Geldstrafe

Beiträge zum Thema Geldstrafe

Gerichtsprozess (Symbolbild)
2.624×

Gericht
Ostallgäuer (19) kauft gefälschte Zehner im Internet: Drei Wochen Arrest

Ein heute 19-jähriger Ostallgäuer ist wegen Geldfälschung zu einem dreiwöchigen Dauerarrest und einer Geldauflage in Höhe von 600 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig. Anfang des Jahres hatte der junge Mann rund 100 gefälschte Zehn-Euro-Scheine im Internet bestellt und versuchte, damit bei Tankstellen und einem Supermarkt zu bezahlen, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Samstagsausgaben. Demnach fiel der Betrug unter anderem deshalb schnell auf, weil es sich bei den...

  • Kaufbeuren
  • 04.07.20
Gericht (Symbolbild).
1.515×

Amtsgericht Kaufbeuren
Mehrfach Ex-Frau angerufen: Mann (49) muss 3.500 Euro Strafe zahlen

Das Kaufbeurer Amtsgericht hat einen 49-jährigen Mann wegen eines Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz zu einer Geldstrafe von 3.500 Euro verurteilt. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, hatte der Mann im Frühsommer 2019 seine Ex-Frau trotz Kontaktverbot viermal angerufen. Der Strafbefehl ist rechtskräftig. Laut AZ  hat der Mann ein völlig zerrüttetes Verhältnis zu seiner Ex-Frau. Seit Jahren befinden sich die beiden im Streit um ihre gemeinsamen Kinder. Vor Gericht versicherte der...

  • Marktoberdorf
  • 24.06.20
Vergeblich warteten Richterin und Staatsanwalt auf den Plesser Bürgermeister Anton Keller.
1.080×

Gericht
Nach Einspruch: Plesser Bürgermeister kommt nicht zur Verhandlung

Im Januar 2020 hatte das Amtsgericht Memmingen den Plesser Bürgermeister Anton Keller wegen des Verstoßes gegen das Waffenrecht zu einer Geldstrafe verurteilt. Keller legte aber Einspruch gegen die Höhe der Strafe ein. Seine Einkünfte seien vor Gericht falsch geschätzt worden. Damit erzwang Keller laut Memminger Zeitung (MZ) einen Termin für eine Hauptverhandlung.   Erschienen ist Keller zu der Verhandlung trotz Ladung jedoch nicht. Auch eine Entschuldigung ging beim Gericht nicht ein. Daher...

  • Memmingen
  • 20.05.20
Gericht (Symbolbild).
2.890× 3

Amtsgericht Kempten
Nach Faschingsball-Attacke mit geplatztem Augapfel: Frau zu Bewährungs- und Geldstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Kempten hat eine Frau zu zwei Jahren Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf fünf Jahre Bewährung, und 25.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) hatte die Frau auf einem Faschingsball 2019 einem Mann ins Gesicht geschlagen. Dabei platzte der Augapfel des Opfers. Trotz mehreren Operationen ist der Mann auf dem geplatzten Auge so gut wie blind. Ob der Mann die Frau und ihren Partner vor der Attacke angepöbelt hatte, konnte nicht gänzlich aufgeklärt werden. Der...

  • Kempten
  • 19.05.20
Das Amtsgericht Kaufbeuren hat ein Brüderpaar wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Geldstrafe verurteilt. Ein Polizist brach sich während eines Tumults den Oberschenkel.
5.668× 1

10.000 Euro
Polizist erleidet Oberschenkelbruch: Amtsgericht Kaufbeuren verurteilt Hauptangeklagten (23) zu Geldstrafe

Das Amtsgericht Kaufbeuren hat ein Brüderpaar wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, lautete das Urteil für den 23-jährigen Hauptangeklagten, der sich auch zu Beleidigungen hinreißen ließ: 200 Tagessätze zu je 50 Euro, also insgesamt 10.000 Euro. Sein 27-jähriger Bruder wurde zu 80 Tagessätzen je 30 Euro (2.400 Euro) verurteilt. Die Strafe richtete sich laut AZ nach Einkommen und...

  • Kaufbeuren
  • 30.03.20
Urteil (Symbolbild)
5.325× 1

Prozess
Memmingen: Mann (23) wegen Vergewaltigung zu Schmerzensgeld und Sozialstunden verurteilt

Weil er vor annähernd fünf Jahren gegen den erkennbaren Willen seiner damals 15-jährigen Bekannten den Geschlechtsverkehr mit ihr ausübte, musste sich ein heute 23 Jahre alter Mann am Mittwoch, 15.01, wegen Vergewaltigung vor dem Amtsgericht Memmingen verantworten. Das Opfer hat seit dem Vorfall im Juli 2015 in der Wohnung des Angeklagten in Memmingen erhebliche psychische Probleme. Da er dem Opfer mit seinem Geständnis die Aussage vor Gericht ersparte, kam der 23-Jährige relativ glimpflich...

  • Memmingen
  • 16.01.20
Symbolbild.
2.488×

Geldstrafe
Frau (19) nach Sturz von Motorhaube verletzt: Fahrer (26) am Kaufbeurer Amtsgericht verurteilt

Was zunächst als Spaß begann, endete im Mai dieses Jahres in der Notaufnahme des Kaufbeurer Klinikums. Ein 26-Jähriger war auf einem Parkplatz mit einem Mädchen auf der Motorhaube losgefahren. In einer Kurve hatte er scharf abgebremst, wobei die 19-Jährige seitlich abrutschte und stürzte. Dabei brach sich die junge Frau das Sprunggelenk und prellte sich das Becken. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, wurde der Mann jetzt am Amtsgericht Kaufbeuren verurteilt. Wegen des gefährlichen Eingriffs...

  • Kaufbeuren
  • 12.12.19
Gerichtsurteil (Symbolbild)
8.417×

Justiz
Mit Tempo 100 durch die Sonthofer Innenstadt: Raser (21) verurteilt

Eine filmreife Verfolgungsjagd mit quietschenden Reifen und halsbrecherischen Fahrmanövern lieferten sich im März dieses Jahres ein 21-jähriger Oberallgäuer und eine Polizeistreife durch die Sonthofer Innenstadt. Beide Fahrzeuge waren stellenweise mit über 100 Stundenkilometern in der Bismarck- und Immenstädter Straße unterwegs – durch eine Tempo-30-Zone. Dafür erhielt der 21-Jährige einen Strafbefehl von 2400 Euro. „Das, was Sie gemacht haben, ist kein Spaß. Bei Ihrer Raserei ging es um...

  • Sonthofen
  • 19.10.19
Symbolbild.
2.777×

Urteil
Falsche Angaben im Asylantrag: Angeklagter zieht Strafbefehl-Einspruch vor dem Kaufbeurer Amtsgericht zurück

Dass er während seines gesamten Asylverfahrens sowohl einen falschen Namen als auch eine falsche Nationalität angeben hatte, räumte ein 36-jähriger Flüchtling aus Tansania jetzt als Angeklagter vor dem Amtsgericht in Kaufbeuren ein. Angeblich wollte er so der Verfolgung durch Personen aus seinem Herkunftsland entgehen. Der in Kaufbeuren wohnhafte Mann hatte sich seit seiner Einreise 2013 als kongolesischer Staatsbürger ausgegeben und seine wahre Identität erst heuer enthüllt, als er einen...

  • Kaufbeuren
  • 08.10.19
Sein Geständnis und die schlechte Qualität der gefundenen Drogen bewahren einen 29-Jährigen vor dem Gefängnis. (Symbolbild)
2.524×

Gericht
33 Cannabispflanzen angebaut: Geständnis und schlechte Qualität der Drogen bewahren Angeklagten (29) vor Gefängnis

562 Gramm Marihuana fanden Polizisten bei der Durchsuchung der Wohnung eines Oberallgäuers im Juli 2018. Der 29-Jährige hatte mit einer Aufzuchtanlage 33 Cannabispflanzen angebaut. Jetzt stand der junge Mann in Sonthofen vor dem Schöffengericht, weil beim Besitz einer „nicht geringen Menge“ von Betäubungsmitteln eine Gefängnisstrafe von mindestens einem Jahr droht. Doch der Oberallgäuer kam mit einer Bewährungsstrafe davon. Zwar wurde eine große Menge Drogen gefunden, die Qualität der selbst...

  • Sonthofen
  • 24.08.19
Symbolbild. Der junge Mann hatte rassistische Inhalte in einer Chat-Gruppe geteilt.
2.996×

Jugendgericht
Rassistische Inhalte geteilt: Mann (20) zu Geldstrafe und Besuch einer KZ-Gedenkstätte verurteilt

Wegen Volksverhetzung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen musste sich jetzt ein 20-jähriger Kaufbeurer vor dem Jugendgericht verantworten. Er hatte im Frühjahr in einer aus 19 Personen bestehenden Chat-Gruppe Fotos gepostet, auf denen Nazi-Symbole wie der Hitlergruß zu sehen waren. Noch gravierender und nach Einschätzung der Richterin „absolut unterste Schublade“ war eine weitere Bilddatei. Diese zeigte Wehrmachtssoldaten und einen Mann mit dunkler Hautfarbe und...

  • Kaufbeuren
  • 13.08.19
Symbolbild.
1.629×

Gericht
Betrunkener Mann läuft entlang der Gleisen Kempten-Füssen: Lokführer muss notbremsen

Man darf es getrost eine Schnapsidee nennen: Kurz vor Mitternacht war im Januar ein Paar nach einem feuchtfröhlichen Abend in Oy-Mittelberg auf dem Heimweg. Ob absichtlich oder aus Versehen – jedenfalls läuft der Mann entlang der Bahnlinie Kempten-Füssen, als ein Zug herannaht. Der Lokführer leitet eine Schnellbremsung ein, zum Glück wird niemand verletzt. Dennoch hat das Ganze ein Nachspiel vor Gericht. Das Urteil wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr: 3.500 Euro Geldstrafe (50...

  • Kempten
  • 09.08.19
Gerichtsprozess (Symbolbild)
3.218×

Gerichtsurteil
Sexuelle Belästigung und versuchte Körperverletzung auf Betriebsfeier: Geldstrafe für Oberallgäuer (42)

Bei einer Betriebsfeier benahm sich ein 42-jähriger Oberallgäuer so daneben, dass er sich hinterher vor Gericht verantworten muss. Erinnern kann er sich kaum. Am Ende wird er wegen sexueller Belästigung und versuchter Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt. Eigentlich wollte er längst nach Hause. Das Taxi ließ aber auf sich warten. Dann, so wirft es die Staatsanwaltschaft dem 42-jährigen Oberallgäuer hinterher vor, macht er sich an eine Kollegin ran. Er soll ihr an die Hüfte und an...

  • Kempten
  • 08.06.19
Symbolbild
2.907×

Justiz
"Verhalten unter aller Sau" - Lindauer Gericht verurteilt Mann zu Geldstrafe

Richter Klaus Harter bescheinigte dem Angeklagten ein Verhalten „unter aller Sau“. Für strafwürdig befand er es aber nicht. Er sprach den 26-Jährigen vom Vorwurf des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte frei. Ein gleichaltriger Kumpel, der gleichzeitig wegen einer Trunkenheitsfahrt angeklagt war, hatte weniger Erfolg: Der Richter verurteilte ihn wegen einer Alkoholfahrt zu einer Geldstrafe über 50 Tagessätze à 30 Euro (1.500 Euro). Das Ganze spielte sich im Juli 2017 auf der Autobahn...

  • Lindau
  • 18.04.19
Amtsgericht Lindau verurteilt 42-Jährigen zu Geldstrafe
684×

Urteil
Drogenschmuggel: Amtsgericht Lindau verurteilt Mann (42) zu Geldstrafe

Es ist wohl die letzte Chance auf Bewährung: Das Amtsgericht Lindau hat am Donnerstag einen 42-Jährigen unter anderem wegen der Einfuhr von Betäubungsmitteln und dem Besitz verbotener Waffen zu einer Geldstrafe in Höhe von 7.500 Euro (150 Tagessätze à 50 Euro) verurteilt. Richter Klaus Harter verabschiedete den Angeklagten mit einer dringenden Mahnung. „Wenn Sie wieder kommen, schaut es nicht mehr so gut aus“, sagte er mit Blick auf die einschlägigen Vorstrafen des Mannes. Der 42-Jährige...

  • Lindau
  • 15.02.19
Symbolbild.
2.612×

Gericht
Memmingen: Hund beißt zu – Halter muss zahlen

Weil der Jack-Russell-Terrier eines 63-jährigen Memmingers zum wiederholten Mal einen 80-jährigen Mann gebissen hatte, wurde der Angeklagte am Amtsgericht Memmingen wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt. Der 63-Jährige räumte seine Schuld ein und entschuldigte sich beim Geschädigten im Gerichtssaal. Es geschah im März: Der 63-Jährige und der geschädigte 80-Jährige wohnen im selben Wohnhaus in Memmingen. An der Haupttür zum Gebäude begegneten sich die...

  • Memmingen
  • 21.09.18
Urteil gegen einen falschen Polizisten in Kempten
516×

Urteil
Amtsgericht Kempten verurteilt falschen Polizisten zu Fahrverbot und Geldstrafe

Gerade noch an einer Freiheitsstrafe vorbeigeschrammt ist am Dienstag ein Angeklagter. Nach Überzeugung des Amtsgerichts hat sich der Mann in einer Mainacht als Polizist ausgegeben. Diese Amtsanmaßung brachte dem Mittzwanziger nun eine Geldstrafe über 3.600 Euro (90 Tagessätze) sowie drei Monate Fahrverbot ein. Nach einem Kneipenbesuch in der Innenstadt hatten sich zwei junge Männer auf einem Fahrrad auf den Nachhauseweg gemacht. Dabei begegnete ihnen der Beschuldigte unweit des Freibads mit...

  • Kempten
  • 12.09.18
40×

Gericht
Geldstrafe für betrunkenen Randalierer im Ostallgäu

Ein 53-jähriger Ostallgäuer war noch nie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen –bis er an einem Februarabend des vergangenen Jahres eine ganze Reihe von Straftaten beging. Dafür musste er sich jetzt vor dem Kaufbeurer Amtsgericht verantworten. Dort gab er zwar zu, dass er damals randaliert und sowohl einen Abschlepp-Unternehmer wie auch vier Polizisten angegriffen hatte. Er bestritt aber entschieden, zuvor betrunken Auto gefahren zu sein. Seinen damaligen Blutalkohol-Wert von fast zwei Promille...

  • Kaufbeuren
  • 31.01.18
177×

Amtsgericht
Jahrelang die Sozialkassen geschädigt: Westallgäuer Unternehmer (65) zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und 400.000 Euro Geldbuße verurteilt

Zwei Jahre Haft auf Bewährung, dazu eine Geldbuße von 400.000 Euro. Diese Strafe hat das Amtsgericht Lindau gestern nach einer zweitägigen Verhandlung gegen einen Westallgäuer Unternehmer verhängt. Er hatte über Jahre hinweg in seinen beiden Firmen systematisch Sozialabgaben nicht abgeführt. Das Gericht ging am Ende von einer Schadenssumme von knapp 760.000 Euro aus. Um den Gang ins Gefängnis kam der Angeklagte nur herum, weil er die Taten gestand, nach anfänglichem Zögern mit den Ermittlern...

  • Lindau
  • 04.11.17
35×

Gericht
Bierzeltbesucher verletzt Security-Mitarbeiter in Hopferau massiv: 7000 Euro Geldstrafe

Zwei junge Männer (27 und 34) aus dem Oberallgäu haben sich beim Bezirksmusikfest in Hopferau mit zwei Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes geprügelt und mussten sich jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor dem Kaufbeurer Amtsgericht verantworten. Am schlimmsten erwischte es dabei einen 27-jährigen Ordner: Er erhielt von hinten einen Tritt ans Knie und trug massive Verletzungen davon, an deren Folgen er bis heute leidet. Der Richter hatte nach der Beweisaufnahme keine Zweifel, dass der...

  • Füssen
  • 08.02.17
1.236×

Ab wann wird es beleidigend?
Frau (53) bezeichnet Polizisten als psychisch krank: Amtsgericht Kempten verurteilt sie zu Geldstrafe

Wegen übler Nachrede und Beleidigung hat das Amtsgericht Kempten eine 53 Jahre alte Oberallgäuerin zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro (50 Tagessätze zu je 60 Euro) verurteilt. Die Frau hatte laut Staatsanwaltschaft in einer Dienstaufsichtsbeschwerde einen Polizeibeamten unter anderem als 'Wutbürger', 'psychisch kranken Menschen' und 'streitsüchtigen Polizisten in Zivil' bezeichnet. Daraufhin hatte der Beamte Strafantrag gestellt. Gegen das Amtsgerichts-Urteil hat die Oberallgäuerin inzwischen...

  • Kempten
  • 05.12.16
27×

Gericht
Ostallgäuer verliert nach Provokationen die Nerven und schlägt zu

'Das war halt unüberlegt'. Mit diesen Worten räumte ein 22-jähriger Ostallgäuer vor dem Kaufbeurer Amtsgericht ein, dass er einem anderen jungen Mann im Februar während eines Faschingsfests in Hopferau einen Schlag ins Gesicht verpasst hatte. Der 19-Jährige erlitt Blessuren an der Nase und an der Oberlippe und revanchierte sich kurz darauf mit einem Schlag aufs Auge des Angeklagten. Weil er diesen vor dem ersten Vorfall offenbar ständig provoziert hatte, wurde jetzt das auf Anregung des...

  • Füssen
  • 28.09.16
30×

Justiz
100 Sozialstunden für Unterallgäuer Autodieb

100 Sozialstunden und einer Zahlung von 1.000 Euro ans Familienpflegewerk Unterallgäu: So lautet die Strafe, die das Jugendschöffengericht Memmingen gegen einen 21-jährigen Mindelheimer verhängt hat. Im Laufe des Verfahrens gab er zu, vor zwei Jahren an zwei Autodiebstählen im Unterallgäu beteiligt gewesen zu sein. Für die Ermittler ist der Fall damit jedoch längst nicht abgeschlossen. Weiter geht die Suche nach den Komplizen des 21-Jährigen, zudem herrscht Klärungsbedarf hinsichtlich einer...

  • Memmingen
  • 17.08.16
292×

Gericht
Über drei Jahre nach der Pleite: Bewährung für Ex-Chefin des Waltenhofener Unternehmens Gusswerk

Als der Staatsanwalt am Schluss von 'einer doch gewissen kriminellen Energie' spricht, verzieht die ehemalige Chefin des Waltenhofener Gusswerks kurz den dunkelrot geschminkten Mund. Ansonsten verfolgt sie ohne merkliche Regung die gut einstündige Verhandlung, die an diesem Dienstag gegen sie geführt wird. Das Urteil, das die Augsburger Amtsrichterin Elke Bethge nach einer kurzen Pause verkündet, entspricht exakt dem, was sie zu Beginn der Verhandlung angekündigt hatte: ein Jahr und zwei...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.04.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ