Gericht

Beiträge zum Thema Gericht

Das Gericht hat das Urteil bestätigt. Es bleibt bei lebenslanger Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung.
3.367× 2

Verteidigung kündigt Revision an
Urteil bestätigt: Lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung für "Zech Mörder"

Im Revisionsprozess zu dem Mord in Lindau-Zech 2017 hat das Landgericht Kempten heute ein Urteil gefällt. Es bleibt bei seinem Urteil von lebenslanger Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte das Urteil in Teilen aufgehoben, weil nicht ausreichen auf den psychischen Zustand des Angeklagten eingegangen worden sei.  Streit um psychologische Gutachen - Urteil im Fall des "Zech-Mörders" am Freitag erwartet Streit um Gutachten Im Verlauf des neu aufgerollten...

  • Kempten
  • 19.07.21
Der Angeklagte vor dem Prozess im Gespräch mit seiner Anwältin.
1.423×

Revisionsverfahren
Streit um psychologische Gutachen - Urteil im Fall des "Zech-Mörders" am Freitag erwartet

Vor dem Landgericht Kempten wird aktuell ein Mordfall aus dem Jahr 2018 teilweise neu aufgerollt. Der heute 40-jährige Angeklagte soll bei einem Einbruch in Lindau(Zech) von einem Rentner überrascht worden sein. Anschließend erwürgte der Mann den Rentner, legte ihn in die Badewanne und zündete das Haus an, um den Mord zu vertuschen. 2018 wurde der 40-Jährige deswegen zu lebenslanger Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.  Mord an Rentner in Lindau - Mann (38) zu...

  • Kempten
  • 15.07.21
Coronavirus (Symbolbild).
1.638×

Coronavirus
Gericht setzt wöchentliche Testpflicht für Grenzgänger vorläufig außer Kraft

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat die Regelung, wonach sich Grenzgänger wöchentlich einem Corona-Test unterziehen müssen, vorläufig außer Kraft gesetzt. Damit hat das Gericht einem Eilantrag zweier österreichischer Schüler stattgegeben, die ein Gymnasium im Landkreis Berchtesgadener Land besuchen.  Grenzgänger mussten sich bisher wöchentlich testen lassenBisher hatte die Bayerische Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) alle Grenzgänger dazu verpflichtet, sich unaufgefordert...

  • Lindau
  • 25.11.20
BUND Naturschutz: Nach Protestplakaten jetzt gerichtliche Schritte gegen das interkommunale Gewerbegebiet Argental.
1.553× 8

Gerichtlicher Eilantrag
Gewerbegebiet Argental im Westallgäu: BUND Naturschutz fordert Erschließungsstopp

Das interkommunale Gewerbegebiet Argental: für den BUND Naturschutz (BN) rechtswidrig. Bereits im August 2019 hatte der BN angekündigt, gegen das Projekt klagen zu wollen. Den ersten Antrag hat das Gericht abgelehnt, weil keine Eilbedürftigkeit vorlag. aufgrund der seinerzeit fehlenden Eilbedürftigkeit einer Entscheidung abgelehnt wurde. Das ist mittlerweile anders. Nach Ansicht des BN muss das Gericht jetzt die Erfolgsaussichten der Klage prüfen, weil die Erschließungsmaßnahmen beginnen. Laut...

  • Röthenbach im Allgäu
  • 24.06.20
Gericht (Symbolbild).
1.851×

Lange Haftstrafe
Vergiftete Babynahrung: Supermarkt-Erpresser geht erneut in Revision

Vor knapp zwei Wochen hat das Landgericht Ravensburg den sogenannten Supermarkt-Erpresser in einer zweiten Verhandlung zu zehn Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Jetzt hat der 56 Jahre alte Mann Revision gegen das Urteil eingelegt. Das berichtet der Südwestrundfunk. Der 56-Jährige hatte im Jahr 2017 fünf Gläser Babynahrung mit einem geruchlosen und süßlich schmeckenden Gift versetzt und in verschiedenen Geschäften in Friedrichshafen platziert. Anschließend forderte der Mann von...

  • Friedrichshafen
  • 23.06.20
Urteil (Symbolbild)
4.000×

Urteil
Westallgäuer (37) missbraucht demente Bewohner in Seniorenheim: Drei Jahre Haft

Drei Jahre Haft und ein lebenslanges Berufsverbot, so lautet das Urteil des Lindauer Amtsgericht gegen einen 37-jährigen Pfleger aus dem Westallgäu. Die Anklage warf dem Mann sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen in drei Fällen vor. Zwischen 2012 und 2019 soll sich der Pfleger während der Nachtschicht an zwei dementen Bewohnerinnen und einem dementen Bewohner vergangen haben. Teilwiese schoss er auch Fotos seiner Taten. Das berichtet die Allgäuer Zeitung. Verurteilt wurde der 37-Jährige...

  • Lindau
  • 17.03.20
Symbolbild.
2.426×

Prozess
Tochter (9) in Lindau getötet: Ist die Mutter nicht schuldfähig?

Ist die 50-jährige Angeklagte, die 2016 ihr Kind erstickte, schuldfähig oder doch bedingt schuldfähig? Um diese Frage geht es laut Allgäuer Zeitung (AZ) in einem Prozess, der am Dienstag vor dem Kemptener Landgericht fortgesetzt wurde. Die Frau war in erster Instanz freigesprochen worden, doch der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf. Deshalb wird der Fall nun erneut verhandelt. Der Vorsitzende Richter Christian Roch machte im Verfahren am Dienstag im Rahmen eines sogenannten rechtlichen...

  • Kempten
  • 04.03.20
1.465×

Gesundheitliche Gründe
Stiefvater von Kalinka in Frankreich aus Haft entlassen

Der Stiefvater von Kalinka, die 1982 in Lindau ums Leben kam, ist in Frankreich aus dem Gefängnis freigelassen worden. Das berichtet der Bayerische Rundfunk. Demnach werde der 84-jährige Stiefvater in eine Gesundheitseinrichtung verlegt. Hintergrund: Die 14-jährige Kalinka wurde 1982 tot in der Wohnung ihres Stiefvaters in Lindau gefunden. In Deutschland wurden die Ermittlungen gegen den Stiefvater eingestellt. Doch  der leibliche Vater Kalinkas verschleppte den Stiefvater nach Frankreich, das...

  • Lindau
  • 21.02.20
Symbolbild
1.521×

Kriminalität
Ware veruntreut: Prokurist eines Westallgäuer Unternehmens zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt

Für das Verhalten des Angeklagten fand der Vorsitzende Richter Bernhard Menzel klare Worte. „Sie haben ihren Arbeitgeber über einen langen Zeitraum hinweg beschissen.“ Wegen Untreue in 13 Fällen und Diebstahls hat das Landgericht Kempten einen früheren Prokuristen eines Westallgäuer Unternehmens zu einer Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Damit milderte die Kammer ein Urteil der ersten Instanz erheblich ab und erspart dem Mann den Gang ins Gefängnis. Der heute 56-Jährige hatte...

  • Kempten
  • 24.05.19
Symbolbild. Das Amtsgericht verurteilt einen 71-Jährigen, der 2.101 Schuss Munition und Teile von Maschinenpistolen gelagert hatte, zu drei Jahren Haft. Er bereitet sich auf Krieg und den Weltuntergang vor.
1.314×

Gericht
2.101 Schuss Munition und Teile von Maschinenpistolen gelagert: Westallgäuer (71) zu drei Jahren Haft verurteilt

Wegen seinem Hang zu Waffen hat der Mann einige Jahre im Gefängnis abgesessen. Weitere werden hinzukommen: Das Schöffengericht in Lindau hat einen 71-Jährigen wegen illegalen Waffenbesitzes zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Er hatte 2101 Schuss Munition und die Verschlüsse von drei Maschinenpistolen Typ Scorpion bei einem Nachbar unter einem Baum im Garten versteckt. Der Vorsitzende Richter Alexander Porsche begründete das Urteil unter anderem mit dem Schutz der Allgemeinheit. „Jeder hätte...

  • Lindau
  • 11.05.19
Symbolbild.
420×

Amtsgericht
Mann (33) wird wegen Einbruchs in Westallgäuer Asylbewerberheim zu Haftstrafe verurteilt

Der Gesetzgeber hat die Strafen für Wohnungseinbrüche vor knapp zwei Jahren deutlich verschärft. Das bekam jetzt ein 33-Jähriger zu spüren. Er hatte im September 2017 die Wohnungstür in einer Westallgäuer Asylbewerberunterkunft eingetreten und einem Bewohner einen Flachbildfernseher sowie eine Spielekonsole gestohlen. Dafür hat ihn das Amtsgericht Lindau zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Eine Bewährung gibt es bei diesem Strafmaß nicht mehr. Mehr über das Thema...

  • Lindau
  • 10.05.19
Symbolbild
1.083×

Kriminalität
Nach Banküberfällen im Westallgäu und in Vorarlberg: Es bleibt bei zwölf Jahren Haft für Postkartenräuber

Jetzt ist es endgültig entschieden: Der sogenannte Postkartenräuber muss zwölf Jahre ins Gefängnis. Das Oberlandesgericht (OLG) in Innsbruck hat die Berufung des Serien-Bankräubers gegen die Höhe der Strafe abgelehnt. Weitere Rechtsmittel sind nicht möglich. Das haben Vorarlberger Medien berichtet. Der 56-jährige Tiroler hatte zwischen 2008 und 2017 insgesamt 14 Banken und Postfilialen überfallen, drei davon in Opfenbach beziehungsweise Heimenkirch. Die in Vorarlberg und dem Westallgäu...

  • Heimenkirch
  • 04.05.19
Symbolbild. Der Angeklagte wurde zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
902×

Prozess
Kontrahent bei Schlägerei in Lindenberg schwer verletzt: Angeklagter (30) zu Bewährungsstrafe verurteilt

Zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung hat das Landgericht Kempten einen 30 Jahre alten Westallgäuer verurteilt. Der geständige Mann hatte bei einer nächtlichen Schlägerei vor einer Diskothek in Lindenberg (Kreis Lindau) vor gut einem Jahr seinen bereits am Boden liegenden Kontrahenten gegen den Kopf getreten und schwerst verletzt. Zuvor hatte er den 23-Jahre alten Mann mit einem Faustschlag ins Gesicht zu Boden gebracht. Vor Gericht entschuldigte sich der...

  • Kempten
  • 01.05.19
Symbolbild
2.938×

Justiz
"Verhalten unter aller Sau" - Lindauer Gericht verurteilt Mann zu Geldstrafe

Richter Klaus Harter bescheinigte dem Angeklagten ein Verhalten „unter aller Sau“. Für strafwürdig befand er es aber nicht. Er sprach den 26-Jährigen vom Vorwurf des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte frei. Ein gleichaltriger Kumpel, der gleichzeitig wegen einer Trunkenheitsfahrt angeklagt war, hatte weniger Erfolg: Der Richter verurteilte ihn wegen einer Alkoholfahrt zu einer Geldstrafe über 50 Tagessätze à 30 Euro (1.500 Euro). Das Ganze spielte sich im Juli 2017 auf der Autobahn zwischen...

  • Lindau
  • 18.04.19
Symbolbild. Die 56-Jährige stand vor Gericht, weil sie volltrunken die Scheibe eines Kindergartens eingeworfen hat.
675×

Gerichtsurteil
"Fahrlässiger Vollrausch": Frau (56) wirft volltrunken Scheibe eines Kindergartens in Lindau ein

Sie ist keine Unbekannte beim Amtsgericht. Die 56-jährige Frau aus dem Landkreis Lindau ist schon häufiger mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Ihre „Spezialität“: Sie geht in Geschäfte, trinkt dort eine Flasche mit Alkohol aus und stellt sie dann ins Verkaufsregal zurück, ohne das Getränk zu bezahlen. Jetzt stand die Frau vor Gericht, weil sie volltrunken die Scheibe eines Kindergartens eingeworfen hat. Vorgeworfen hatte die Staatsanwaltschaft ihr einen „fahrlässigen Vollrausch“. Der steht...

  • Maierhöfen
  • 04.03.19
Symbolbild
2.060×

Gericht
Polizei fahndet nach Westallgäuer Reichsbürger

Ein Westallgäuer, der sich vor dem Amtsgericht Lindau wegen Erpressung verantworten sollte, ist nicht mehr auffindbar und zur Fahndung ausgeschrieben. Das teilte Brigitte Grenzstein, Direktorin des Lindauer Amtsgerichts, auf Anfrage der Westallgäuer Zeitung mit. Vor dem Amtsgericht sollte im Dezember gegen den 64-jährigen Angeklagten verhandelt werden. Doch der Mann, der der Reichsbürgerbewegung zugeordnet wird, erschien nicht. Es ist nicht der einzige Reichsbürger im Westallgäu, der die...

  • Lindau
  • 02.03.19
Symbolbild
920×

Verhandlung
Lindauer Amtsgericht spricht Landwirt vom Vorwurf der Tierquälerei frei

Der Vertreter des Lindauer Veterinäramtes, die als Zeugin geladene Tierärztin und der Landwirt waren sich einig: Eine Anfang Juni 2018 eingeschläferte Kuh hat vor ihrem Tod mehrere Tage starke Schmerzen gehabt. Die Staatsanwaltschaft sah die Schuld dafür beim Landwirt, der zu spät gehandelt habe und somit mindestens fünf Tage unnötige Schmerzen des Tieres zu verantworten habe. Deshalb stand der 59-jährige Landwirt wegen Tierquälerei vor dem Lindauer Amtsgericht. Das Verfahren wurde aber...

  • Lindau
  • 01.03.19
1.049×

Anklage
Amtsgericht Lindau: Angeklagter (47) hatte dem Jobcenter verschwiegen, dass er wieder voll arbeitet

Fast drei Monate lang hat ein zuvor arbeitsloser 47-Jähriger in Vollzeit gearbeitet, ohne dass er dies dem Jobcenter gemeldet hatte. Von dort kassierte er in dieser Zeit Arbeitslosengeld II (ALG II) – insgesamt knapp 2.700 Euro. Wegen Betrugs hat ihn das Amtsgericht Lindau jetzt zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen zu 30 Euro verurteilt, insgesamt also 4.500 Euro. Mitsamt einer Bewährungshelferin erschien der 47-Jährige im Gerichtssaal. Die hat er, weil er bereits mehrfach mit dem Gesetz ist...

  • Lindau
  • 25.02.19
21-jähriger Mann aus dem Westallgäu erhält eine Bewährungsstrafe. Der Mann hatte mehrfach Drogen gekauft.
799×

Drogenhandel
Lindauer Gericht verurteilt Westallgäuer (21) zu Bewährungsstrafe

Die erzieherischen Maßnahmen aus seiner ersten Verurteilung Ende 2017 – Jugendarrest, Arbeitsstunden und Drogenberatung – haben nichts gebracht. Im Gegenteil. Ein heute 21-Jähriger aus dem Westallgäu besorgte sich weiterhin Marihuana – unter anderem kurz bevor er wegen illegalen Drogenerwerbs für eine Woche in den „Bau“ musste und auch ein paar Stunden vor einem Suchtaufklärungsgespräch. Das hat unter anderem die Telefonüberwachung seines Händlers ergeben. Nun musste sich der Heranwachsende vor...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 21.02.19
Symbolbild
1.086×

Prozess
„Kahlschlag“ in Westallgäuer Wald zieht keine Strafe nach sich

Rund 400 Bäume sind in einem Westallgäuer Waldstück gefallen. Der Waldbesitzer hat dafür ein Forstunternehmen beauftragt. Und das blieb nicht ohne Konsequenzen. Das zuständige Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) bewertete das Abholzen als „Kahlschlag“ und als unerlaubtes Entfernen eines Sturm-Schutzwaldes. Doch wer trägt die Verantwortung? Der Grundstückseigentümer nicht, ermittelte das Landratsamt Lindau. Die Behörde stellte das eingeleitete Bußgeldverfahren schon vor einem...

  • Westallgäu/Lindau
  • 30.01.19
Gewalt gegen Polizisten: Amtsgericht Lindau verurteilt Mann (24) zu Freiheitsstrafe.
454×

Gericht
Gewalt gegen Polizisten: Amtsgericht Lindau verurteilt Mann (24) zu Freiheitsstrafe

„Er hat getreten, gespuckt, alles, was dazu gehört.“ So schilderte ein Polizeibeamter das Verhalten eines 24-Jährigen. Es war nicht der erste Aussetzer des jungen Mannes unter Alkoholeinfluss. Dafür hat er gestern die Quittung vom Amtsgericht Lindau bekommen. Richter Klaus Harter verurteilte ihn unter anderem wegen versuchter Körperverletzung, tätlichem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten. Das Geschehen spielte sich im...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 25.01.19
Das Landesgericht Feldkirch verurteilt einen 55-Jährigen, der 14 Banken und Postfilialen überfallen hat, darunter drei im Allgäu.
966×

Urteil
Raubüberfälle in Österreich und dem Westallgäu: Zwölf Jahre Haft für "Postkartenräuber"

Neun Jahre lang hat er die Behörden genarrt. Einige Opfer der 14 Raubüberfälle leiden bis heute unter den Folgen seiner Taten. Dafür hat der 55-Jährige gestern die Quittung erhalten: Das Landesgericht in Feldkirch hat den sogenannten Postkartenräuber zu zwölf Jahren Haft verurteilt. „An dem Schuldspruch hat kein Weg vorbeigeführt“, sagte Sabrina Tagwercher, Vorsitzende Richterin des Schöffengerichts. Wiederholt hatte der Täter per Postkarte angekündigt, wieder zuzuschlagen. Zu Ende ist die...

  • Lindau
  • 19.12.18
In der Bank in Heimenkirch konnte ein Kunde den Postkartenräuber überwältigen.
616×

Prozess
Raubüberfälle in Österreich und dem Westallgäu: Postkartenräuber vor Gericht

Der Termin für den Prozess gegen den „Postkartenräuber“ steht fest: Am 18. Dezember steht der 55-Jährige in Feldkirch (Vorarlberg) vor Gericht. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft. Er hatte jahrelang die österreichische Justiz genarrt und wiederholt Banken überfallen. Die Staatsanwaltschaft legt ihm 14 Raubüberfälle zur Last. Drei davon haben sich im Westallgäu ereignet – und dort ging der Tiroler letztlich der Polizei auch ins Netz: Ein mutiger Kunde hatte ihn bei einem Überfall in Heimenkirch...

  • Lindau
  • 06.12.18
554×

Gericht
Mann (60) nach schwerer Körperverletzung von Lindauer Amtsgericht freigesprochen

Die Schilderungen von Täter und Opfer gehen vor Gericht oft auseinander. Allerdings nicht immer so weit wie in einem aktuellen Fall der schweren Körperverletzung. Da konnten sich zwei Männer, einer 60 der andere 70 Jahre alt, nicht einmal auf den Grund ihrer handfesten Auseinandersetzung einigen. Die Vertreterin der Staatsanwaltschaft hielt die Ausführungen des Angeklagten für glaubhaft und plädierte auf Freispruch. Etwas differenzierter sah es Richter Klaus Harter. Er sprach den Angeklagten...

  • Lindau
  • 12.11.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ