Gemüse

Beiträge zum Thema Gemüse

40×

Lebensmittel
Gestiegene Gemüsepreise: Wochenmarktkunden in Füssen bevorzugen deutsche Produkte

Ernteausfälle durch Kälteeinbrüche in Südeuropa beeinflussen die Gemüsepreise auch auf dem Füssener Wochenmarkt. Ein Kopfsalat kostet da mittlerweile schon einmal 2,59 Euro und ein Kilogramm Clementinen aus Spanien fünf Euro. Deswegen kaufen Markus Völkels Kunden zurzeit 'mehr deutsche Produkte und Lagergemüse', erzählt er. Die Nachfrage nach Salat, Gurken und Tomaten aus Italien oder Spanien ist zurückgegangen, beobachtet auch ein anderer Händler. Einige Kunden auf dem Wochenmarkt halten aber...

  • Füssen
  • 28.02.17
44×

Ernte
Hamsterkäufe hat Sieglinde Breyer aus Seeg nicht nötig: Landet ihre Gartenernte nicht gleich auf dem Teller, dann im Einmachglas oder der Tiefkühltruhe

58 Kilogramm Lebensmittel: Damit sollen Menschen im Krisenfall zehn Tage überleben – diese Vorräte empfahl zuletzt die Bundesregierung im neuen Zivilschutzkonzept. Zumindest Zwiebeln, Äpfel und Kartoffeln könnte Sieglinde Breyer auf der Hamster-Einkaufsliste abhaken, ohne den Geldbeutel zu zücken. Denn das alles – und noch viel mehr – wächst im Garten neben ihrem Elternhaus in Lehern bei Hopferau. Dort fährt die Seegerin aber nicht hin, um für den Notfall vorzusorgen. 'Das ist mein...

  • Füssen
  • 07.09.16
196×

Garten
Lechbruckerin entwickelt innovatives Hochbeet

Ein ganzer Garten auf einem Quadratmeter Ein ganzer Garten auf nur einem Quadratmeter – das ist der Kubi. Entwickelt hat die quaderförmige Hochbeetinsel die Lechbruckerin Sybille Maag, Inhaberin der Unternehmensgruppe Maag-Design – Paradiesgarten – Vergessene Künste. Die Idee dafür hatte sie, als ihre eigene Firma immer mehr Arbeit mit sich brachte und zu Hause noch Kind und Garten warteten. 'Da kam ich auf den Gedanken, Sachen so zu konstruieren, dass sie sich fast selbst erhalten', sagt...

  • Füssen
  • 31.03.14
16×

Problem
Lebensmittelspenden für die Füssener Tafel gehen zurück

'Seit geraumer Zeit bekommen wir von den Discountern viel weniger Spenden als zuvor', erklärt Michael Wollnitza, der Leiter der Tafel. Ein Problem, mit dem derzeit alle Tafeln in Deutschland zu tun haben: Die Discountermärkte kalkulieren knapper und achteten verstärkt darauf, ihren ganzen Bestand an Frischwaren vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums zu verkaufen. Somit bleiben weniger Lebensmittel für die Tafeln übrig, die sie an Bedürftige verteilen. Betroffen sind vor allem Frischwaren wie...

  • Füssen
  • 13.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ