (27) in Memmingen

Wegen sexueller Nötigung in drei Fällen hat das Amtsgericht Memmingen einen 27-jährigen Mann zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. "Ein spätes, aber nicht zu spätes Geständnis" habe den Angeklagten vor einer Gefängnisstrafe gerettet, erklärte Richter Braun nach der Urteilsverkündung. Zunächst hatte sich der vorbestrafte Angeklagte geweigert, die Tat einzugestehen. Schuld auch ohne Geständnis erwiesen Erst nachdem Richter...

  • Memmingen
  • 05.10.20
Prozess (Symbolbild).
3.232× 1

Urteil
Säugling lebensgefährlich verletzt: Über fünf Jahre Haft für Vater (24)

Das Landgericht Memmingen hat am Montag einen 24-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Verurteilte hatte seinen vier Monate alten Sohn im Januar schwer verletzt. Sowohl die Staatsanwaltschaft, als auch die Verteidigung kündigten an, auf Rechtsmittel zu verzichten. Keine versuchte Tötung Weil er seinen Sohn selbst in Krankenhaus brachte, wurde nicht von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen, so Jürgen Brinkmann, Pressesprecher...

  • Memmingen
  • 15.09.20
Das Urteil lautete: Fünf Jahre Gefängnis wegen schweren sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung.
4.004×

Gerichtsurteil
Freund (60) einer Memminger Familie missbraucht Jungen (13) mit Behinderung: Fünf Jahre Haft

Der ledige 60-jährige Freund der Familie hatte sich im Februar und April 2019 zweimal an dem 13-Jährigen Memminger mit geistiger Behinderung vergangen. Das Urteil am Ende des Prozesses lautete: Fünf Jahre Gefängnis wegen schweren sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung. Das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe.  Demnach geschah die erste Tat im Heimatort den 60-Jährigen bei Ingolstadt. Fünf Wochen später kam es zu schweren sexuellen Misshandlungen in einer Wohnung in...

  • Memmingen
  • 24.03.20
Der Fall wurde am Landgericht Memmingen verhandelt.
5.028× 1

Gericht
Prozess am Landgericht Memmingen: Sohn (16) zeigte drogendealenden Vater (47) an

Ein 47-jähriger Familienvater ist am Landgericht Memmingen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Der Mann hatte in seiner Memminger Wohnung mit weichen und harten Drogen gehandelt und selbst immer wieder Cannabis und Kokain konsumiert, bis sein 16-jähriger Sohn ihn deshalb bei der Polizei anzeigte. Im April 2019 wurde der Angeklagte durch ein Münchner Spezialeinsatzkommando festgenommen. Das teilte die Allgäuer Zeitung in ihrer Freitagsausgabe mit. Der 16-jährige Sohn...

  • Memmingen
  • 10.01.20
Der VW-Konzern kündigte an, in Revision am Bundesgerichtshof zu gehen.
9.711×

VW-Abgasskandal
Oberlandesgericht kippt Urteil aus Memmingen - Kläger erhält Schadensersatz

Im Dieselskandal hat ein Kläger Schadensersatz von VW zugesprochen bekommen. Laut Allgäuer Zeitung war der Besitzer eines Audi Q3 zunächst mit einer Klage vor dem Landgericht Memmingen gescheitert. Demnach meinte das Gericht, dass VW der falsche Angeklagte sei, da es sich bei dem Auto um einen Audi handle. Das Oberlandesgericht (OLG) München hat das Urteil nun gekippt. Weil VW Hauptverantwortlich für unzulässige Abschalteinrichtungen sei und der Konzern deshalb auch für andere Fabrikate, in...

  • Memmingen
  • 22.11.19
Wegen eines Angriffs auf Polizeibeamte erhält eine Unterallgäuerin eine Bewährungsstrafe. (Symbolbild)
1.305×

Justiz
37-jährige Unterallgäuerin attackiert Polizisten: Sechs Monate Haft auf Bewährung

Sie hat wild um sich geschlagen, getreten und sogar versucht, zu beißen: Eine Frau hat Anfang des Jahres mehrere Polizisten massiv angegangen, als diese nach einem Notruf zur Wohnung ihrer Mutter im Unterallgäu kamen. Nun muss sich die 37-Jährige vor dem Amtsgericht Memmingen verantworten. Interessant ist auch der Hintergrund des Notrufs, den die Mutter zuvor abgesetzt hatte. Denn die Tochter soll der Anklageschrift zufolge in einem Streit damit gedroht haben, mit einem Messer ins Landratsamt...

  • Memmingen
  • 23.08.19
Ein 45 Jahre alter Mann ist jetzt am Memminger Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte hatte pornografische Bilder von Jugendlichen erworben und weitergegeben.
2.863×

Urteil
Memminger Gericht verurteilt Mann (45) wegen des Besitzes pornografischer Bilder von Jugendlichen

Zu sechs Monaten Haft auf Bewährung ist ein 45 Jahre alter Mann am Memminger Amtsgericht verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er pornografische Bilder von Jugendlichen (14 bis 18 Jahre) erworben und auch weitergegeben hatte. Ursprünglich hatte sich der Angeklagte im vergangenen Jahr auf einer Flirtline als alleinerziehende Frau mit Tochter ausgegeben. Ein Interessent aus Niedersachsen meldete sich bei ihm. Der hatte aber offensichtlich nur Interesse an der vermeintlichen...

  • Memmingen
  • 03.08.19
Symbolbild
1.318×

Amtsgericht
Nach Diebestour: Memminger Gericht verurteilt Mann (38) zu Haftstrafe

Erst nach einer dreistündigen Beweisaufnahme stand das Urteil des Amtsgerichts Memmingen fest: zehneinhalb Monate Freiheitsstrafe wegen Ladendiebstahls. Richter Nicolai Braun machte es sich wahrlich nicht leicht. Fünf Zeugen und ein Sachverständiger wurden gehört, ehe das Urteil gefällt werden konnte. Dabei schien der Sachverhalt nach Verlesung der Anklage durch die Staatsanwältin eigentlich klar: Ein 38-Jähriger aus dem Raum Oberschwaben war beobachtet worden, wie er im April des vergangenen...

  • Memmingen
  • 27.07.19
Symbolbild: In der Urteilsbegründung hielt die Richterin ihm zugute, dass er keine Vorstrafen hat, Reue zeige – und nun endlich verstanden habe, dass man Kinderhandel nicht auf diese Weise unterstützen darf.
1.926×

Prozess
Unterallgäuer (63) wegen Kinderpornos verurteilt

Ein 63-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Unterallgäu soll zwischen 2015 und 2017 kinderpornografische Bilder und Videos gekauft und verbreitet haben. Die Inhalte der Dateien, die die Ermittler auf seinem sichergestellten Computer fanden, sind schockierend und ekelerregend zugleich: Kinder, Jugendliche und Kleinkinder werden darin laut Anklageschrift zu teils eindeutigen sexuellen Handlungen missbraucht – auf einem der Fotos sogar mit einem Tier. Richterin Roßdeutscher verurteilte ihn...

  • Memmingen
  • 12.03.19
Vergewaltigungsprozess: Gambier (23) in Memmingen vor Gericht.
2.698×

Sexualstraftat
Vergewaltigungsprozess gegen Gambier (23) in Memmingen: Urteilsverkündung am Freitag?

Am Freitag, 08. Februar 2019 geht der Prozess gegen den 23-jährigen Asylbewerber aus Gambia in die zweite und vermutlich letzte Runde. Prozessbeobachter rechnen mit dem Urteilsspruch. Ende Juli soll der Mann eine Stewardess vergewaltigt haben, die mit dem Fahrrad auf dem Weg zum Allgäu-Airport in Memmingerberg (Unterallgäu) war. Am ersten Verhandlungstag hatte der Angeklagte über seinen Pflichtverteidiger bereits die Tat eingeräumt. Dieses Geständnis wird sich voraussichtlich mildernd auf das...

  • Memmingen
  • 07.02.19
Mordprozess in Memmingen: Angeklagte zu Lebenslänglich verurteilt
5.349×

Gerichtsurteil
Getötete Syrerin aus Memmingen: Ehemann und Schwager des Opfers bekommen Lebenslänglich

Gemeinschaftlicher Mord. So hat das Gericht gewertet, was im August 2017 passiert ist. Der Ehemann der 35-jährigen Syrerin aus Memmingen und sein Bruder haben demnach die Frau heimtückisch ermordet und die Leiche in einem Gewerbegebiet bei Memmingerberg vergraben. Das Motiv der beiden Angeklagten: Die Frau wollte ihren Mann verlassen und ihre drei Kinder mitnehmen. Das wollten die beiden Männer nicht zulassen. Beide wurden am Donnerstag zu lebenslänglichen Haftstrafen verurteilt. Beim Bruder...

  • Memmingen
  • 24.01.19
Urteil am Landgericht Memmingen gegen psychisch kranke Brandstifterin
516×

Urteil am Memminger Landgericht: Brandstifterin (50) bleibt in Psycho-Klinik

Ein Urteil gibt es nun im Gerichtsverfahren gegen eine ehemalige Bewohnerin einer Einrichtung für Menschen mit geistiger, psychischer oder mehrfacher Behinderung in unserer Region. Weil sie Anfang Februar 2018 in ihrem Zimmer Feuer gelegt hatte, musste sich die 50-Jährige wegen schwerer Brandstiftung vor dem Memminger Landgericht verantworten. Am dritten Verhandlungstag entschied das Gericht zwar auf ein Jahr Haft ohne Bewährung, die Frau soll aber in einem psychiatrischen Krankenhaus...

  • Memmingen
  • 01.12.18
Symbolbild
3.843×

Gericht
Unterallgäuer (45) betrügt seine Frau (43) um 165.000 Euro: Zur Geldstrafe verurteilt

Eigentlich wollte er nur seine Ehe retten. Das behauptet zumindest der 45-jährige Angeklagte. Tatsächlich hat er seine Ehefrau um 165.000 Euro betrogen. So sieht es das Gericht. Von einem „gewöhnlichen Betrug“ kann allerdings nicht die Rede sein, das betont auch Richter Nicolai Braun. Die Geschichte beginnt im Januar 2016: Die Frau steht gerade in der Küche, die vier Kinder sind auch da, als ihr Mann hereinkommt: „Es war Tohuwabohu, er hat mir Zettel zum Unterschreiben hingelegt, ich habe mir...

  • Memmingen
  • 24.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ