Gerichtsurteil

Beiträge zum Thema Gerichtsurteil

Ein 39-Jähriger ist trotz seiner Corona-Infektion mit dem Zug nach Bregenz gefahren. (Symbolbild)
2.020× 1

Schutzmaske mehrfach abgenommen
Verurteilt: Vorarlberger (39) fährt trotz Corona-Infektion mit dem Zug

Ein 39-jähriger Vorarlberger war im vergangenen Dezember trotz seiner Corona-Infektion Zug gefahren. Am Dienstag wurde er am Landesgericht Feldkirch wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten zu sieben Monaten Haft auf Bewährung und 1.920 Euro Geldstrafe verurteilt. Wie der ORF berichtet, war er trotz seiner Quarantäne unterwegs und hatte auch auf Nachfrage seine Infektion verschwiegen. Mann verschweigt Corona-InfektionDer Handwerker hatte Alkohol getrunken und...

  • 05.05.21
Am Landgericht Kempten wurde am Freitag ein 42-Jähriger verurteilt. (Symbolbild)
3.307× 3

Minderjährige Stieftöchter missbraucht
Gericht verurteilt Vergewaltiger (42) zu neuneinhalb Jahren Freiheitsstrafe

Das Landgericht Kempten hat am Freitag einen 42-jährigen Syrer zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 9 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Ihm wurde Vergewaltigung in drei Fällen, besonders schwere Vergewaltigung in zwei tateinheitlichen Fällen, sexuellen Nötigung in einem besonders schweren Fall und sexueller Übergriff mit vorsätzlicher Körperverletzung in zwei tateinheitlichen Fällen vorgeworfen. Es erfolgte ein Teilfreispruch. Der Verurteilte soll in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht...

  • Kempten
  • 16.04.21
Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Babybrei-Erpressers gegen das Urteil vom Juni 2020 verworfen.(Symbolbild)
1.055×

Tödliches Gift in Babynahrung gemischt
Revision abgelehnt: Zehneinhalb Jahre Haft für Babybrei-Erpresser

Das Urteil gegen den sogenannten Babybrei-Erpresser ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Angeklagten als offensichtlich unbegründet verworfen. Die zweite Kammer des Landgerichts Ravensburg hatte den Mann am 12. Juni 2020 wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung zu einer Gefängnisstrafe von zehn Jahren und sechs Monaten verurteilt. In einem ersten Prozess war der Mann zunächst zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Gegen...

  • 02.03.21
Gericht (Symbolbild)
8.425× 1

Urteil in Kempten
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Mann (37) muss 6 Jahre ins Gefängnis

Weil er zwei Kinder (8 und 11 Jahre alt) sexuell missbraucht hat, muss ein 37-jähriger Syrer jetzt ins Gefängnis. Das Landgericht Kempten hat den Mann am Donnerstag wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in sieben Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 6 Jahren verurteilt. Mit dem Geschlechtsteil eingedrungenBis zu seiner Festnahme hat der Täter in einer Asylbewerberunterkunft in Marktoberdorf gelebt. Zwischen Sommer 2019 und Frühjahr 2020 hat er nach Überzeugung des Gerichts...

  • Kempten
  • 26.02.21
Das Amtsgericht Sonthofen hat den Eiskunstlauf-Trainer Karel Fejfr vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen. (Symbolbild)
1.886×

Keine Beweise für Körperverletzung
Bekannter Eiskunstlauf-Trainer Karel Fajfr (77) freigesprochen

Das Amtsgericht Sonthofen hat jetzt den Eiskunstlauf-Trainer Karel Fajfr (77) freigesprochen. Das Urteil ist rechtskräftig. Dem 77-jährigen Fajfr war vorgeworfen worden, einen ehemaligen und zum Tatzeitpunkt minderjährigen Schützling während des Trainings in Oberstdorf geohrfeigt zu haben. Nach Angaben eines Gerichtssprechers konnte der Vorwurf der Körperverletzung allerdings nicht bewiesen werden. Das Gericht hatte an insgesamt zwei Verhandlungstagen acht Zeugen vernommen.  Ein Verfahren wegen...

  • Sonthofen
  • 17.02.21
404× 1

Wende in der Rechtsprechung?
Wegweisende Urteile zum Thema Mobilfunk

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.Zur Jahreswende wurden 2 Gerichtsurteile bekannt, die dem juristischen Umgang mit dem Thema Mobilfunk und der daraus resultierenden Strahlungsbelastung eine neue Richtung geben können. 1. Niederländischer Verwaltungsrichter erkennt ein erhöhtes Gesundheitsrisiko anIn den Niederlanden kam es am 18.12.20 zu einer positiven Entwicklung in der Rechtssprechung: Der Verwaltungsrichter von...

  • Sulzberg
  • 07.02.21
Ein 30-Jähriger musste sich am Mittwoch vor dem Amtsgericht Kaufbeuren verantworten. (Symbolbild)
8.846× 4

Amtsgericht Kaufbeuren
Mann (37) vergewaltigt seine Nichte (23): Zu Bewährungsstrafe verurteilt

Ein 37-Jähriger aus dem Ostallgäu hatte im vergangenen Jahr seine damals 23-jährige Nichte vergewaltigt. Am Mittwoch hat das Amtsgericht Kaufbeuren ihn wegen Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. 37-Jähriger begrapscht Nichte gegen ihren WillenDie junge Frau übernachtete vom 28. auf den 29. März bei dem Verurteilten und seiner Ehefrau. Als sie auf dem Sofa lag, griff der 37-Jährige ihr an den Hintern und an...

  • Kaufbeuren
  • 04.02.21
Der Verurteilte (Mitte) schwieg während des gesamten Prozesses.
10.329× 2 Bilder

Ehefrau im Bus bei Obergünzburg "niedergemetzelt"
"Es war eine öffentliche Hinrichtung": Lebenslänglich für Mörder (38)

Vor Schulkindern und ihrer Freundin hat ein 38-Jähriger im vergangenen Juli seine 27-jährige Frau in einem Linienbus in Obergünzburg mit mindestens elf Messerstichen ermordet, mehrere Rippen wurden durchtrennt. Deshalb stand der 38-Jährige vor dem Landgericht Kempten. Am dritten Prozesstag fiel das Urteil. Der 38-Jährige wurde des Mordes mit besonderer Schwere der Schuld schuldig gesprochen und zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Der Richter bezeichnete die Tat als "öffentliche Hinrichtung"...

  • Obergünzburg
  • 03.02.21
Symbolbild
2.740×

Gerichtsurteil
Hausfriedensbruch und gefälschtes Attest: Kaufbeurer (54) muss Geldstrafe zahlen

Das Amtsgericht Kaufbeuren hat am Dienstagnachmittag einen 54-jährigen Mann aus Kaufbeuren wegen der Fälschung eines Gesundheitszeugnisses und wegen Hausfriedensbruch verurteilt. Die gegen den Frührentner verhängte Strafe beläuft sich auf 90 Tagessätze à 25 Euro - zudem muss er die Kosten des Verfahrens tragen.  Der 54-Jährige hatte im Sommer 2020 zwei Mal gegen ein bestehendes Hausverbot in einem Kaufbeurer Einkaufszentrum verstoßen. Dies hatte er erhalten, da er zuvor ohne Maske im besagten...

  • Kaufbeuren
  • 12.01.21
Das Urteil am Landgericht Kempten ist gefallen.
5.511× 4 Video 7 Bilder

Mord-Prozess in Kempten
Lebenslange Haftstrafe für den 29-jährigen Angeklagten

Wegen gemeinschaftlichen Mordes in Tateinheit mit schwerem Raub mit Todesfolge hat das Landgericht Kempten am Donnerstag, dem 03. Dezember den 29-jährigen Angeklagten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Tat war laut Kammer "Heimtücke pur". Der Angeklagte soll das Opfer in seiner Wohnung durch Gewalt zu Boden gebracht, ihn gefesselt und geknebelt haben. Der 29-Jährige verließ schließlich die Wohnung mit dem Bargeld im Wert von 3.500 Euro. Das nicht bewegungsfähige Opfer...

  • Kempten
  • 03.12.20
Ein 35-Jähriger musste sich am Donnerstag vor dem Landgericht Memmingen verantworten. (Symbolbild)
3.212× 2

Mehr als 50 Schläge und Tritte
Teilgeständnis: Mann (35) soll Mitbewohner in Bad Wörishofen zu Tode geprügelt haben

Weil er seinen Mitbewohner zusammen mit zwei Bekannten getötet haben soll, stand ein 35-Jähriger am Donnerstag vor dem Landgericht Memmingen. Er war bereits am 9. August 2019 wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Der 35-Jährige, der bereits 15 Mal vorbestraft ist, hatte gegen dieses Urteil Revision eingelegt. Die beiden Bekannten waren im vergangenen Jahr freigesprochen worden. Trinkgelage in Bad Wörishofener WohnungDer Angeklagte soll in der...

  • Memmingen
  • 20.11.20
Flucht aus Bezirkskrankenhaus in Günzburg. Siebeneinhalb Jahre Haft (Symbolbild).
2.739×

Komplize weiterhin auf der Flucht
Siebeneinhalb Jahre Haft für Geiselnehmer (29) nach Ausbruch aus BKH Günzburg

Am 23. September 2019 sind zwei Männer mit Hilfe einer Geisel aus dem Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg geflohen. Am Montag, den 16. November wurde nun das Urteil gegen einen der beiden Männer am Landgericht Memmingen verkündet: Siebeneinhalb Jahre Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung. Flucht aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg im Jahr 2019Dem 29-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, gemeinsam mit einem momentan noch flüchtigen Komplizen Ende September 2019 bei seiner Flucht aus dem...

  • Memmingen
  • 17.11.20
Prozess (Symbolbild).
2.757× 3

Haftstrafe
Mann (57) greift dementer Frau (85) in Buchloer Seniorenheim an die Brüste

In einem Buchloer Seniorenheim soll ein 57-jähriger senegalesischer Bewohner im Juni 2019 eine demente Frau zweimal begrapscht haben. Einer Rollstuhlfahrerin soll er zudem mit dem Fuß in den Rücken getreten haben. Am Mittwoch stand der Mann deshalb in Kaufbeuren vor Gericht. Drei Pflegekräfte schilderten die Vorfälle. Anfang Juni 2019 habe er einer 1935 geborenen, dementen Bewohnerin erst ins Gesicht, dann an die Brüste gefasst und dabei gelacht. Sie hatte im Gemeinschaftsraum in einem Sessel...

  • Kaufbeuren
  • 21.10.20
Ein 32-Jähriger wurde am Amtsgericht Kaufbeuren zu einer Haftstrafe verurteilt. (Symbolbild)
2.966×

Ohne Bewährung
Beschimpfungen und Nazi-Parolen vor Kaufbeurer Disko: 32-Jähriger muss in Haft

In Kaufbeuren stand am Montag ein 32-Jähriger vor Gericht. Ihm wurde unter anderem vorgeworfen, im Frühjahr Polizisten beleidigt, auf ein Einsatzfahrzeug eingeschlagen und Diskothekenbesucher mit Nazi-Parolen beschimpft zu haben. Am 9. März diesen Jahres besuchte der schon mehrfach Vorbestrafte zusammen mit einem Arbeitskollegen nach einer Betriebsfeier eine Diskothek in der Kaufbeurer Innenstadt. Dort tanzte er mit einer unbekannten Frau, bis er von zwei unbekannten Männern angegriffen wurde....

  • Kaufbeuren
  • 19.10.20
Neun Patienten erlitten Verletzungen, weil der Augenarzt trotz eingeschränkter Feinmotorik Grauer Star- Operationen durchgeführt hatte (Symbolbild).
7.215× 1

Prozess in Kempten
Bewährungsstrafe: Augenarzt operiert trotz Schlaganfall

Die Berufungskammer des Landgerichts Kempten hat einen Augenarzt aus Kempten wegen fahrlässiger Körperverletzung in neun Fällen zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Arzt hatte nach einem Schlaganfall mehrere Patienten operiert, obwohl seine Feinmotorik eingeschränkt war, teilt das Landgericht Kempten mit.  Patienten erlitten körperliche SchädenWie das Landgericht weiter mitteilt, führte der Angeklagte von 2011 bis 2015 neun Operationen durch. Die Patienten...

  • Kempten
  • 09.10.20
Prozess (Symbolbild).
4.179× 1

Selbstbefriedigung über Social Media
Junge Frau sexuell genötigt: Bewährungsstrafe für Mann (27) in Memmingen

Wegen sexueller Nötigung in drei Fällen hat das Amtsgericht Memmingen einen 27-jährigen Mann zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. "Ein spätes, aber nicht zu spätes Geständnis" habe den Angeklagten vor einer Gefängnisstrafe gerettet, erklärte Richter Braun nach der Urteilsverkündung. Zunächst hatte sich der vorbestrafte Angeklagte geweigert, die Tat einzugestehen. Schuld auch ohne Geständnis erwiesen Erst nachdem Richter...

  • Memmingen
  • 05.10.20
Prozess (Symbolbild).
3.222× 1

Urteil
Säugling lebensgefährlich verletzt: Über fünf Jahre Haft für Vater (24)

Das Landgericht Memmingen hat am Montag einen 24-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Verurteilte hatte seinen vier Monate alten Sohn im Januar schwer verletzt. Sowohl die Staatsanwaltschaft, als auch die Verteidigung kündigten an, auf Rechtsmittel zu verzichten. Keine versuchte Tötung Weil er seinen Sohn selbst in Krankenhaus brachte, wurde nicht von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen, so Jürgen Brinkmann, Pressesprecher...

  • Memmingen
  • 15.09.20
Gericht (Symbolbild)
7.697× 1

Zwei Menschen starben
Betrunken Unfall verursacht: Mann (32) zu Haftstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Kaufbeuren hat einen 32-jährigen Mann wegen zweifacher fahrlässiger Tötung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Der 32-Jährige hatte im September 2019 einen Autounfall auf der B12 bei Jengen verursacht, bei dem ein Ehepaar (58, 51) verstarb. Der Mann war übermüdet und hatte 1,07 Promille Alkohol im Blut.  Trotz Warnung in Auto gestiegen In der Unfall-Nacht hatte der 32-Jährige zunächst in einem Nachtclub in Igling den Geburtstag einer Freundin...

  • Kaufbeuren
  • 30.07.20
Gerichtsprozess (Symbolbild)
2.357×

Gefährliche Köperverletzung
Nach Faustschlag im November: Mann (21) in Kaufbeuren verurteilt

Das Schöffengericht Kaufbeuren hat einen 21-Jährigen der gefährlichen Körperverletzung schuldig gesprochen. Das Urteil: Ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung, heißt es in der Allgäuer Zeitung (AZ) am Samstag. Außerdem muss er dem Opfer als Bewährungsauflage ein vorläufiges Schmerzensgeld von 2.500 Euro zahlen, sowie weitere 19.200 Euro in Raten. Auf den Angeklagten könnten laut Bericht auch noch weitere zivilrechtliche Forderungen zukommen. Demnach hatte der 21-Jährige im November 2019 einen...

  • Kaufbeuren
  • 18.07.20
Gericht (Symbolbild).
1.926×

Alkohol
Body-Cam als Beweismittel: Oberallgäuer (18) wegen Ausrastern zu Jugendstrafe verurteilt

Ein 18-Jähriger Oberallgäuer ist vor dem Amtsgericht Sonthofen zu einer Jugendstrafe von acht Monaten, die zu zwei Jahren Bewährung ausgesetzt ist, verurteilt worden. Der Grund: Der junge Mann rastet betrunken immer wieder aus. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Samstagsausgabe. Der Prozess war einer der ersten in der Region, bei dem die Aufnahme einer Body-Cam der Polizei vor Gericht verwendet wurde. Dort musste sich der 18-Jährige nun anschauen, wie er betrunken Polizisten...

  • Sonthofen
  • 18.07.20
Symbolbild
1.778×

Gericht
Rassistischer Kettenbrief: Mann (26) in Kempten zu Bewährungsstrafe verurteilt

Ein Kemptner Gericht hat nun einen 26-jährigen Mann wegen der Verbreitung eines rassistischen Kettenbriefs zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, erhält der Mann eine sechsmonatige Haftstrafe auf die Bewährung und muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 1.800 Euro zahlen.  Laut Allgäuer Zeitung hatte der Mann den rassistischen Kettenbrief per Whatsapp an seine Kollegen geschickt.  Die Nachricht sei von Polizeibeamten im Zuge von Einbruchsermittlungen gegen den...

  • Kempten
  • 11.07.20
Gerichtsprozess (Symbolbild)
2.713×

Gericht
Ostallgäuer (19) kauft gefälschte Zehner im Internet: Drei Wochen Arrest

Ein heute 19-jähriger Ostallgäuer ist wegen Geldfälschung zu einem dreiwöchigen Dauerarrest und einer Geldauflage in Höhe von 600 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig. Anfang des Jahres hatte der junge Mann rund 100 gefälschte Zehn-Euro-Scheine im Internet bestellt und versuchte, damit bei Tankstellen und einem Supermarkt zu bezahlen, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Samstagsausgaben. Demnach fiel der Betrug unter anderem deshalb schnell auf, weil es sich bei den...

  • Kaufbeuren
  • 04.07.20
Tödlicher Unfall mit einem Traktor bei Balderschwang.
9.062×

Fahrlässige Tötung
Traktorunglück in Balderschwang: Vier Monate auf Bewährung für den Vater

Ein besonders tragischer Unfall hat vor einem Jahr das Allgäu erschüttert: Zwei Kinder (10 und 13) sind bei Balderschwang von einem Traktor überrollt worden und gestorben. Am Steuer des Traktors saß ein 13-jähriger Junge. Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst Anklage gegen den Vater des 13-Jährigen erhoben. Anklagepunkte: fahrlässige Tötung in zwei Fällen sowie das Zulassen des Fahrens ohne Führerschein. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Anklage zurückgenommen. Damit wurde auf eine mündliche...

  • Sonthofen
  • 24.06.20
Der Steuerberater wurde freigesprochen (Symbolbild).
4.469×

Schwarzarbeit
Steuerberater in Sonthofen freigesprochen: Abrechnungs-Trick nicht nachweisbar

Das Amtsgericht Sonthofen hat einen Oberallgäuer Steuerberater aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Ihm wurde vorgeworfen, unerlaubt getrickst und damit einem Forstunternehmer zu mehr Einnahmen verholfen zu haben, teilt die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Samstagsausgabe mit. Konkret ging es um die Abrechnung von Arbeiten mit privaten Motorsägen. Das Gericht konnte den Steuerberater weder Anstiftung noch Beihilfe nachweisen.  Mehr über das Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer...

  • Kempten
  • 13.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ