Genehmigung

Beiträge zum Thema Genehmigung

Ein Steg mit einer Plattform soll vor dem Kiosk am Ostufer des Großen Alpsees errichtet werden. Entscheiden wird das das Landratsamt.
3.185×

Projekt
Steg im Alpsee: Kreisbehörde entscheidet

Welche Chancen hat der Steg mit Plattform, den der Sonthofer Gastronom Ulrich Brandl im Großen Alpsee bei Immenstadt-Bühl plant? Das ist derzeit noch offen, weil sein Antrag bisher noch nicht dem Landratsamt vorliegt. Und die Kreisbehörde sei in der Sache die entscheidende Instanz – heißt es von der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung, die Eigentümerin des Sees ist. Wie berichtet, will Brandl am Ostufer des Alpsees seinen Kiosk abreißen und dort ein Restaurant errichten – mit 50...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.07.19
DNA-Analysen haben ergeben, dass zwei Kälber im Oberallgäu von einem oder mehreren Wölfen gerissen wurden.
3.958×

Wolf
Politik soll Weg für Abschuss im gesamten bayerischen Alpenraum ebnen

Nun hat sich eindeutig bestätigt, wovon Landwirte seit etlichen Wochen überzeugt sind: Ein Wolf hat im Oberallgäu mindestens zwei Kälber gerissen und ausgeweidet. Seit Donnerstag liegen die Ergebnisse von DNA-Proben vor, die in Burgberg und Wertach genommen worden waren. Das beauftragte Institut wies Spuren des Beutegreifers nach, teilte das Landesamt für Umwelt (LfU) mit. Ob es in beiden Fällen dasselbe Tier war, steht noch nicht fest. Diese und weitere Fragen sollen weitere Analysen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.08.18
Die Ortsmitte von Bühl: Links im Bild ist der Musikpavillon mit der weißen Zeltdachkonstruktion zu sehen, rechts im Hintergrund der Campingsplatz. Dazwischen befindet sich der Bereich, für den jetzt ein Bebauungsplan aufgestellt wird.
1.765×

Lärmschutz-Genehmigung
Weniger Konzerte im Pavillon in Immenstadt

Erstaunen und Kopfschütteln bei den Immenstädter Stadträten. Als es darum ging, einen Bebauungsplan für den Immenstädter Ortsteil Bühl aufzustellen, schreckte sie die Nachricht des Lindauer Planungsbüros Sieber auf: Die Anzahl der Konzerte in dem beliebten Musikpavillon muss reduziert werden. „Der Pavillon hat gar keine Genehmigung nach dem Emissionsschutzgesetz“, erklärte Experte Alexander Bittner. Diskussionen gab es zudem um das „Sondergebiet Tourismus“ – der eigentliche Auslöser für den...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.05.18
112×

Gericht
Keine Genehmigung für geplantes Wasserkraftwerk bei Bad Hindelang

Das Augsburger Verwaltungsgericht hat am Montag das seit Jahren umstrittene geplante Wasserkraftwerk Älpele an der Ostrach bei Bad Hindelang-Hinterstein für unzulässig erklärt. Die Kammer hob mit der Entscheidung die Genehmigung des Projekts bei Bad Hindelang durch das Oberallgäuer Landratsamt auf. Die Augsburger Richter verwiesen auf eine Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH), wonach ein Wasserkraftwerk an der Ramsauer Ache in den Berchtesgadener Alpen ebenfalls nicht...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 14.11.17
716×

Überraschung
Betriebserlaubnis für die Königsegg-Grundschule in Immenstadt läuft im Herbst 2018 ab

Überraschende Wende in der Diskussion um die Sanierung der Königsegg-Grundschule in Immenstadt. Weil das Schulgebäude völlig marode ist, hat der Stadtrat jahrelang über Standorte, Neubau oder Totalsanierung, den Erhalt des Horts oder eine Ganztagsschule debattiert. Währenddessen ist in diesem Sommer die Betriebserlaubnis für das Schulhaus abgelaufen und das Landratsamt hat nur einer Verlängerung bis zum 30. September 2018 zugestimmt. Bis dahin muss die Stadt vor allem die baulichen Mängel beim...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.09.17
170×

Stromerzeugung
Landratsamt Oberallgäu genehmigt erneut Wasserkraftwerk im Hintersteiner Tal

Geht es nach dem Landratsamt Oberallgäu, darf die Planungsgesellschaft Kraft Älpele mbH das Wasserkraftwerk am Naturdenkmal Eisenbreche im Hintersteiner Tal (Bad Hindelang/Oberallgäu) bauen. Nach einer ergänzenden Umweltverträglichkeitsprüfung hat die Behörde den Bau erneut genehmigt. Dort soll Strom für 3.000 Haushalte erzeugt werden. Naturschützer lehnen das Vorhaben allerdings nach wie vor ab und klagen auch gegen diesen Bescheid. Wie berichtet, genehmigte das Landratsamt das Kraftwerk im...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 30.01.17
43×

Versorgung
Die Betriebserlaubnis für die Wasserversorgungsanlage in Aigis ist seit 1985 abgelaufen

Der Gemeinderat Missen-Wilhams hat ein hydrogeologisches Gutachten für rund 7400 Euro in Auftrag gegeben. Experten soll feststellen, ob es im Bereich des Wasserschutzgebietes im Ortsteil Aigis Veränderungen im Untergrund und insbesondere der Fließrichtungen des unterirdischen Wassers gegeben hat. Das Gutachten ist Voraussetzung, um die Betriebserlaubnis für die Wasserversorgungsanlage in Aigis zu erneuern. Denn die ist abgelaufen – und das bereits seit 31 Jahren. Als 1985 die Gemeinde...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 31.10.16
29×

Baugenehmigung
Streit zwischen Immenstadt und Landratsamt um Neuss-Erweiterung

Die Immenstädter Firma Neuss will seine Ausstellungsfläche für Wohnmobile bei Thanners erweitern. Weil die Bau- und Umweltabteilung des Landratsamts das Vorhaben in einer ersten Aussage wegen des angrenzenden Landschaftsschutzgebiets kritisch sieht, war im Bauausschuss der Stadt von 'bürokratischem Dschungel' die Rede. Deshalb sind jetzt die Mitarbeiter des Oberallgäuer Landratsamts sauer: 'Bloß weil wir uns an Recht und Gesetz halten, sind wir noch lange keine Bürokraten', sagt...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 25.04.16
50×

Alpenlachs
«Alpenlachs» wartet noch auf Genehmigung

12,5 Tonnen «Alpenlachs» könnten bald jährlich in Gunzesried (Oberallgäu) heranwachsen. Die Alpenlachs Allgäu GbR hatte beantragt, die Saiblingsart aus dem Polarmeer am Fluss Ach zu züchten. Die Anlage soll laut Gemeindebaumeister Andreas Dobler auf 1,5 Hektar entstehen, die Zucht beansprucht 4000 Quadratmeter. Die Genehmigung steht noch aus. Stimmt das Landratsamt Oberallgäu zu, könnten die Bauarbeiten Ende 2012 abgeschlossen sein.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.05.11
23×

Waltenhofen
20-Millionen-Euro-Haushalt im Oberallgäuer Waltenhofen genehmigt

«Finanzlage ist angespannt» Wer sich die Kommentare der Fraktionssprecher im Waltenhofener Gemeinderat nach der Verabschiedung des knapp 20-Millionen-Haushalts anhörte hatte das Gefühl, der Gemeinde stehen harte Zeiten bevor. Alfons Stöberl (CSU) sagte beispielsweise «wir müssen künftig zu verschiedenen Annehmlichkeiten nein sagen». Zu den Fakten: 13,7 Millionen Euro (laut Alfons Stöberl «so viel wie noch nie») betragen Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt (Pflichthaushalt, laufende...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.04.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ